Meine 24-Kanal DIY-Hybrid mit 161 LED´s und 4x T5 80W ist fertig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine 24-Kanal DIY-Hybrid mit 161 LED´s und 4x T5 80W ist fertig

      Hallo,

      möchte hier mal kurz nach meiner 2,5 monatigen Bauzeit meine Hybrid
      vorstellen.

      Vorab erst einmal vielen Dank an Robert und Dietmar für die Unterstützung bei ein paar Problemen

      Zu den technischen Daten:

      161 3W LEDs von 370-670nm, 6.500 - 30.000k
      4x T5 80W (2x ATI coral plus und 2x ATI blue plus)
      Temperaturgesteuerte Lüftung (8 Lüfter)
      Maße der Leuchte 150cm x 53cm x 8cm
      Gewicht ca. 15kg
      Läuft im Moment bei maximal 75% Leistung

      Angefangen hat alles erstmal mit einem Strangkühlkörper von 20cm x 145cm und 1,5cm stark mit Kühlrippen von Fischer-Elektronik.





      Hier war die Herausforderung, die 322 Löcher für die Kabeldurchführung zu bohren.



      Nachdem das geschehen war, würden die LEDs mit Wärmeleitkleber verklebt.



      Soweit, so gut, jetzt die Verkabelung. Da ich 2 Masterplatinen "Bluetwiled" habe, habe ich 24 Kanäle zur Verfügung. Einer davon soll für die T5 sein, also 23 für die LEDs. Nun habe ich vor, eine Wettersimulation mit Wolken (richtiger Wolkenflug) und Sonnenauf- und untergang von links nach rechts zu bewerkstelligen. Blitz und Gewitter hab ich nicht berücksichtigt, ist aber auch möglich.
      Nun habe ich mir natürlich im Vorfeld Gedanken zu der LED-Anordnung gemacht, was sich garnicht als so leicht herausstellte. Ich wollte natürlich ein Fullspektrum von 370-670nm, sowie 6.500k, 12.000k, 20.000k und 30.000k für die Weßen LEDs. Dazu sollen ja die Kanäle so angeordnet sein, das ein ununterbrochener Wolkenflug möglich ist und trotzdem nicht die Farben wechseln. Also das beim Wolkenflug nicht ein Teil blau und er andere rot ist.
      So sieht die Anordnung dann aus:



      Das Verkabeln war dann eine natürlich eine fummelei und erforderte höchste Konzentration um auch alles richtig zu machen.





      Die Anordnung der Lüfter, Netzteile (2x Meanwell 24V 240W), Controller und später die dimmbaren EVGs:



      Jetzt ist es an der Reihe ein vernünftiges Gehäuse zu kreieren, um auch die T5 mit einzubauen. Die größte Herausforderung ist, die T5 mit dem Bluetwiled-Controller so zu schalten, das sie über diesen mitgesteuert werden können und von 0-100% (nicht von 10-100%) gedimmt werden können, sowie natürlich auch den Wolkenflug nicht behindern. Halb funktioniert es schon, bin aber mit Freunden dran, eine bessere Lösung zu finden, die auch schon zu 95% fertig ist.







      Zu guter Letzt noch eine UV-durchlässige (da ja UV-LEDs verbaut sind) Plexiglasscheibe als Spritzschutz sauber einsetzen.

      Hier mal ein Video vom Wolkenflug durchs Becken. Ist aber 4fache Geschwindigkeit und sieht live wesentlich besser aus:

      https://youtu.be/YuuP40Yezug

      Sonnenauf- und Untergang im Zeitraffer:

      https://youtu.be/54zRhoYm1zQ

      Wem es gefällt auch noch Blitz (Gewitter)

      https://youtu.be/zaivyA6bF_U


      Hier noch ein paar Bilder:

      4-zeiliges Display (2x):



      komplette Beleuchtung des Becken:



      weißer Kanal:



      blauer Kanal:



      roaylblauer Kanal (ist in Wirklich nicht so rot, sondern schön violett)



      roter Kanal:



      grüner Kanal:



      UV-30.000k Kanal (vorwiegend Mondlicht)



      nur T5:



      komplett 20%:



      komplett 100% (ist so hell, dass man nicht reinschauen kann):




      Hab mich jetzt gestern Morgen mit der Fertigstellung beschäftigt. Die Lüfter für die T5 noch eingebaut und die obere Abdeckung mit den Lüfterauslässen fertig gemacht.

      Hier das Endergebnis:













      Grüße
      Guido
    • :wow: Sauber umgesetzt.

      Wie hast du das mit der Lüftung gelöst, kann mir vorstellen wenn die Lampe läuft das sie doch sehr warm werden könnte. Klar man kann die Lüfter sehen, aber wie ist das Prinzip?

