Seenadel wird angegriffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich schwöre bei Nadeln auf Astaxanthin. Eigentlich habe ich alle Tiere damit erfolgreich an Futter bekommen, bei den einen dauert es länger als bei den anderen. Es ist in primär in Cyclop Eeze enthalten, allerdings nutze ich inzwischen Red Breeze wegen der einfacheren Handhabung. Es ist ein rötliches Pulver, mit dem das Frostfutter versetzt wird. Natürlich kann es auch zum Lebendfutter gereicht werden. Außerdem empfiehlt es sich wirklich eher in der Dämmerung zu füttern.

      Wenn du möchtest, schick mir deine Adresse und ich schicke dir etwas per Post. Mehr als ausprobieren kann man es nicht.
      Grüßelchen Jacqueline :bye:
    • Nein lieber nicht raus fangen, hatte ich bei einem ersten Post mit dem Streß so auch nicht bedacht.

      Vila89 schrieb:

      und sie pustet Sie eher wegals sie zu fressen

      Kannst du vielleicht beobachten ob überhaupt irgendein Saugreflex da ist?

      Vielleicht noch so am Rande, wenn mal ein Notfallbecken kaputt geht. Eine Reserve ist immer gut. Einhängekästen
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Nein bisher habe ich noch kein aktiven Saugreflex gesehn, ich habe nämlich auch schon Gelesen das sie diesen verlieren können, hoffe das ist nicht der Fall.
      Ja ich weis das mit dem Notfall becken. Werde ich mir auch gleich wieder zulegen.
      Liebe Grüße :bye2:
    • also nach einer nächtlichen Fütterung konnte ich nicht wirklich etwa anderes beobachten. Außer das sie etwas aufmerksamer war und geschaut hat. Allgemein wirkt sie abends immer etwas aufgeweckter und aufmerksamer als tagsüber. Aber das sie gefressen hat konnte ich nach wie vor leider nicht beobachten :(
      Liebe Grüße :bye2:
    • Hallo,

      leider gibt es nichts neues,außer das ich das Gefühl habe sie ist wieder etwas fitter und aktiver. Sie schwimmt viel rum und es ist auch keiner mehr an sie gegangen bisher.
      Wenn ich Futter reinschmeoße schaut sie sehr interessiert und streckt sich auch in die Richtung oder hängt sich vom Stein runter zum Futter hin. Aber es bleibt nach wie vor bei anschauen.
      Keine Ahnung was sich noch tun kann.
      Liebe Grüße :bye2:
    • hallo,

      ein kleines Update. Nachdem ich heute zufällig nochmal die gleiche Seenadel sehen konnte wie meine ist, musste ich leider feststellen das es wohl nicht daran liegt das sie nicht essen will (daher wohl auch das Interesse und schauen wenn ich was reinschmeiße) sonder sie schlicht nicht kann. Ihr fehlt offenbar ein Stück vorne Ihres Mauls, quasi der Mund der immer auf-und zuklappt und mit dem Sie zuschnappt normal. Ist mir da ich kein Vergleich hatte (meine andere ist einfach noch zu klein) bisher nicht aufgefallen. Auch musste ich leider feststellen das sie an einem Ihrer Kiemen eine Art Loch hat und sie wohl deshalb auch immer sehr schnell atmet.

      Es macht mich tot traurig zu diesem Schluss kommen zu müssen und zu wissen, das ich ihr wohl nicht helfen kann und was noch schlimmer ist, ich weis das sie wahrscheinlich so gerne fressen möchte und Hunger hat und es einfach nicht kann ;( wirklich ich könnte grad heulen...

      Anbei mal noch ein Bild, diejeingen die sich auskennen werden es bestimmt sehen am Maul vorne das es nur die Röhre ist ohne wirklichen "Mund"
      Liebe Grüße :bye2:
    • Beim Fangen von Nadeln mit einem Kescher muss man auch aufpassen, dass sie nicht mit dem "Mäulchen" in den Schlaufen stecken bleiben.

      So kann man sie leicht verletzen!

      Es könnte aber auch eine Krankheit sein, ...

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Ja sie sah noch nie anders aus am Maul seit sie bei mir ist, nur dachte ich eben nie das es normal anders aussehen muss, wie gesagt hatte ja nur Sie gesehen bisher. ich denke Sie wurde dann wahrscheinlich schon verletzt beim Import oder beim Händler
      Liebe Grüße :bye2:
    • Vila89 schrieb:

      Ja sie sah noch nie anders aus am Maul seit sie bei mir ist, nur dachte ich eben nie das es normal anders aussehen muss, wie gesagt hatte ja nur Sie gesehen bisher. ich denke Sie wurde dann wahrscheinlich schon verletzt beim Import oder beim Händler

      Vermutlich, ... man weiß oft nicht wer sie schon wie oft aus dem Becken geholt hat! :sad:

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Hallo...

      Wenn man sich das Bild genauer ansieht, dann sieht man an der Maulspitze und seitlich kleine weiße Wucherungen. Ich würde hier mal auf eine Verpilzung tippen. Das kann durch bakteriellen Befall verursacht werden. Leider ist hier schon sehr viel Gewebe zerstört. Eine bakterielle Behandlung würde vielleicht helfen, jedoch wird die Futteraufnahme trotzdem nicht funktionieren. Das Fressen bei Seenadeln erfolgt ähnlich wie bei den Seepferdchen durch einen Sog. Dabei wird ruckartig die Schnauzenspitze geöffnet um den Sog entstehen zu lassen. Bei einer Nadel ist dieser Reflex nicht möglich.

      Bevor Tiere verhungern, kann man sie auch würdevoll gehen lassen.

      Herkunft: Bakterielle Erkrankung

      Risikogruppe: alle Fische, besonders aber lebend gebärende Fische

      Symptome: Baumwollartiger Flaum in der Maulregion. Fressunlust und oft auch Schwimmstörungen. Erreger sind Bakterien der Gattung Flexibacter.
      Gruss Michael

      Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!
    • Hallo,

      vielen Dank für den Hinweis. ich hatte auch schon ewig rumgesucht ob es eine Krankheit sein könnte. Leider war der Mund auch vor 4 Wochen nicht anders als Sie zu mir kam. Nun ist die Frage, ob es dann aber nicht schon weiter fortgeschritten sein müsste inzwischen?

      Wie erlöst man die armen denn am Besten und harmlosesten? ich glaube aber ich bringe das nichts übers Herz, auch wenn Sie mir unendlich leid tut.
      Liebe Grüße :bye2:
    • Hallo...

      Man kann hier eine bewehrte Methode nehmen.
      Aus der Apotheke holt man sich 100 Prozentiges Nelkenöl. Man nimmt dann ca. 2 Liter Wasser und gibt dann 10 Tropfen Nelkenöl dazu. Zuvor kann man die Tropfen in einen Schnapsglas mit Warmen Wasser auflösen, damit das Öl aufgebrochen wird. In diesem Bad wird dann der Fisch gesetzt. Ähnlich einer Narkose wird der Fisch durch das Nelkenöl betäubt. Er stirbt dann in der Narkose an Atemstillstand.... Vollkommen schmerzfrei.
      Gruss Michael

      Der Neid und Frust der Anderen, macht jede vernünftige Kommunikation kaputt !!!
    • Ok danke, das werde ich mir als letzte Option offenhalten. Denn was mich Immernoch wundert ist die Tatsache das sie nun schon seit mindestens 4 Wochen damit lebt ohne zu verhungern...daher zu ich mich mit so einer Entscheidung doch noch recht schwer momentan
      Liebe Grüße :bye2:
    • heute gibt es leider ein trauriges Update:
      Meine kleine ist heute Nachr verstorben, habe sie heute Morgen tot im Eck des Beckens gefunden
      ;( Ich weis es war vermutlich so besser für sie, aber trotzdem macht es mich sehr traurig und es tut mir auch so leid für meine andere die so an ihr hing...
      Nun muss sie aber nicht mehr leiden
      Liebe Grüße :bye2: