Ideale Lichtfarbe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nun hat sich tatsächlich etwas getan. Die Kulturen vor Rot und Weiß sind eindeutig dunkler, als die vor Blau. :)
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo,

      efyzz schrieb:

      Nun hat sich tatsächlich etwas getan. Die Kulturen vor Rot und Weiß sind eindeutig dunkler, als die vor Blau.
      Interessantes Projekt. Neben der Lichtfarbe ist auch die Beleuchtungsdauer, Hell und Dunkelphase von entscheidener Bedeutung.
      Sie liegt wohl im Verhältnis 1:10. Den Orginalartikel habe ich leider nicht zur Hand.
      Das Prinzip wird hier aber angerissen.
      deutsche-apotheker-zeitung.de/…/algen-mehr-als-carrageen
      Vielleicht ganz interessant für Dein Projekt.
      LG
      Ralf
    • Hallo Ralf,

      interessant, dann könnte man also beispielsweise die LEDs 1s leuchten lassen und dann 10s aus lassen. Das würde ja unheimlich Strom sparen :D
      Das teste ich auch mal.

      Status heute ist unverändert: Rot und Weiß sehen gut aus, Blau ist etwas blass. Werde am Wochenende den Versuch mit Mischfarben starten.

      Gehört jetzt eher in den anderen Thread, aber heute ist mir wieder eine Iso-Kultur zusammen gebrochen. Habe gestern den halbvollen Kanister mit frischem (gedüngten) Wasser aufgefüllt, das war offensichtlich ein Fehler :pinch:
      Beleuchtet wird diese Kultur übrigens mit Energiesparlampe, kann also diesmal nicht an den LEDs gelegen haben ... Das Wasser war dasselbe wie immer, nur fülle ich sonst meistens nicht so viel auf einmal nach. Aber 1:1 Verdünnung muss ja wohl klappen!
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Das war echt ein hilfreicher Hinweis, Ralf!

      Die Algen erwarten ja scheinbar richtig diesen "flashing light effect", da dieser durch Reflexionen an der Wasseroberfläche und andere Effekte völlig natürlich ist. Hier kann man einiges darüber lesen, ab Kapitel 1.3 geht's richtig los:
      cdn.intechweb.org/pdfs/29426.pdf

      Im Planktonreaktor hängt die Lampe normalerweise oben und so entsteht dieser hell/dunkel-Wechsel automatisch, da die Algen mal dichter am Licht sind, mal in dunkleren Zonen.

      Nun beleuchte ich meine Kanister von der Seite und das auch noch sehr stark. Vielleicht fehlen da einfach die Dunkelphasen und das zerlegt meine Kulturen nach einiger Zeit immer. Die sterben an Burn Out :D Das klingt doch plausibel?!
      Das würde sogar erklären, warum die Kulturen bei Verdünnung sterben: zu viel Licht!

      Später in dem Bericht wird auch über Korallen gesprochen. Auch hier scheint Dauerlicht nicht das Optimum zu sein. Die Frequenz der "Blitze" kann man scheinbar sogar in den nicht sichtbaren Bereich legen. Wenn man seine Aquarienbeleuchtung so modifiziert, könnte das richtig Strom sparen! Ich bin dann mal beim Patentamt :duck:
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert,
      klingt plausibel, jedoch muß ich gestehen, obwohl ich einiges an Literatur zum Thema habe, fehlte mir bisher die Zeit mich damit zu beschäftigen und stehe deshalb noch nicht richtig im Stoff. Dafür bin ich um so gespannter auf Deine Ergebnisse.
      Gruß, Ralf
    • Guten Abend

      efyzz schrieb:

      Nun beleuchte ich meine Kanister von der Seite und das auch noch sehr stark. Vielleicht fehlen da einfach die Dunkelphasen und das zerlegt meine Kulturen nach einiger Zeit immer.

      Harald schrieb:

      Du meinst diesen Effekt?
      An so ein System habe ich beim Link von Ralf gleich gedacht.
      Kann deiner Vermutung gut folgen Robert.
      Währe auf jeden Fall mal interessant den Winkel zu wechseln.

      Meine Kulturen habe ich immer von Oben beleuchtet.
      Daher weiss ich nicht wie es sich mit seitlichem Licht und dem dunkel Bereich verhält.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Nabend,

      Test mit jeweils 2 Farben hat kein klares Ergebnis gegeben. Alle drei Kulturen sind nicht richtig tiefgrün geworden :S

      Die blau/weiße sah aber am schlechtesten aus. Rot/Blau und Rot/Weiß waren gleich dunkel.

