DIY aufgrund der Orphek V2.1 Bestückung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ronny schrieb:

      Eingeschaltet ?


      ja .. auch .. is sauhell ^^
      ich hab aber nur die KSQs dran ohne dimmung .. also max helligkeit
      das war schon sehr krank ^^

      farblich schaute es schon gut aus
      hat wirklich was von T5 röhre ... zumindest ist der gelbanteil deutlich weniger ...

      die kalkrotalgen sind knallig lila ..
      das sah bei mir noch nie so aus
      kenne das nur aus T5 beleuchteten becken

      ich muss eben nur die aktuelle lampe zerpflücken für die restlichen LEDs
    • Thema sicherheit ist ja auch immer kritisch ... ^^

      im Datenblatt haben die 600-1200mA typen eine maximale gehäusetemperatur von 71°C
      dann schalten die quasi ab


      ich hab die KSQs jetzt auf die aluplatte geklebt
      wenn doch mal die lüftung kaputtgehen sollte oder nicht genügt

      erwärmt sich das ganze eben weiter und schaltet nach und nach ab
      sinkt die temp wieder schalten die KSQ wieder zu ...


      so wäre quasi immer licht da ... im notfall geht aber nichts kaputt und es funktioniert automatisch wieder ^^
    • huhu

      ist nicht viel passiert ...
      habe aber das DIY spectrometer mal getestet... zum groben schätzen irgendwie schon geil ^^

      spectralworkbench.org/dashboard


      nach dem bau hab ich versucht die calibraton zu mchen
      dazu nimmt man eine energiesparröhre und vermisst diese ...

      dabei kam das raus:
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…8cc8497e0cf4ec616b15d034d


      danach der versuch die ledfunzel zu vermessen
      aufgrund der zig lichtpunkte ist das ziemlich schwierig....
      der messvorgang dauert eine weile so kann man durchschwenken.

      nur hab ich dasnoch nicht richtig hinbekommen

      im nachtmodus kam das raus:
      ig-meeresaquaristik.de/index.p…8cc8497e0cf4ec616b15d034d
    • Ich komm irgendwie zu nix...

      Bzw bin ich zu faul ^^

      ig-meeresaquaristik.de/index.p…8cc8497e0cf4ec616b15d034d


      Aber so nebenbei hab ich auch etwas rumgemessen

      Dabei sind die ledfedy 18000K nicht soo viel schlechter als cree.
      Die satisled 15-20000k sind dagegen nicht gut geeignet.

      Bei 700mA haben die folgende flussspannung:

      Ledfedy 18000K Ca 3,43V
      Satisled 15-20000K Ca 3,75V (!!!)

      Die Cree XTE Haben Ca 3,2V
      XPG Ca 3,31V

      Die blauen M3 haben grob 3,22V

      Schräg fand ich die ledgroupbuy cyan mit 3,4V

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von saddevil ()

    • Ich bin immer unsicher ...

      Grad gelesen:

      Einsatz-Beispiel 1:
      TRITON LANI LED „ONE“ oder „PRO“ | Größe 40 cm x 40 cm | 80 Watt (ONE) geeignet für Aquarien bis zu einer Größe von 65 cm x 65 cm x 65cm Maximum empfohlen für ein SPS-/LPS-Becken

      Sind ja auch um 220-240liter ...

      Einsatz-Beispiel 2:
      4x LANI „ONE“ bzw. „PRO“ geeignet für Aquarien bis zu einer Größe von 110 cm x 110 cm x 110 cm Maximum empfohlen für ein SPS-/LPS-Becken

      Macht auch fast 1100-1200liter..

      Bei sps/LPS wäre das 0.3-0.4W/Liter ...

      Maximum bei mir wäre 128W...
      Ab 80W hab ich mehr Cyanos und korallen werden weiß .. oder schleimen stark ab





      Wenn ich das als "maßstab" nehme und mit der schlechteren Effizienz bei höherem Strom leben kann ..
      Sind wir schon bei 0.5W/Liter...
    • Triton verwendet 32 weiß und 32 blau + 18 violett bei 350 mA

      Für ganz doofe:

      Bei 700mA bestromung wäre das 16 weiß , 16 blau und 8 violett

      Allerdings für die 220-240L
      Bei meinen 180L aufgrund der höheren Verluste und geringeren Effizienz quasi passend.

      Hmm ...
      Dann lieg ich mit meinen 80W auf 180L nicht soo verkehrt ...
    • angeregt durch die Triton funzel ..

      noch ein thema:

      es wurde bisher immer gesagt ... UV/Violettes licht bei 430nm ( ledgroupbuy ) ist noch OK
      aber nicht zu viel ...
      Triton hat 32 weiß XTE , 32 Blau XPE , und 16 violett bei 405nm
      so ...

      die orphek hat auch 2 verschiedene 400-430nm LED .. die zwar noch einen weißanteil haben ..
      aber der strahlungsantei ist dennoch recht hoch


      sondern eher
      4x 400nm
      4x 415nm
      + evtl 4x 430nm

      so gesehen ist die lampe dann eine frankenstein version von triton + orphek ^^

      CH1 ( grundton weiß )
      14x 15000K
      6x cyan 495nm

      CH2 ( blau ... nie ganz allein blau .. find ich auch nicht so schön, so gibts noch ein tick weiß dazu )
      6x 25000K
      16x XPE blau

      CH3 ( rot/gelbtöne )
      4x XPE neutral + 4x rot

      CH4 ( violett )
      4x 400nm
      4x 415nm
      4x 430nm


      der royal blau peak der weißen dürfte recht hoch ausfallen , weshalb ich keine royal blau selbst mehr einbaue
      der rot/weiße kanal wird sicher nur ganz wenig laufen ... die roten Osram sind sowas von hell ... unglaublich


      rote , cyan und blaue LEDs sind so nah es geht zusammen
      einfach um den diskoeffekt etwas zu minimieren


      wenn bedarf an royal blau besteht ...
      werde ich noch luxeon rebel 447 hinzufügen ...
      der controller hat ja noch kanäle frei ...
    • Moin .
      Lass dich mit dem uv nicht beirren.
      Uv ist notwendig aber nicht übertrieben .
      Du kannst mit zuviel uv keine algen oder sonstiges mehr halten Schwämme usw . Sterben . Doch Sps können das ab . Und werden dadurch bunt .
      Schau dir mal das tritonbecke. Genau an.
      Ich schreib dir morgen mal was dazu . Da gibt's Untersuchungen zu , welche uv Strahlen wo Sinn machen .
      Lg ronny
    • Da muss aber alles passen . Je mehr Licht und Strahlung um so mehr Elemente müssen passen . Ohne viel zoxanthellen verändert eine koralle ihren Nährstoff Haushalt . Im aquarium ist das immernoch eine Herausforderung . Futter ect.
      Lg ronny