Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 851

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 321

Samstag, 11. Februar 2017, 15:58

Hallo Niklas

An so eine Lösung habe ich auch schon öfters mir Gedanken gemacht. Wo ich aber immer scheitere, ist bei der Dichte. Beim Rest sehe ich keine Probleme und habe mir an die Anlage auch schon diverse Bypassbecken gehängt.
Die Zwerge haben bei mir immer eine etwas tiefere Dichte als meine anderen Becken die ich da ankoppeln könnte.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 149

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Gärtnermeister

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

1 322

Samstag, 11. Februar 2017, 16:03

Ja, die Dichte sehe ich auch als Hauptproblem.
Jedoch könnte ich mir vorstellen das man bei 1,020 bzw 1,021 auch gut Pferde und Korallen halten kann.

Bei welcher Dichte hältst du/ihr deine/eure Zwerge?
Signatur von »NiklasW.« Lieben Gruß aus Osnabrück,

Niklas

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 340

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

1 323

Samstag, 11. Februar 2017, 18:25

Hallo Niklas

Ich halte meine Tiere bei 1,019 bis 1,020 bei 23°
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 851

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 324

Samstag, 11. Februar 2017, 19:21

Hallo Niklas

Bei welcher Dichte hältst du/ihr deine/eure Zwerge?

Der Salzgehalt/Salinität ist auf ca. 30ppm bei einer Temperatur von ca. 25° Celsius. Oder ca. 1.0195.

Hier wird sicherlich etwas möglich sein. Müssten aber auch Tiere sein, die in etwa in dieser Region zuhause wären, respektive mit dieser Dichte auch Nachwuchs produzieren würden.
Ansonsten macht es eben für mich nicht einen Grossen Sinn.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Horst

User

Beiträge: 256

Wohnort: Essen Kettwig

Danksagungen: 3 / 5

  • Nachricht senden

1 325

Mittwoch, 22. Februar 2017, 14:50

Wer braucht Hippocampus zosterae Männchen

Hallo zusammen,
nachdem nun wieder alle Weibchen verstorben sind und ich es mir finanziell nicht leisten kann immer wieder neue zu kaufen, möchte ich hier in die Runde fragen ob jemand Interesse hat meine verbliebenen gegen eine Schutzgebühr zu übernehmen. Dann bleibt ihnen die Männer WG bis zu ihrem Ende erspart.
Bei Interesse gerne PN an mich.
Signatur von »Horst« Gruß Horst :bye:
Seepferdchen Nano (eigentlich)[/url]

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 340

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

1 326

Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:31

Hallo Horst

nachdem nun wieder alle Weibchen verstorben sind

Das tut mir sehr leid. :empathy:

Ich hoffe die Männchen kommen in gute Hände.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 47

Wohnort: Lambsheim

Beruf: Bierdosen Stapler

  • Nachricht senden

1 327

Mittwoch, 22. Februar 2017, 22:46

@ Horst du hast eine PN

Horst

User

Beiträge: 256

Wohnort: Essen Kettwig

Danksagungen: 3 / 5

  • Nachricht senden

1 328

Sonntag, 19. März 2017, 16:57

Kapitel Florida Seepferdchen erstmal beendet

Hallo zusammen,
gestern sind meine Pferdchen in andere,gute, Hände gekommen und ich hoffe das sie sich dort besinnen und für Nachwuchs sorgen. Für mich ist erst mal dieses Kapitel abgeschlossen.
Aber was mir hier aufgefallen ist, es ist sehr ruhig hier geworden was mich fast glauben läßt das es bei euch mit den Florida Seepferdchen ,was Nachwuchs betrifft, auch nicht so läuft!?
Berichtet doch mal.
Signatur von »Horst« Gruß Horst :bye:
Seepferdchen Nano (eigentlich)[/url]

Beiträge: 149

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Gärtnermeister

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

1 329

Sonntag, 19. März 2017, 17:55

Hallo Horst,
wenn ich richtig informiert bin, dann machen die Zwerge im Winter eine kleine Pause. Könnt ihr das bestätigen?

Noch etwas anderes.
Gibt es die Möglichkeit an Wildfänge zu kommen, oder anders gefragt, habt ihr mal darüber nachgedacht eure Herde mit frischem Blut aus dem Meer aufzufrischen?

Bei den H. fuscus konnte man meiner Meinung nach sehr gut erkennen das es einen Hype gab, mit Tieren von vor allem zwei Haltern/Züchtern und die Tiere im Laufe der Zeit (nach mehrmaligen Verpaaren der gleichen Blutlinie) zum Stillstand gekommen sind. Meine H. fuscus sind selbst nicht alt geworden und ich finde man hört nur noch sehr wenig von H. fuscus!

Es wäre schade wenn es bei H. zosterae ebenfalls zu einem solchen Scenario kommen würde!
Signatur von »NiklasW.« Lieben Gruß aus Osnabrück,

Niklas

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 851

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 330

Sonntag, 19. März 2017, 18:05

Hallo Horst

Den letzten Wurf hatte ich in meinem Urlaub. Mein Schwager hat hervorragend für die Tiere gesorgt. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 340

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

1 331

Sonntag, 19. März 2017, 18:54

Bei mir ist im Moment auch immer noch heiße Luft. Aber es lagen wieder Eier auf dem Boden was mich doch hoffnungsvoll stimmt.

habt ihr mal darüber nachgedacht eure Herde mit frischem Blut aus dem Meer aufzufrischen?

Nachgedacht schon Niklas, aber ich bin nicht bereit 100 Taler für ein Tier zu bezahlen. Klar in den USA bekommt man sie schon für 35 Dollar, aber als Privatperson sehr schwierig bis fast unmöglich sie nach Hause zu bekommen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Horst

User

Beiträge: 256

Wohnort: Essen Kettwig

Danksagungen: 3 / 5

  • Nachricht senden

1 332

Sonntag, 19. März 2017, 19:07

@Henning, das hört sich doch gut an,sehr schön!
@Niklas, meine hatten schon über ein Jahr pausiert!
@ Harald, das hab ich mir auch gedacht als ich das bei "***** Korallenshop" gesehen habe :fool:
Signatur von »Horst« Gruß Horst :bye:
Seepferdchen Nano (eigentlich)[/url]

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 333

Sonntag, 19. März 2017, 23:15

Hallo Horst,
bei mir läuft es derzeitig recht gut, in 8 Becken tummeln sich derzeitig ca. 80 Pferdchen aller Größen. Das jüngste Pferdchen ist von heute Vormittag und das älteste ist ca. zweieinhalb Jahre alt. Da ist die Futterversorgung schon eine kleine Herausforderung. Meine Becken haben ein Nettovolumen von ca 12 Litern.

Nächste Woche werde ich noch vier weitere Becken aufstellen damit ich die Besatzdichte wieder senken kann.

@ Niclas, ja der Vermehrungszeitraum soll sich von Februar bis November erstrecken.



Gibt es die Möglichkeit an Wildfänge zu kommen, oder anders gefragt, habt ihr mal darüber nachgedacht eure Herde mit frischem Blut aus dem Meer aufzufrischen?


So eine Möglichkeit gibt es sicher. Aber es müssen meiner Ansicht nach nicht unbedingt Wildfänge sein, es würde sicher schon reichen wenn Halter Jungtiere austauschen.
H. zosterae lebt auch in Gezeitentümpel, also auf ziemlich begrenztem Raum. Es heißt die Geschlechterverteilung soll temperaturabhängig sein. Das würde die Geschwister-Verpaarung schon einschränken.
(Da ich auch schon reine Weibchenwürfe hatte würde ich das unterschreiben.)
Mir ist auch aufgefallen, sind zu viele Tiere im Becken, sinkt die Anzahl der Jungtiere pro Wurf.
Es scheint mir auch, daß die Größe der Jungtiere von der Qualität des Futters (der Alttiere) und des Wasser abhängig ist.
Wie sind da Eure Erfahrungen?

@ Harald und Horst, hundert sind wahrlich ein stolzer Preis.

Bei mir ist im Moment auch immer noch heiße Luft

Das kenne ich auch, insbesondere bei jungen Böcken. Falls Du überwiegend Artemien fütterst, versuche doch den Copepodenanteil am Futter zu steigern.

