Welcher Fisch frisst Plattwürmer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher Fisch frisst Plattwürmer?

      So jetzt habe ich den Salat.
      Gestern habe ich gesehen, dass ich diese Plage, trotz Bad in Coral RX und hinterher Süßwasserbad, mit ins neue Becken transportiert habe :(
      Da gibt es doch eine Fisch der die frißt?
      Weiß jemand welcher das ist?

      Danke und Gruß
      Bettina
      Liebe Grüsse
      Bettina
      :bye:
    • Moin Bettina,
      das Problem ist, die Turbellarien teilen sich nicht nur, sie hinterlassen auch Eier und genau die erwischt man nicht mit den Mittelchen.
      Um ganz sicher zu gehen, muß die Behandlung nach 7-10 Tagen wiederholt werden.

      Zum Thema Fische müssen dir andere helfen ^^
      Viele Grüße,
      Steffi :Krabbe:
      40er Würfel tropisch
      Mini-Borkum
    • Hallo Bettina,

      bei mir fressen Leierfische und Lippfische die Plattwürmer.
      Bei den Leierfischen ist es S.splendidus und bei den Lippfischen habe ich H.chrysus. Die kleinen roten Leierfische S.sp. bzw. S.moyeri scheinen allerdings Plattwürmer zu verschmähen.

      Gruß
      Betty
      105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Rossmont M7200 + Waver - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12 - Neustart 27.09.2017
      50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 15.07.2017
      102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017
    • Hatte nach nem halben Jahr auch ne Turbellarien Plage. Hab meinen LSD Mandarin da eingesetzt. Der hat sich die erste Woche gefreut, danach waren aber keine mehr da :)

      Allerdings musst du da vorsichtig sein, viele exemplare sind sehr wählerisch mit dem Futter und nehmen oft nur Lebendfutter an so auch meiner. Kann also sein das du wenn du einen einsetzt alle 3-5 Tage Artemia züchten musst.
    • Hallo Bettina,

      es gibt sehr wohl Fische, die sich auch im natürlichen Habitat von Strudelwürmern ernähren. Dazu gehören sicherlich die Mandarinfische / LSD etc. aber deutlich bessere Fressfeinde sind Lippfische, z.B.

      Halichoeres cosmetus - Schmuck-Junker


      Ich würde nur, wie bei allen einzusetzenden Fressfeinden bei Plagen, die allgemeine Fütterung deutlich reduzueren, sogar für einige Tage aussetzen. Dies ist absolut kein Problem, da sich in eingefahrenen Becken genügend anderes Futter vorhanden ist. Über den Hunger wird dann aller wahrscheinlichkeit auch der Fresstrieb an den Strudelwürmern gesteigert.
      Lieben Gruss
      Martin


      Zu unserem Online Shop
    • Halle Bettina,
      wichtiger als nur nach Fressfeinden zu suchen, ist Dein Satz (siehe Zitat), der genau das Problem und die Ursache beschreibt:

      Nuby schrieb:

      wenn genügend leben im becken ist
      Genau das ist sehr wahrscheinlich der Grund, warum sich die Strudels in Deinem Becken so pudelwohl fühlen und fleißig vermehren.Ich kann den Zusammenhang aus eigener Erfahrung bestätigen.Vor längerer Zeit hatte ich hier im Forum einen Kommentar zum Thema u.a. mit dem Verweis auf das Buch "Trojaner im Meerwasseraquarium"abgegeben. Ich finden den jetzt hier nicht wieder,empfehle Dir aber auf jeden Fall das Absaugen der Turbellarien,eine Silicat-Kontrolle ,eventuell den Einsatz eines Silicat-Adsorbers, aber vor allem die stärkere Belegung Deines Becken mit mehr Sauerstoffverbrauchern, sprich einfach mehr Tiere einzusetzen.

      Ich hatte vor längerer Zeit in meinem 30 l nano den Plan gefasst bei der Ersteinrichtung in die Entwicklung der lebenden Steine nicht einzugreifen, d.h. keinerlei Tiere dazu zukaufen und zu warten was passiert. Die Turbellarien fanden den Gedanken auch super und vermehrten sich fleißig.An einer Seite des Aquariums bildeten sich Luftbläschen, an denen sich die kleinen Racker besonders intensiv versammelten.Absaugen allein half nur kruzfristig und so fing ich an über das Problem zu recherchieren.

      Erst der sehr wahrscheinliche Zusammenhang zwischen einem geringem Besatz mit Tieren (Sauerstoffverbrauchern) und der reichlichen Vermehrung bestimmter Turbellarien (nicht alle Arten sind gleich) hat mich dazu veranlasst meinen Plan aufzugeben und neue Tiere einzusetzen. Meine Turbellarien sind definitv weg und dauerhaft weg geblieben.Die Erklärungen im genannten Buch finde ich immer noch logisch und schlüssig. Wenn Du Platz hast und möchtest, kannst Du die "Strudel-Jägerfische" gern einsetzen, wobei ich in diesem zusammenhang eher auf eine andere Wirkung setzte, als dass sie nun alle Strudelwürmer 100%ig zum fressen gern haben ;) .

