Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. März 2017, 21:35

rund um die Pflege der H. Zosterae

Hallo,
ich bin neu hier und weiss nicht, ob ich hier richtig bin. Ich habe noch einige Fragen, zu den Zwergseepferdchen, die ich hier gerne stellen würde und auf Hilfreiche und Zahlreiche Antworten hoffe.
Mich würde Interessieren, ob es Suesswasser Garnelen gibt, welche man züchten koennte, die anschliessend in dem Seepferdchen Becken eine weile überleben würde und als Futter dienen könnte.
In dem Seepferdchen Becken, wird de Salinitaet ja sowieso eher einem Brackwasser Aquarium gleich kommen und vielleicht gibt es Garnelen, die man im suesswasser züchten könnte und die Babies im Brackwasser der Pferde zurecht kommen.

Des Weiteren würde mich die Clean up crew in einem H. Zosterae Becken interessieren. Ich habe Bodengrund, Aragonite Reef sand, allerdings keinen Lebendsand! Ich finde Nasarius Schnecken toll, in unserem Korallen\Fisch Becken, allerdings fand ich sie bei unseren H. Fuscus sehr aggressiv und grenzwertig und fühle mich bei dem Gedanken, der Gesellschaftung mit den Mini Pferden eher nicht wohl dabei. Ich würde auch gerne erstmal nichts mit Gehäuse einsetzen wollen, weil in dem Gehäuse ja möglicherweise ungebetene Gäste Unterschlupf gefunden haben.
Wie sieht es mit den Hawai Garnelen aus? Tuen sie den Pferdefohlen etwas? Und würden sie den Sand ausreichend reinigen?

Ansonsten würden mir nur Nasarius Vibex Blue legged hermit crab (Clibanarius Tricolor) einfallen.

Wäre toll, wenn jemand Zeit und lust hat zu antworten, würde mich sehr freuen.
Lg Eve

: seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 647

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. März 2017, 23:29

Hallo Eve,

erst einmal, :will2: .

schau doch einmal dort, Zwergseepferdchen der Gattung Hippocampus zosterae, da wirst Du einige Informationen zu H. zosterae finden.

Des Weiteren würde mich die Clean up crew in einem H. Zosterae Becken interessieren


Meine Clean up crew besteht aus einer Zahnbürste, einem Minitrichter mit Luftschlauch (zum absaugen von Detritus, einem Scheibenreiniger, regelmäßige Teilwasserwechsel und Konditionierung des Haltungswassers.
Ich habe aber auch keinen Bodengrund. Eine lebende Crew, würde ich mit Rücksicht auf die Pferdchen nicht einsetzen.

Die Zucht von Süßwassergarnelen, um die Pferdchen mit den Babies zu füttern ist ein interessanter Gedanke. Der Aufwand ist meiner Auffassung nach ziemlich hoch und die Ausbeute gering, aber man kann es ja einmal versuchen.
Interessanter finde ich da eine kleine Copepodenzucht.

Wie groß st das Becken und wie viele Tiere hältst Du denn?
LG
Ralf

Henning

...........

Beiträge: 16 362

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. März 2017, 06:53

:hi: Eva

Als erstes ein herzliches :will1: in der IG.

Zitat

Meine Clean up crew besteht aus einer Zahnbürste, einem Minitrichter mit Luftschlauch (zum absaugen von Detritus, einem Scheibenreiniger, regelmäßige Teilwasserwechsel und Konditionierung des Haltungswassers.
Ich habe aber auch keinen Bodengrund. Eine lebende Crew, würde ich mit Rücksicht auf die Pferdchen nicht einsetzen.

Sieht bei mir sehr ähnlich aus. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 851

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. März 2017, 10:04

:will3: Eve

Herzlich Willkommen im Club.

Süßwassergarnelen oder sagen wir Brackwassergarnelen und deren Larven als Futterquelle könnte ich mir vorstellen. Die rote Hawaii Garnele und deren Larven könnte ich mir gut vorstellen und wird auch in diversen amerikanischen Foren empfohlen. Allerdings ist der Aufwand der Zucht sehr groß wenn man den Berichten glauben darf, auch in Deutschland fast nicht zu bekommen.

Mit Einsiedlern egal welche noch so kleine Art habe ich persönlich nicht so gute Erfahrungen, sie haben sich schon mal im Schwanz der Pferde verbissen. Daher verzichte ich auf eine Reinigungscrew mit Ausnahme von Napfschnecken die halten auch den Boden sauber weil ich auf Bodengrund verzichte.

Aber ganz steril brauch ein Becken deswegen nicht sein, man kann durchaus Gorgonien oder höhere Algen pflegen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. März 2017, 04:40

Hallo,
Vielen Dank für eure Antworten!

Ich bin noch ganz am Anfang, es sollen in ca 2 Wochen die Pferdchen einziehen. Ich habe schon Erfahrungen mit Seepferdchen allerdings mit H. Fuscus. Babys der H. Fuscus habe ich auch schon erfolgreich nachgezogen.

Ich habe ein 10l Becken bereit stehen, es ist mit Aragonite Sand gefüllt, allerdings kein Lebend Sand, ich habe einen Mattenfilter von JBL cristalclear M greenline. Eingefahren würde das Becken mit Microbe Lift special blend. Ich werde die Ocean Nutrition Micro cysts Artemia Eier verwenden, frisch geschlüpfte, sowie angereicherte und gezüchtetes Futter wie zB moons Salina.

Lg Eve : fisch :

Beiträge: 170

Wohnort: Osnabrück

Beruf: Gärtnermeister

Danksagungen: 2 / 1

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. März 2017, 05:52

Hallo Eve, noch ein weiteres Nordlicht :thumbsup:

Bedenke das die Zwerge am liebsten Cops fressen und das in "Massen"
Fang früh genug an das Futter zu züchten, bevor es zu Engpässen kommt.

Ich wünsche dir viel erfolg mit deinem vorhaben!
Signatur von »NiklasW.« Lieben Gruß aus Osnabrück,

Niklas

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 647

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

7

Freitag, 24. März 2017, 07:38

Hallo Eve,
ab und an wenn ich an meine räumlichen Grenzen gekommen bin gebe ich einige Tiere ab. Bei den Cops kann ich Niklas nur zustimmen. Wichtig ist es auch einen guten und zuverlässigen Lieferanten zu haben, denn mit der Zeit reichen die eigenen Zuchten nicht aus. Das geht mir jedenfalls so. Ein Lieferant, den ich empfehlen kann ist die Aquacopa, ein junges Unternehmen aus Teterow. Die züchten verschiedene Copepoden indoor. Qualität, Menge und Preis stimmen.
LG
Ralf

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

8

Freitag, 24. März 2017, 08:28

Hallo,
Wie sind denn eure Erfahrungen mit Artemia? Wieso denkt ihr das man sie nicht auch ausschließlich füttern kann mit Artemien? Vorallem wenn man hochwertige Cysten nimmt und hochwertige AnreicherungsProdukte? Ich habe es nicht vor, jedoch beginnt meine Futterzucht erst so richtig draußen im Sommer.

Fressen sie auch Clownfisch Babies?

Lg Eve : fisch :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 851

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

9

Freitag, 24. März 2017, 18:02

Hallo Eve

Nun ja, ich drücke es mal vielleicht übertrieben aus, bei Ernährung ausschließlich mit Artemia Naupilen wirken die Zwerge dürr und klapperig. Da nützen die besten Cysten mit einer guten Anreicherung nichts. Auch kann man schön sehen wenn man mit Copepoden füttert das der Bewegungsdrang viel höher ist.

Fressen sie auch Clownfisch Babies?

Keine Ahnung, aber es wäre doch viel schöner diese aufzuziehen als zu verfüttern. :wink:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 433

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

10

Freitag, 24. März 2017, 18:50

Hai

Die Clownfischlarven könnten fast zu groß für die Zwerge sein, käme auf einen Versuch an.
Neonate von H. reidi habe zu meinem Leidwesen aber schon Larven C. cinctus jagen und fressen sehen.