      Insgesamt kann man aus den beiden Tests vielleicht schließen, dass Blau eher nicht so geeignet ist. Da ich auch noch sehr kaltweiße LEDs verwende, habe ich einen sehr hohen Blauanteil. Vielleicht wäre Warmweiß, evtl. mit Rot, die richtige Wahl.

      Übrigens sind meine Isochrysis in den letzten Wochen vor einer Energiesparlampe richtig schön tief braun geworden. Bis heute - nun ist plötzlich eine Kultur wieder zusammengebrochen. Wenn das allerdings in Abständen von Wochen mal passiert, wäre das ja noch zu verkraften.
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert

      efyzz schrieb:

      Die blau/weiße sah aber am schlechtesten aus. Rot/Blau und Rot/Weiß waren gleich dunkel.
      Variante blau/weiss:
      Hier hat je nachdem welches weiss das du verwendet hast nochmals einen sehr grossen Peak im Blauen nm Bereich.
      Denke das dies dem guten zu viel sein wird.

      Variante rot/blau
      Hier hast du eigentlich die Chlorophylle A/B Kurve in etwa getroffen. Dies hätte nach meiner Meinung am besten funktionieren müssen.
      Da wird aber das Verhältnis (Intensität) der jeweiligen Farbkanäle noch nicht optimal auf einander abgestimmt sein.

      Variante rot/weiss
      Auch hier wirst du die Clorophyll A/B Kurve in etwa nachgebildet haben. Da wirst du aber sehr wahrscheinlich zuviel Rot gehabt haben.
      Geh mal davon aus das du eine kaltweisse LED hattest.

      Mit warmweissen Energiesparlampen oder auch LED's habe ich in der Regel gute Erfahrungen gemacht. Obwohl wen ich die Spektren kurz messe die nie gleich aussehen, aber in etwa immer auf die ca. 3'000-4'000 K gekommen bin

      efyzz schrieb:

      ielleicht wäre Warmweiß, evtl. mit Rot, die richtige Wahl.
      Könnte durchaus sein, müsste aber nach meiner Meinung auch wieder im Verhältnis einigermassen stimmen.
      Hier deckst du mit der Warmweissen zwar einen nm Bereich ab, wo nach meiner Meinung nicht zwingend gebraucht wird, aber wie ich es an den Warmweissen LED's bemerkt habe gut funktioniert.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Bei mir hatte es über den Winter (sehr duster in Ostfriesland) eine Kombination aus einer kaltweißen und einer warmweißen LED-Leiste sehr gut getan. Momentan laufen Synechococcus und Nannochloropsis wieder nur mit Tageslicht auf dem Fensterbrett.
    • Hallo Robert

      efyzz schrieb:

      Bis heute - nun ist plötzlich eine Kultur wieder zusammengebrochen.
      Ein Züchter hat mir erzählt das man die Kulturen regelmäßig teilen muss. Vielleicht hast du sogar ein oder mehrere Abnehmer für den Überschuss.
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Nabend,

      Henning schrieb:

      Geh mal davon aus das du eine kaltweisse LED hattest.
      Genau, wie gesagt alle sehr kalt, so etwa 10.000 K. Werde mir mal warmweiße LEDs besorgen.


      Harald schrieb:

      Ein Züchter hat mir erzählt das man die Kulturen regelmäßig teilen muss.
      Interessant. Aber im Prinzip macht man das doch automatisch, eine Reinigung der Kanister ist ja im Prinzip nichts anderes als teilen bzw. neu ansetzen?!
      Wäre also derselbe Tip wie "öfter mal reinigen". Oder wo liegt der Unterschied?
      Gruß, Robert
      __________________________________________________________________________
      I) 460l Miniriff
      Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
      II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
      35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
      III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
      60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)
    • Hallo Robert

      efyzz schrieb:

      Wäre also derselbe Tip wie "öfter mal reinigen". Oder wo liegt der Unterschied?
      So wie ich es verstanden habe die Behälter spätestens nach einer Woche reinigen, Iso soll sehr empfindlich gegen Bakterien sein.Dazu gehört dann auch kräftige Durchlüftung das sich nichts absetzen kann.

      Wenn ich alles zusammen habe werde ich auch noch einmal einen Versuch starten. ;)
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.
    • Hallo Dieter

      Dieter.L schrieb:

      Was brauchst denn noch ? Harald
      Eigentlich nur noch einen Luftfilter da ich ja noch andere Planktonkulturen habe und diese in einem Raum stehen, idealerweise einen mit 20 µ
      Beste Grüße
      Harald

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.