Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

521

Samstag, 15. August 2015, 10:12

Ich habe verschiedene spritzen hier, da meine Schwiegermutter Krankenschwester ist. Jedoch am Besten hat es mit einer neuen Spritze aus einem Wassertest geklappt. Siehe Foto.

Der kleine Mann schwimmt jetzt auch wieder ganz normal. Ich muss mal gucken und hoffen das es so bleibt.
»schnechi« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20150815_101403.jpg
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

522

Samstag, 15. August 2015, 13:56

:hi: Steffi

Musste da noch nie bei so einem kleinen die Tasche ausblasen. Denke das dies aber mit sehr viel Fingerspitzen Gefühl geschehen muss.

Schön dass es ihm besser geht.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

523

Samstag, 15. August 2015, 20:07

Ja beim Rausfangen, wo ich die kleinen geholt habe, war wohl was schief gelaufen....nun jetzt ist wieder alles normal. Will den kleinen auch nicht mehr stressen.

Man muss halt seine Finger gut unter Kontrolle haben.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

524

Samstag, 15. August 2015, 20:33

nun jetzt ist wieder alles normal

Das freut mich Steffi. :smile:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

525

Samstag, 15. August 2015, 22:09

Man muss halt seine Finger gut unter Kontrolle haben.

Das kann ich mir gut vorstellen! :good:

Schön, dass wieder alles O.K. ist, ...
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

526

Sonntag, 16. August 2015, 19:27

Guten Abend

Möchte euch hier mal mein neues Langbecken für die H zosterae vorstellen.



Geliefert wurde etwas mehr als das ich wollte, da es aber zum gleichen Preis dabei ist habe ich damit eigentlich kein Problem. Ausser wenn der wo so etwas klebt nicht den Kopf bei der Sache hat.
Ich wollte die Option haben eine Überlaufkamm zu montieren. Dieser wurde bereits so eingeklebt, dass man zur Reinigung nicht ausbauen konnte.
Daher wurde diese Überlaufkamm auch mal wieder zurückgebaut und durch den geplanten Schwamm ersetz.




Geplant sind hier Links und Rechts je ein Filterschacht. Aus diesem soll das Wasser via Pumpe, oder Luftheber System wieder zurück ins AQ. Die im gewählte Pumpenlösung sollte auf dem Boden eine Zirkulation Verursachen, so das nicht alles liegen bleibt.
So wurde aus ein paar Winkel, ein kurzes PVC Rohr sowie zugeschnittenen Schläuchen ein Leitung erstellt. Bei PVC Rohr wurden ein paar Ausströmung Löcher gebohrt. Am Ende des Rohres ein Kunststoffzapfen eingesetzt.



Nachdem alles Montiert gewesen ist hiess es Wasser marsch und dann noch ein paar Algen rein.
Nun den Strom anstellen und schauen was da abgeht.
Die gewählten Pumpen sind von Eheim und haben einen Durchsatz von ca. 300/h. Das dies für dieses Becken evtl. zu viel sein könnte, habe ich mir gedacht. Doch irgendwie gehofft, dass man diesen Auslass so Richten kann das es nicht zu einem Zunami kommt.
Leider hat es nicht ganz so geklappt wie ich es wollte. Könnt dies in den Videos mal anschauen.

Variante 1, Ausströmungsrohr am Boden beidseitig.


Variante 2, Ausströmung nach Winkel in Längsrichtung


Variante 3, Ausströmungsrohr vertikal beidseitig


Die Variante 3 hat mich für den Moment soweit überzeugt, dass nicht mehr alles rumgewirbelt worden ist.
So habe ich mich Entschlossen auch die Zöglinge in ihr neues Heim umzusetzen. :yes:

Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

527

Sonntag, 16. August 2015, 19:32

So und dann will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten wie es den Tieren geht.
Hier ein paar Bilder





Die Strömungsvariante 4 ist auch schon in Betreib wird aber noch hochgeladen und wird dann noch nachgereicht :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

528

Sonntag, 16. August 2015, 19:50

So und hier noch die Variante 4

Hier habe ich an der Rückscheibe ein langes PVC Rohr mit diversen Löchern angebracht. Die Rechte Pumpe ist hier im Moment noch nicht in Betreib.



Ergibt eine sehr laminare Strömung.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

529

Sonntag, 16. August 2015, 20:09

Hallo Henning

Vielen Dank für die Inspirationen. Bin ja auch noch immer am überlegen wie ich mein Longbecken modifiziere.

Einzig die Schwämme oben die werden wohl ziemlich schnell zu sein. Weniger durch die Cops. Aber die Artemien setzen solche Schwämme sehr schnell zu.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

530

Sonntag, 16. August 2015, 21:06

Einzig die Schwämme oben die werden wohl ziemlich schnell zu sein.

Dem bin ich mir leider bewust.
Nur eben der Überlaufkamm reicht bei Nachwuchs nicht.
Da ich mit diesem System einen grösseren Aufstau habe wollte ich es erst so sehen wie es sich einpendelt.

Habe mir da eine Matte besorgt von 50x50cm, hier kann man genügend zuschneiden zum Einsetzen.

Meine Nauplien nach der Fütterung gelangen zumindest auch durch die Matte in die Filterkammer.
Ob sie die Pumpe überleben wo sie wieder ins Becken bringt weiss ich leider nicht.

Muss es mal Beobachten und werde dann sicherlich wieder Berichten.

Vor- / Nachteile :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

531

Sonntag, 16. August 2015, 21:16

Muss es mal Beobachten und werde dann sicherlich wieder Berichten.

Vor- / Nachteile :wink:

Ja das wäre schön.

Ich habe jetzt mittlerweile so viel über die Aquarien für die Zwerge gelesen, was soll ich schreiben, Verwirrung pur. :fie: Leider sind diese Berichte schon älter, und es kamen keine Updates. So das man sich den Teil des nicht Überleben der Zwerge denken kann. :(
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

532

Sonntag, 16. August 2015, 21:23

So das man sich den Teil des nicht Überleben der Zwerge denken kann.

Ist ja nicht unseres Ziel.

Hoffe wir finden hier die optimale Lösung.

Wen wir unter uns schauen gibt es da schon diverse Becken mit sehr unterschiedlichen Ansätzen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

533

Sonntag, 16. August 2015, 21:28

Wen wir unter uns schauen gibt es da schon diverse Becken mit sehr unterschiedlichen Ansätzen.

Das ist wohl richtig Henning. Aber überwiegend steril. Horst ist wohl die Ausnahme.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Herbert_Wien

Seepferdchenfan

Beiträge: 1 366

Wohnort: Wien

Beruf: IT Manager

  • Nachricht senden

534

Sonntag, 16. August 2015, 23:22

Eine feine Sache, Henning, ... und wunderschöne Ponys hast du! :good:

Ich habe leider momentan keinen Platz für ein Longbecken, ... :sorry:
Signatur von »Herbert_Wien«
Liebe Grüße aus Wien, :hut:

Herbert
--------------------------------------------------------
Zucht von H. reidi, H. barbouri, H. erectus & H. zosterae

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

535

Montag, 17. August 2015, 05:34

Eine feine Sache, Henning, ... und wunderschöne Ponys hast du!

Danke Herbert

Mal schauen wie es sich in der Praxis bewehrt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

536

Montag, 17. August 2015, 07:56

Also ich würde nur gucken das dir keine Kleinen rüber in den Technikabteil kommen. Habe ja auf den ersten Fotos von meinem Becken auch links und recht, jedoch nur Schwämme und keine Scheiben und es hat nur 1 Nacht gedauert da saßen 2 hinter den Schwämmen.

habe jetzt einen Luftheber drin mit 2 selbdtgemachten groben Filterpatronen. Klappt super und verdtopfen tut da nix.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

537

Montag, 17. August 2015, 12:59

Hallo Steffi

Bis Dato sind noch keine ins Filterbecken gelangt.
Luftheber ist aber die alternative :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Guido

Moderator

Beiträge: 1 671

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

538

Montag, 17. August 2015, 18:21

Hallo Henning,

war es Absicht das bei Variante 1 die Rohrenden offen waren, trotz der Bohrungen im Rohr?

Da das Wasser ja den einfachsten Weg nimmt, dürfte das meiste hierbei ja durch die offenen Rohrenden gegangen sein und nur ein kleiner Teil durch die Bohrungen.

Die Deko am Boden zu halten ist ja das geringste Problem, aber keine Strömung am Boden läßt ja zu das sich der ganze Deck absetzten kann und dann mühsam abgesaugt werden kann.

Wäre es evtl. eine Überlegung in so ein Becken eine Bodenplatte einzukleben die etwa im 45° Winkel zum Boden steht?

So könnte der Dreck in einen kleinen, rinnenähnlichen Bereich abrutschen und wäre dort sehr einfach abzusaugen, ausserdem würde sich das Wasservolumen deutlich reduzieren.

Ich für meinen Teil werde auf Luftheber verzichten, so genial einfach diese auch sind, ohne Abdeckung versauen die zerplatzenden Blasen alles im Umfeld.

Jeden Tag die Lampe putzen und eine Salzkruste vom Schreibtisch entfernen will ich mir nicht antun...

Gruß Guido

Ach ja, sehr schöne Tierchen da in deinem Becken :good2:
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

539

Montag, 17. August 2015, 19:18

Hallo Guido

war es Absicht das bei Variante 1 die Rohrenden offen waren, trotz der Bohrungen im Rohr?

In den Rohrenden steckt ein Gummizapfen. Die sind nicht offen.

Zitat

Wäre es evtl. eine Überlegung in so ein Becken eine Bodenplatte einzukleben die etwa im 45° Winkel zum Boden steht?

Dies ist eine gute Idee und müsste ich mal mit 2 Plexiglasplatten testen. Könnte ja auch eine etwas grössere Platte sein, die man da Schräge ins Becken hängt.

Leider hatte ich nicht mehr genügend Rohr für die Variante 4. Doch dies scheint mir eine sehr gute Lösung zu sein.
So könnte man auch die Filterkammern alternieren laufen lassen. Evtl. beide zusammen, denke das es hier aber wieder zu Verwirbelungen kommen wird.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Guido

Moderator

Beiträge: 1 671

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

540

Montag, 17. August 2015, 19:34

Hallo Henning,

müsste ich mal mit 2 Plexiglasplatten testen. Könnte ja auch eine etwas grössere Platte sein, die man da Schräge ins Becken hängt.


zu Testzwecken reicht das sicherlich, aber in der Praxis würde ich die Scheibe einsilikonieren damit da kein Wasser hintersteht und gammelt.
Aber den Aufwand würde ich zum ausprobieren auch nicht machen.

Leider hatte ich nicht mehr genügend Rohr für die Variante 4. Doch dies scheint mir eine sehr gute Lösung zu sein.
So könnte man auch die Filterkammern alternieren laufen lassen. Evtl. beide zusammen, denke das es hier aber wieder zu Verwirbelungen kommen wird.


Irgendwie widerspricht sich das ganze doch wenn man 2 Filterkammern betreiben möchte, aber alles daran setzt keinen Dreck aufzuwirbeln.
Optimal wäre doch der Dreck setzt sich nicht ab sondern wird in Schwebe gehalten und landet so im Filterschwamm.
Könntest du von der Größe der Filterkammern dort auch kleine Abschäumer einsetzten?

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 463 786 Klicks heute: 11 186