Versuche es einfach mal, wobei eine Aufzucht der Clowns auch reizvoll ist und vor allem nicht schwer wenn du eh die Ponys pflegen willst.

MFG Torsten

Henning

...........

Beiträge: 16 362

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

11

Samstag, 25. März 2017, 15:24

Die Clownfischlarven könnten fast zu groß für die Zwerge sein, käme auf einen Versuch an.

Diesen würde ich nicht wagen.

Wie gross/klein sind den die Larven der Clownfische?
Nach meiner Meinung bereits > 1mm :whistling:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 433

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

12

Samstag, 25. März 2017, 16:49

Hallo Henning

Warum würdest du diesen Versuch nicht wagen?

Clownfischlarven kommen auf ca. 3mm Länge.
Hier eine zwei Tage alte Larve mit ein paar Artemianauplien:


Wenn sie, wie ich vermute, zu groß für die Ponys sind, werden sie die auch nicht fressen.


MFG Torsten

Henning

...........

Beiträge: 16 362

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

13

Samstag, 25. März 2017, 20:08

Hallo Torsten

Warum würdest du diesen Versuch nicht wagen?

Weil ich der Meinung bin das sie zu Gross für die Zwerge sind.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 851

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

14

Samstag, 25. März 2017, 20:39

Guten Abend

Meine Zwerge gehen schon nicht an 3 mm große Artemien, daher denke ich auch das sie die Larven von den Clowns auch nicht fressen werden.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

15

Montag, 27. März 2017, 09:05

Hallo,
Vielen Dank für die Antworten.
Ob ich mir wohl eine weitere Festhaltemöglixhkeit für die Zwerge aus Korallenkleber Microbe Lift- reefscaper basteln kann? Das ist ja eigentlich Keramik die Meerwasser beständig ist, was meint ihr?
Lg eve : fisch :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 851

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

16

Montag, 27. März 2017, 13:16

Hallo Eve

Das ist ja eigentlich Keramik

Nein das ist keine Keramik. Aber sollte gehen wenn die Verzweigungen nicht zu dick sind.

Aber warum basteln gibt doch genügend andere Möglichkeiten.
»Harald« hat folgendes Bild angehängt:
  • Zwerge Becken.jpg
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 851

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. März 2017, 13:31

Vielleicht ist aber auch die tolle Anleitung von Ralf etwas für dich. Künstliches Seegras Teil 1 und 2
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

18

Montag, 27. März 2017, 18:49

Hallo,
Vielen Dank für die Anregungen und Tipps! Ich habe so eine mangrovenwurzel aus Keramik oder so von Dennerle, habe die angerufen und sie haben gesagt es ist nicht Meerwasser tauglich.
Ich moechte gerne das es so echt wie möglich aussieht.
Ich muss leider gestehen das künstliche Seegras sowie die Plastik Pflanzen sind nicht meins. Ich hatte an eine Gorgonie die schon im Becken ist gedacht sowie etwas steiniges. Mit Algen hab ich leider schlechte Erfahrungen gemacht.
Lg eve : fisch :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 851

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

19

Montag, 27. März 2017, 19:31

Guten Abend Eve

Gorgonien ist kein Problem. Von Eunicea oder Muricea bis Plexaura auch Plexaurella ist alles möglich. Die könnte man geschickt auf flachen Steinen plazieren. :wink:

Algen kann ich auch nicht. :rolleyes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Eve84

User

  • »Eve84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Wohnort: Zuhause

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 30. März 2017, 08:37

Vielen Dank! Wie sieht es denn aus mit toten Korallen? Kann man so etwas ins Becken tun?
Lg eve : fisch :




Verwendete Tags

Hippocampus zosterae

Counter:

Klicks gesamt: 11 478 954 Klicks heute: 2 103