Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 566

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 341

Montag, 20. März 2017, 23:12

Hallo Oliver,
Leider bin ich noch nicht dazu gekommen da ich selbst seit 3 Wochen Nachwuchs habe.

na dann erst einmal, herzlichen Glückwunsch :drinks: zum Nachwuchs.

wenn du eine Bezugsquelle für die Frost copepoden haben willst schreib mi


gefrostete Copepoden sind kein Problem, die habe ich hier in Mengen und in sehr guter Qualität.

Kannst es gerne selbst austesten


Da hast Du mich falsch verstanden. Ich bin der Auffassung, die Fütterung von H. zosterae mit gefrosteten Copepoden klappt nicht. Zum einen weil die Pferdchen zu faul sind und zum anderen weil die aufgenommene Futtermenge zu gering ist. Ich habe es natürlich ausprobiert und fand meine Auffassung mit meiner Variante bestätigt. Deshalb bin ich neugierig wie Du es anstellst das die Pferdchen sich an den Frostis satt fressen. Ich hatte Dich so verstanden, daß die Fütterung mit Frostis bei Dir erfolgreich ist.

LG
Ralf

Eve84

User

Beiträge: 76

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

1 342

Dienstag, 21. März 2017, 23:23

Hallo an Alle,
Hat hier auch jemand ein Naturnahes Becken oder nur sterile?

Und füttert ihr die Neonate auch mit frisch geschlüpften Artemien? Oder sind diese zu groß?

Lg Eve :popcorn:

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 566

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 343

Dienstag, 21. März 2017, 23:43

Hallo Eve,

Und füttert ihr die Neonate auch mit frisch geschlüpften Artemien? Oder sind diese zu groß?


Ich füttere meine Neomaten auch mit frisch geschlüpften Artemien, aber nicht ausschließlich. Sie schwimmen die ersten Tage in leicht eingegrüntem Wasser und einem Mix aus Brachionus, Copepoden-Nauplien, frisch geschlüpften und etwas älteren Artemia-Nauplien.

LG
Ralf

Beiträge: 47

Wohnort: Lambsheim

Beruf: Bierdosen Stapler

  • Nachricht senden

1 344

Mittwoch, 22. März 2017, 09:12

Hallo Ralf,

Ich füttere 3x am Tag Frost copepoden, da diese recht lang in Schwebe halten (bei mir ca 2 Stunden) durch den luftheber, ich füttere noch angereicherte Artemien dazu aber nur ein minimaler Teil, bisher kann ich bei dieser Methode nichts nachteiliges sehen.
Wachstum ist vorhanden, Paarung kann ich noch nichts dazu sagen da es soweit noch nicht gekommen ist mangels Männchen.
Sollte sich aber auch demnächst einstellen dank den Böcken von Horst.

Ich denke nicht das man Pferde überhaupt satt bekommt, generell ist es in der Aquaristik so das eher ein " am Leben erhalten am Minimum" ist. Egal ob das Zwerge oder große sind.

Jeder hat seine eigene Methode und man kann es nicht pauschalisieren die Haltung, nur weil es bei dem einen funktioniert heißt es noch lang nicht das es bei jedem funktioniert.
Deswegen sehe ich Literatur Angaben eher skeptisch entgegen und teste selbst aus was möglich ist.

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 566

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 345

Mittwoch, 22. März 2017, 10:11

Hallo Oliver,
Ich denke nicht das man Pferde überhaupt satt bekommt, generell ist es in der Aquaristik so das eher ein " am Leben erhalten am Minimum" ist. Egal ob das Zwerge oder große sind.

Warum hältst du dann Pferdchen? Wenn ich den Eindruck hätte, die Versorgung meiner Tiere (egal welche) würde ihnen nur ein "am Leben erhalten am Minimum" ermöglichen, würde ich die Haltung dieser Tiere sofort beenden. Sicherlich sind wir bei den Möglichkeiten zur Verbesserung der Haltungsbedingungen unser Tiere noch lange nicht am Ende, aber zu behaupten es wäre ein"am Leben erhalten am Minimum" ist schon starker Tobak.
Gruß
Ralf

Beiträge: 47

Wohnort: Lambsheim

Beruf: Bierdosen Stapler

  • Nachricht senden

1 346

Mittwoch, 22. März 2017, 10:19

Hallo Ralf,

Ich halte hippocampus weil es interessante Tiere sind, und ich auch daran interessiert bin diese weiter zu halten auch wenn ich andere Wege nutze die für mich funktionieren.
Mach du dein Ding und mach es wie du es für richtig hältst, genauso werde ich es halten.
Und für tobak halte ich dies keineswegs.

Beiträge: 47

Wohnort: Lambsheim

Beruf: Bierdosen Stapler

  • Nachricht senden

1 347

Mittwoch, 22. März 2017, 16:41

Hallo Ralf,

Was mich ja mal brennend interessiert ist wie der Ernährungszustand deiner Pferde ist, daher würde ich gerne mal ein Bild sehen.
Genauso wie deine Becken aussehen mit der Haltungs weiße die du angibst.

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 355

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

1 348

Mittwoch, 22. März 2017, 16:51

Hallo zusammen,

ich denke die Diskussion geht in falsche Richtung wenn wir von einem Leben am Limit hinsichtlich des Futters schreiben.

Meine ältesten Zwerge habe ich jetzt drei Jahre und sind sicher noch älter wo ich sie damals übernommen habe, wenn so wie ich angereicherte Copepoden und angereicherte Artemia Nauplien sowie wenn verfügbar Moina anbiete und diese auch gefressen werden und am Abend bzw. am nächsten Morgen sind immer noch ein paar Copepoden im Becken, sehe ich für mich kein Leben am Limit.

Über die Frostcopepoden kann man geteilter Meinung sein auch positiv, aber ich kann von meiner Seite klar sagen sie wurden nicht gefressen (obwohl auch sehr gute Qualität) sondern haben mir nur das Becken verunreinigt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 566

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 349

Mittwoch, 22. März 2017, 18:29

Hallo Oliver,
daher würde ich gerne mal ein Bild sehen.

kein Problem, in den Beiträgen, 558, 1014, 1033, 1038, 1094, 1249 und 1333 sind Bilder meiner Tiere und Bilder der Beckeneinrichtung. Stelle aber gern noch einige Bilder rein.
Gruß
Ralf

Eve84

User

Beiträge: 76

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

1 350

Donnerstag, 23. März 2017, 04:22

Hallo,
Hat hier noch jemand Jungtiere abzugeben?

Und hat jemand Erfahrungen mit Süßwasser Deko, wie Steine aus Keramik oder welches dieses Material auch ist? Ist es Meer bzw Brackwasser sicher?

Sie bekommen auch eine Gorgonie.

Liebe Grüße,
Eve : fisch :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 860

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 351

Donnerstag, 23. März 2017, 05:29

:hi: Eva

Hat hier noch jemand Jungtiere abzugeben?

Ich denke da gibt es sicherlich den einen oder anderen.
Dies ist unter anderem ein Grund bei seiner Anmeldung den Wohnort anzugeben.
Da es wie du ja weist Cites Tiere sind, muss ich mich aus der Schweiz kaum Melden, wohne ja zwar auch Zuhause. :D
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Eve84

User

Beiträge: 76

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

1 352

Donnerstag, 23. März 2017, 05:36

Hallo Henning,
:D Ich komme aus Schleswig Holstein, bargteheide.

Lg Eve
: fisch :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 860

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 353

Samstag, 25. März 2017, 15:51

Hallo Eva

Ich komme aus Schleswig Holstein, bargteheide.

:good2:

Dann könntest du Bargesheide ja in deinem Avatar beim Wohnort ergänzen. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 355

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

1 354

Montag, 3. April 2017, 21:21

Einfach mal abhängen :-)

Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 860

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 355

Montag, 3. April 2017, 21:34


:D

Ja Seepferdchen sollte man sein :whistling:

Sehr schöne Aufnahme Harald :good:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 42

Wohnort: Eich

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

1 356

Dienstag, 16. Mai 2017, 12:44

Hallo zusammen :)

Ich würde mal gerne euer Schwarmwissen anzapfen. Ich überlege mir, in den nächsten Monaten 4 Hippocampus zosterae zu holen. Wenn ich die nötigen Papiere bekommen, will ich sie bei Seepferdchen und Meer kaufen. Langfristig ist natürlich das Ziel, die Kleinen zu züchten. : seepferd : Ich habe schon einiges über die Pferdchen gelesen, möchte aber noch eure Meinungen zu meiner Vorstellung des Beckens, Fütterung etc. hören. Also ich habe mir das wie folgt vorgestellt:

Die 4 Seepferdchen würden in einem 30L Becken leben, welches mit höheren Algen und evt. eine Gorgonie als Festhaltemöglichkeit eingerichtet ist. Auch Bodengrund soll rein kommen. Ich weiss, dass Plastikpflanzen und keine Bodenbedeckung hygenischer Sind. Aber ich wollte Copepoden ins Becken einbringen, die sich dann auch vermehren sollen, damit die Seepferdchen immer ein bisschen was zu fressen finden (natürlich würde ich sie jeden Tag noch zusätzlich füttern). Und da dachte ich, dass die Cops eine bessere Vermehrungsrate haben, wenn ein paar sich vor den Seepferdchen verstecken können, um sich zu vermehren. Also kurz: es soll möglichst "naturnah" sein, damit die Pferdchen konstant etwas zu futtern finden können.
Tägliche Fütterung würde mit Artemia Nauplien erfolgen. Dabei dachte ich eine automatische Brutstation einzurichten, ähnlich dem Naupli Star, damit die Nauplien direkt nach Schlupf möglichst schnell ins Aquarium gelangen.
Als Strömung dachte ich, dass der Biociruclator von Dennerle gut sein könnte, wenn man überall, wo die Seepferdchen reingesaugt werden können, ein feines Netz drumherum spannt.

So, jetzt bin ich gespannt auf eure Antworten :)

Beiträge: 363

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

1 357

Dienstag, 16. Mai 2017, 13:53

Moin,

also gleich vorweg: Von Seepferdchen habe ich keine Ahnung, da halte ich mich lieber raus :D

Zu deiner Idee mit den Copepoden: Auf Dauer wird das nicht funktionieren, dazu ist das Becken zu klein und bei vier Seepferdchen auch zu viele Fressfeinde. So gut, das immer welche überleben und sich vermehren, kannst du nicht strukturieren... In einem großen Becken kann das gut klappen (gleiches Prinzip hab ich mit mexikanischen Bachflohkrebsen im Süßwasseraquarium mit Schildkröte und Fischen), aber auch dann nur, wenn es stark strukturiert ist und genügend Ecken hat, wo Fressfeine schlecht ran kommen...

Ich denke, ob Meer- oder Süßwasser oder auch Teich ist bei dem Prinzip völlig egal...

Liebe Grüße
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- AquaClear 50 inkl. OFA
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jaqueline (16.05.2017)

Beiträge: 42

Wohnort: Eich

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

1 358

Dienstag, 16. Mai 2017, 14:00

Hm ok. Und was ist wenn ich einen Bereich einrichte, wo die Seepferdchen nicht hinkommen? Z.B. einen Plastikball mit kleinen Löchern gefüllt mit Drahtalgen, wo die Cops geschützt sind?

Beiträge: 363

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

1 359

Dienstag, 16. Mai 2017, 14:11

Ein abgetrennter Bereich wäre eine Idee, aber auch der muss groß genug sein. Du kannst den Cops ja schlecht klar machen, dass sie da nicht raus kommen dürfen. Und sobald die Seepferdchen merken, dass es da drin wackelt, sitzen sie außen drum herum und warten auf alles, was da raus kommt. Da richte dir doch lieber ein kleines zusätzliches Becken ein, dann kannst du immer mal was verfüttern :)
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- AquaClear 50 inkl. OFA
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Beiträge: 42

Wohnort: Eich

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

1 360

Dienstag, 16. Mai 2017, 14:31

Oh, daran dass die Seepferdchen das merken und lauern könnten habe ich ncht gedacht :whistling:
Aber ja dann werde ich die Cops einfach wie vorgeschlagen in einem zusätzlichen Becken züchten.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 10 745 466 Klicks heute: 5 700