Interessant finde ich folgende Beobachtung. Sind mehrere Böcke im Becken und es haben sich noch keine Paare gebildet, werben die Böcke indem sie die Weibchen mit voll aufgefülltem Brutbeutel umschwimmen.
Haben sich Paare gebildet schwimmen diese morgens und abends mit untergehakten Schwänzen umher. Es sieht dann aus, als ob sie spazieren gehen.

LG
Ralf

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 334

Sonntag, 19. März 2017, 23:29

Hallo Oliverm

Ich werde die Tage mal versuchen ein Video von der Fütterung zu machen, die copepoden die ich füttere bleiben lange in der Schwebe durch den Luftheber


hattest Du schon einmal die Gelegenheit zum Video, bin schon recht gespannt und neugierig.
LG
Ralf

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 851

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 335

Montag, 20. März 2017, 09:15

Hallo Ralf

Du hast da wie es scheint positive Erfahrungen gemacht mit der Anzahl Tieren pro Becken.
Wie viele Tiere werden den da pro Becken von ca. 12 Litern je gepflegt?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 47

Wohnort: Lambsheim

Beruf: Bierdosen Stapler

  • Nachricht senden

1 336

Montag, 20. März 2017, 15:49

Hallo Oliverm

Ich werde die Tage mal versuchen ein Video von der Fütterung zu machen, die copepoden die ich füttere bleiben lange in der Schwebe durch den Luftheber


hattest Du schon einmal die Gelegenheit zum Video, bin schon recht gespannt und neugierig.
LG
Ralf
Hallo Ralf,

Leider bin ich noch nicht dazu gekommen da ich selbst seit 3 Wochen Nachwuchs habe. Kannst es gerne selbst austesten, wenn du eine Bezugsquelle für die Frost copepoden haben willst schreib mir eine PN.
Grüße Oliver

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 340

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

1 337

Montag, 20. März 2017, 18:31

Hallo Oliver

wenn du eine Bezugsquelle für die Frost copepoden haben willst schreib mir eine PN

Lasse uns doch alle daran teilhaben, gibt bestimmt noch mehr interessierte so wie ich.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 47

Wohnort: Lambsheim

Beruf: Bierdosen Stapler

  • Nachricht senden

1 338

Montag, 20. März 2017, 20:37

@ Harald, hast eine PN

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15 851

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1 339

Montag, 20. März 2017, 21:52

:hi: Oliver

Lasse uns doch alle daran teilhaben, gibt bestimmt noch mehr interessierte so wie ich.

Darf dich jeder anschreiben, der diese Bezugsquelle wiesen möchte?
Oder beziehst du die von Michael Mrutzek, wo ich mit Hilfe von Tante Google fündig geworden wäre.
Gibt auch noch andere wo da erscheinen. :wink:

Falls es nicht öffentlich geht bitte auch um eine PN. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 563

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

1 340

Montag, 20. März 2017, 22:56

Hallo Henning,

Wie viele Tiere werden den da pro Becken von ca. 12 Litern je gepflegt?

auf 12 Liter bisher maximal 16 Tiere. Aber wie schon geschrieben hatte ich den Eindruck, je dichter der Besatz desto geringer die Wurfgröße. Den Grund dafür habe ich bisher noch nicht raus gefunden.
Ich habe zwei Theorien, entweder die Tiere sind in der Lage die Nachwuchsrate, in Abhängigkeit von der Individuendichte zu steuern, oder aber bei steigender Individuendichte bekommen die einzelnen
Tiere zu wenig Nahrung um ausreichend Eier zu produzieren oder die Männer können mit der vorhandenen Nahrung nur weniger Tiere im Brutbeutel versorgen. Aber das sind nur vage Vermutungen.
Derzeitig halte ich mindestens 5 und maximal 8 adulte Tiere auf 12 Liter. Meiner Auffassung nach hat das den Vorteil, das sich Paare selbständig bilden können, andererseits aber immer ausreichend Futter
für alle Tiere vorhanden ist. Außerdem ist beim Auftreten von Krankheiten (mögen sie nur wegbleiben) die Gefahr geringer , daß der Ganze Bestand zusammenbricht.

LG
Ralf

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 10 725 266 Klicks heute: 7 639