Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:43

Parasitäre bzw. bohrende Muscheln in Korallen oder Nachzüchtbare Muscheln

Hallo,
ich kenne mich mit diesem Thema nun so gar nicht aus, habe grad mal eben recherchiert und herausgefunden, dass es superviele parasitäre bzw. bohrende Muscheln in Korallen gibt. Habe dann geguckt, welche Muscheln sich künstlich vermehren lassen und dabei nur eine Art (ich glaube eine Austernart?) gefunden. Daher würde mich interessieren, ob Ihr schon öfter mal solche parasitären/ bohrenden Muscheln in Euren Korallen hattet oder habt bzw. ob Ihr überhaupt mal beobachten konntet, dass sich irgendeine Muschel bei Euch vermehrt hat oder ob Ihr davon wisst.
Mich interessiert dies deshalb, weil ich mit Diademichthys lineatus (siehe meinen Thread dazu in "Fische") eine Art halte, die sich in der Natur unter anderem von sehr kleinen in Korallen bohrenden Muscheln ernährt. Wäre natürlich deshalb toll, wenn ich so etwas hätte...
Würde mich über Erfahrungen freuen!
LG: Martin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 148

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Oktober 2017, 16:50

ob Ihr überhaupt mal beobachten konntet, dass sich irgendeine Muschel bei Euch vermehrt hat oder ob Ihr davon wisst.

Leider nein Martin. Kenne nur einen Bericht von Claude Schumacher der hier etwas über Muscheln schreibt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Oktober 2017, 19:50

Hallo und danke,
aber das wäre mir dann doch etwas zu aufwendig.
LG: Martin

korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 206

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Oktober 2017, 10:27

hi,

wo hast du das mit dem muschelfressen denn gelesen?
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Oktober 2017, 11:10

wo hast du das mit dem muschelfressen denn gelesen?


Habe ich auch im Internet gelesen. Aber diese Fische ernähren sich fleischlich auch von anderen Tieren,fleischlichem Futter. Da die Seite stark mit Werbung durchsetzt ist, habe ich den Artikel kurz übersetzt:

".... Haltung in einem Aquarium mit viel Lebenden Steinen. Diese Fische leben zwischen langstacheligen Seeigeln und verzweigten Steinkorallen. Sie sorgen dafür, dass sich parasitäre Borhmuscheln nicht in den Korallen ausbreiten können, weil sie diese Muscheln fressen.Der Fisch nutzt sowohl Seeigel als auch die Korallen als Schutz und Versteck und frisst diese Parasitären Muscheln, aber auch anderes.So haben die Korallen und Seeigel als auch diese Fische einen Vorteil davon...

Als Fleischfresser frisst er im Aquarium auch gehackte frische oder gefrorene Meeresfische, Tintenfische, Mysis Garnelen und anderes..."

Anmerkung von mir : eine Zucht von Borhmuscheln ist weder notwendig, noch sinnvoll und auch nicht möglich.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 206

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:03

hi siglinde,

danke.

frage danach, weil ich in lebenden sps noch nie bohrmuscheln entdeckt habe.

könnt mir höchsten larven von muscheln vorstellen, die sich gerade niederlassen wollen und dabei aufgepickt werden.

aber um fische davon ernähren zu können, müssten ja ständig haufenweise borhmuschelnlarven unterwegs sein.

hast du einen libnk zum artikel?

lg
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:19

Hi Joe,

ich dachte auch erst, dass du mit der Larven-Theorie Recht hast, aber wenn man erst einmal im Internet zu recherchieren beginnt, gibt es viele Artikel zu bohrenden Muscheln in lebenden SPS-Korallen zBsp. Lithophaga laevigata in Porites lobata .....

Hier der Link zur Haltung http://www.liveaquaria.com/product/prod_…cfm?pCatId=1483

Und ein ausführlicherer wissenschaftlicher Artikel https://link.springer.com/article/10.1007/BF00004787

lg von Siglinde

PS. Wobei das hier liest sich auch interessant http://eprints.cmfri.org.in/7666/1/669._Asi.pdf
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 9. Oktober 2017, 09:32

Hallo an Euch beide,
zu "nicht sinnvoll": Ich wüsste nicht, warum es nicht sinnvoll sein sollte, Fische mit dem zu füttern, was sie in der Natur hauptsächlich fressen!? Wenn man sie nicht nachzüchten kann, ist es natürlich einfach nicht möglich.
In Korallen parasitär/bohrend lebende Muscheln gibt es seeeehr viele Arten, vor allem was kleinpolypige Steinkorallen angeht. Hier z.B. ein Artikel von einen Forscher aus Indien: http://eprints.cmfri.org.in/7666/1/669._Asi.pdf
Nur an einem Ort fander Forscher 27 (!) verschiedene Muschelarten in den Korallen, wieviele das weltweit sein mögen, mag man sich nicht vorstellen.
Was die Nahrung der Diademichthys angeht, sind sie extrem eingeschränkt. Männchen ernähren sich zeitweise sogar lediglich von ihrem eigenen Laich (siehe den genannten anderen thread von mir!): Je nach alter fressen sie verschiedene Teile des Seeigels (nach Geschlechtern aber verschieden häufig!), Eier einer ebenfalls in diesem Seeigel lebenden Garnele (nicht so häufig im Handel! ;)), sowie auch auf diesem Seeigel parasitierende (!) Copepoden und eben genannte Muscheln. Es hat sich wie gesagt gezeigt, dass sie sehr ungerne an anderes Futter gehen, daher kam mir die Idee, aber was nicht geht, geht nicht.
Übrigens liest man in englischsprachigen Foren häufiger, dass nur weibchen im Aquarium überleben. Man erklärt sich dies damit, dass Männchen sich zeitweise (?) nur vom eigenen Laich ernähren, was zum verhungern führt, wenn die Tiere nicht ablaichen...
Siehe z.B. hier: http://www.sekj.org/PDF/anzf45/anzf45-055.pdf
Zu deinem Link oben: Hast Du den ganzen Artikel? Ich würde den auch gern haben, ist mir aber zu teuer. Kommst Du da irgendwie ran?
Martin

korallenfarm joe

Korallenfarmer

Beiträge: 206

Wohnort: Witten

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. Oktober 2017, 10:15

bohrenden Muscheln in lebenden SPS-Korallen zBsp. Lithophaga laevigata in Porites lobata .....
Moin Sieglinde,

danke für die links.

nun, bohrmuscheln in bereits zu lebendgestein werdende teile von sps ist das ja keine frage.

in den noch "lebenden" ästen von sps wohl eher weniger zu finden, daran ich bei meiner frage dachte.

wir importieren ja keine korallen, jedoch bringe ich ab und an mal solche zur auffrischung und erweiterung des bestandes mit.
Signatur von »korallenfarm joe« ansonsten schönen gruß
joe

  • »Martin Hi.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

10

Montag, 9. Oktober 2017, 11:51

Hallo,
in dem von mir verlinkten Artikel geht es nur um lebende Korallen, soweit ich das verstehe. Da Du aber von "Ästen" sprichst: Es steht auch gleich am Anfang mit drin, dass die Muscheln relativ selten in "branching" corals zu finden sind.
Martin