Jetzt da: ATI ICP-OES Wasseranalysen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt da: ATI ICP-OES Wasseranalysen

      Hallo Leute,

      es ist kein Geheimnis mehr, auch wir führen ab sofort Wasseranalysen für euch durch.

      Modernste Technik:
      Mit dem ARCOS II haben wir uns für ein Analysegerät der Extraklasse entschieden. Es zeichnet sich durch höchste Präzision aus und wird überall dort eingesetzt, wo besonders hohe Anforderungen an die Elementanalytik gestellt werden. So ist es nicht verwunderlich, dass wir mit dem ARCOS II Spurenelemente in Konzentrationen bis teilweise unter 1 µg/l nachweisen können.

      ig-meeresaquaristik.de/index.p…914a9b538b3647413490a4ff0

      Wir messen für euch:
      Die Salinität und den KH-Wert
      Mengenelemente: Natrium, Chlorid, Magnesium, Schwefel, Calcium, Kalium, Brom, Strontium und Bor
      Spurenelemente: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Bismut, Blei, Cadmium, Chrom, Eisen, Jod, Kobalt, Kupfer, Lithium, Mangan, Molybdän, Nickel, Phosphor, Quecksilber, Selen, Silicium, Thallium, Titan, Vanadium, Zink und Zinn

      Eine Idee weiter:
      Die Salinität ist massgeblich daran beteiligt in welcher Konzentration die Mengen- und Spurenelemente in eurem Aquarienwasser vorhanden sein sollten. Wir gehen als erster Anbieter hierauf ein und geben euch, an eure Salinität, angepasste Idealwerte aus. In Kombination mit den Analyseergebnissen ermitteln wir daher nur echte Defizite.

      Zuverlässig durch Selbstkontrolle:
      Wir überprüfen die Zuverlässigkeit unseres ARCOS II mit Hilfe von Kontrollproben nach jeder dritten Messung. Fällt auch nur ein Wert bei der Kontrolle durch, kalibrieren wir unser Gerät neu und messen die drei zuvor gemessenen Proben neu.

      Für Fragen bezüglich unseres Dienstes stehe ich euch gerne zur Verfügung.

      LG,

      Ben
      Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege
    • Hallo

      Habe gerade mal wieder ein wenig im Buch Meerwasserchemie von Armin Glaser gelesen. Dabei bin ich auf einen interessanten Hinweis gestoßen.

      Zitat:
      Brom liegt im Meerwasser als Bromid vor, kann aber über Ozonanwendung über Hypobromit zu Bromat oxidiert werden. Dieses ist giftig und krebserregend, da es die DNA von Zellen angreifen kann.

      Das deckt sich auch mit der Aussage von H.-W. Balling

      Zitat:
      43 mg/l bei 35 psu Salinität entspricht dem Bromid-Zusatz zum TM Salz……… und weiter, Hintergrund für den verringerten Bromid-Zusatz ist die Enstehung von giftigem Brom durch Ozonisierung.

      So und nun? Speziell für die Personen die Ozon anwenden, wie ist da eure Empfehlung.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Guten Morgen zusammen,

      @ Mäge: Leider liefern wir noch nicht direkt in die Schweiz, so dass hier eine Versorgungslücke besteht, die Ihr z.B. über die Bestellung in einem deutschen Onlineshop schließen könnt. Sorry.

      @ Harald: Ich hoffe das die Leute, die auf den Einsatz von Ozon setzen, sich der Gefahr bewusst sind. Wenn ich mich recht entsinne steht in dem Buch von Armin Glaser allerdings auch ein Lösungsansatz. Wenn ich mich nicht täusche steht dort nämlich, dass man das ozonisierte Wasser über Aktivkohle leiten soll, wodurch das giftige Bromat wieder in Bromid umgesetzt wird.

      Da Ozon in höheren Konzentrationen ebenfalls gesundheitsschädlich sein kann, empfehlen wir den Einsatz von Ozon nicht.

      LG,

      Ben
      Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege
    • ATI Aquaristik schrieb:

      Da Ozon in höheren Konzentrationen ebenfalls gesundheitsschädlich sein kann, empfehlen wir den Einsatz von Ozon nicht.

      Ok, ich setzte ja Ozon auch nur in minimaler Dosis ein, weil mir das bewusst war.

      Im Buch von Glaser steht in der Tat Kohlefilterung, aber nur dieses bei dem Stichwort Brom. An anderer Stelle beim Thema Ozon wird dann geschrieben das zurücklaufende Wasser über Kohle zu filtern.

      Vielen Dank für deine Antwort Ben.

      PS. oder kleiner Nachtrag, vielleicht als Anregung, auf eurem Salzeimern die Inhaltsstoffe aufdrucken lassen, und als Hinweis eure Empfehlung kein Ozon einzusetzen.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!