      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Strudels in Griff bekommst.
      lg von Siglinde
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • Kleiner Nachtrag :
      Mandarinfische fressen (und benötigen) eine Vielfalt verschiedener kleinster Wirbelloser als Futter,u.a. kleine Würmer,Flohkrebse,Schnecken, Copepoden, Muschelkrebse, Fischeier , Einzeller...wer will da auf Diät gesetzt werden und nur Turbellarien fressen ? Und gesund ist das bestimmt auch nicht für die Fische (aber nichts für ungut).Ihr werdet Eure Erfahrungen haben.
      lg von Muelly
      Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
      sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)

    • So selektiv wie Leierfische fressen wieviele Millionen Jahre sollen die denn brauchen um eine Becken von 150 Liter zu eradizieren ?

      Planaren reproduzieren sind ja nun relativ schnell unter adäquater Photosynthese.

      Lippfische ggf. schon eher allerdings wer schonmal Lippfische gepflegt hat weiss, das sie weitesgehen alles fressen ... sie müssten als einzige Fische in einem System hungern um sich über die Planaren herzumachen.

      Wir reden ja hier nicht von einer gleichbleibenden Population sondern einer in der Regel lineal wachsenden Population welche rasch wächst.

      LG Lars
    • Hallo Bettina,

      wie gross ist dein Becken? Also ich hatte auch eine Plage. Du kannst Fressfeinde soviele wie du willst einsetzen das wird das Problem nicht lösen. Den die vermehren sich schneller. Du musst das Problem angehen. Plattwürmer lieben Sauerstoff. Das ist eins der grössten Probleme. Du musst den reduzieren oder das Becken mehr besetzen damit es verbraucht wird. Das andere ist das Silikat. Hast du Silikat entstehen die Algen die sie mögen. Also wen diese beiden Faktoren veränderst bekommst du es in den griff. Habe schon drei Becken so wieder in den Schuss bekommen.

      LSD Mandarinefische fressen tatsächlich Plattwürmer aber wie gesagt das Problem lösen sie dir nicht. Ich habe selber ein paar und die ernähren sich auch von Frostfutter sowie den ganzen Tag fressen sie was sie finden.
      Grüsse

      Javi
    • Erstmal danke für eure tips.

      Das becken hat 250 l.
      Silikatadsorber ist drin.
      Leitwert vom osmosewasser ist 0.
      Wie stefi schon erwähnte, sind jetzt vermutlich die eier geschlüpft, die durchs süsswasserbad nicht abgetötet wurden.
      Eine plage habe ich nicht, noch nicht. Aber ich will auch nicht warten, bis es so weit ist. Das becken ist schon ganz gut besetzt. Fische habe ich noch keine drin. Sauerstoff bringe ich nur durch verbraucher raus?
      Liebe Grüsse
      Bettina
      :bye:
    • Hallo Bettina

      Meine Erfahrung mit den Plattwürmern ist folgende, die die auf Steinen und der Scheibe sitzen mit dem roten Punkt hatte ich bis jetzt in jedem Becken im ersten Jahr. Sobald sich die Biologie eingependelt hat und auch alles gut wächst sind sie immer von alleine verschwunden.
      Die braunen welche gerne auf LPS sitzen machen mir ab und zu mehr Sorgen. Da meine Euphyllias schon gelitten haben darunter. Die LPS die wirklich darunter litten habe ich mit einem Süsswasserbad davon befreit. Diese Art wird auch nicht gerne von Fischen gefressen.
      Wenn ich mir dein Becken anschaue ist es noch nicht sehr alt, oder? Und vom Besatz her ist ja auch nicht viel zu sehen ausser den schönen Niederentieren ;)
      Grüsse Mäge
    • Hallo mäge,

      Das becken läuft seit 2 monaten. Das meiste darin ist aus meinem nano umgezogen. Dort hatte ich die planarien schon. Es sind leider die braunen, die auch auf tiere gehen. im moment sitzen sie noch hauptsächlich im sand.

      In der muschelschale habe ich eine funghia sitzen. Geschützt vor sand und zuviel licht.
      Liebe Grüsse
      Bettina
      :bye:
    • Lustig, der Pilz im Topf ;)
      Ich würde keine zu grosse Eingriffe machen wegen den Plattwürmern, sondern einfach den Besatz etwas erhöhen mit Fischen die Dir gefallen und gut ins Becken passen.
      Vorsicht mit zu viel kleinem Futter, die Plattwürmer sind Fressmaschinen und bei zu viel Futter vermehren sie sich noch besser, ich könnte in meinem Nano beobachten wie sie sogar lebende Artemianauplien fangen und verdauen.
      Lass Dir nichts andrehen als Fressfeind, ich kenne keinen Fisch der sie Dir von den LPS pickt.... aber ich kenne auch nicht alle Fische ;)
      Grüsse Mäge
    • Mäge schrieb:

      Lass Dir nichts andrehen als Fressfeind, ich kenne keinen Fisch der sie Dir von den LPS pickt.... aber ich kenne auch nicht alle Fische
      ...eben.
      Ich habe ein Pärchen Mandarinfische, das weibliche Tier hat mir die Turbellarien alle weggefressen. Sie hat sie von den LPS Korallen gepickt und war kugelrund.
      ICH HABE ES GESEHEN! :D


      Allerdings rührte das männliche Tier sie nicht an.... :cursing: