Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Wohnort: Fockbek

Danksagungen: 15 / 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Februar 2017, 15:03

Pumpendiagramm lesen

Hallo

ich versuche gerade aus dem Pumpendiagramm meiner Tunze Pumpe schlau zu werden. Hier mal der Link:

http://www.shop-meeresaquaristik.de/imag…ages/5495_2.jpg

Wenn ich das jetzt richtig lese, dann schafft die Pumpe bei 1m Förderhöhe noch 2m³/h.

Aber wie ist das nächste Diagramm für den Energieverbrauch zu lesen? Wenn ich dieses genauso deute, dann komme ich auf ca. 33W bei 1m Förderhöhe. Aber das würde bedeuten, dass bei 3m Förderhöhe nur 18W benötigt werden. Das kann aber doch nicht sein. Außerdem stellt sich mir die Frage, wie sich die Volumeneinstellung auf das Diagramm auswirkt.

Grund der ganzen Überlegung ist, herauszubekommen, wie viel Leistung die Pumpe im Augenblick verbraucht und wie es sich bei einer Silence electronic verhalten würde. Aktuell habe ich nämlich den Zulauf komplett geschlossen, so dass nur der minimale Durchsatz gefördert wird. Aber dann die volle Pumpenleistung zu nutzen ist irgendwie quatsch. Also drehe ich lieber die Pumpe runter und spare so Strom. So jedenfalls die Idee.

Viele Güße
Julian

Malte

User

Beiträge: 46

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Februar 2017, 20:23

Hi,

du hast die Diagramme richtig gelesen. 1m Höhe = 2000l/h. Damit sinkt dann auch der Stromverbrauch, denn die volle Leistung bringt die Pumpe nur ohne jeglichen Gegendruck, sprich die Leistung (W) ist abhängig vom geförderten Wasser, nicht von der Förderhöhe oder sonst etwas.

Schöne Grüße

Malte

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Februar 2017, 20:53

Hai

@Malte:
Wie erklärst du das untere Diagramm?


MFG Torsten

Malte

User

Beiträge: 46

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Februar 2017, 20:37

Hi!

@Torsten
Wie genau meinst du? Im unteren Diagramm wird deutlich, dass mit zunehmender Förderhöhe die Leistungsaufnahme sinkt, eben weil auch weniger Wasser gefördert wird. Natürlich geht die Leistung nicht auf null Watt runter, da die Pumpe ja weiterrödelt, selbst wenn bei mehr als 3m Höhe kein Wasser mehr oben ankommen würde.

Schöne Grüße

Malte

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Februar 2017, 22:15

Hai

Ok, die Leistungsaufnahme der Pumpe sinkt also weil sie bei 3m Höhe weniger Wasser fördert als bei 1m Höhe.
Richtig?

Quizfrage:
Warum fördert die Pumpe bei 3m Höhe so wenig Wasser wenn sie doch offensichtlich noch mehr Power zur Verfügung hat?
Müsste der Verbrauch nicht steigen weil sie gegen eine höhere Kraft (Wassersäule) entgegen zu wirken hat?


Verwirrte Grüße, Torsten 8| ?( ?(

  • »Julian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 548

Wohnort: Fockbek

Danksagungen: 15 / 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Februar 2017, 00:29

Thorsten du sprichst mir aus der Seele. Aber ich habe die Frage in einem anderen Forum auch nochmal gestellt und die gleiche Antwort bekommen. Also gehe ich mal davon aus, dass es so sein wird

Aber mein Kopf will das trotzdem nicht verstehen

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Februar 2017, 16:11

Hallo Julian

Vielleicht haben wir hier noch Glück und uns erklärt jemand warum das so ist.


