Totgestein reinigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Totgestein reinigen

      Hi,

      bin gerade in der Vorbereitungsphase für eine Vergrößerung meines 30L Dennerle Cubes zu einem Aqua Medic Cubicus.

      Ich plane den Besatz und die lebenden Steine in das neue Becken zu übertragen und mit totem Riffgestein aufzufüllen.

      Das Totgestein habe ich mit einer 5%igen Wasserstoffperoxidlösung eine Woche gespült. Nun habe ich vorgestern zum dritten mal nach der Wasserstoffperoxid Behandlung die Steine mit Osmosewasser gespült (jeweils nach zwei Tagen komplett gewechselt). Die Steine liegen dazu in einem großen Eimer mit etwa 15L Wasser welches durch eine kleine Pumpe in Bewegung gehalten wird.

      Nitrat ist kaum noch nachweisbar (war im ersten Spülwasser deutlich erhöht). Phosphat liegt allerdings bei 1mg/L (war im ersten Spülwasser kaum nachweisbar).

      Ich überlege jetzt ob ich nicht eine kleine Pumpe mit etwas Mischharz befülle statt nochmal Wasser zu wechseln. Das Harz sollte doch auch Phosphat binden oder?

      Was meint ihr?

      Gruß,
      Christian
    • Hallo Christian

      Eine 5% Lösung ist meiner Meinung nach zu gering, ich habe immer eine 30% Lösung genommen. Danach habe ich das Gestein in einer Salzlösung mit einer Dichte von 1,030 eine Woche gespült. Damit hatte ich die besten Erfolge.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • 30% ig, wow, dass ist aber ganz schön heftig... Bei mir hat es ja mit 5% schon stark geschäumt... Mhh, die Steine sind eigentlich optisch frei von totem organischem Material, ich denke ich werde nochmal spülen und schauen ob Phosphat sinkt.

      Gruß,
      Christian
    • Kalamari schrieb:

      Mhh, die Steine sind eigentlich optisch frei von totem organischem Material

      Vieles sitzt auch im inneren. Tote Flohkrebse, Borstenwürmer, Asseln, usw.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hallo,

      ich bereite mein TG fürs neue Becken ebenfalls vor. Werde aber keine Ckemie nehmen, sondern ich habe meine TG in ein größeres Faß gelegt und gebrauchtes Salzwasser darüber gegeben. Hab eine kleine Strömungspumpe zur Umspülung mit eingebracht. Habe das ganze ca. 2 Tage so laufen lassen. Danach bemerkte ich einen komischen Geruch aus dem Faß und man konnte den Boden das Fasses nicht mehr richtig erkannen. Das war das Zeichen für mich zu handeln, gab von Microb-Life das Spcial Blend, die empfohlene Menge, hinzu und legte eine Lampe ( alte 60 l Aqu--Abdeckung ) oben auf. Da ich aus berulf. Gründen jetzt 2 Tage nicht zu Hause war schaute ich als erstes in das Faß als ich wieder zu Hause war. Ich traute meinen Augen nicht, kein geruch mehr und ich konnte wieder bis zum Boden sehen. Werde jetzt am Sonntag erstmals die Wasserwerte im Faß messen und gegebenenfalls weitere Bacs zugeben. Habe ja noch ca. 3 Wochen Zeit.

      LG Jürgen
    • Hallo Christian

      Was machen die PO4 Werte? Eventuell spielt ja Phosphor eine Rolle, die ja dem Peroxid als Säure zugesetzt ist. Daher hatte ich ja auch geschrieben nach der Behandlung mit Salzwasser spülen, das schwemmt es aus.
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hi Harald, ja, ich spüle, spüle und spüle ;) Heute morgen lag der PO4 Wert im Eimer wieder bei 1mg/L...

      Das mit der Phosphorsäure hatte ich leider auch (zu spät) gelesen. Ich vermute es könnte wirklich daran liegen. Die Steine riechen mittlerweile nicht mal mehr nach Meer.

      Bin jetzt dazu übergegangen die Steine mit heißem Leitungswasser zu spülen (also in einem Eimer einlegen). Habe heute schon dreimal das Wasser getauscht. Morgen früh messe ich wieder. Ich ahne schon was ich da messe...

      Das Leitungswasser zeigt einen PO4 Wert von Null an.
    • So, das Wasser von gestern Abend hat schon wieder einen Phosphat Gehalt von 0,5mg/L. Da es nur eine Nacht drin lag bin ich nicht sicher ob das ein Fortschritt ist... Werden weiter wechseln und heute Phophatabsorber bestellen den ich zusätzlich in den Eimer hänge.
    • Mh sehr merkwürdig, die Säure müsste schon lämgst weg sein. Ich bin da etwas ratlos. ?(
      Beste Grüße
      Harald : fisch :

      Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
      Ich entscheide mich für den Mut.


      Bitte stellt keine Haltungsfragen per PN! Das Forum dient zur Information für ALLE User!
    • Hiho.

      möchte mal eine Frage dazwischen werfen - wenn man mit LG einfährt sterben viele Organismen ab und belasten das Wasser, das ist ja auch erwünscht, denn so vermehren sich die gewollten Bakterienstämme in großer Zahl.

      Wie ist das also beim TG?
      Wieso kämpft man dort gegen jeden Fitzel an? Wird noch vorhandenes organisches Material nicht von Bakterien verwertet?
      Muss es doch eigentlich, denn das so poröse Gestein kriegt man meiner Meinung nach auch mit dem schärfsten Mittel nicht 100% bis in die tiefsten Poren sauber.

      Hat jemand Erfahrung oder eine Meinung dazu?

      Hoffe ich störe das Thema nicht zu sehr damit, aber vielleicht kann es ja hier auch helfen.
      Viele Grütze
      Suse

      :search: Absolute Schneckenfreundin! :love:
      :blackeye: und Mitleidskäuferin von Todgeweihten :blush:
      :love: ... öfters mit erstaunlich lebendigem Erfolg ... :good:
    • Wie ist das also beim TG?
      Wieso kämpft man dort gegen jeden Fitzel an? Wird noch vorhandenes organisches Material nicht von Bakterien verwertet?
      Muss es doch eigentlich, denn das so poröse Gestein kriegt man meiner Meinung nach auch mit dem schärfsten Mittel nicht 100% bis in die tiefsten Poren sauber.


      Nein, da hast du schon recht. Normalerweise bin ich auch der Meinung die Steine können grob gereinigt gleich ins Wasser. Die organischen und mineralischen Stoffe werden ja in der Einfahrphase auch von Bakterien abgebaut. In meinem jetzigen Nanobecken freu ich mich ja schon wenn ich überhaupt Nitrat messen kann, von Phosphat ganz zu schweigen (konnte ich nich nie messen). D.h. etwas Phosphat aus dem Totgestein wäre gar nicht so schlecht. Zur Zeit dosiere ich Nutri Complete dazu.

      In meinem Fall will ich aber mein Becken nur vergrößern, d.h. die Steine und Korallen sollen aus dem 30er Dennerle direkt in den Cubicus (140L Brutto) einziehen. Das Riff wollte ich mit dem Totgestein aufstocken. Da ich auch den alten Sand nicht mitnehme komme ich sicher nicht um eine kleine Einfahrphase drum rum. Wenn ich aber jetzt schon sehe das aus meinen Steinen soviel Phosphat kommt könnte das doch ziemlich kritisch werden. Oder?

      Gruß,
      Christian
    • Hallo Christian,

      heißt - das Nano wo quasie ein Mangel herrscht, wird vergrößert und mit dem besagten TG erweitert.

      Würde also heißen, Du hast endlich mal Po4 (so wie du es dir ja offenbar wünschst) im Becken.
      Außerdem - Po4 wird doch in einem laufenden Becken auch verbraucht... falls es Anfangs doch zu unerwarteten Spitzen kommt, kannst Du einen Absorber einsetzen, obwohl man auch betonen muss - um eine Einfahrphase kommst Du definitiv nicht herum und da spielen die Werte ja eh etwas verrückt.

      So würde ich es sehen.


      Ist nun aber erstmal rein logisch gedacht und keine wirkliche Erfahrung.
      Ich habe allerdings aktuell auch TG welches nur grob gereinigt worden ist, sieht optisch größtenteils recht sauber aus, habe allerdings auch Schwämme und Makroalgen darauf gefunden und teilweise versucht zu entfernen, habe das Gestein nun ins Becken mit Leitungswasser (ohne Salz) gepackt und lasse es dort mal ein paar Tage... mal schauen was passiert.
      Habe sowas schon mal versucht allerdings mit stark verschmutztem TG, da fing das Wasser nach 3 Tagen an heftig zu stinken. :ill:
      Viele Grütze
      Suse

      :search: Absolute Schneckenfreundin! :love:
      :blackeye: und Mitleidskäuferin von Todgeweihten :blush:
      :love: ... öfters mit erstaunlich lebendigem Erfolg ... :good:
    • Hi Kalamari,
      wie ich oben schon geschrieben habe, reinige ich mein TG mit gebrauchtem Salzwasser. Habe jetzt am WE zum ersten mal gemessen. PO4 war bei <0,5 und NO3 lag bei 10 mg/l. Auf Grund dessen habe ich erneut von ML- Special-Blend (Baks) zugegeben und erstmals auch von ML Nite -Out II. Werde dieses WE dann erneut messen und mir event. nochmals frisches gebrauchtes Salzwasser holen.

      @ Susanne,
      dieses Problem mit dem Gestank nach den ersten Tagen hatte ich auch und das Wasser war sehr trüb. Nach der Zugabe von Special- Blend war diese Erscheinung nach ca. 3 Tagen weg, Wasser klar und geruch weg.
      Werde zu diesem Thema weiter berichten.

      LG Jürgen
    • Hi Jürgen,

      belüftet wird im Prinzip nicht, aber ich will ja auch (noch) keine lebenden Steine daraus machen. Wenn ich jetzt die Steine in Salzwasser lege und mit Nite Out II und Special Blend animpfe kann ich mir auch gut vorstellen das PO4 abgebaut wird - aber die Steine will ich erst im Juli verbauen, d.h. ich müsste sie trocknen und dann hätte ich wieder eine Menge toter Biomasse in den Steinen (Bakterien). Aber vielleicht fahre ich die Steine wirklich so wie du es beschreibst später ein (Mitte Juli) und verbaue sie dann.

      Gruß,
      Christian
    • Jürgen schrieb:


      @ Susanne,
      dieses Problem mit dem Gestank nach den ersten Tagen hatte ich auch und das Wasser war sehr trüb. Nach der Zugabe von Special- Blend war diese Erscheinung nach ca. 3 Tagen weg, Wasser klar und geruch weg.
      Werde zu diesem Thema weiter berichten.

      LG Jürgen


      Guten Abend Jürgen,

      das ist interessant - spricht ja offenbar dafür, das Bakterien die tote Biomasse und etwaige Biofilme abbauen.

      Super Info!
      Lässt mich wieder wegrücken von meinen H2O2 Gedanken, habe da doch so meine Zweifel bei so gefährlichen Mittelchen.. :hmm:
      Viele Grütze
      Suse

      :search: Absolute Schneckenfreundin! :love:
      :blackeye: und Mitleidskäuferin von Todgeweihten :blush:
      :love: ... öfters mit erstaunlich lebendigem Erfolg ... :good: