Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 808

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 31. Januar 2014, 14:55

Unbestimmte Krabbe

Hallo Foris,
bei Krabben kenne ich mich so gut wie gar nicht aus und hoffe auf Eure Hinweise zur Bestimmung. Das Tier ist außerordentlich scheu und obwohl ich es nun schon fast drei Jahre im Aquarium habe, gelang es mir nie ein Foto zu machen. Vor einiger Zeit hatte ich ein kleines leeres Glas im Aquarium versenkt weil ich eine Anemone entnehmen wollte. Heute sah ich die Krabbe in dem Behälter sitzen und habe die Chance genutzt sie zu knipsen. Ich hoffe es ist ausreichend?
LG Dietmar
»Dietmar« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07006.JPG
  • DSC07005.JPG
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 614

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. Januar 2014, 22:36

Hallo Dietmar

Cymo melanodactylus, Schwarzfingrige Korallenkrabbe vielleicht.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 524

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Januar 2014, 22:59

Hi Dietmar,
keine Ahnung, was das für eine Krabbe ist, aber ich würde sie nicht im Becken haben wollen :fie:

Schon mal Sven gefragt? Krebstiere sind doch seine Spezialität.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 808

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. Februar 2014, 11:07

Hallo Harald,
vielen Dank für den Hinweis. Das ist sehr schwierig dieses Tier wirklich zu bestimmen. Und wie man sieht, werden sie oft vorschnell als sogenannter "Schädling" verurteilt. Ich hatte jedenfalls keine Verluste durch das Tier. Schade, dass man sie nur sehr selten sieht. Wenn das neue Aquarium eingerichtet wird, werde ich nicht auf das Tier verzichten. Leider wird sie wohl dann noch seltener zu sehen sein...
Hallo Robert, Sven habe ich noch nicht angeschrieben. Das werde ich gleich tun, danke für den Rat.
Es ist übrigens ein weibliches Tier, wie ich an der Unterseite der Krabbe sehen konnte. Das habe ich aber nicht fotografiert.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 524

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

5

Samstag, 1. Februar 2014, 15:32

Hi Dietmar,

ich habe prinzipiell nichts gegen Krabben. Aber Dein Tierchen erinnert doch stark an unsere einheimische Strandkrabbe und die werde ich mit Sicherheit nie wieder in eines meiner Becken setzen :chainsaw:

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die Körperform doch schon auf das Verhalten schließen lässt.

Es sei denn, Deine Krabbe ist nur 3 cm groß. Aber auf dem Foto wirkt sie wesentlich größer.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 034

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. Februar 2014, 15:34

Hi Dietmar,
kannst du mal die Scheren fotografieren, sodaß man ihre Form erkennen kann?
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Uferkrabben (Nordsee)

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 808

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. Februar 2014, 18:16

Hallo Robert,
es ist eine tropische Art, etwa 3 cm groß (Körperdurchmesser). Auf dem zweiten Bild schaut es tatsächlich aus wie eine Strandkrabbe. Durch das Bildbearbeiten schaut sie größer aus.
Hallo Steffi,
mit einem Foto der Scheren- da muss ich Glück haben und sie erneut fangen. Ich versuche es und mache auch von der Unterseite Bilder. Aber wann mir das gelingt kann ich natürlich nicht vorausbestimmen.
Danke für Eure Hinweise.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 808

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. Mai 2014, 20:06

Hallo Gemeinde,
ich denke ich konnte heute die Krabbe bestimmen, nachdem ich eine Exuvie unverletzt bergen konnte. Es ist keine tropische Art wie ich zunächst annahm sondern eine Art, die man in der Adria häufig findet. Sie ist den Viereckskrabben zuzuordnen.
Xanthidae, Art Eriphia verrucosa Forksal, Synonym Eriphia spinifrons. Deutscher Trivialname Italienischer Taschenkrebs, Größe bis 10 cm. Ernährt sich in der Natur überwiegend von anderen Krabben und Schalentieren.
Bestimmen konnte ich sie mit Hilfe des Rupert Riedl, Fauna und Flora des Mittelmeeres. Anbei unbearbeitete Bilder.
LG Dietmar
»Dietmar« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC07129.JPG
  • DSC07126.JPG
  • DSC07121.JPG
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 614

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. Mai 2014, 20:56

Hallo Dietmar

Das nenne ich mal Bestimmungsfotos. Super. :good:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 1 350

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. Mai 2014, 10:03

Hallo Dietmar

Ich würde sie vorerst mal ins filterbecken setzen.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 808

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. Mai 2014, 11:55

Hallo Rolf,
nein sie darf im Aquarium bei den anderen Tieren bleiben. Auch im neuen Aquarium!
LG Dietmar
@Harald, danke schön.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Counter:

Klicks gesamt: 11 104 542 Klicks heute: 10 196