Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »detlev« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Wohnort: Dortmund

Beruf: Gärtner

Danksagungen: 3 / 4

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Juli 2017, 16:51

Haliotis rufescens Seeohr

Hallo zusammen,

werde mein großes Becken auseinander nehmen. Habe da noch ein Problem mit meinen Haliotis rufescens Seeohr.

Da ich es schon seid einigen Jahren habe ist es sehr groß geworden. Meine Frage betrifft wie ich das Tier von der Scheibe bekomme ohne es zu verletzen. Habe schon einige versuche hinter mir diese immer wieder abgebrochen da ich dachte ich reise ihr die schale ab. Mit den Messer habe ich angst ihre feinen Härchen zusetzten. Kennt einer ein Tipp bevor ich sie nicht heraus habe wollte ich nicht anfangen.



Detlev :thumbsup:

Skaarj

Moderator

Beiträge: 651

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 44 / 6

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Juli 2017, 18:36

Hallo Detlev,

ja die Seeohren können sich schon echt gut fest saugen. :D
Ich bekomme meine so aus dem Becken:

Dünne Plexiglasscheibe flach davor halten und 'hinten' bissle ärgern.
Dann kriechen die von selbst aufs Plexiglas. ;)

Grüße
Skaarj
Signatur von »Skaarj«
Couchriff.de - mein kleines Riff im Wohnzimmer || LED-Calculator.de - Calculator für (DIY) LED Meerwasserbeleuchtung

Henning

...........

Beiträge: 16 096

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Juli 2017, 20:50

Dünne Plexiglasscheibe flach davor halten und 'hinten' bissle ärgern.
Dann kriechen die von selbst aufs Plexiglas.

Schöne Idee André :good:

Bei mir helfen in so Situationen auch immer die Kreditkarten. ^^
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »detlev« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Wohnort: Dortmund

Beruf: Gärtner

Danksagungen: 3 / 4

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Juli 2017, 11:05

Danke euch werde ich versuchen.



Detlev :thumbsup:

amcc

stv. Admin und Moderator

Beiträge: 1 960

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 23 / 14

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:28

Hi Detlev,
ich nehme für so was immer die stumpfe (also Rückseite) von handelsüblichen Abbrechklingen aus dem Baumarkt und schiebe die vorsichtig darunter.
Klappt eigentlich immer ganz gut; irgendwie mögen die Tiere das kalte Metall nicht so sonderlich und lassen dann meist los.
Du musst nur aufpassen, dich dabei an der scharfen Vorderseite nicht selber zu schneiden 8)
Signatur von »amcc« Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen! (Aristoteles)
-------------------
Salzige Grüße
Achim

  • »detlev« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 618

Wohnort: Dortmund

Beruf: Gärtner

Danksagungen: 3 / 4

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Juli 2017, 17:48

Danke Achim leider Letzt sie sich jetzt mal wieder nicht sehen.



Gruß Detlev :thumbsup: