Lebendgestein vs totes Gestein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lebendgestein vs totes Gestein

      Hallo zusammen.

      Ich würde gerne wissen was sind Vorteile und Nachteile und wie schauts in der Zukunft aus.Natürlich habe ich versucht mich schon zu belesen habe aber außer vielen verschiedenen Meinungen nichts gefunden wo mal jemand über einen Langen Zeitraum berichtet.Gelesen habe ich das man bei Start mit komplett nur totem Gestein die Algenphasen umgehen kann ?( aber mehr stand da nicht ,wurde nicht erklärt wieso /warum.Nun gibt es eben Meinungen von : nur TS ist super und nur zu empfehlen bis hin zu das macht früher oder später arge Probleme.Aber auch hier habe ich keine nähere Erklärung gefunden was für Probleme und warum.
    • Hallo Tommy

      Dieses ist eine Diskussion wo du immer zwei Seiten hören wirst. Von meiner Seite wirst du kein Bekenntnis zum Lebendgestein lesen. Ich bin mit meinem allem ersten Aquarium damit auf die Nase gefallen. Eine Plage nach der anderen, und seit dem benutze ich nur noch Todgestein. Das du eine Einfahrphase umgehst oder auch eine Algenphase nur mit Todgestein, ist sehr unwahrscheinlich. Die biologischen Prozesse bleiben die gleichen. Es kommt aber immer auf das wie an. Alle meine Aquarien sind mit Todgestein gestartet worden, außer dem Gestein was ich dann noch aus den alten Aquarien hatte.

      Weitaus schwieriger gestaltet sich die Sache wohl mit künstlichen Materialen wie zum Beispiel Riffkeramik. Ich zu mindestens kenne keinen Meerwasseraquarianer, der nicht schon mal Probleme damit hatte. Auch hört man in persönlichen Gesprächen, dass bevor die Keramik biologisch aktiv ist, wohl ein Jahr vergehen kann.

      Letztendlich wirst nur du selber entscheiden können, welche Materialen du einsetzt. Aber ich finde es gut, dass du dir verschiedene Meinungen einholst.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo Tommy :)



      Habe deine PN gelesen bin aber noch nicht dazu gekommen etwas dazu zu schreiben.



      Habe mein erstes Becken mit LG gestartet und bin damit sehr auf die Nase
      gefallen ... daher sind mein SC den ich hatte und auch mein aktuelles
      Becken mit TG gestartet











      Allerdings immer im TB mit LG angeimpft damit man mit frischen
      Bakterienkulturen an den Start kommt ohne das geht es nicht dann kann
      man sich auch Starterbakterien sparen.



      Allerdings würde ich mir aufgrund der Parasiten die man sich einbringen kann kein LG mehr ins Hauptbecken einbringen.



      LG Lars
    • Hallo Tommy,

      eine spannende Frage, die du hier aufwirfst. Da werde ich in jedem Fall mitlesen, denn mein Blennyreset in der kommenden Woche wird mit Totgestein erfolgen. Ich hatte allerdings mit meinem LS kein Pech. Die vorhandenen Plagen ( falkenbergia und Seeastern) sind meiner Schusseligkeit bzw. Meinem zu späten Eingreifen und Überhitzung während meines Urlaubs geschuldet.

      Die Entscheidung für TG hatte für mich gestalterische Gründe. Meine Riffgestaltung hat mir nie so richtig gefallen. Immer so klobig. Da erhoffe ich mir jetzt etwas Luftigeres ... Sobald ich ein Foto von meiner Säule bzw. Rückwand habe, werde ich einen Thread zu diesem Neustart eröffnen.

      LG,
      Britta
      Liebe Grüße,

      Britta
    • ich hatte beim ertsen versuch LS ..
      war nicht so toll .. weil alles iwie komisch bewachsen war
      Glasrosen .. Algen .. Krabben usw ...

      Beim 2ten hatte ich TG .. dank meiner nicht vorhandenen Erfahrung und meiner unachtsamkeit
      begannen Glsrosen zu sprießen ( hunterte .. tausende ) und Algenplagen ( bryopsis + kugelalgen ) machten sich massiv breit
      da ich vieeeeeeeel zu spät erst reagiert hatte war das so nicht mehr geradezubiegen

      also dachte ich .. TG war gut nimmst das selbe wieder .. nur vorher totwaschen

      das alles oder irgendetwas anderes fürhte dazu das ich in der einfahrphase quasi eine schmodderalge( cyano, dino goldalgen weiß der geier ..) breitmachte ... inerhalb von stunden war das becken braun!!!
      ich schob es auf das alte TG ...
      heute würde ich sagen , es lag an irgendwas .. nur nicht daran


      davon geheilt dachte ich .. probierst es mit Keramik ...
      schick schaut das zeug ja aus ...

      anfangs auch gut ... machte sich jetzt aber das dictyota breit ...



      so gesehen .. würde ich mein nächstes becken mit TG machen ... ABER
      ich würde irgendwo hinfahren wo es massiv viel gibt und mir schöne stücke raussuchen
    • Hi Tommy,
      dann will ich mal für das LS in die Bresche springen! :)
      Von 5 Beckenstarts mit LS verliefen 4 beinahe ohne eine sichtbare Einfahrphase. Ich schiebe das mal auf die Qualität der Steine, denn der eine Start, welchem eine wüste Einfahrphase inkl. massiven Cyanos folgte, war mit Steinen eines anderen Händlers erfolgt. Demnach ist LS nicht gleich LS, weshalb eine Antwort zu Deiner Frage auch nicht wirklich pauschalisiert werden kann!
      Natürlich besteht immer die Gefahr, dass man sich ungewünschte Gäste ins Becken holt (In meinem Fall waren es 2 Kieferwürmer).
      Aber sobald es an den Besatz geht, welcher ja in der Regel mit Ablegersteinen gekauft wird, schleppt man sich auch jede Menge Zeugs ein, was eigentlich nicht im Aqua gepflegt werden will!
      Natürlich ist hier die Möglichkeit aufgrund der Menge geringer, aber nach meiner Erfahrung passiert das auch ziemlich häufig. 8o
    • Ich habe mir in meinem ersten Riffbecken als Meerwasseranfänger so viele Plagegeister (Krabben, Bortsenwürmer, etc.) eingefangen, dass ich diese Steine nur noch nach einer mehrfachen Durchsuchung aller Löcher im Gestein verwende. :sorry:

      Meine div. Seepferdchennecken habe ich mit Livesand eingefahren, und ich bin davon sehr begeistert, da ich damit die Einfahrphase um mind. 40% verkürzen konnte.

      Zum Livesand verwende ich Ex-Riffgestein, das ich ca. 3 Wochen in einem großen Kübel und einer Umwälzerpumpeumpe liegen lasse.

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Hi Herbert!
      so viele Plagegeister (Krabben, Bortsenwürmer, etc.

      Das sollte man ein wenig differenzieren, da Borstenwürmer nützlich, und nicht alle Krabben Plagegeister sind!
      In einem "normalen" Riffaquarium können diese Tiere einen berechtigten Platz haben, in einem Seepferdchenbecken dann natürlich nicht.
    • Ratze schrieb:

      Das sollte man ein wenig differenzieren, da Borstenwürmer nützlich, und nicht alle Krabben Plagegeister sind!

      Da hast du schon Recht, aber diese Krabben haben mir 2 kleine Lippfische, 3 liegende Seenadeln und div. Schnecken gefressen! :sorry:

      Die Borstenwürmer haben sich so schnell vermehrt, dass ich sie nicht einmal mehr durch absaugen und Borstenwürmer fressende Schnecken vermindern konnte.
      Ich bin sie erst durch eine Scherengarnele (Stenopus hispidus) losgeworden! :good:

      Liebe Grüße aus Wien, :hut:

      Herbert
      --------------------------------------------------------
      Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae
    • Hallo zusammen

      Interessant bisher, bin auf weitere Meinungen gespannt. Bis jetzt geht ja der Trend zum Todgestein.

      Ein kleine Anmerkung bitte nicht in diesem Thread diskutieren was vereinzelnde Plagegeister anrichten können. Dafür haben wir ein Unterforum Plagegeister, Krankheiten, natürliche Schädlingsbekämpfung. Danke. :)
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo,
      ich habe beide Seiten ausprobiert:
      Mein großes 200l-Becken läuft mit LS und für das Nano habe ich aus Totgestein den Riffaufbau geklebt.
      Um ehrlich zu sein fand ich den Unterschied nicht wirklich so groß. Mit Ablegern schleppt man sich auch gerne mal was ein, das Totgestein bleibt also nicht unbedingt plagenfrei. Was mich am Totgestein wirklich sehr stört, ist dass es halt tot ist. Ja ich weiß logisch.. alle Lebewesen die irgendwie irgendwo auf dem Gestein leben kommen auch im großen Becken vor. Ich denke ein breites Artenspektrum an Kleinstlebewesen trägt sehr erheblich zur Gesundheit des Beckens bei.
      Grüßelchen Jacqueline :freuen:
    • Harald schrieb:

      Weitaus schwieriger gestaltet sich die Sache wohl mit künstlichen Materialen wie zum Beispiel Riffkeramik. Ich zu mindestens kenne keinen Meerwasseraquarianer, der nicht schon mal Probleme damit hatte. Auch hört man in persönlichen Gesprächen, dass bevor die Keramik biologisch aktiv ist, wohl ein Jahr vergehen kann.

      Hallo zusammen,
      die Aussage von Harald kann ich bestätigen, nachdem ich nun schon 3 Becken mit Keramik eingefahren habe.
      Es dauert ca. 1 Jahr bis wirklich alles in Schwung kommt und sich die Biologie etabliert hat.
      Davor scheinen irgendwelche Prozesse erst abzulaufen, welche gerade schwierige Korallen nicht gut vertragen.
      Zudem scheinen mir die Schwankungen was KH und den MG-Verbrauch betrifft, deutlich heftiger als bei LS.
      Grüße
      Skaarj
      LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung
    • Moin,

      mein erstes Becken habe ich mit frischem LG gestartet, bis auf den Knallkrebs, den ich nur höhre und nie gesehen habe, und Glasrosen gab es keine Überraschungen.
      Die Einfahrphase lief normal, Biopsis wurden gezupft und eine Quadatkrabbe erledigte den Rest.
      Seit dem läuft das Becken stabil.

      Die weiteren Nanos sind mit LG aus Verkaufbecken gestartet worden, weil es so schöne kleine Steine waren. Alles super, keine Problem und kaum eine Einlaufphase.

      Das 200L Becken habe ich mit Keramik und ein paar Brocken LG gestartet. Es läuft seit 1 1/2 Jahen und ich habe immernoch mal mit Cyanos zu tun, gerade auch wieder.

      Daher wird mein Großes mit "gebrauchtem" LG gestartet. Gegen die Glasrosen kommen meine Schneckchen zum Einsatzt und ich hoffe es wird ein kurze unspektakuläre Einfahrt.

      LG
      Caren
    • Hallo und einen guten Abend
      Mein erstes Becken vor 20 Jahren gab es noch kein LS, daher wurde dieses mit TS eingefahren.
      Hat funktioniert auch mit der damaligen Technik.
      Das nächste Projekt wollte ich aber mit LS arbeiten. Hier wurde 50/50 eingesetzt. Hab hiermit keine schlechte Erfahrung gemacht. Aus diesem Grund wurde das letzte Projekt im Hauptbecken mit TS und im Filterbecken mit LS eingefahren. Warum TS im Filterbecken?
      In dem letzten Projekt habe ich nach ca. 7 Jahren Probleme erhalten mit Nitrat und Phosphat. Ob dieses ein „Old Tank Syndrom“ wo man auf das verbrauchte LS zurückführen kann weiss ich nicht. Doch habe ich mir im neuen Projekt gesagt, falls dieses wieder auftreten sollte, kann ich die LS im Filterbecken ohne grössere Schäden zu wechseln.
      Ich glaube, wen man hier eine gute Qualität an LS erhält hat dies sicherlich seine Vorteile. Beim LS stellt sich da immer die Frage wie Porös dieses ist.
      In dem Sinn würde ich wieder eine Kombination einsetzen.
      ><((((º> <º)))) ><

      Salzige Grüsse
      Henning
    • Hallo Tommy

      Ich kenne das ganze von beiden seiten.
      Mein erstes becken wurde mit 120kg ls eingerichtet die einfahrphase war normal ohne grosse probleme alles war so wie es sein soll.Man sollte jedoch auf frischem LS beim händler bestehen und das dann bei sich selber 3-4 wochen hältern und einen dicken abschäumer dran hängen. Die hälterungs wanne sollte ca.50 cm hoch sein,damit man am boden ein gitterrost ca.10cn hoch über die ganze fläche legen kann. Ein grossteil der mitbewohner sammelt sich dabei unten im becken und man hat sie später nicht im aquarium.
      Mein neues becken wird zur zeit mit TS eingefahren das mach auch keine probleme.Die algenphase zuerst braun dann grün war nach ca. 6 wochen überstanden und jetzt nach ca. 12 wochen sieht alles ganz gut aus. Um die biologie zu unterstützen wurden 2 kleine LS mit ins becken gelegt und alle 2 wochen 3 ampullen BACTOBUR backterien ins becken geschüttet.alles leuft zurzeit optimal.
      Schöne Grüsse
      Rolf :thumbsup: :drinks:
    • Hallo,
      ich hatte solche Steine vor ein paar Tagen im Laden in der Hand und war schon skeptisch. Komische rote Steine .. Das Video erläutert aber einiges. An der Stelle an der er meint "kann man auch trocken lagern" musste ich dann schmunzeln. Ich habe mich schon gewundert, wieso das Ganze auf einem Gestell gelagert wird. Man kann natürlich einen toten Stein auch für 10€/kg verkaufen. :D Denn die ausgewählten Wunderbakterien von DeJong überleben alles!
      Grüßelchen Jacqueline :freuen:
    • Diese künstlichen Steine sind mit Sicherheit nicht schlecht und vor allem kein Raubbau in unseren Meeren.

      Es kommt im wesentlichen nur auf eine maximal große Besiedlungsfläche der Steine an welches mit LG oder TG erreicht wird ... warum sollte dies also nicht auch künstlich gehen ?

      Habe vor Jahren schon einen Bericht aus den staaten gelesen wo sich Amis Ihre Steine selbst gegossen haben aus Muschelbruch und Riffmörtel. Dieser Strukturen wurden dann zum Einfahren ins Meer gelegt und nach 2-3 Monaten ins Aquarium eingebracht in der gewünschten Form.


      LG Lars
    • Schade, das ich gerade kein tropisches Meer vor der Haustür habe :P

      Nee im ernst.
      Solch künstliches LG würde ich auch nehmen, aber keine Ahnung wo man das günstig bekommen kann. Und da sind bestimmt auch wieder enorme Transportwege.

      Also: Fundament aus TG und das Riff aus gebrauchtem LG.
      Das schon auch die Umwelt.

      LG
      Caren