T5 vs. Hybridlampen

    • T5 vs. Hybridlampen

      Hi,

      seit Tagen beschäftige ich mich mit dem Thema Beleuchtung und habe das Gefühl immernoch lediglich an der Spitze des Eisberges zu kratzen ;)
      Möglicherweise hilft ein solcher Thread nicht nur mir.

      Aktuell tendiere ich, wie wahrscheinlich viele, zu einer Hybridlampe (ob ATI oder Pacific Sun oder Giesemann sei dahin gestellt)

      Was rechtfertigt den Aufpreis einer T5 Leuchte zu einer Hybrid?
      am Beispiel meines Becken (130x60x60) eine 8x54w im Vergleich zu einer 3x75w + 4x54w

      wir sprechen von ca.400-500€ im Vergleich zu 1.200-1.400€
      mir geht es weniger darum das Billigste zu kaufen, sondern das passende/ideale

      Was sind die genauen Vor- und Nachteile? wie gesagt ich habe das auch beim Einsteiger-Hilfe-Thread gepostet, damit es auch vielen Neueinsteigern hilft.

      viele Grüße

      Nico
    • Hi

      Die LED Panels machen das teurer .
      Und die Steuerung .

      Dann muss man entscheiden was die LED leisten soll .
      Flächig für das optische empfinden? Oder soll sie aktiv eingreifen ?
      T5 allein hat auch seine Grenzen in der Tiefe .
      Welche du letztendlich nimmst musst aber selber entscheiden.

      Lg ronny
    • Hallo,

      ich habe mich auch länger mit der Frage beschäftigt und bin zu folgendem Schluss gekommen, den ich gerne hier mit zur Diskussion stellen möchte.

      Grundsätzlich nehme ich an, dass reine T5 Beleuchtung funktioniert. Für mich bedeutet das: Alle im Riffaquarium üblichen SPS Korallen können unter diesem Licht leben und zumindest ein bisschen wachsen. Eine Hybrid-Lampe ist eine T5-Lampe mit einem oder mehreren LED Modulen, dessen Licht konstruktionsbedingt spotartig ist. Dabei handelt es sich bei den mir bekannten Herstellern einfach um einzelne Module, die auch in deren reinen LED Lampen zum Einsatz kommen. Von denen wissen wir aber auch, dass diese nicht als ausschließliche Beleuchtung funktionieren (in obigem Sinne). Dazu kommt, dass die Hauptlichtleistung bei den Hybridlampen ja von den T5-Röhren kommt. Ich gehe deshalb davon aus, dass die qualitative Lichtleistung der LEDs bei den Hybridlampen für die Korallen vernachlässigbar ist. Dann bleibt ja eigentlich nur noch der für das menschliche Auge optische Effekt. In meinen Augen bekommt man bei einer Hybrid also eine T5-Lampe, bei der man einen zusätzlichen Aufpreis für den Kringeleffekt zahlt.
      Für mich persönlich ist das den Aufpreis nicht Wert. Wenn ich funktionierend, flächig und Kringeleffekt haben will, investiere ich lieber gleich in eine der wenigen guten LED-Lampen. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

      Viele Grüße
      Matthias
    • Hallo Matthias

      TaucherMK schrieb:

      Grundsätzlich nehme ich an, dass reine T5 Beleuchtung funktioniert.

      Hier gibt es keinen Wiederspruch und wurde ja auch schon mehrfach bewiesen dass dieses Leuchtmittel bei unseren Meerwasserbecken funktioniert.

      Das die LED beim Hybrid Spot lästig ist würde ich nicht zwingen als falsch bezeichnen, dies ist ja bei einem HQI Strahler mit T5 nicht gross anders gewesen.
      In Sindelfingen 15 habe ich mich in Bezug auf die Kelvin Zahl ein wenig geäussert und hier über die x Messungen, die ich an Modulen gemacht habe, festgestellt das man hier sehr hohe zum Teil nicht mehr Messbare Kelvin Werte erreicht hat.
      Was ich damit sagen will oder wollte.
      In den ersten Jahren habe ich mein Becken mit eine HQL beleuchtet. Gab zwar Algenproblem aber es hat geklappt. Hierauf folgten dann HQI mit einer Kelvinzahl von 8‘000K, diese wurde dann über die Jahr gesteigert, doch nie über 16-18’000K (bitte hier nicht behaften, denn da ging es mit LED los).
      Zur HQI haben wir in den Anfängen T8 und dann T5 dazu genommen und so eine wunderbare schöne flächige, diffuses und wärmeres Licht und Ausleuchtung erreicht.
      Wo unsere Korallen ein sehr gutes Wachstum erzielt haben.
      Nun mit dem Einzug der LED ist diese sehr lange für mich ein Ersatz für einen HQI Strahler gewessen. Im Weitern leider auch sehr blau betont. Blau ist hier die Effizienteste Farbe und man erreicht mit wenig Energieaufwand einen sehr hohen PAR-Wert. Diese ist leider nicht alles wo unsere Korallen benötigen.
      Im Weitern hat sich das Spektrum wo wir über Jahre erfolge in der Pflege von SPS hatten in eine ganz andere Richtung verschoben. Warum kann ich hier nicht beurteilen, doch werden hier von Herstellern gerne Sachen Produziert, wo der Kunde wünscht und dies sehe ich in dem Sinn wie es mit dem HQI Strahlern sich Richtung blau bewegt hat.

      Da ich Daten, Grafiken und Statistiken erst glaube, wenn ich sie selber gefälscht habe, musste ein UW-Gehäuse hin wo ich in meinem Urlaub Messungen machen konnte. Dies wollte ich für mich bestätigt haben und für die Allgemeinheit dann zugänglich machen.
      Irgendwie müssen wir ja in unserem schönen Hobby wieder weiter kommen.

      Da es sehr viele Messungen sind, zu verschieden Tageszeiten, Witterungen und Trübungen sowie Ausrichtungen zur Sonne oder gegen die Wasseroberfläche ist die Auswertung sehr aufwendig und leider neben eine Fulltimejob nicht so schnell erledigt.
      Was ich aber vorweg nehmen kann, sind die Spektren unser „alten Beleuchtung“ dem Spektrum unter Wasser viel näher als die der meisten erhältlichen LED Module wo es auf dem Markt zurzeit erwerben gibt.
      Hier liegt es nach meiner Meinung an den Herstellern die Richtung zu finden, dass wir auch mit dieser Technik unsere Becken wieder zufriedenstellend Pflegen können.

      Hier habe ich mal von Messungen gegen die Mittagszeit mit leicht bewölkten Himmel und einer Sicht von ca. 25-30m, Ausrichtung der Sonde gegen die Wasseroberfläche folgende Daten.
      Angabe des gemessen PAR-Wertes, das vorgefundene Spektrum und auf der Farbtafel kann man in etwa den Kelvin Wert selber definieren.

      Fangen wir mal in 30m Tiefe an
      PAR-Wert 108.44 μmol/㎡s
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb

      In 15m
      PAR-Wert 323.55 μmol/㎡s
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb

      Bei 10m
      PAR-Wert 376.48 μmol/㎡s
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb

      und in 5m Tiefe
      PAR-Wert 773.01 μmol/㎡s
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb ig-meeresaquaristik.de/index.p…ad96fe2eebdc60144497679cb

      So und nun kann man sich Fragen wo die Spektren der LED im Vergleich zur Natur liegt, respektive dies der HQI oder T5.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Henning schrieb:

      So und nun kann man sich Fragen wo die Spektren der LED im Vergleich zur Natur liegt, respektive dies der HQI oder T5.

      Dazu könntest du auch noch T8 nehmen, zugegeben das Aquarium das ich unten zeige hat keine Steinkorallen aber wurde mit T8 beleuchtet und alles ist gewachsen. Wenn ihr euch fragt welche Lichtleistung über dem Aquarium war, es waren 5 Röhren LUMILUX je 18 Watt von Osram, und 5 Röhren LF67 je 18 Watt auch von Osram. Also gerade mal 180 Watt über 460 Liter.

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Harald schrieb:

      Dazu könntest du auch noch T8 nehmen

      So ist es Harald :wink:

      Wie du mich ja kennst bin ich schon mehrere Jahre bei LED und auch immer wieder mit Experimenten über dem Becken.
      Die Hoffnung das sich diese Technik bei uns durchsetzt habe ich noch nicht aufgegeben und bin überzeugt das diese auch in der Praxis funktionieren könnte.

      Bin gespannt was man da alles auf der Interzoo zu sehen bekommt.
      Hoffe dass es hier nicht nur auf die Fläche geht, sondern sich auch im Spektrum etwas tut.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Henning schrieb:

      Hoffe dass es hier nicht nur auf die Fläche geht, sondern sich auch im Spektrum etwas tut.

      Warten wir es ab, doch habe ich, bis vielleicht auf wenige Ausnahmen kein gutes Gefühl.

      Da du ja auch HQL angesprochen hast, habe ich ein ganz altes Foto ausgegraben.

      Auch das ging, aber nur mit den Birnen von Osram 80/125 Watt.

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Henning schrieb:

      Aber auch schöne Zeiten. :yes:

      Jupp, Off Topic: Muss jetzt sein, was haben wir uns über die Anemonen gefreut, natürlich Glasrosen. :rolleyes:

      Lang lang ist es es her. :bye:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!