Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 2. Mai 2017, 10:01

Hallo,
Vielen Dank! Sie stehen bei mir schon etwas mehr im Futter als wie es sein soll, habe den Dreh noch nicht so ganz raus. Aber da ich permanent frischwasser per Tröpfchen zugebe, ist die Wasserqualität in Ordnung und futtertiere werden mit rausgespühlt im Laufe der Zeit.

Wie lagert ihr eure Artemia Eier? Habe eine große Packung Ocean nutrition Micro cysts gekauft. Ich lese was von Gefrierschrank? Wie macht ihr das?

Lg eve

Beiträge: 456

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 2. Mai 2017, 10:12

Achso, ok. Naja, lieber zu viel, als zu wenig und solang die Wasserwerte passen, ists ja ok. Und rantasten muss sich jeder mal :)

Also ich hab meine Eier immer gut und vor allem trocken verpackt im Keller gelagert, hatte nie Probleme bei der Schlupfmenge. Kühlschrank soll wohl auch gehen, ob Gefrierschrank wirklich besser ist, kann ich dir nicht sagen....
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 2. Mai 2017, 19:33

Hallo Eve

ist die Wasserqualität in Ordnung und futtertiere werden mit rausgespühlt im Laufe der Zeit.

Das ist soweit auch in Ordnung, aber bedenke ab dem zweiten Tag sind die Nauplien nichts mehr wert und die Pferdchen werden nicht mehr richtig satt. Dann lieber über den Tag mehrmals so viel füttern wie sie in ein paar Stunden fressen.

Kühlschrank soll wohl auch gehen

Meine lagere ich auch im Kühlschrank die Schlupfrate ist gleichbleibend hoch. Ich habe diese: aqua biotica Specialty Artemia Cysts 430 µm
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 2. Mai 2017, 23:00

Hi Harald,
Ja danke ich weiß wegen den nicht gefressenen Nauplien, ich muss mich da erst noch etwas reinfuchsen. Im Moment sauge ich sie dann raus.

Ich habe schon öfter was von Kochsalz für Artemien gelesen? Benutzt ihr da ganz normales Salz? Und wie löst ihr das auf? Und wieviel nehmt ihr?

Gute Nacht eve : fisch :

Beiträge: 456

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 2. Mai 2017, 23:28

Hatte damals immer das jodfreie Kochsalz genommen. Wie viel, weiß ich aber nicht mehr. Kann dir allerdings auch nicht sagen, ob es die Schlupfrate beeinflusst. Ist alles schon paar Jährchen her.

Aufgelöst wirds im Leitungswasser durch Umrühren mit einem Löffel ;)
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 647

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

86

Dienstag, 2. Mai 2017, 23:37

Hallo,
meine Zysten lagere ich auch im Kühlschrank, die Zysten die ich länger aufbewahren will kommen in das Tiefkühlfach.
Zum Ausbrüten der Zysten nutze ich das gleiche Salz und die gleiche Dichte, wie zur Haltung der Pferdchen.
Dadurch müssen sich die Artemien, beim Verfüttern, nicht an neue Bedingungen anpassen.
LG
Ralf

Beiträge: 456

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

87

Dienstag, 2. Mai 2017, 23:44

Ist das nicht egal, welche Bedingungen, wenn du sie eh verfütterst?
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 3. Mai 2017, 07:48

Zum Ausbrüten der Zysten nutze ich das gleiche Salz und die gleiche Dichte, wie zur Haltung der Pferdchen.
Dadurch müssen sich die Artemien, beim Verfüttern, nicht an neue Bedingungen anpassen.

Guten Morgen

So halte ich es auch. :yes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 647

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 3. Mai 2017, 10:44

Ist das nicht egal, welche Bedingungen, wenn du sie eh verfütterst?

Nicht so richtig. Die Futtertiere können bei unterschiedlichen Wasserbedingungen doch recht schnell kippen. H. costerae nimmt fast ausschließlich nur lebendes Futter. Auf Grund des Darmmagens ist der Futterdurchsetz sehr schnell und ineffizient. Es ist also wünschenswert, dass die Futtertiete einige Zeit überleben damit über einen längeren Zeitraum Nahrung zur Verfügung steht. Aber auch ohne tote Futtertiere ist das Wasser schon auf Grund des hohen Futterdurchsatzes ziemlich belastet.
LG
Ralf

Beiträge: 456

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 3. Mai 2017, 15:06

Ah ok, so rum macht das natürlich Sinn :)
War gedanklich wie beim Flockenfutter: Rein damit und nach ein paar Minuten ists weg. Macht hier wenig Sinn, danke :D
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

91

Montag, 8. Mai 2017, 09:18

Hallo,
Wie geht es euch? Ich bin wieder erkältet. Ich habe mich kurzerhand dazu entschieden noch ein Weibchen dazu zu setzten, seitdem ist ordentlich was los im Gehege. Es haben sich sofort zwei Paare gefunden und sie waren alle aktiver. Das größere Männchen flirtet ordentlich mit dem ersten Weibchen, er bläst seinen Bauch auf und vibriert an ihrer Seite, dann färben sich sich beide in die selbe Farbe.

Lg Eve

: fisch :
»Eve84« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_9384.JPG
  • IMG_9377.JPG
  • IMG_9373.JPG

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

92

Montag, 8. Mai 2017, 12:26

Huhu,
Hab da nochmal eine Frage, wenn ich die Artemien 12 Stunden angereichert habe, danach das Wasser tausche und sie dann wiederum für 12 Stunden anreichere, dann setzt sich viel am Boden ab, denke es ist haut, wenn sie sich mehrmals Häuten im Wachstumsprozess, allerdings hab ich dann diese Suppe mit im Becken hinterher. Wie macht ihr das? Ist mein Sieb zu fein?

Lg eve
: fisch :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

93

Montag, 8. Mai 2017, 18:38

Hallo Eve

Das größere Männchen flirtet ordentlich mit dem ersten Weibchen, er bläst seinen Bauch auf und vibriert an ihrer Seite, dann färben sich sich beide in die selbe Farbe.

Das ist doch sehr schön zu lesen. Vielleicht gibt es ja dann bald kleine : seepferd : : seepferd : : seepferd :

Zur Anreicherung kann ich dir nur schreiben das ich die Nauplien max. einen Tag aufbewahre dann gibt es wieder frische. Die Anreicherungsprodukte werden auch erst nach dem ersten Tag von Nauplien aufgenommen, vorher haften sie nur an. Das wird auch der Grund sein warum du die Ablagerungen hast.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

94

Montag, 8. Mai 2017, 20:34

Hallo Harald,
Vielen Dank für deine Antwort. Momentan schlüpfen die Artemien täglich, die Hälfte nehme ich frisch geschlüpft und verfüttere sie direkt und den anderen Teil reichere ich nach 24 Stunden! an, sprich 24 Stunden stehen sie bloed rum, und dann reichere ich sie 24 Stunden an mit neuem Wasser und Anreicherung nach 12 Stunden. Verfüttert werden diese dann nach 48 std nach Schlupf. Bzw 72 Stunden nachdem ich sie angesetzt habe.

Lg eve : fisch :

Henning

...........

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

95

Montag, 8. Mai 2017, 20:49

:hi: Eve

sprich 24 Stunden stehen sie bloed rum

Wo stehen sie den blöde rum?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

96

Montag, 8. Mai 2017, 20:58

Hallo Henning,
Im Topf mit Luftheber :0)

Lg eve : fisch :

Henning

...........

Beiträge: 16 353

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

97

Montag, 8. Mai 2017, 21:11

Falls ich mal geschlüpfte Nauplien über 24 Stunden hältere, kommen diese in den Kühlschrank ohne Luft, dafür mit diversen Zusätzen an Nahrung und Vitaminen.

Wenn du diese weiterhin bei Zimmertemperatur hältst, verlieren sie an ihrem Nährwert, da sie ihrem Dottersack zum Leben benötigen. Somit wird den Tieren das wir Füttern wollen, dann ein weniger Nährreiches Futter zu Verfügung stehen, was wir ja eigentlich nicht wollen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

98

Montag, 8. Mai 2017, 21:36

Hallo Henning,
Ne da verstehst du mich falsch. Sie stehen blöde rum nach dem Schlupf bis zur Anreicherung! Da sie ja kein Mundwerkzeug haben und nicht essen koennen, reichere ich sie die ersten 24 nicht an und sie stehen bloed rum und warten. Die frisch geschlüpften sind ganz frisch und die verfuttere ich sofort an die Pferde der Rest der nicht gefressen wird, wird heraus gespült. Die angereicherten verfüttere ich nach 24std Anreicherung, ich Siebe sie durch nur der dreck bleibt natürlich im Sieb und somit im Becken beim verfüttern.

Die Kühlschrank Methode habe ich mo versucht, einfach f einen not not not Plan, falls meine frisch geschlüpften sowie angereicherten alle tot sind, aber es hat nicht geklappt sind tot. Vielleicht weil ich es verschlossen habe mit Deckel?

Lg eve : fisch :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 842

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

99

Montag, 8. Mai 2017, 21:39

Hallo Eve

Wenn du mal ein wenig Zeit hast empfehle ich dir folgende Artikel. Das Wunder Artemia und die Fortsetzung.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 647

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 10. Mai 2017, 17:35

Hallo Harald,
Wenn du mal ein wenig Zeit hast empfehle ich dir folgende Artikel. Das Wunder Artemia und die Fortsetzung.


sehr interessante Artikel, sollte man auch lesen wenn man keine Zeit hat. Die Aussagen zur Peressigsäure kann ich nur bestätigen. Bisher habe ich Peressigsäure nur in den Haltungsbecken eingesetzt, aber jetzt werde ich es auch zur Artemienaufzucht testen.
LG
Ralf

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Hippocampus zosterae

Counter:

Klicks gesamt: 11 463 893 Klicks heute: 11 293