Planung und Realisierung von 500 L Eckaquarium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Planung und Realisierung von 500 L Eckaquarium

      Hallo Gemeinde

      NAch langer Abstinenz von der Aquaristik habe ich mich entschlossen ein Meerwasseraquarium zu realisieren. Ich hatte vor rund 20 Jahren 3 Süsswasserbecken mit 550 L Malawis 1 350 L Südostasien sowie ein 200 L Meerwasserbecken das ich jedoch gnadenlos an die Wand fuhr aufgrund mangelnder Informationen.
      Also soll es dieses mal besser gemacht werden.
      Aber wie es eben so ist war erstmal viel lesen angesagt. Schnell merkte ich das ich doch recht Blauäugig an die Sache ran ging, jedoch der Point of no return bereits überschritten war gibt es kein zurück mehr.
      Becken war schon gekauft jedoch ohne Bohrungen und Filterschacht. Also die überlegung ob ich ein Overflowsystem verwenden sollte oder die Bohrungen sowie den Filterschacht nachträglich nachrüsten soll. Ich entschied mich die Bohrungen selber zu machen und auch den Filterschacht selber einzukleben. Vor den Bohrungen hatte ich am meisten Angst. Überaschender weise funktionierte es sehr gut und das Becken blieb heile, was meine größte Angst war das die Bodenscheibe kaputt ging.
      Es vurde ein 40 er Ablaufrohr sowie ein 32 Zulauf und ein 32 er Notablauf gebohrt.
      Der Unterbau wurden aus Profilen von Marine Systems erstellt und mit Siebdruckplatten verkleidet.
      Die Beleuchtung kostete mich viele Stunden informieren und einige schlaflose Nächte.
      T5 kam aufgrund der Beckenform nicht in Frage. HQI wegen dem hohen Stromverbrauch auch nicht. Also kam eigentlich nur LED in Frage. Also hin zum Aquaristikfachgeschäft und Beratung holen. Jetzt war die Katastrophe perfekt. Die Beratung dort war gelinde gesagt ein Desaster. Also wieder nach Hause ohne Lampe jedoch mit viel Frust. Rein Ins Netz und Google gefragt und wie könnte es anders sein, mal wieder viel Zeit mit lesen verbringen is ich auf Aqua Grow gestoßen bin. Die Beratung dort war einfach nur 1. Klasse.
      Also wurde dort alles notwendige geordert. 9 x 16 Fach Vollspektrum, 3 KSQs,Netzteil sowie die Steuerung. Der Bau hat recht viel Spaß gemacht und stellte keine Probleme dar. Die Lampe hat die Form des Beckens bekommen was mir am sinnvollsten erschien. ich denke mit 280 Watt sollte ich ausreichend beleuchten können :D
      Der Abschäumer ist ein Grotech HEA 150 den ich gebraucht erworben habe.
      Rückförderpumpe ist eine Eheim mit 5000 L die hoffentlich auch ausreicht. Wenn nicht dann wird sie durch eine größere ersetzt.
      Die Strömungspumpen sind 2 Newa NWA 2.7 gesteuert mit dem Controller von Newa NWC. Diese werden sehr wahrscheinlich ausgetauscht da sie doch recht schwach erscheinen. Man sollte eben besser lesen und nicht jedem Vertrauen.
      Technikbecken ist ein Eigenbau aus einem alten 100 L Aquarium.
      Momentan hänge ich an der Riffgestaltung. Geplant ist eigentlich 100 % Riffkeramik von Korallenwelt. Die Seitenscheiben voll verkleidet mit dieser Keramik. Jedoch gehen mal wieder wie üblich die Meinungen sehr auseinander. Und genau da liegt mein Problem. Habe zum Glück erst 2 Rückwandplatten gekauft und nicht die ganze Einrichtung. Als Alternative kämen noch die Caribian Life Rocks in Frage. Wäre schön mal eure Meinung zu hören. :rolleyes:
      Es gibt ja viele Becken die tadellos mit dieser Keramik funktionieren jedoch auch Becken die nur Probleme damit haben. ICh habe leider zu spät ausreichend Infos darüber gesammelt da mir Korallenwelt doch als seriöser Anbieter den Eindruck machte und schon lange am Markt ist. Gibt schließlich auch Becken die mit LG auch nicht funktionieren. Also was ist der Grund??? Liegt es an der Keramik oder am Betreiber???
      Wäre dankbar für eure Erfahrungen


      MFG

      Peter
    • Moin Peter,
      mit Korallenwelt kann man Glück haben oder eben Pech.
      Es scheint chargenabhängig zu sein. Wenn man sich die Mühe macht und die Analysen vergleicht zwischen Aquarien, die halbwegs laufen und denen, die echte Probleme machen, kann man die Ursache vermuten.
      Claude ist noch dran.

