Bau einer günstigen LED-Lampe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bau einer günstigen LED-Lampe

      Hier mal ein kurzer Bericht zu einer günstigen LED-Lampe im Eigenbau.

      Es sind auf einem Strangprofil 8x 3 10W-LEDs montiert, dazwischen verteilt 4x 3W Weiß als Nachtlicht.
      Aus Kostengründen kam nur eine KSQ für alles zum Einsatz- allerdings werden die LEDs in Summe auch "nur" mit 650 statt der möglichen 900mA betrieben.
      Zum einen aus Sicherheitsgründen- zum anderen wegen der Wärmeentwicklung.

      Da die 3er-Blöcke alle parallel auf der KSQ liegen sollen, wurden die einzelnen LEDs im "Backofen" auf Arbeitstemperatur gebracht und dann auf Flussspannung hin selektiert, so dass die 3er-Blocks auf eine 0,2V -Toleranz die selbe Arbeitsspannung besitzen.
      Zur Sicherheit (gebranntes Kind, siehe ) wurde jeder Block mit einer Feinsicherung 800mA versehen, welche beim Ausfall eines Blocks mit der Zeit auslösen würde und somit eine Zerstörung aller anderen noch intakten LEDs beim Defekt einer einzelnen verhindert.

      Die LEDs sind verschiedene Blau-Typen, 12.000K und 20.000K weiß.

      Mittig ist ein Lüfter postiert, was eine maximale Temperatur von 45° am Kühklörper bei ca. 20° Raumtemperatur gewährleistet.

      PS:
      das Becken mißt 180x50x50cm und ist nicht meins. ;)

      Ach ja: ich werde dann man in ein paar Monaten wieder ein Bild machen um zu sehen, wie es den Korallen geht...

      Zu den Preisen:
      die 10W-LEDs gibts für rund 2-3€/St, die KSQ schlägt dann schon mit gut 80€ zu Buche. Das Alu-Strangprofil dann nochmal mit 45€/m.
      Der Kleinkram (Lüfter, Stegglas etc.) rund 30€.
      Also alles in allem so rund 300€ plus Bastelzeit.
      Wer ruhig leben will, der darf
      nicht alles sagen, was er weiß und
      nicht alles glauben, was er hört.
      (aus China)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holger ()

    • Hallo Holger

      Vielen Dank. :) Optisch gesehen macht die Lampe ja ein schönes Licht, soweit ich das beurteilen kann.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Ja, Harald.

      Wie man auf den Fotos erkennen kann ist es eher ein Fischbecken mit Weichkorallen und daher habe ich Wert auf einen hohen Weißanteil gelegt- daher bei jedem 3er-Block 1x weiß 12.000K und 1x 20.000K , dazu abwechselnd Blau und Blau-Lila.
      Da wegen des Riffaufbaus das Lcht nicht tief runter ausleuchten muß habe ich auf Linsen verzichtet.
      Dadurch ergibt sich eine sehr homogene Ausleuchtung und dennoch ein lustiges Gekringel.

      Dem Beckenbesitzer gefällts und ich bin auch zufrieden :rolleyes:


      Und eins noch zum Thema Leistung:
      vorher waren über dem Becken 2 Leuchtbalken mit je 2 x 80W T5 = rund 350 Watt Leistungsbedarf (also nicht Lichtleistung)


      Jetzt sind es insgesamt 230 Watt Leistungsbedarf. ( inkl. des vorderen LED-Balkens, welcher in der Bauart gleich ist, nur mit weniger LEDs und ohne Nachtlicht / Kühlung)


      Vom Empfinden her ist es nun über dem Riffaufbau etwas heller als zuvor, im vorderen Bereich etwa gleich hell bis etwas dunkler, was optisch dem Becken deutlich mehr Tiefe verleiht.
      Wer ruhig leben will, der darf
      nicht alles sagen, was er weiß und
      nicht alles glauben, was er hört.
      (aus China)
    • Leider keine Vergleichsmöglichkeit, Henning :S
      3 Wochen nach Lichtumbau ist das ganze Becken nach einem WW hops gegangen.
      Außer den Großteil der Fische hat nix überlebt.
      Der Besatz auf den Bildern ist nun seit knapp 4 Wochen drin.

      Die Korallen sehen allesamt sehr gut aus.
      Cyanos sind seit gut einer Woche am Start....
      Wer ruhig leben will, der darf
      nicht alles sagen, was er weiß und
      nicht alles glauben, was er hört.
      (aus China)
    • Du hast da nix verpasst-es ist nicht mein Becken sondern von einem Bekannten.
      Und er meinte auch, trotz meiner intensiven Überzeugungsarbeit, ohne eine Osmose-Anlage auszukommen :fie:


      Naja- dann eben ein WW zur falschen Zeit -also mit "Grütze" aus der Leitung...
      Etwas war im Wasser, was die Schwämme im Becken absterben lies- und das war quasi der Auslöser, da es ein sehr großer Schwamm war- so ein schwarzer...
      Trotz schnellem WW mit aufbereitetem Wasser waren schon andere Korallen am absterben... :S


      Zum Neustart lief es dann ähnlich- der "Fischlieferant vor Ort" -anders kann man ihn nicht nennen- meinte, man kann das Becken auch prima ohne Einlaufphase starten-
      mit 12 Fischen (dabei 3 große Doktoren...) in 500 Litern :doofy:
      ...und da mein Bekannter alles am besten gleich gestern fertig hat, ist es dann auch so gemacht worden...


      Zu den Cyanos habe ich auch nur mit dem Kopf geschüttelt und ihm geraten,den "Lieferanten" zu befragen. Sicher gibts ne gute Chemie die alles wegzaubert :dash:
      Wer ruhig leben will, der darf
      nicht alles sagen, was er weiß und
      nicht alles glauben, was er hört.
      (aus China)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holger ()