      Was mir im Video auffällt, das die rechte Seite heller wirkt, oder ist es dem Wolkenflug gezollt? Ich meine in der Natur wandert die Sonne ja auch nicht von links nach rechts, bzw. die Erde dreht sich ja im Kreis.

      Darf man fragen was so eine Lampe im Selbstbau kostet?

      Vielleicht magst du uns dein Aquarium ja auch hier vorstellen.

      Ach ja ein realer Ansprechname wäre auch schön. :wink:
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo,

      das nenne ich mal eine saubere Arbeit, klasse gemacht.

      Danke für die ausführliche Dokumentation hier.

      Bist du beruflich mit dieser Arbeit "vorbelastet", oder hast du dir die nötigen Infos angelesen?

      Sonnenauf- und untergang geht bei mir ja auch über Bluetwilled, aber über von links nach recht oder andersrum habe ich mir gar keine Gedanken gemacht,

      das ist ja ein erheblicher Aufwand bei der Planung und der Umsetzung. :respekt:

      Kannst du bitte mal schreiben welche Leds du genau verwendet hast?

      Gruß Guido
      Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.
    • Schönes Ding :)
      Klappt's denn jetzt mit dem Dimmen und Abschalten der Röhren?

      Hast Dir ja wirklich viele Gedanken zur Anordnung der LEDs gemacht! :thumbup:
      So hatte ich auch mal geplant, letztlich aber doch einfach nur blaue und weiße LEDs verbaut - Korallen wachsen trotzdem wie sau.

      Und warum auch noch Röhren dazu?
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Moin Robert,

      vielen Dank für´s Kompliment.
      Ich habe übergangsweise ein SSR dran hängen. Funktioniert soweit ganz gut, schaltet allerdings schon bei ca. 3V ab, sodass die Helligkeit noch zu hoch ist. Habe mich aber mit Dietmar getroffen und er ist dran. Vielen Dank an Dietmar dafür.
      Habe aber auch gesehen, dass meine EVG´s einen 1-10V Eingang haben, ich dachte immer 0-10V. Gibt es da welche?

      Grüße
      Guido
      Grüße
      Guido
    • Wohl nicht, 1-10V ist der Standard.
      Aber das ist ja auch gut so, denn dann kannst den Bereich von 0-1V für das Relais benutzen. ;)

      Ein EVG, das sich über Analog-Schnittstelle komplett abschalten lässt, wird's wohl auch nicht geben, falls Du das meinst.

      Aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Du überhaupt noch Röhren mit drin haben willst und dann auch noch blaue?!
      Blaue Röhren verschleißen sehr schnell, andererseits sind LEDs für blau absolut prädestiniert. Also wenn überhaupt hätte ich es eingesehen, dass Du Röhren für Tageslicht-Wellenlängen hinzufügst.

      Bitte nicht falsch verstehen - ich will hier nichts schlecht reden oder so! Möchte nur Deine Gedanken dabei nachvollziehen können :)
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Moin Robert,

      der Beweggrund zu einer Hybrid ist folgender: Ich hatte vorher eine reine LED-Beleuchtung und einige meiner SPS sind am Fuß abgestorben. Je größer sie wurden um so schlimmer. Das rührte scheinbar daher, dass sich der Schatten, der ja nun mal durch LEDs (trotz 120 Grad Abstrahlwinkel) entsteht, zu groß wurde. Die T5 sollen das ein wenig ausgleichen, da hier die Schattenbildung deutlich reduziert wird. Sie werden nur 3-4 Stunden über die "Mittagszeit/Mittagssonne" zugeschaltet.

      Warum blau? Ich bin hier noch ein wenig am experimentieren. Die T5 sollen sich ja "nahtlos" dem LED-Licht anpassen, sodass sich nicht abrupt die Lichtfarbe ändert. Aber wie gesagt, ich experimentiere noch.
      Meine Erfahrung mit Hybrid hält sich in Grenzen, aber ich richte mich hier nach den Erfahrungen anderer und versuche hier das beste rauszuholen. Bis jetzt bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Licht. Letztendlich wird es sich zeigen, wenn die ersten SPS reinkommen.

      Grüße
      Guido
      Grüße
      Guido
    • Moin,

      mmh, interessant. Ich habe vor etwa einem Jahr von 6x54W (=324W) T5 auf LED umgerüstet. 6 Leisten mit je 12x3W LEDs (betrieben auf etwa 180W), keine zusätzlichen Linsen oder sowas, sondern genau wie bei Dir einfach auf Kühlkörper geklebt.

      Der Umstieg war absolut problemlos. Ich würde sagen, dass die SPS nun sogar besser wachsen, auch noch am Bodengrund.
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)