      Ich dachte auch, ey, so schwer kann das nicht sein mit der Keramik und ich kämpfe jetzt mit meinem kleinen Würfelchen und der Säule. Unter 20% WW pro Woche geht nix. Die sind nötig, daß die Korallen überhaupt überleben.

      Vermutet wird auch -gerade bei den Rückwandsystemen- daß zu viel besiedelbare Oberfläche zur Verfügung steht.

      Ich weiß nicht, ob du den 50-Seiten-langen-Thread im Nachbarforum kennst, es lohnt sich, sich dort mal durchzukämpfen.

      Meinen Kaltwasser-Keramikwürfel habe ich aufgelöst, mir sind dort reihenweise die Tiere gestorben, Korallen waren keine drin, nur Algen und Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Schlangensterne. Vorher funktionierte die WG gut, nach dem Umsetzen in ein Nicht-Keramik-AQ auch wieder.

      Dienstag geht eine Wasserananlyse meines kleinen tropischen Würfels raus, dann kann ich weiteres berichten.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Hallo Steffi

      Den 50 Seiten Thread habe ich durchgelesen. Leider erst nachdem ich die Rückwandplatten gekauft hatte :huh: Jedoch wiedersprechen sich dort die ganzen Aussagen und man kann das Problem nicht eindeutig lokalisieren. Auch habe ich die Einfahranleitung von Torsten Lutter ebenfalls gelesen. HAt mir alles nur weitere Verunsicherungen eingebracht und weiter nichts




      LG


      Peter
    • Moin Peter,
      die Widersprüche entstehen wohl durch die unterschiedlichen Chargen.

      Ich habe z.B. über die Keramik-Ablegersteine und die Säule 2 Chargen drin. Beide Keramiken haben nur das Nano gesehen, sonst nichts.
      Die Ablegersteine haben schon rote Kalkrotalgen drauf, die Säule ist einfach nur gritzegrün.

      Hier findest du die Fotos:
      Kleiner Keramikwürfel
      (Die Säule hat eine sehr große Bodenplatte, dort drauf habe ich Ablegersteine gestellt).

      Wo sich die meisten einig sind unterhalb von 1-2 Jahren Laufzeit kann man SPS vergessen.

      Meine neuen Aquarien starte ich mit Riffästen (Totgestein) und Real Reef Rocks.
      Mit Real Reef Rocks habe ich gute Erfahrungen gemacht, sie haben sehr schnell auch echte Kalkrotalgen angesetzt. Deswegen nehme ich sie auch wieder.
      Lebendgestein kaufe ich auch keins mehr, höchstens noch ein Bröckchen zum animpfen. Obwohl das können auch Ablegersteine.

      Womit ich bei der Keramik keine Probleme habe, sind Kleinstlebewesen, das Bio tobt regelrecht in dem kleinen Nano, Isopoden, Copepoden, winzige Muschelkrebschen, Schlangensterne, Schnecken, alles drin. Aber an Korallen will irgendwie nur sehr wenig wachsen ;( Xenien waren ein Problem, das aktuelle Exemplar dümpelt auch nur so vor sich hin.
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Hallo



      Ich dachte als Alternative dachte ich an diese . Die mussten ja die gleichen Eigenschaften haben, da sie auch mit einem Bakterienfilm überzogen sind. Hast du einen Ratschlag welche Menge ich für mein Becken benötigen würde??? Mit einem Karton von den Steinen werde ich ja kaum hinkommen

      Lg

      Peter
    • Hallo Peter

      Du schreibst du hast die Keramik schon gekauft, dann musst du wohl das Beste daraus machen. Möchte mich da nicht so weit aus dem Fenster lehnen, aber der Thread im Nachbarforum hat mir auch schon sehr zu denken gegeben. Ich selber kann nur einen kleinen Teil ähnlich wie Steffi dazu beitragen. Habe bisher auch nur die kleinen Säulen von der besagten Firma gehabt, und kann zu mindestens da drüber nichts Negatives berichten. Allerdings sind diese Säulen schon jahrelang in Betrieb gewesen, bzw. eine ist noch in meinem Aquarium ohne Auffälligkeiten.

      Ich kenne aber auch Berichte, das nach einbringen von Riffkeramik in ein laufendes Aquarium das System komplett zusammen gebrochen ist. Hier ein Bericht von 2007 nannte sich damals der Supergau durch Vibrionen?

      Ansonsten kann ich im Moment nur die Keramik von ARKA beurteilen. Ein kleiner 80 Liter Würfel den ich ausschließlich mit dieser Keramik gestartet habe, läuft ohne Probleme. Auch habe ich seit zwei Wochen eine große ARKA Säule in meinem 300 Liter Aquarium, auch ohne Probleme. Auch habe ich dieses Aquarium überwiegend mit dem von den verlinkten Steinen in Betrieb. Auch hier keine Probleme.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hier ein Bild aus dem 300 Liter Aquarium, links die große Säule und rechts kann man recht deutlich die anderen Steine sehen.



      Hier noch der Link zum ARKA Keramikwürfel.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Nach 2 Jahren sind dann auch alle Stoffe die stören raus aus der Keramik, aber wer will so lange durchhalten?
      Und man weiß es nicht, ob die Keramik dazu gehört oder nicht.

      Mit den Herstellern der anderen Keramiken gibt's diese Probleme nicht.

      Ist eben nur Mist, wenn die Korallen dann sterben, das sind dann auch Werte ;(

      In Haralds 300-Liter-Töpfchen ist die Keramik aber auch nicht sooo groß vom Anteil her und Gorgonien haben mit der Keramik auch weniger Probleme, meine Sinularia auch nicht.

      ich habe jetzt mal den Bericht von Robert und Manuela gelesen, ich hätte die Tiere nicht sofort eingesetzt. Bei meinen beiden Keramikbecken ginbg der Nitritwert in den ersten 2 Wochen ins unermeßliche, der Test war nicht rosa, er war kirschrot und nicht mehr ablesbar.
      Korallen habe ich schon eingesetzt, denen machte das auch nichts aus. Auch wenn Ammonium und Nitrit im Meerwasser nicht soo eine große Rolle spielen, in solch einer Konzentration wäre das aber sicher nicht mehr gesund.

      Ich habe bisher leider nur Nanos eingerichtet, wie wiele Kilos an Gestein du für das 500-Liter-AQ brauchst, kann ich dir leider nicht beantworten. Meine Tendenz geht zu immer kleineren Gesteinsmengen :wink:
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • hallo

      Ob ich die Keramik schon habe ist Nebensache. Bevor ich das Becken an die Wand fahre kommt die Keramik nicht ins Becken. Noch wäre der Schaden bei rund 170 €. Kann ich hinnehmen. Zwar ärgerlich aber wird dann unter Lehrgeld abgebucht.
      Ich denke das ich dann doch 2 Kartons von dem Cariben Rocks bestelle. Wären dann fürs erste mal rund 36 Kg. Damit müsste ich fürs erste mal auskommen. Wenn ich wegen der Keramik die Korallen verliere wäre der Schaden um einiges höher

      LG

      Peter
    • schnorrati schrieb:

      Wenn ich wegen der Keramik die Korallen verliere wäre der Schaden um einiges höher

      Da gebe ich dir Recht.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo zusammen

      Habe die letzten drei Beiträge gelöscht. Bitte beim Thema sachlich bleiben. Danke.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hey,
      mal ne andere Frage.
      Solche zwei Platten kosten 170 Euro ???
      (Ist die eine durchgebrochen? -> Zurückschicken ;) )

      Du scheinst doch sehr kreativ und handwerklich begabt, wieso machst du dir dann nicht den Spaß und bastelst sie selber ? (Geschätzte Kosten weit unter der Hälfte) :)

      Hat mir unglaublich viel Spaß gemacht in dem Beton-Gemisch rumzuschmieren, hab mich gleich wieder in den Sandkasten zurückversetzt gefühlt :D

      Lg,
      Arne
      Liebe Grüße,
      Arne
    • Hallo

      Du hast richtig gelesen. Die 2 Platten haben um genau zu sein inkl Versand 177 € gekostet. Da ich aber den Versand mit DHL gewählt habe ist ein Umtausch der defekten Platte ausgeschlossen was aber auch kein Problem ist, da man sie kleben kann.
      Ich bin sogar sehr kreativ und habe auch schon versucht mit Korallenbruch, Lifesand und Weißzement sowie Regenerationssalz selbst zu bauen. Als ich es publik gemacht habe wurde ich fast erschlagen weil es angeblich niemals funktionieren würde.Da kamen Argumente wie hoher Chromatwert vom Zement und dadurch sehr viel Schadstoffe im Wasser.
      Ein weiterer Grund das ich es sein ließ war die Form. Es gefiel mir einfach rein optisch nicht.
      Momentan durchwälze ich das Netz um herauszufinden was es überhaupt alles für Alternativen gibt ausser LG. Aber je mehr ich lese desto verwirrter bin ich ;(
      Zur Zeit artet das ganze Riffthema in reine Frustration aus. Mehr " Lehrgeld " will ich auch nicht investieren. Bin schließlich kein Rockefeller und das Becken hat schon mehr verschlungen als ursprünglich veranschlagt war.
      Die Bilder zeigen meine Selbstbauversuche. Liegen auf dem Balkon und werden wohl entsorgt werden.
      Ich hoffe ich finde irgendwo noch eindeutige Ratschläge wie ich den Riffbau doch noch gut und sinnvoll bewerkstelligen kann




      Lg


      Peter
    • schnorrati schrieb:

      Ich bin sogar sehr kreativ und habe auch schon versucht mit Korallenbruch, Lifesand und Weißzement sowie Regenerationssalz selbst zu bauen. Als ich es publik gemacht habe wurde ich fast erschlagen weil es angeblich niemals funktionieren würde.Da kamen Argumente wie hoher Chromatwert vom Zement und dadurch sehr viel Schadstoffe im Wasser.
      hi peter,

      wir haben schon zehntausende ablegersteine mit weissem zement verarbeitet!

      weiterhin gibts die sogenannten "riffmörtel", die auch eingesetzt werden können.

      muss auch nicht in weiß sein, da die teile später eh alle von algen etc. besiedelt werden.
      ansonsten schönen gruß
      joe
    • Hey Peter,
      Frustration ist doch nicht nötig. Becken, Unterschrank und vor allem Beleuchtung sehen doch Top aus !

      Zu den Platten,
      wenn sie zerbrochen Angekommen sind, kannst du da gegenüber DHL evtl trotzdem Ansprüche geltend machen (Wobei das wahrscheinlich nun zu spät ist), aber generell ist das bei versicherten Paketen schon möglich.
      Außerdem hat man beim Internethandel etc doch mind. ein 14 tägiges (oder 30 ? ) rückgaberecht, schau doch mal auf deren Seite.

      Generell, falls du sowas nochmal bauen willst, schau doch mal auf ebay nach Riffmörtel, da gibt es auch günstigere Varianten (noname) und vorallem kein Livesand.
      Auch deswegen evtl mal bei ebay nach Korallenbruch oder Meerwasserbodengrund oder so schauen, da gibts viele Sachen :)

      Lg
      Liebe Grüße,
      Arne
    • Hallo

      Meine Argumentation war auch das viele ihre Ablegersteine mit Dyckerhoff Weißzement machen und Ableger ja eigentlich empfindlicher sind als Mutterstöcke. Das ganze brachte mir lediglich weitere Verunsicherung ein jedoch keine eindeutige Aussage.
      Eindeutige Aussagen warum was nicht funktioniert findet man einfach nicht, egal wie intensiv man etwas hinterfragt. Und das ist einfach nur frustrierend.
      Ich weiß ja nicht wie es anderen Anfängern geht. Mache ich mir doch zu viele Gedanken ??? Höre ich zu viel auf die Meinung der sogenannten " Experten" ??? Denke ich zu kompliziert???
      Mir ist schon klar das wenn jemand ein MW Becken an die Wand fährt die Schuld nicht unbedingt bei sich selber sucht.Aber wenn ich Seitenweise Beiträge lese über ein Pro und Contra sich das Contra überwiegt, gehe ich davon aus das 20 Leute oder mehr nicht die gleichen Fehler machen können.
      Es bleibt also die ganz große Ratlosigkeit

      Lg

      Peter
    • Hallo Peter

      Zum Frust schieben hast du wahrlich keinen Grund.

      Ich kenne auch die ganzen Berichte mit Zement, aber was mir da immer wieder aufgefallen ist, die meisten haben irgendetwas nachgeplappert ohne es selber ausprobiert zu haben.

      Ich habe wenn dann Zement mit der Bezeichnung CEM I 32,5R genommen. Diesen zum Beispiel. Allerdings habe ich damit nur Ablegersteine gemacht, keine ganzen Rückwände. Muss nur nach Fertigstellung lange genug in Osmosewasser gewässert werden bis der pH Wert in Ordnung ist.

      Als Alternative kann ich dir von Mainriff AquaBond empfehlen.

      Henning hat hier auch einen Testbericht verfasst.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo

      Der Grund warum ich den Selbstbau einstampft habe ist einfach der,das ich die Form nicht so hinbekommen habe wie ich eigentlich wollte. Und wenn mir was nicht gefällt dann muss ich mir das nicht unbedingt jeden Tag aufs neue anschauen. Das die meisten in dem Thread damals von mir nur nachgeplappert haben ist mir Klar. Die Wasserwerte vom Osmosewasser waren in Ordnung und der PH Wert stabil. Das hat rein optische Gründe.
      Daher war meine Wahl die Riffkeramik eines bekannten Herstellers meine Wahl. Leider ohne mich vorher darüber ausgiebig zu informieren. Daher eben die doch sehr berechtigten Zweifel ob die Keramik gut ist oder eben nichts taugt da die Probleme Chargenabhängig zu sein scheinen.


      Lg

      Peter