Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Juli 2017, 09:57

Glasrosen im Seepferdchen Becken

Hallo ,
Ich habe Glasrosen auf dem Lebend Gestein im Seepferdchen Becken und habe mir das Zeug Aiptasis gekauft nun frage ich mich vertragen das die Eltern Tiere
Oder nicht??

Habe es noch nicht benutzt da ich mir unsicher bin und nicht die Seepferdchen in Gefahr bringen will..

Habt ihr ne Ahnung ?

Kann ich es machen ?,

Gruß donovan
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Juli 2017, 10:03

Hallo Donovan

Hast du die Möglichkeit den befallenen Stein aus dem Aquarium zu nehmen?

Das Glasrosen-EX würde ich im Pferdebecken nicht anwenden.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Juli 2017, 10:06

Hallo Harald ..

Ja ich kann die Steine raus holen aber werden die sich dann nicht wieder vermehren
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Juli 2017, 10:32

Also habe den Stein raus geholt die gehen ja erst zu und dann garnicht mehr auf..
Dann habe ich den Stein wieder rein getan
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Juli 2017, 10:44

Donovan den Stein musst du wenn dann in einem Eimer mit Salzwasser legen, warten bis die Rose wieder auf ist und dann abspritzen. Rest eventuell abbürsten und das Wasser dann entsorgen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 649

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Juli 2017, 10:47

Hallo Donovan,
wenn es nur wenige Glasrosen sind, ist Aiptasia-x ein probates Mittel. Ich würde nur darauf achten, dass ich täglich nur zwei, drei Glasrosen kille. Ich habe das Mittel selbst eingesetzt und keine negativen Erfahrungen gemacht.
Alternativ kannst du auch eine NaOH-Lösung einsetzen. Sollten es jedoch mehrere Glasrosen, in allen Größen, sein ist eine biologische Bekämpfung nachhaltiger.
Aber nach meiner Ansicht ist die allerbeste Variante, das Lebendgestein aus dem Seepferdchenbecken zu entfernen. Da sich Seepferdchen mit ihrem Greifschwanz überall festhalten, finde ich Lebend und anderes scharfkantiges Gestein für Seepferdchen nicht so gesund.
LG
Ralf

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:20

Hi,

Es sind nur 5-7 Glasrosen
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 649

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:34

Und da bist du dir sicher? Wo größere sind, sind meist auch noch gaaanz kleine,

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:43

Ja es sind auch ganz kleine da ..

Soll ich das mit dem Zeug machen ?,

Mir wurde in einem anderen Forum Lebend Gestein empfohlen ... deswegen hatte ich dies da rein getan
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20:28

Hallo Donovan

Ja es sind auch ganz kleine da ..

Wenn es sich nur auf diesen Stein begrenzt würde ich ihn gar nicht mehr rein tun. Ich denke bei so viel grün wie du im Aquarium hast ist deine Biologie auch ohne diesen Stein nicht gefährdet.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Juli 2017, 21:23

Ok danke.. würde das jetzt Nicht die Biologie durcheinander bringen wenn ich da alle Steine raus hole ? :crazy:
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Juli 2017, 21:35

Ich hatte ja nur von dem einen Stein geschrieben. :wink:

Alle Steine, nein auf keinen Fall. :fie:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Juli 2017, 21:41

Achso ok

Vielen Dank
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Beiträge: 1 116

Wohnort: FFM

Danksagungen: 1 / 27

  • Nachricht senden

14

Freitag, 14. Juli 2017, 17:27

Huhu
Eine Idee am Rande. Wie wäre es denn mit Glasrosen fressenden Schnecken? Die Berghias
Die fressen ausschließlich Glasrosen, leider sterben die Tiere sobald keine Glasrosen mehr vorhanden sind.
Mir persönlich wären diese Tiere lieber bei Seepferden.
Ist aber nur so eine Idee
Signatur von »dickhund« Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

LG Anja

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

15

Freitag, 14. Juli 2017, 20:48

Huhu ,

Daran habe ich schon gedacht aber es sind nicht so viele Glasrosen da ... will nicht das sie verhungern die Schnecken
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Beiträge: 172

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Gärtnermeister

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

16

Samstag, 15. Juli 2017, 08:16

Hallo,

Auf Dauer werden die Berghias auch verhungern. sobald keine Glasrosen mehr da sind, sterben sie.

Ich habe immer gute Erfahrungen mit Salzsäure gemacht, Diese in das innere der Glasrose gespritzt und am Besten dann auch noch einen Wasserwechsel.
Gefährlich bei allen Mitteln ist die Tatsache das sich die Glasrosen extrem vermehren, wenn sie sich geärgert fühlen. Solltest du eine also nicht richtig töten, hast du nach einer Woche 30 neue Glasrosen.

Da Pferde im Becken sind würde ich den Stein rausnehmen und eventuell gegen einen neuen ersetzen. Auf die anderen Steine solltest du aber ein gutes Auge haben das dort keine weiteren Glasrosen wachsen!

Viel Erfolg :)
Signatur von »NiklasW.« Lieben Gruß aus Osnabrück,

Niklas

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

17

Samstag, 15. Juli 2017, 10:39

Vielen Dank Nillas,

Werde ich machen
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

18

Montag, 17. Juli 2017, 21:51

Hallo Donovan,
wenn es nur wenige Glasrosen sind, ist Aiptasia-x ein probates Mittel. Ich würde nur darauf achten, dass ich täglich nur zwei, drei Glasrosen kille. Ich habe das Mittel selbst eingesetzt und keine negativen Erfahrungen gemacht.
Alternativ kannst du auch eine NaOH-Lösung einsetzen. Sollten es jedoch mehrere Glasrosen, in allen Größen, sein ist eine biologische Bekämpfung nachhaltiger.
Aber nach meiner Ansicht ist die allerbeste Variante, das Lebendgestein aus dem Seepferdchenbecken zu entfernen. Da sich Seepferdchen mit ihrem Greifschwanz überall festhalten, finde ich Lebend und anderes scharfkantiges Gestein für Seepferdchen nicht so gesund.
LG
Ralf




Hallo tenrek,

Hast du das Aiptasia Glasrosen Mittel auch bei deinen seepferchen außprobiert ?
Und keine negativen Erfahrungen feststellen können bei deinen Seepferdchen
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 649

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

19

Montag, 17. Juli 2017, 22:14

Hallo Donovan,
Hast du das Aiptasia Glasrosen Mittel auch bei deinen seepferchen außprobiert ?
Und keine negativen Erfahrungen feststellen können bei deinen Seepferdchen

Ja ich habe das Mittel, aber auch NaOH, in meinem H. erectus-Becken eingesetzt. Bei meinen Pferden konnte ich keine negativen Auswirkungen feststellen.
Es waren aber so viele und das Becken ziemlich unübersichtlich, da habe ich nach vier Wochen abgebrochen und mit Erfolg einen Kleinii ins Gefecht geschickt.
LG
Ralf

  • »H.Comes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

20

Montag, 17. Juli 2017, 22:58

Hallo Ralf ,
Was meinst du einen kleini erfolgreich ins Gefecht gesetzt ?
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan