Beleuchtungsoptimierung abgedecktes Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beleuchtungsoptimierung abgedecktes Becken

      Hallo in die Runde,

      ich bin bisher eher in ein bis zwei anderen Foren unterwegs und hier nur als stiller Mitleser. Ich habe mich hier jetzt angemeldet weil mir die Beleuchtungs-Kompetenz in diesem Forum am höchsten scheint und ich auf eine interessante Diskussion zu meinem "Problem" hoffe.

      Zuerst mal zur Ausgangslage: ich betreibe ein Becken 200x63x65 (Wasserstand), also rund 800l mit einem gemischten Korallenbesatz (SPS/LPS/Weiche), nix besonderes an Korallen aber seit 2010 so in Betrieb und ein gut gewachsenes Becken. Aus diversen Gründen (Optik, Verdunstung, Katze) wird das Becken weitgehend abgedeckt betrieben und das soll auch so bleiben.

      In den ersten 1,5 Jahren des Betriebs habe ich 4x80W T5 sowie 6*SunaEco 500 LED-Balken von Tropic Marin als Beleuchtung verwendet. Trotz Belüftung im Deckel wurde das Becken im Sommer durch die Wärmeabgabe der T5 sehr warm. Und ich hatte den Eindruck, dass sich die SunaEco Balken unter der Abdeckung nicht so wohl gefühlt haben, jedenfalls wurden die weißen LED schnell gelblich. Ein weiterer gravierender Nachteil des Aufbaus war, dass ich eigentlich nicht mehr ans Becken ran kam. Unter der Abdeckung war der gesamte Raum mit Leuchtbalken gefüllt. Um mal etwas im Becken umzustellen oder zu arbeiten musste immer die gesamte Abdeckung runter, um dann ein oder zwei Leuchtbalken zu entfernen. Das ging so gar nicht, also folgte der Umbau.

      Kurz nach erscheinen des Modells habe ich mir 3x Ecotech Radion XR30w G1 über dem Becken installiert. Die Lampen liegen auf einem selbst gebauten Alu Rahmen auf dem Beckenkranz, ca. 10 cm über der Wasserobefläche. Erst nachdem der Vertreiber in den ersten 2 Jahren mehrfach die Lüfter bei den Lampen gewechselt hat, laufen diese allerdings zufriedenstellend, die erste Generation Lüfter war anscheinend für die Katz. Weiterer Nachteil: durch den geringen Abstand zur Wasseroberfläche und meinen auch noch recht hohen, mittigen Riffaufbau, schaffen die Radion insbesondere in den Randbereichen keine gleichmäßige Ausleuchtung. Es kommt zu starken Abschattungen und teils auch zu schlechter bzw. keiner Vermischung der LED-Farben, ich sehe ganz vereinzelt Spots. Nichtsdestotrotz finde ich die Leuchte nach wie vor sehr, sehr gut, das Licht und die Einstellungen sind wirklich fantastisch.
      Um die Ausleuchtung in den Randbereichen zu verbessern, werkeln zusätzlich 2x80W T5 über dem Becken, eine im Hintergrund (blau) und eine vorne (aktuell Giesemann azur), quasi eine Eigenbau Hybrid-Lösung. Nachteil dieser Variante: immer noch 2 klobige T5 Balken über dem Becken und eine nicht optimale Nutzung der Radion.

      Ich überlege nun seit einiger Zeit, erstmal die T5 gegen eine LED-Balken Lösung zu tauschen, die erweiterbar ist und auf längere Sicht auch die Radions ersetzen kann. Ich denke mit genügend LED-Balken kann man genau die flächige Ausleuchtung erreichen, die eine Spot-Lampe wie die Radion bei meiner Situation (dicht über dem Becken) nicht schafft. Das Angebot und die Infos der Hersteller machen mir allerdings schwer zu schaffen, Vergleichbarkeit ist wegen fehlender Angaben (mal Lumen, mal Lux, PAR nicht) kaum gegeben und praktische Berichte gibt es kaum und einen Händler, der auch noch mehrere Lampen führt, habe ich sowieso nicht in der Nähe.

      Was habe ich mir bisher angesehen (im Internet, wohlgemerkt):

      Giesemann Pulzar (HO): bisher mein Favorit, da anscheinend gut verarbeitet, in der HO Version steuerbar, mit hohen Lumen-Angaben auf der Webseite. Nachteil ist natürlich der Preis und als ich dann auf die PAR Werte bei Henning gestoßen bin, war ich etwas ernüchtert. Zwar erscheint es mir logisch, dass eine auf eine größere Fläche verteilt Leistung nicht so hohe PAR Peaks liefert wie beispielsweise eine Radion, aber die doch sehr niedrigen Werte schon in geringer Wassertiefe lassen mich zweifeln, ob am Ende selbst 4-5 Balken trotz dann flächiger Ausleuchtung genug Energie für die Korallen zur Verfügung stellen können.

      GHL Mitras Lightbar: sieht auch ganz gut aus, mit der Bedeutung von PAR wird immerhin um sich geworfen auf der Webseite, ohne allerdings Messwerte anzugeben. Es gibt ein, zwei positive Berichte im Netz, aber nix Nachhaltiges und Messwerte habe ich leider auch nirgends anders gefunden. Nachteil ist die alleinige Steuerbarkeit via Profilux, somit eigentlich ein NoGo, denn den wollte ich nicht auch noch anschaffen.

      JMB Aqualight: Habe ich mir mal angesehen, da ein Bekannter den Deutschland Vertrieb kennt. Leider gibt die Webseite auch nicht viel her, erst recht nicht über die 3W Meerwasser Version, alle (wenigen) Angaben beziehen sich auf die 1W-Normalversion. Erfahrungen dazu findet man auch nicht, wenn dann auf niederländisch, und Messwerte auch Fehlanzeige.

      Weitere Alternativen kenne ich nicht wirklich und habe nur aus Spaß bei Eheim und Solar Stinger mal quergelesen und geguckt, leider findet man auch dort nur sehr wenige wirklich hilfreiche Angaben. Ich würde mich freuen, wenn hier ein paar Tipps kämen, was ich tun könnte bzw. es sich eine interessante Diskussion entwickelt, warum eine der Alternativen oben doch passt. Wichtig ist mir nur, dass ich zwar eine flächige Ausleuchtung am liebsten nur mit LED erreichen möchte, jedoch nicht am Ende einen faulen Kompromiss, der eine insgesamt schlechtere Lichtleistung als aktuell zur Folge hat. Zur Not bleibt es erstmal wie es ist.

      Zum Schluss nochmal zwei Bilder, um eine Eindruck vom Becken und der Installation der Radions zu bekommen.

      Erstmal danke fürs Lesen und schöne Grüße,

      Malte
    • Morgen .

      Oha . Alles runter und 3 Orphek drüber

      Ne mal im Ernst du wirst momentan nicht viel über Par finden weil er nichts aussagt . Daher sind alle im warte Modus .

      Die e5 von euroquatics halte ich momentan für vernünftig . Wobei die giesemann natürlich super verarbeitet sind und rein vom Spektrum her sehr gut sind .

      Aber nach der interzoo wird einiges kommen.
      Einfach mal warten.

      Lg Ronny
    • Hi,

      und danke fürs Willkommen :) .

      Die Orphek sind natürlich coole Lampen, aber das geht übers Budget ;) . Wenn PAR allerdings auch nicht der Wert ist, der zählt, woran soll man sich halten? Am Ende helfen dann nur Erfahrungen, was gerade bei neueren Lampen natürlich schwierig ist. Ein paar Wochen über einem Becken sagen ja nix aus. Mich würde halt wirklich interessieren, ob jemand sein Riffbecken mit einem der o.g. Balken beleuchtet. An irgendwen muss das Zeig doch verkauft worden sein, berichte finden sich jedenfalls keine :rolleyes: .
      Bin mal gespannt, was sich dann auf der Interzoo so tut. Gibt es irgendwo eine Vorschau auf Neuheiten im Licht-Bereich?

      Schöne Grüße

      Malte

      PS: Die Smileys zerschießen mir hier jedesmal die Schriftgröße. Mache ich etwas falsch oder liegts am Browser (Chrome)?
    • Hallo Malte

      Als erstes Mal ein herzliches

      :will2:

      Malte schrieb:

      Kurz nach erscheinen des Modells habe ich mir 3x Ecotech Radion XR30w G1 über dem Becken installiert. Die Lampen liegen auf einem selbst gebauten Alu Rahmen auf dem Beckenkranz, ca. 10 cm über der Wasserobefläche.

      Hast du da noch keine Problem mit Verbrennungen gehabt?

      Im Moment findet in der LED AQ Beleuchtung ein Wandel statt.
      Ich denke an der Interzoo wird man sicherlich das eine oder andere neu sehen.
      Von aquaLED habe ich gerade die neuste Version vermessen, wo an der Interzoo vorgestellt wird. Gibt ein Meerwasser und Süsswasser Modul.
      Ich habe dir hier mal schnell ein Grafik mit der Giesemann Pulzar.
      Hinterlegt ist ein Spektrum wo ich für mich aus den Messungen in den Philippinen mal gemittelt habe. (Dieses darfst du aber wieder schnell vergessen, da es der erste Wurf ist und nur aus einem Tauchgang gemittelt wurde)

      ig-meeresaquaristik.de/index.p…315ad41e796f566c9aa524ba6

      Ich glaube wir liegen mit unseren Spektren bei der LED Beleuchtung noch an einem Falschen Ort.

      Denke im Moment ist es noch immer das Beste mit T5 zu ergänzen und sich so ein Hybrid Model zu bauen.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • :will3: Malte

      Herzlich Willkommen in der IG.

      Malte schrieb:

      PS: Die Smileys zerschießen mir hier jedesmal die Schriftgröße. Mache ich etwas falsch oder liegts am Browser (Chrome)?

      Ich denke es liegt am Browsercache, auf die schnelle kann ich keinen Fehler sehen und ist auch noch nicht gemeldet worden.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Henning,

      Henning schrieb:

      Hast du da noch keine Problem mit Verbrennungen gehabt?
      nein, das gab es noch nicht. Wie du oben auf dem Bild sehen kannst, wachsen die Montipora in der Beckenmitte fast nach oben raus in die Radion hinein. Die Lampe läuft auf ca. 80% und in der Anfangszeit (ist ja nun schon ein paar Jahre her) habe ich nur ca. 60% Lichtleistung verwendet.

      Henning schrieb:

      Im Moment findet in der LED AQ Beleuchtung ein Wandel statt.
      Ich denke an der Interzoo wird man sicherlich das eine oder andere neu sehen.
      Kannst du das genauer beschreiben, d.h. wo geht der Weg hin, was sind die wesentlichen Punkte die die Hersteller verändern?

      Die Empfehlung T5 dazuzuschalten kommt als im wesentlichen aus der besseren Abdeckung alle Spektralbereiche, richtig? Ist das auch ein Punkt, der jetzt möglicherweise besser beachtet wird? Weg von der reinen PAR-Betrachtung hin zu einer Kombination aus hoher Leistung (PAR) und richtigem Spektrum?

      Ich finde das Thema sehr spannend. Für mich wäre es ein echter Gewinn, wenn die klotzigen T5 Balken aus der Abdeckung verschwinden könnten. Solange es keine gute und passende LED Lösung gibt, bleibt es aber erstmal so.


      Schöne Grüße

      Malte
    • :hi: Malte

      Malte schrieb:

      Kannst du das genauer beschreiben, d.h. wo geht der Weg hin, was sind die wesentlichen Punkte die die Hersteller verändern?

      Was hier geht kann ich dir nach der Interzoo sagen. Doch ich hoffe das es hier auf Flächige Module geht, Annehmbarere Spektren, habe da ja schon in SIFI 15 hingewiesen, dass die gängigen LED Module viel zu "Blaulastig" sind, Sprich ich habe hier Kelvin Werte gesehen/gemessen die weit über 40'000 und höher lagen.
      Da Blau gerne verwendet wird liegt hier an der Effizienz. Hiermit erreicht man hohe PAR-Werte, aber ist dies für unsere Tiere wo wir Pflegen auch das Richtige.
      Daher geht auch ein Wunsch in andere Spektren.
      Mal schauen, was da so alles geht.

      Malte schrieb:

      Die Empfehlung T5 dazuzuschalten kommt als im wesentlichen aus der besseren Abdeckung alle Spektralbereiche, richtig? Ist das auch ein Punkt, der jetzt möglicherweise besser beachtet wird? Weg von der reinen PAR-Betrachtung hin zu einer Kombination aus hoher Leistung (PAR) und richtigem Spektrum?

      Die T5 hast du Richtig gesehen, hier Stimmt das Spektrum und wir haben unsere Becken damit erfolgreich gepflegt. Im weitern hat T5 auch ein diffuses Licht.
      Die PAR-Wert-Messungen geben einen Wert, der uns leider nicht sehr viel sagt, da dieses Spektrum abhängig ist. Wozu ich diese Messungen aber noch immer mache, ist die Visualisierung des jeweiligen Modules in Bezug auf die Ausleuchtung in den Becken
      Sprich hat man eine gute Verteilung auf der Höhe x-y-z oder leuchtet dieses Modul mein Becken gar nicht vernünftig aus. Habe ich Spoteffekte oder eine sehr flach bleibenden Wert.
      Das richtige Spektrum hat hier schon immer eine sehr grosse Rolle gespielt.

      Wen ich die Module alle in die Grafik einführe sehe da alle fast gleich aus.
      Könnte da sogar zu Spass mal einen Mittelwert der Produzierten gängigen Module machen. :D
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Das habe ich jetzt verstanden. Hohe PAR-Leistung kann im völlig falschen Spektrum stattfinden (meist zu blau) und ist daher erstmal nicht aussagekräftig. Aber woran erkenne ich nun eine Lampe, die gut ist? Das Spektrum lässt sich ja messen, nur wann ist auch die Leistung ausreichend, wenn PAR dafür keine geeignete Messgröße ist?
    • Ronny schrieb:

      Wenn das Spektrum und der PAR Wert in der Absorption stimmt

      Braucht alles seine Zeit.
      Aber wir bekommen das schon noch hin :yes:

      @Malte
      Es ist ein sehr komplexes Thema und wir sind dran hier etwas Licht und brauchbare Sachen zu erarbeiten.
      Da wir aber beide Arbeiten und die Saison erst am Anfang ist, wird es noch etwas Zeit brauchen, bis wir soweit sind.

      Zuerst steht mal die Interzoo an. ^^
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • @ Haral
      Ich denke es liegt am Browsercache, auf die schnelle kann ich keinen Fehler sehen und ist auch noch nicht gemeldet worden.
      das ist bei mir von Anfang an so weis auch nicht woran es liegt habe es aber nicht als dramatisch angesehen deshalb nicht gemeldet. schrift Größe normal 10pt und wenn Schmileys eingefügt werden springt es auf 8pt :D
      das sieht dann so aus wenn nicht korrigiert wird. Benutze auch Crome.


      PS. sehe gerade das es dann doch richtig angezeigt wird die schriftgröße ändert sich nur im eingabe feld :P also muss ich nich immer zurückklicken wie bissher gemacht
      : seepferd : Grüße
      Thomas
    • Hallo,

      Ronny schrieb:

      Momentan gar nicht.


      Henning schrieb:

      Es ist ein sehr komplexes Thema und wir sind dran hier etwas Licht und brauchbare Sachen zu erarbeiten.
      Da wir aber beide Arbeiten und die Saison erst am Anfang ist, wird es noch etwas Zeit brauchen, bis wir soweit sind.


      jaja, die leidige Arbeit, kenne ich ;) .Wenn es momentan so ist, dass die Leistung einer LED nicht so eben einfach zu beurteilen ist, dann ist es eben so. Ich denke ich habe verstanden, wo das Problem liegt ^^ . Ich bin dann auch mal gespannt, was die Interzoo so an Neuheiten bringt.

      Schönen Abend erstmal,

      Malte
    • Nabend Malte

      Malte schrieb:

      Wenn es momentan so ist, dass die Leistung einer LED nicht so eben einfach zu beurteilen ist, dann ist es eben so. Ich denke ich habe verstanden, wo das Problem liegt . Ich bin dann auch mal gespannt, was die Interzoo so an Neuheiten bringt.

      Dies ist es eigentlich schon, nur gibt es noch nicht das optimale, wo ich den Pfleglingen zumuten würde.

      Bin im Moment an den Auswertungen von meinen Spektren Messungen aus dem Urlaub. Hier bin ich bis auf 30m und habe die Spektren an verschieden Tageszeit und in diversen Ausrichtungen gemacht. Hier liege ich im Moment in den Auswertungen.
      Eines weiss ich aber jetzt im Moment schon, ich dürfte hier kein LED Modul hinterlegen was ich da vorgefunden habe.

      Aus diesem Grund lasse ich mich auf der Interzoo Überraschen, ob sich im Spektrum auch mal etwas getan hat.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Nur mal als Denkanstoss.
      Wir wissen das ein 14000K BLV Hqi funktioniert
      hier mal grafiken zu dem teil :)
      auf 84 cm

      Blv 4 ist das Spektrum
      BLV 2 Radiometrie = PAR
      die anderen beiden die auswertungen dazu :)

      das Teil hat 94 PAR Verwertbarer Energie.