Necora puber - Samtkrabbe (oder Teufelsbraten)

    Aus Gründen der Höflichkeit bitten wir das Geschriebene mit seinem Vornamen zu kennzeichnen. Danke, das Team der IG.

    • Bescheidene Fotos in den Schnapsgläschen... Wehe man kommt irgendwo dagegen, schon ist es komplett aus, ich muss ja durch die Wasseroberfläche fotografieren. Ich wollte sie heute nach der anstrengenden Häutung nicht auch noch in eine Petrischale packen.


      Allesamt in Rückenlage, sie sind ja noch Larven, wenn auch jetzt Megalopa.
      Sie haben jetzt richtige Beinchen, die sie meist angezogen haben und kleine Scheren. Das noch vorhandene "Schwänzchen" wird später die Bauchklappe. Nr. 1 und 2 scheinen mir am Schwänzchen auch angefressen zu sein.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
    • Heute früh zu Lidl gerutscht, was war das glatt =O
      Anzuchtkästen für meine Tomätchen gekauft, 4er Packs, eigentlich viel zu viel für mich.
      Aber, das sind prima Strafgefangenenlager für schwer erziehbare Krabbenlarven :thumbsup:
      24 Stück je Träger. In die Böden der schwarzen Pöttchen Löcher reingebohrt (die Megalopa haben dann schon eine Größe, dass die da nicht mehr durchflutschen). Wenn der Träger dann in dem grünen Unterteil steht, kann ich sogar sehr einfach Wasser wechseln.
      Nachteil ist, man sieht in dem schwarzen schlecht, was die kleinen so treiben, da wäre was in weiß besser.
      Aber im Lockdown bin ich erst mal froh, sowas gefunden zu haben und noch dazu recht preiswert (7€ für 4 Anzuchtkästen).


      Oben der Anzuchtkasten, unten die Schnapsgläschen.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
    • Hallo Steffi,

      vielleicht machst Du die Löcher als Kreis um die einzelnen Töpfchen.

      Ich glaube das ist für die Kleinen besser und es bleibt dann noch etwas Restwasser und sie fallen nicht trocken.

      Super Idee!

      VG

      Elisabeth
      Für künftige Meerwasseranwärter eine wichtige Frage.
      Für Meerwasseranfänger enthält dieser Artikel wichtige Hinweise.
      Dieser Artikel enthält einen groben Überblick, welche Vielfalt unser Hobby bietet.

      Möchte ich Meerwasseraquarianer werden?
    • Bei den aktuellen Topfplatten (was man wieder alles lernt :lachen: , hatte nie eine Idee, wie die Dinger heißen, waren eben Aussaatkisten) sind noch keine Löcher drin. Der mittlere Teil, wo ich die Löcher reingestochen habe (geht prima mit einer Ledernadel, weil die die kleinen scharfen Kanten hat) ist etwas höher als der Rest des Bodens. Außerdem mache ich nie einen 100% WW, sondern lasse immer noch bisschen Wasser drin stehen. Durch die grüne Kiste außenherum sollte das auch ganz gut klappen.

      Was ich nicht weiß, ist, ob die Samtkrabben in der Megalopa überhaupt was fressen (können).

      Die ersten 4 in den Gläschen sind gestorben, jetzt wird eh noch mal von Mutter Natur ausgesiebt.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
    • Neu

      Die schwarze Topfplatte habe ich wieder aufgelöst, die Sicht darin ist null. Aber für das nächste Mal, wenn Frau Krabbe wieder trägt, bestelle ich so eine in weiß, da sind dann viele Einzelplätze vorhanden :D
      Jetzt sitzen 27 Megalopa in durchsichtigen Einzeltöpfchen, teilenweise sitzen sie schon richtig herum :thumbsup: , also Beinchen nach unten. Und aggro sind sie =O Ich teste morgens immer erst mal, ob sie noch leben. Die Megalopa sind nicht soo sehr bewegungsfreudig, also stupse ich sie vorsichtig mit einem Schaschlikspieß an und dann gehen sie auf das arme Spießchen los! Dann kann man diese kleinen Monster mit dem Spieß aus dem Wasser heben, sie lassen nicht los 8| Also unter Wasser vorsichtig abwedeln :lachen:

      Den Rest der Bagage habe ich ein 30x15x15cm-Aquarium gesetzt, sind nicht mehr viele, noch ein paar Zoea und paar Megalopa.

      Fotos kommen nachher noch.

      Auch wenn diesmal nicht so viel bei rumkommt, ich weiß jetzt für das nächste Mal schon einiges und werde dann schon früh, wenn die Aggressionen anfangen, Zoea-Larven separieren. Versuch macht bekanntlich kluch, oder so ähnlich.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
    • Neu

      Steffi schrieb:

      Auch wenn diesmal nicht so viel bei rumkommt, ich weiß jetzt für das nächste Mal schon einiges
      Ja wenn man sonst nichts findet ist es Gold wert. : nicken :

      Auf die Bilder freue ich mich Steffi.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Neu

      Hier sind die Fotos ^^


      Heute gab's mal probeweise Lobstereier (die haben teilweise schon Äuglein ;( ). Wird hier gerade verspeist und kommt als Nahrung den Scherchen gerade recht. Man sitzt jetzt einen Teil der Zeit schon richtig herum und klappt auch das "Schwänzchen" unter den Körper.


      Einmal in Rückenlage, einmal in Bauchlage.


      In Rückenlage...

      Die Fotos habe ich jetzt in dem kleinen Aquarium durch die Wasseroberfläche gemacht (das Raster sind wieder 5x5mm), verzerrt weniger als in den Schnapsgläschen.
      Wenn die Streithansels umgewandelt sind, werde ich ihnen ein seeehr gut strukturiertes Aquarium einrichten, eventuell mit vielen Muscheln und Schneckenhäusern, ist für das wiederfinden doof, aber nur so fressen sie sich nicht gegenseitig auf. Alternativ gucke ich mich die Woche noch mal bei Aquadesign um, was man nehmen könnte...
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
    • Neu

      Nee, leider nicht. Ich gehe davon aus, dass in der Nahrung irgendwas gefehlt hat. Die Umwandlung zur Megalopa ist sehr anstrengend für die Larven und dann ist recht schnell Schluss, wenn dann keine Kraft mehr für den nächsten Kraftakt da ist.
      Bei den asiatischen Uferkrabben habe ich einmal zufällig die Häutung zur Megalopa beobachten können. Das hatte ca. 20 Minuten gedauert, bis das arme Kerlchen aus der ollen Haut raus war.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos
    • Neu

      Mal ein Minivideo zur Aggressivität :pfeifen:

      Schaschlikspießchen vs Megalopa (sie hat NICHT losgelassen, ich konnte sie nicht abschütteln, ich habe das Spießchen in das Glas gestellt und abgewartet, bis sie sich wieder eingekriegt hat und losgelassen hat).



      Ist wieder eine Tattergreis Production, in einer Hand die Kamera, in der anderen das Spießchen und das dann noch koordinieren :lachen:
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      Steffis Nanos