Hippocampus zosterae weiblich treibt an der Oberfläche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hippocampus zosterae weiblich treibt an der Oberfläche

      Hallo zusammen, und eine Frage an die Experten

      Ein weibliches Tier treibt seit heute Nachmittag immer wieder an die Wasseroberfläche, immer liegend. Äußerlich ist nichts zu erkennen, außer einer schnellen Atmung.

      Das Tier kann sich auch noch festhalten, treibt dann aber immer wieder nach oben. Was tun, oder kann ich dem Tier nicht mehr helfen?

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Henning

      Die Dame sitzt jetzt wie allen anderen Tiere ganz normal, und nein am Schwanz ist nichts zu erkennen gewesen. Extra mit der Lupe geschaut.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Henning schrieb:

      Habe dies vereinzelt auch beim Komplet WW schon gesehen

      Ich noch nie, war das erste mal.

      Habe mir jetzt das Glaupax besorgt für den Notfall, wir werden sehen ob es mal benötigt wird.

      Wie wird das eigentlich dosiert? So richtig bin ich daraus noch nicht schlau geworden.

      Übrigens bei der Tierärztin war es völlig unkompliziert, sie hat mir sogar angeboten wen mal ein Tier versterben sollte es pathologisch zu untersuchen. :good:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Harald schrieb:

      Wie wird das eigentlich dosiert?

      Nehme an das dies auch Tabletten sind.
      Beim Diomax habe ich die Tablette halbiert und in einem 10 Liter Dennerle aufgelöst und gut umgewälzt.
      Im Anschluss ein Luftschlauch rein, etwas zum Festhalten und dann das betroffene Tier umgesetzt.
      Natürlich mit möglichst gleichen Wasserparameter, sprich Dichte und Temperatur.
      Nach 3 Tagen wiederholt und nach weiteren 6 Tagen nochmals.

      Harald schrieb:

      Übrigens bei der Tierärztin war es völlig unkompliziert, sie hat mir sogar angeboten wen mal ein Tier versterben sollte es pathologisch zu untersuchen.

      Das ist super. Gibt es selten, dass man da eine Person hat die sich auch in diesem Bereich Interessiert.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Henning schrieb:

      Beim Diomax habe ich die Tablette halbiert und in einem 10 Liter Dennerle aufgelöst und gut umgewälzt.

      Danke, dann weiß ich Bescheid.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Das sind ja gute Neuigkeiten, Harald :)

      Harald schrieb:

      Übrigens bei der Tierärztin war es völlig unkompliziert, sie hat mir sogar angeboten wen mal ein Tier versterben sollte es pathologisch zu untersuchen.

      Ich will auch so einen Tierarzt!
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • efyzz schrieb:

      Das sind ja gute Neuigkeiten, Harald

      Hmmmm, ... ich weiß ja nicht was für gute Nachrichten das sind, wenn ein Tier verstirbt? :sorry:

      In Österreich kann man auf der Veterinärmedizinische Universität Wien kranke oder verstorbene Tiere untersuchen lassen.

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Hallo Herbert

      Es ist ja kein Tier verstorben, und falls doch ein Tier versterben sollte aus welchen Gründen auch immer, finde ich die Möglichkeit der pathologischen Untersuchung vor Ort von einer Tierärztin die eben ein solches Labor hat, sehr begrüßenswert. Zumal diese Ärztin sich auch mit Fischen auskennt. Wir alle können nur nur durch solche Untersuchungen lernen und verstehen, zumal ich in Live dabei sein kann und auch berichten möchte.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hab ich was verpasst? Ich bezog mich hierauf:

      Harald schrieb:

      Die Dame sitzt jetzt wie allen anderen Tiere ganz normal, und nein am Schwanz ist nichts zu erkennen gewesen.
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • efyzz schrieb:

      Ich will auch so einen Tierarzt!

      Hallo Robert,

      gerade vergessen, manchmal hilft auch der Zufall. Das die Ärztin das kann wusste ich bis heute morgen auch nicht.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Harald schrieb:

      Wir alle können nur nur durch solche Untersuchungen lernen und verstehen, zumal ich in Live dabei sein kann und auch berichten möchte.

      Da hast du natürlich Recht! :good:

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Kurzes Update

      Der Dame scheint es wieder gut zu gehen, auf dem Bild mit einem Nachwuchsponny.

      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo

      Wollte mal wieder berichten.

      Der Dame geht es weiterhin gut, die Behandlung mit Glaupax hat wohl geholfen, ebenso die Bauchmassage die meine Frau durchgeführt hat. : seepferd :
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Henning schrieb:

      Hätten sie noch nach SIFI mitnehmen sollen.
      Dann hättest evtl. wieder einen neuen Nachwuchs ^^

      Vielleicht beim nächsten mal, kann sie ja dann am Marubis Stand ausstellen so wie Karin ihre Blaustreifenseenadeln.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!