Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ausloggen89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Juni 2017, 11:32

Phytoplankton für Kaltwasserbecken!?

Moin Moin :)

Würde gern meinen Filtrierern (Auster + Miesmuscheln und Seepocken) etwas Gutes tun und sie nicht nur mit fertigem CoralFluid füttern. Da wäre Phytoplankton doch eine gute Variante, oder!?

Nur welche Art sollte ich mir da zulegen? Bin absoluter Neuling in dem Bereich und natürlich über jede Hilfe dankbar :)
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juni 2017, 17:44

Hallo Andreas,
Phytoplankton im Aquarium kann unter Umständen Probleme machen. Es bleibt dann schön grün... Am besten ist es, wenn Du die Filtrierer in einem extra Behälter mit hoher Planktondichte versorgen kannst und sie nach einem Tag wieder zurück zu setzen. Das belastet das Aquarium mit Nährstoffen sehr viel weniger und vermeidet Planktonblüten. Beim Phytoplankton gibt es gute Erfahrungen mit DT´s Phytoplankton. Es sollte nach Möglichkeit ein Mischplankton sein oder Phyto-Konzentrat; es ist wirtschaftlicher in der Anwendung in solchen separaten Futterstationen als eine Kultur am Laufen zu erhalten. In einem separaten Behälter kannst Du auch höhere Konzentrationen an Hefen und Bakterien zuführen als im Aquarium.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Ausloggen89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Juni 2017, 18:14

Hey Dietmar,

Danke erstmal für die Antworten :)
Also das Plankton würde ich schon extra in einem Reaktor ziehen, eben nur ab und an mal was davon ins Becken.
Meinst du wirklich, dass es dann richtig grün im Aquarium wird? Also bisher haben die Tierchen alles weg gestrudelt und das Wasser ist glasklar! Also müssten sie mit dem Plankton doch auch fertig werden, oder!?

Extra Behälter zum Füttern würde nur mit der Auster gehen, die bekomme ich aus dem Becken. Die Miesmuscheln kleben sich ja an den Steinen fest...

Was ist denn DTs Phytoplankton?
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Juni 2017, 21:07

Hallo Andreas,
meine Filtrierer sassen auf kleinen Substraten, die man aus dem Aquarium entnehmen konnte. Da im Kaltwasser Stoffwechsel sehr viel langsamer abläuft als im tropischen Aquarium ist das schon eine Überlegung im Vorfeld der Einrichtung gewesen. Der langsame Stoffwechsel ist ein Nährstoffangebot, vor allem für Blaualgen.
DT´s Plankton ist ein Planktonkonzentrat aus lebenden Kulturen, die eine Kieselalge enthält. Die Zusammensetzung hat sich im Laufe der Jahre verändert. Momentan ist die Zusammensetzung
Nannochloropsis oculata, Phaeodactylum tricornutum & Chlorella. Es gibt sicher noch weitere Sorten die man verwenden könnte; ist mir nur spontan eingefallen. Eine Kieselalge sollte aber dabei sein. Phytoplankton im Aquarium ist unkalkulierbar- es kann gut gehen muss aber nicht sein.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Ausloggen89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. Juni 2017, 21:24

Aber wenn ich lebendes Plankton von DT füttere (geht ja bei mir nur im Aquarium), dann habe ich doch das gleiche Ergebnis, als wenn ich anderes nehme, was ich vielleicht selber nach züchte, oder!? Bzw. könnte ich ja eine der enthaltenen Arten nehmen!? Oder habe ich gerade einen Denkfehler?
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Counter:

Klicks gesamt: 11 831 855 Klicks heute: 231