Hilfe & Rat bei der Becken-Planung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe & Rat bei der Becken-Planung

      Hallo,

      und schon löchere ich Euch mit Fragen :biggrin:
      Geplant ist ein schönes großes Becken am Ende des Fluresmeines Wohnhauses, Lichte Breite habe ich dort ca. 145cm Platz.
      Dort soll das 140x90x70cm Becken aufgestellt werden. Glasstärke der Sonderanfertigung wurde auf meinen Wunsch von 12mm auf 15mm geändert.
      Das Becken ist noch nichtvorhanden.
      Es wird 3 Bohrungen 55mm Durchmesser im Hinten Mittig angebrachten
      Überlaufschacht haben. Ja ich weis es ist Strömungstechnisch nicht so doll mit dem Schacht da hinten in der Mitte aber über Ebbe/Flut-Strömung oder Osci Motion sollte sich das auch machen lassen.

      Das Technikbecken soll in den Keller darum auch die "etwas" stärkere RFP, somit habe ich später keine Platzprobleme für weitere Technik, Filter oder Kanister fürs Balling.
      Die Leitungen haben einen horizontalen Verzug in der Estrichdämmschicht da der Aufstellungsort des Beckens nicht unterkellert ist.

      Des weiteren sollen Später einmal Korallen und ein nicht zu großer Fischbesatz dort gepflegt werden.

      Die 70 cm Höhe wurden bewusst so gewählt und das Hantieren im Becken bedacht.
      Da ich nur 140 cm sicher Platz habe in der Breite und die Tiefe auch sehr wichtig ist wurde diese auf das Räumlich machbare angepasst.


      Nun zu meinen Fragen,
      im Allgemeinen geht es mir um die Technik die ich mir noch anschaffen muss und mir zuvor aus 1-2 Fachforen gerne Meinungen dazu einholen möchte.
      Dazu habe ich mal ein wenig etwas zusammen geschrieben was ich mir da so dachte:

      Becken: 140x90x70 cm 882l. & 300l. TB
      Beleuchtung: Orphtek LED Atlantik V3+ (1x Master & 1x Slave)
      Abschäumer: RE Royal Exclusiv Bubble King Double Cone 200 + RD3 Speedy
      Strömungspumpen: 2x Tunze 6105 + Multicontroller 7095 (Notstromversorgung in Vorbereitung)
      Rückförderpumpe: Abyzz A200
      Nachfüllung: Tunze 3155 + 100l. Vorratstank

      Osmose Anlage: Vertex Deluxe Puratek 100 RO/DI 375 LPD
      (schon vorhanden)
      Heizung & Kühlung, wird nach wie vor über die
      Hausinterne Technik übernommen. Als SHK Meister bin ich da ja voll in meinem
      Element

      PVC-Leitungen werden alle drei DN40

      Förderhöhe wird bei ca. 3 Metern liegen und es sollen von
      der RFP noch Reserven für weiter Filter bleiben.

      Zum Start werde ich wohl das "Red Sea Salz" verwenden oder gibt es da einen Geheimtipp für die Einfahrphase?



      Kann man das ganze so abnicke oder habe ich etwas vergessen?
      Ach Ja ... DAS MEERWASSER-AQUARIUM von Dieter Brockmann habe ich auch schon 2-3 mal durch :biggrin:

      Für konstruktive Kritik & Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar : danke :

      Gruß Florian
    • moin Florian,

      nur mal eben schnell ein paar Gedanken dazu von mir.

      Nexxus schrieb:

      Das Technikbecken soll in den Keller darum auch die "etwas" stärkere RFP, somit habe ich später keine Platzprobleme für weitere Technik, Filter oder Kanister fürs Balling.

      Der Aufstellungsort im Keller wäre auch für mich immer die erste Wahl, wenn man die Möglichkeit dazu hat.

      Nexxus schrieb:

      Die Leitungen haben einen horizontalen Verzug in der Estrichdämmschicht da der Aufstellungsort des Beckens nicht unterkellert ist.

      Wer lange genug dieses salzigen Hobby betreibt wird mir sicherlich zustimmen wenn ich sage das alle Leitungen mit der zeit zuwachsen oder zumindestens deutlich an Querschnitt verlieren.
      Ich erinnere mich da an ein Gespräch mit Norbert Dammers (Atoll Riff Deko) der bei einem Kunden, dessen Becken er in Pflege genommen hatte, deswegen den Boden aufstemmen mußte weil die Leitungen dicht waren.
      Wie weit ist denn der Versprung, kannst du da evtl. vom Keller aus noch mal dran?

      Nexxus schrieb:

      PVC-Leitungen werden alle drei DN40

      Aus meiner Erfahrung herraus würde ich die beiden Abläufe so groß wie möglich dimensionieren, auch gerade im Bereich des Ablaufschachtes.
      Hier strömt das gesamte Wasser auf dem Weg ins Technikbecken in die Ablaufrohre, je nach Fließgeschwindigkeit verschließt das Wasser dabei die Oberfläche der Rohre was zu unschönem blubbern führt. Ein Nachbessern ist hier später kaum möglich.
      In meinem 1000 Liter Becken sind zwei 50mm Abläufe, die schlucken die Leistung meiner Red Dragen 10000 nur wenn der Zulauf deutlich gedrosselt wird, selbst der komplett geöffnete Bypass reicht da nicht aus.

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Die Leitungen im Boden sind ca. 5 Meter lang. Aber es ist auch nur ein Trockenestrich mit Laminat geplant gerade aus dem Grund der späteren Zugänglichkeit.

      Aber gut zu wissen denn so kann ich jetzt noch ohne großen Aufwand einfach zur Sicherheit gleich DN50 PVC Leitungen einbauen.
    • Hi FLorian,
      hört sich nach einem schönen Projekt an.
      Den Zu-/Ablauf solltest du so planen, dass du nach Möglcihkeit keine 90 Grad-Bögen einbauen musst; die nehmen einiges an Durchfluss weg (aber als SHK Meister weisst du das sowieso besser als ich :) )
      Als Fachmann nehme ich an willst du PE80 HD DDVGW ROhre verbauen? Viel professioneller geht's ja dann wirklich nicht :thumbup:

      Überlegen würde ich mir, ob 70er Beckenhöhe wirklich sein soll.
      Klar ist das schön; praktisch ist es aber nicht unbedingt. Ich bin 1,89 groß und komme in einem 70er Becken nicht bis unten.

      Bei der Beckengröße mit Schacht in der Mitte würde ich statt mehreren Pumpen und OsciMotion mal über einen closed loop nachdenken. So rein Kosten-/Nutzen-technisch.
      Da bin ich aber nicht der Experte; frag' mal den Henning, der hat so eine Konstruktion in seinem großen Becken realisiert.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Hallo amcc,

      nein ich werde ganz normale PVC-U Rohre (PN10 für Abläufe und PN16 für Förderleitung) verwenden und ja es werden nur Bögen keine Winkel zum Einsatz kommen.
      Sicher wäre PEHD noch ne Nummer besser aber auch teurer aber für die Bestandteile die im Meerwasser/Salzwasser enthalten sind reicht PVC vollkommen aus.
      Zudem werden bestimmte Bereiche wie z.B. der Anschluss für einen UV-C Filter aus dem UV beständigeren schwarzen PVC erstellt.

      Ja die 70cm Beckenhöhe sind wirklich so gewollt und extra deswegen wird das Becken auch ein gutes Stück kosten, bei 90 Tiefe und dem Zugang nur von vorne ist es dann auch schon egal denn ne Leiter brauche ich so oder so trotz fast 2m Körpergröße^^
      Habe das ganze aber erst neulich mit einem Gestell aus Holzplatten kontrolliert und ja es geht, sind zudem ja nur ca. 65cm Wasserhöhe wovon wiederum nochmals fast 5cm für Glasboden und Bodengrund weg fallen ;)

      Über Hennings closed loop habe ich schon mal etwas gelesen, muss ich mich mal schlau dazu machen ... Danke =)
    • Henning kommt am WE aus dem Urlaub zurück; dann schreibt er dir bestimmt was dazu.
      UV-beständiges PVC brauchst du nicht; die UV-Filter sind ein geschlossener Kreislauf; da kommt an die Anschlüsse kein UV-Licht.
      Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
      -------------------
      Salzige Grüße
      Achim
    • Hallo Florian

      Da hast du ein sehr schönes Projekt. :good2:

      Mit einer Wassertiefe von 70cm(ca.60cm) wirst du auch ein ganz anderes Schwimmverhalten feststellen. :wink:

      Mit der Abyzz hast du auch die Optimale Rückförderpumpe gewählt wo du die Leistung a wunderbar Regulieren kannst.
      Mit meinem closed loop würde ich ein paar Änderungen beim nächsten Projekt machen. Könnte dir hier bei meinem Gewählten System gerne die Fehler aufzeigen. Aber das Strömungsbild mit diesem System ist super.

      Bei deiner Beleuchtung denke ich dass du mit einem Modul nicht durchkommen wirst.
      Wieviel die 3+ mehr bringt weiss ich noch nicht. Werde diese aber dann von Ronny noch zugestellt bekommen und dann auch vermessen.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Henning,

      habe schon reichlich von dir gelesen und deine Messungen zu verschiedenen Beleuchtungssystemen beäugt.

      Zu der Beleuchtung, ich habe zwei von den V3+ geplant, einmal die Master und einmal die Slave Version. Eine V3+ soll laut Orphtek 100x80 (max. 120x100) ausleuchten können, hänge ich diese parallel zur Längs-Kante auf komme ich auf 160x100cm Beleuchtet Fläche so meine Theorie.

      Zum closed loop bin ich mir im Moment noch etwas unsicher jedoch werde ich beim Aufstellen des Beckens schon mal die ein oder andere Vorbereitung dazu machen. Ich habe mich heute mal ein paar Stunden damit beschäftigt und "DIE PERFEKTE LÖSUNG" hat leider keiner. In einem anderen Forum habe ich recht ansprechende Ideen von Klaus Jansen gefunden zum closed loop.
      Ich denke es wird sich bei mir darauf hinaus laufen das ich die Durchführungen mit einplane und dann erst mal an einem M1:1 Holzbecken mit Nachbildungen meines Lebendgesteines und Überlaufschachtes die Möglichkeiten teste. Ich will nicht im Glasbecken testen da ich im Holzbecken mit einfachem Leitungswasser und Farbstoffen experimentieren kann. So sehe ich recht einfach wie ich die Auslässe von den Pumpen ausrichten muss und wie sich die Strömung im Becken mit Deko verhält und wie sie zurückgeworfen wird. Dimensionsänderungen und Co kann ich so auch schneller und einfach realisieren.
      Das Glasbecken soll ja erst gegen August/September beim Aquarienbauer gefertigt werden, so kann ich noch Veränderungen vornehmen.

      Aber gerne nehme ich alles an Info und Ratschlägen dankend an :)
    • Nexxus schrieb:

      hänge ich diese parallel zur Längs-Kante auf komme ich auf 160x100cm Beleuchtet Fläche so meine Theorie.

      Die passt :wink:

      Bei Strömungsversuchen ist es aber auch nur am Anfang so.
      In dem Becken hast du ja später Tiere. Bei der Beleuchtung werden sie auch wunderbar wachsen und Schwups hat man da auf einmal ein ganz anderes Strömungsbild.
      Ich denke wenn du auf ein Closed lop gehen möchtest, sollten beim Auslass ein 45°Winkel Element lose als Endstück sitzen, wo man flexibel drehen könnte.

      Ich habe mir da aus Kunststoffplatten ein kleines Model gebaut, wie der Aufbau in etwa aussehen sollte. An Hand von dem dann die Ausströmungsorte bestimmt und geschaut, dass ich hier verschieden Richtungen erzeugen kann.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Jetzt habe ich doch noch 1-2 Fragen zum CL System denn bin da gerade echt am überlegen wie ich das angehe.

      Eine oder Zwei Pumpen für das CL ?

      Wie viel l/h Strömung sollte ich bei meinem Becken anpeilen?

      Auslässe zusätzlich einzeln verrohren um mit Kugelhähnen nachregulieren zu können?

      Reichen 4 Auslässe (in jeder unteren Ecke) bei einem mittigen Riffaufbau (Vorderansicht wie ein "M" & Draufsicht wie ein "V")?
    • Hallo Florian

      Eine oder Zwei Pumpen für das CL ?

      Mindestens Zwei, damit du einen Richtungswechsel vornehmen kannst.

      Wie viel l/h Strömung sollte ich bei meinem Becken anpeilen?

      Hier ist man mal von Minimum der 10 Fachen Volumen ausgegangen.
      Ich habe ca. das 40 Fache und nach einem Bewuchs reichte dieses nicht mehr aus.
      Wen diese Pumpen dann ebenfalls noch Steuerbar sind wird dies viel bringen. (Ein Punkt wo ich falsch hatte.)

      Auslässe zusätzlich einzeln verrohren um mit Kugelhähnen nachregulieren zu können?

      Ja würde ich auf jeden Fall machen.

      Reichen 4 Auslässe (in jeder unteren Ecke) bei einem mittigen Riffaufbau (Vorderansicht wie ein "M" & Draufsicht wie ein "V")?
      Zum Seitenanfang

      Vier Auslässe Reichen, hier ist dann nur die Frage welche zwei jeweils in Betreib sind und wie du die Zirkulation hinbringen willst.
      Eine kleine Aufbau Idee benötigt es dazu. Skizze evtl.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • So in etwa dachte ich mir den Riffaufbau, die vier Auslässe und die Einlässe hinten beim Überlaufschacht




      Jetzt nur noch die Frage wohin schicke ich das Wasser um möglichst alle Ecken zu erwischen, das Anbringen weiterer Auslässe wäre aber noch möglich ;)
    • Ja genau so war es von mir gedacht nach dem was ich gestern noch zum CL so im Netz finden konnte.

      Eben so habe ich mich heute mal ein wenig (ja mit meinen Kindern zusammen) an ein Modell des LS-Riff gemacht.
      Hatte leider nur billigen Gips zuhause und wollte den Maßstab in etwa bei 1:50 halten ... dauerte ein wenig bis das Zeug fest wurde X(

      Hier mal 1-2 Bilder:
      Natürlich wird das aus LS ein wenig anders aussehen aber die Grund-Form wäre mal fest.
      Das über den zwei "Rundbogen" soll nur andeuten das da noch was drauf soll :D

    • Alles klar

      Deine Ansaugpunkte für das CL muss ein Rohr sein, ca. NW40mm. Höhe min 40cm, ansonsten bringst du das Wasser da nicht optimal rein.
      Diese Punkte müsstest du nach mM verkleiden.

      Deinen Riffaufbau würde ich ebenfalls drehen, den du willst ja einen Schwimmraum haben, wo du Einblick hast und nicht hinter dem Aufbau.

      Bei mir sind die Ausströmungspunkte 15cm hinter der Scheibe. Hier hat man den Eindruck wen man rein schaut sie seien nur ein paar cm dahinter.
      Wenn dein Aufbau zu nahe an der Frontscheibe steht und du die noch Korallen besetzen möchtest, hast du diese viel zu nahe an der Frontscheibe.
      Werde noch kurz in deine Skizze die Ausströmung einzeichnen wie sie optimal ausgerichtet sein müsste, damit du mit diesen 4 Punkten eine Wechselströmung erreichst. :wink:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Das Ansaugrohr wird wohl eine NW von 50mm haben, da egal ob eine RD3 Speedy 150 Watt oder A400 beide mit DN50 ansaugen.

      Bei den geregelten Pumpen bin ich extra so groß gegangen weil beide bei 14 hl/h (20 x Beckeninhalt/h) bei unter 100W bleiben sollen und Reserven kann man nie genug haben.
      So könnte ich die Strömung nochmals nach oben anheben wenn benötigt ohne gleich wieder neue Pumpen kaufen zu müssen. Sind ja nicht gerade n Sonderangebot, aber ich schlafe Nachts besser.

      Das mit den 2 zusätzlichen Schächten ist bis jetzt noch kein Problem, mein Aquarienbauer lässt sich das zwar auch alles sehr gut bezahlen geht aber auch auf solche Wünsche ein oder guckt wie man meine Wünsche auch sicher umsetzen kann.

      Nochmals Danke für deine Mühe : danke :
    • :hi: Florian

      Nochmals Danke für deine Mühe : danke :

      Keine Ursache, müssen ja nicht alle die Fehler machen, wo andere auch schon gemacht haben. :wink:

      Du willst wie ich dies verstehe jeweils direkt durch die Bodenplatte auf die Pumpe und dann wieder ins Becken?

      Hast du dir hier überlegt wie man eine Pumpe ausbaut, respektive einen defekten Kugelhähnen?

      Dies ist bei diesem System ein riesen Grosser Schwachpunkt wo ich auch nie mehr machen würde.
      Wen du da eine gute Lösung hast, lasse es mich wiesen :yes:

      Ich würde die nur noch über einen Ablaufschacht machen wo die Hähnen auf dem Hochpunkt sitzen.
      Hierbei aber den Schacht so Gross erstellen, dass er auch dies Menge aufnehmen kann wo man wieder im Wasser verteilen möchte.
      Dies könnte ein Doppelschacht sein, den ersten für die Strömung und der zweite, im Schacht, für das Filterbecken. :morning1: :Ich bin so fröhlich:
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning