meine Reidi Dame sieht sehr schlecht aus.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tenrek schrieb:

      Das von Dir eingesetzte Breitbandmittel hat ja wohl nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

      Ich denke auch nicht, dass
      "Trimarin" von eSHa der Weisheit letzter Schluss ist, ... da muss man schon zu stärkeren Mitteln greifen.


      tenrek schrieb:

      Ach, und Birgit, ich habe noch von einem Seepferdchen gehen gehört das berichtet hat es sei mit Nelkenöl sanft eingeschlafen.

      Das werden wir wohl nie wissen, aber Nelkenöl ist zumindet eine Option!

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Herbert_Wien schrieb:

      tenrek schrieb:

      Das von Dir eingesetzte Breitbandmittel hat ja wohl nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

      Ich denke auch nicht, dass
      "Trimarin" von eSHa der Weisheit letzter Schluss ist, ... da muss man schon zu stärkeren Mitteln greifen.


      tenrek schrieb:

      Ach, und Birgit, ich habe noch von einem Seepferdchen gehen gehört das berichtet hat es sei mit Nelkenöl sanft eingeschlafen.

      Das werden wir wohl nie wissen, aber Nelkenöl ist zumindet eine Option!

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Hallo Ralf

      tenrek schrieb:

      Meine Empfehlung, stelle das Tier möglichst einem Fachmann vor

      Denke das dies eine sehr gut Lösung sein könnte.
      Nur kennst du in deiner Region einen Fachmann/Frau.
      Ein Tierarzt wird da ausser er hat Zufällig dieses Hobby, sehr wahrscheinlich keine Ahnung haben.

      Da die Verbindung bei Seepferdchen auch sehr klein ist, denke ich dass da einen Experten zu finden ist nicht so einfach sein wird.

      Ich bin auch dafür ein Tier solang wie es geht und es möchte zu Pflegen und mit Medikamenten zu unterstützen. So hat zB. unsere Katze im Sommerurlaub gefunden sich unter ein Tuja zu legen und ihrem Leben ein Ende zu setzen. Nahrungs- und Wasseraufnahme wurden verweigert.
      So hat meine Schwester den Weg zum Tierarzt gemacht und sie erlöst. Nach 17 Jahren denke ich darf man diesem Tier auch den gefallen machen.
      Da die Pferde von Steffi auch schon ein sehr schönes Alter haben, denke ich sie muss dies für sich entscheiden.
      Ist ein sehr schwerer Schritt wo ich auch nur als letzten machen würde.
      In dem Sinn drücke ich dir die Daumen Steffi
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Tenrek,

      hier geht es nicht einfach darum ein Seepferdchen zu töten, sondern es von seinen Qualen, denen es sehr wahrscheinlich unterliegt, zu erlösen. Nelkenöl ist bekanntlich ein Nervengift welches durch die Überdosierung ähnlich wie beim Einschläfern wirkt. Das Seepferdchen verhält sich offenbar stark apathisch was wiederum auf eine schwere Krankheit schließen lässt. Meines Erachtens nach ist dies ein wichtiger Punkt um zu überlegen ob ich das Tier nicht besser erlöse. Das Seepferchen nur deshalb "im Dienste der Wissenschaft" am Leben zu lassen, obwohl keine Aussicht auf Heilung besteht halte ich für ethisch nicht vertretbar. Seepferdchen sind wie du sicher weißt Wirbeltiere und können daher auch starke Schmerzen empfinden. Du lässt deinen Hund oder deine Katze auch nicht elendig zugrunde gehen nur weil man nicht weiß welche Krankheit dein Tier hat.


      Viele Grüße
      Birgit
    • Ich bin hin und her gertissen. Immer wenn ich sie anschaue zerreißt es mir das Herz, da es ja auch meine ersten Seepferdchen noch sind und ich mir den Abschied anders vorgestellt habe.

      Sue verfolgt einen noch ganz genau mit den Augen und darum bringe ich es nicht übers Herz sie zu töten.

      Ich werde mir aber morgen das Nelkenöl besorgen, falls morgen Abend immer noch keine Veränderung auftritt.
      :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :
    • Hallo,

      ich kann dich absolut verstehen. Es ist nie schön wenn man als Mensch in dieser Art und Weise in das Leben eines Tieres eingreifen muss. Sollte es deiner Reidi Dame morgen Abend nicht besser gehen ist es mit großer Wahrscheinlichkeit sie mit dem Nelkenöl zu erlösen die richtige Entscheidung.

      Viele Grüße
      Birgit^^
    • Hallo Henning,

      Henning schrieb:

      Nur kennst du in deiner Region einen Fachmann/Frau.


      ja, ich gebe zu, es gibt nicht viele Tierärzte die sich auf Fische spezialisiert haben. Hier in Berlin gibt es drei die ich kenne.
      Bei Dir in der Schweiz habe ich nur diese Adresse,

      Institut für Fisch- und Bienenkunde
      Veterinärmedizinische Universität Wien
      Veterinärplatz 1
      1210 Wien
      Fon: +43 1 25077 4700
      Fax: +43 1 25077 4790
      vu-wien.ac.at/gefluegelklinik/

      einfach mal ins Netz geschaut.


      Hilfreich wäre es sicher auch von dem Tier eine bakteriologische Untersuchung anfertigen zu lassen. Das kann jeder Tierarzt veranlassen. Danach kennst du den oder die Verursacher, bekommst eine Medikamentenempfehlung, kannst unter Umständen die anderen dadurch schützen und hast Hinweise für die Zukunft. Und das alles für, ich glaube unter, 50 Euro.


      Zum Nelkenöl:

      Es gibt ein "Gutachten zum Töten von Tieren im Zoofachhandel"
      hier der Link: lgl.bayern.de/downloads/tierge…ertiere_zoofachhandel.pdf

      Eugenol (Nelkenölabkömmling): Aus Tierschutzsicht geeignet, aber in
      Europa nicht zugelassen. Nelkenöl aus dem Handel kann
      Verunreinigungen aufweisen, die tierschutzrelevant werden können

      Das sagt ein Fachtierarzt für Fische zum Nelkenöl.
      Das tierschutzgerechte Töten von Zierfischen von Dr. Oliver Hochwartner

      aquarium-forum.at/showthread.php?t=6454


      Hallo Steffi,

      schnechi schrieb:

      Ich bin hin und her gertissen.


      ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich mußte auch schon einmal einem H. reidi beim Sterben zusehen, aber ich hatte auch ein H. erectus Männchen.
      Es lag schon zwei Tage auf der Seite, genau wie schreibst, die Augen.
      Ich wollte es schon erlösen, schob es aber immer wieder hinaus.
      Am nächsten Tag, hing es zwischen der Caulerpa, ich fütterte es mit angereicherten frischen Garnelen. Es hat einige Zeit gedauert bis es wieder oben auf war.
      Aber es schwimmt heute noch immer, und das ist gut so.

      LG
      Ralf
    • Guten Morgen Ralf

      tenrek schrieb:

      Bei Dir in der Schweiz habe ich nur diese Adresse

      Mit dem Beispiel von Wien hast du sicherlich Herbert gemeint. :wink:
      Von mir sind dies ca. 852km, eine gute Fahrzeit von 8 ½ Stunden und noch ein kleines Problem mit Cites nehme ich an.

      Wen man hier aber einen Speziallisten in der Nähe hat, denke ich das man die Strapazen dem Tier anmuten kann/darf/sollte.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Das mit dem Einschläfern hat sie wohl gehört... :yahoo:


      sie kann sich wieder etwas aufrichten und FRISST sogar kleine Mengen.............

      Jetzt erst recht.........jetzt geb ich sie noch nicht auf...





      denke das SüsswUnterstützung :good2: und das Salbeibad helfen doch sehr gut zur Unterstützung
      :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :
    • Hallo Ralf,

      solltest du denn von dir eingestellten Artikel des Tierarztes selbst aufmerksam gelesen haben, wüsstest du auch, das der Tierarzt selbst reines Nelkenöl welches in der Apotheke zu bekommen ist empfielt um schwer erkrankte Fische von ihrem Leiden zu erlösen. Diese Tiere noch in der Gegend über lange Strecken rumzukutschieren ist für mich reine Tierquälerei!

      Viele Grüße
      Birgit
    • Guten Morgen,

      ich habe Nelkenöl auch schon verwendet für die Kugelfische. Einer meiner Kugelfische hatte zu lange Zähne da habe ich Nelkenöl genommen und ihn betäubt. Danach aus dem Wasser genommen und mit einer feinen Seitenschneider die Zähne gekürzt. Der hat das sehr gut überstanden. Meiner Meinung nach ist Nelkenöl die humanste Methode um Wassertiere einzuschläfern.
      Grüsse

      Javi
    • Hallo,

      das es deiner Reidi Dame wieder besser geht freut mich sehr! Manchmal geschehen doch noch kleine Wunder und ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es mit dem Pferdchen weiter aufwärts geht.

      Viele Grüße
      Birgit^^
    • schnechi schrieb:

      sie kann sich wieder etwas aufrichten und FRISST sogar kleine Mengen.............

      Jetzt erst recht.........jetzt geb ich sie noch nicht auf...

      Das freut mich sehr, ich habe dir ja gesagt es dauert ca. 1 Woche! :good:

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Hallo Steffi,

      ich drücke für deine Dame auch ganz fest die Daumen.

      Gruß
      Betty
      105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Rossmont M7200 + Waver - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12 - Neustart 27.09.2017
      50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 15.07.2017
      102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017
    • Guten Morgen Steffi,
      es freut mich, dass Ihr beide nicht an das Aufgeben denkt. Drücke Euch fest die Daumen.

      Hallo Henning,
      oh, :( da habe ich den falschen Link gewählt, aber ihr habt doch die nationale Fischuntersuchunggsstelle in Bern und die Fischdocs,

      LG
      Ralf
    • schnechi schrieb:

      denke das SüsswUnterstützung :good2: und das Salbeibad helfen doch sehr gut zur Unterstützung

      Das denke ich auch Steffi.

      Es freut mich sehr das es der Dame wieder etwas besser geht. Die Daumen sind weiter gedrückt. :good2:
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Steffi,

      wie geht es deiner Reidi Dame? Ich hoffe es geht weiter auffwärts mit ihr! Das du da Nelkenöl besorgt hast finde ich gut. Es schadet nie wenn man es zu Hause hat, als altes Hausmittel z.B. gegen Zahnfleischentzündungen können wir Menschen es ja auch unter Umständen bei uns selbst anwenden. Ich drück dir die Daumen, dass sich dein Pferdchen vollständig erholt.

      Viele Grüße
      Birgit^^