Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Helmut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Beruf: Bin raus aus der Nummer!

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. August 2017, 23:51

Lieber keine Palythoa!

Hallo,
letztlich bei meiner Händlerin sah ich diese wunderschönen Krustenanemonen. Ich war nahe dran sie mitzunehmen, aber dann siegte doch die Vernunft. Zum einen waren sie nicht gerade preiswert und zum anderen eben extrem giftig und das wollte ich dann doch nicht riskieren. Pflegt die von Euch jemand?
LG Helmut
»Helmut« hat folgende Bilder angehängt:
  • Palythoa grandiflora 8.jpg
  • Palythoa grandiflora 9.jpg

Beiträge: 677

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. August 2017, 09:05

Hallo Helmut,

ich habe mir vor ca. 4 Jahren einen Polypen davon gekauft. Günstig sind sie wirklich nicht. Ich habe damals 29 Euro bezahlt. Habe aber auch schon Angebote für 20€ pro Polyp gesehen.
Bei mir hält sie sich aber relativ gut und aus dem 1 Polypen sind zwischenzeitlich rund 20 geworden. Ich finde sie sehr hübsch und bei mir hat sie noch nie Probleme bereitet...

Gruß
Betty
Signatur von »BettyT« 105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Rossmont M7200 + Waver - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12 - Neustart 27.09.2017
50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 15.07.2017
102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017

Olli

User

Beiträge: 198

Wohnort: Euskirchen

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. August 2017, 10:11

Hallo Helmut,

die von dir gezeigt Palythoa habe ich nicht, doch einige andere.

Ja sie haben ein starkes Nesselgift, das haben aber andere Korallen auch...
Aber solange man Sie in ruhe lässt bekommt man als Pfleger davon überhaupt nichts mit, beim Schneiden ziehe ich immer Handschuhe an und auch in der Regel eine Schutzbrille da sie gerne "spucken"..

Das einzige was man bei Palythoas wirklich beachten sollte ist Sie nicht ins Riff zu kleben, dann hat man ruck zuck eine riesen Kolonie..

Gruß Olli

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elisabeth (31.08.2017)

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 148

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. August 2017, 20:47

Hallo Helmut,

genau die hatte ich vor Jahren in einem meinem ersten Aquarium. Aber nicht gekauft sondern einige wenige Polypen auf einem lebenden Stein. Unwissend wie ich war habe ich den Stein ins Riff gepflanzt......... konnte ja keiner ahnen das diese Krusten so ein ungeheures Vermehrungspotenzial haben. :rolleyes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »Helmut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Beruf: Bin raus aus der Nummer!

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. August 2017, 22:59

Hallo,
ich hatte in meinen Aquarien bis vor einigen Jahen auch immer Palythoa und ohne Probleme. Übrigens ist das kein Nesselgift, sondern wird mit Hilfe bestmmter Bakterien im Körper gebildet. Möglicherweise ein Schutz vor Fressfeinden, was meinen Feilenfisch damals aber nicht interessiert hat. Ob diese Bakterien im Aquarium vorhanden sind ist unklar. Frisch importierte, oder aus Lebenden Steinen wachsende, sind zumindest verdächtig. Ich will das Risiko in meinem Alter und bei meiner Konstitution nicht mehr eingehen. Aber wunderschöne Tiere sind das allemal!
LG Helmut
»Helmut« hat folgendes Bild angehängt:
  • Protopalythoa sp. 2.jpg

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 121

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. September 2017, 09:28

Ich hatte vor ca. 4 Jahren mal hübsche vom Aquarienverein geschenkt bekommen, dort waren sie etwas *hust* außer Kontrolle geraten.
Leider hatten meine Thor sie zum Fressen gern (und haben es überlebt).
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »Helmut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Beruf: Bin raus aus der Nummer!

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. September 2017, 00:00

Hallo Steffi,
wenn die trotz des Giftes gefressen werden, dann kann das ein Zeichen dafür sein, daß sie ihre Giftigkeit verloren haben. Deshalb sind Unfälle mit denen auch relativ selten, aber eben nicht auszuschließen. Deshalb ist Vorsicht ganz einfach geboten. Ich habe nun Zoanthus-Arten.
LG Helmut
»Helmut« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zoanthus sp..jpg

Beiträge: 95

Danksagungen: 2 / 11

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. September 2017, 13:44

Hallo Helmut,

genau die hatte ich vor Jahren in einem meinem ersten Aquarium. Aber nicht gekauft sondern einige wenige Polypen auf einem lebenden Stein. Unwissend wie ich war habe ich den Stein ins Riff gepflanzt......... konnte ja keiner ahnen das diese Krusten so ein ungeheures Vermehrungspotenzial haben. :rolleyes:
Hallo Harald, bist Du Dir sicher, dass Du die Potopalythoa grandis - Polypengröße um die 5 cm - hattest? Diese habe ich über 7 Jahre gesucht und die Vermehrungsrate ist etwa 1/50tel der Palythoa. Oder war es bei dir doch die einfache braune Palythoa?

Auch in der Griftigkeit müssen diese beiden Arten extrem unterschiedlich sein. Von der Palythoa lag ich schon einmal flach, die Protopalythoa behandle ich ohne Nebenwirkungen wie Zoanthus.

Ungiftig ist natürlich keine.

LG Elena

  • »Helmut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Beruf: Bin raus aus der Nummer!

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. September 2017, 23:24

Hallo,
Elena ist übrigens meine liebe Händlerin und hat mich darauf aufmerksam gemacht, daß die Art korrekt Protopalythoa grandis heißt. Danke Elena! Ich kämpfe immer noch mit mir und werde wohl nochmal bei Dir aufschlagen müssen. Ich werde den Namen in meinem Archiv ändern und Du hättest mich auch hier korrigieren können. Schließlich bin ich immer noch lernfähig! ;)
Sei lieb gegrüßt!
Helmut


Counter:

Klicks gesamt: 11 846 206 Klicks heute: 14 582