MFG Torsten

Ewald

User

Beiträge: 72

Wohnort: Gundersheim

Beruf: Rentner

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Februar 2017, 18:41

Hallo

wer kommt denn mit dem Blödsinn, das eine Pumpe, je höher Sie pumpen muß, desto weniger Strom verbraucht sie?????
Eine Pumpe je höher sie pumpen muß, umso mehr Gegendruck hat sie, also muß sie mehr leisten, verbraucht demnach auch mehr Strom.
Wenn es anders wäre, würde ich aus dem TB nach oben eine 5m hoche Schleife bauen, um dann ins Becken zu fliesen, spart ja Strom :dash:
Signatur von »Ewald« Gruß
Ewald : duckundweg :

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Februar 2017, 18:46

Hallo Julian,
das zweite Diagramm zeigt nicht die Leistungsaufnahme sondern die Leistungsabgabe oder besser bezeichnet ein Index; die ist niedrig bei großer Wasserhöhe. Die elektrische Leistungsaufnahme ändert sich dabei nur geringfügig. Das Diagramm ist nicht falsch. Nur falsch interpretiert- lasst Euch nicht aufs Glatteis führen. Abgesehen davon sind diese Diagramme verzerrt gezeichnet, auf keinen Fall linear... Vertraut keiner Statistik die Ihr nicht selber erstellt habt!
Diese Diagramme stehen nur für besondere Voraussetzungen: Der - ich will mal sagen - Leistungsindex richtet sich nach Normen der Hersteller (noch nicht mal das ist eine DIN, was einen realistischen Vergleich zwischen verschiedenen Herstellern erheblich erschwert). 25°C, Wasser mit einer bestimmten Leitfähigkeit (i.d.R. 500µS), ohne Ansaugkorb und ohne nachgesetztem Druckschlauch. Bei einem 1m langen Saug- und Druckschlauch angeschlossen, musst Du bei 0 m Förderhöhe mit mindestens 10% Volumenverlust rechnen. Kaltes Wasser und hohe Leitfähigkeit verschlechtern den Leistungsindex.
Die Saugleitung zu verkleinern ist eine ganz schlechte Idee. Durch den dabei entstehenden Unterdruck kommt es zur Kavitation und das ist unbedingt zu vermeiden. Schäden am Flügelrad können dadurch entstehen. Die Saugleitung bei Förderpumpen ist daher grundsätzlich größer im Durchmesser zu halten um diese Sachen zu vermeiden. Ist das falsch ausgelegt, dann hast Du feinste Gasblasen im Wasser, sehr lästig! Konnte ich Dir helfen?
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Februar 2017, 19:07

Hallo Dietmar

Kannst du das bitte für ganz blöde, also mich, nochmal erklären?

Was genau ist mit Leistungsabgabe gemeint?


MFG Torsten

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Februar 2017, 19:20

Hallo Torsten,
stelle mal Dein Licht nicht so unter den Scheffel!
Also die Leistungsabgabe im Diagramm des Graphen bei 3 Meter Förderhöhe entspricht der Leistung, die eine vergleichbare Pumpe mit einer entsprechenden elektrischen Leistungsaufnahme bei 0 Metern Förderhöhe bringt. In unserem Fall entspricht das einer 16W Pumpe bei 0 Meter Förderhöhe.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. Februar 2017, 19:37

Hallo Dietmar

Ich sitze hier grad voll auf der Leitung!

Wozu ist für uns Aquarianer dieses untere Leistungsdiagramm nun brauchbar?
Da kann ich ja nicht ablesen wieviel Strom die Pumpe bei welcher Förderhöhe verbraucht, oder?

MFG Torsten

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 28. Februar 2017, 20:10

Hallo Torsten,
wie ich schon geschrieben habe, ändert sich die Stromaufnahme der Pumpe nur geringfügig. Du hast eine Spannung von 230V, eine Leistungsaufnahme von 42 Watt, damit fließt ein Strom von 0,18A. Solange der Strom sich nicht verändert, ändert sich auch nicht die Leistungsaufnahme. Die Drehzahl durch den Magnetrotor hat zwar auch einen Einfluss auf den Strom (induktive Gegenkopplung) aber der ist weit geringer, so dass es fast zu vernachlässigen ist. Ausnahme drehzahlgeregelte und oder Frequenz geregelte Pumpen. Hier kann man die Leistung einer 50Hz Pumpe oder Motor bei etwa 80Hz Betrieb etwas erhöhen. Der Rotor wird bei großer Förderhöhe etwas langsamer drehen und die induktive Rückkopplung wird kleiner. Damit steigt der Strom etwas an- aber das kannst Du vernachlässigen. Jedenfalls in der Leistungsklasse, die wir am Aquarium einsetzen.
LG Dietmar
PS. warum erstellt man solche Diagramme? Um zu manipulieren.
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Malte

User

Beiträge: 46

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Februar 2017, 20:48

Hi,

hier ist ja was los :) . Dietmar hat es ja schon recht technisch erklärt, aber grundsätzlich ist es nach meiner Ansicht richtig, dass die Leistungsaufnahme einer Pumpe bei Gegendruck (nichts anderes ist ja die Förderhöhe) abnimmt. Kannst du auch messen, wenn du eine einfache Kreiselpumpe mal misst und dann den Auslauf verengst. Allerdings wird der Wirkungsgrad geringer, also die Liter/Watt werden weniger. Ob die Wattzahl soviel geringer ist, wie auf o.g. Diagramm angegeben, vermag ich allerdings nicht zu beurteilen, wahrscheinlich ist es eher so wie Dietmar schreibt eine zugunsten des Herstellers hingebogene Darstellung :rolleyes: .

Schade, dass Ewald hier so "poltert", aber seine Annahme ist leider falsch. Wenn die Pumpe zunächst 5m hoch fördert (sofern sie das schafft) und dann der Wasserauslass bei sagen wir 1,50m ist, beträgt die Förderhöhe nur 1,50m und nicht 5m! Und ja, meiner Meinung nach wird die Leistungsaufnahme dann geringer sein, als bei 0m Förderhöhe aber eben auch das geförderte Wasser nur der Menge gemäß der Pumpenkennlinie entsprechen. Und das ist eben nicht effektiv, denn Ziel ist es ja eine bestimmte Menge Wasser nach oben zu bringen und nicht eine Pumpe in der Leistungsaufnahme zu drosseln.

Hier steht noch einiges über Pumpen und Wirkungsgrade.

Schöne Grüße

Malte

Ewald

User

Beiträge: 72

Wohnort: Gundersheim

Beruf: Rentner

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 1. März 2017, 20:09

Hi Malte


wenn man nicht poltert, gibt es keine Geräuche und Diskusionen, und für ein Forum braucht man auch ein bisschen :stick:

Spass beiseite, ich habe mich heute Mittag mit RoyalExklusiv in Verbindung gesetzt, und die haben mir versprochen in den nächsten Tagen
eine Pumpe auf den Prüfstand zu stellen und mir danach Bescheid zu geben. :closed:
Signatur von »Ewald« Gruß
Ewald : duckundweg :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 148

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. März 2017, 20:20

Nabend Ewald

ich habe mich heute Mittag mit RoyalExklusiv in Verbindung gesetzt, und die haben mir versprochen in den nächsten Tagen eine Pumpe auf den Prüfstand zu stellen und mir danach Bescheid zu geben.

Ich hoffe du darfst das dann auch hier veröffentlichen, weil bis jetzt verstehe ich da auch nur Bahnhof. ?(
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Malte

User

Beiträge: 46

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. März 2017, 21:38

Hallo,

@Ewald
Naja, poltern ist das eine. Aber wenn jemand (hier ich) Argumente bringt und eine Erklärung liefert, finde ich "Blödsinn" als Antwort ehrlich gesagt etwas einfach. Das bringt auch keine neue Diskussion, weil dagegen kann man je schlecht argumentieren.

Sei es drum, im anderen Forum wird die Frage ja inzwischen auch so beantwortet, wie von mir beschrieben. Und auch dort hat man den "Blödsinn" nicht so gerne gelesen ;) . Die Leistungsaufnahme der Pumpe nimmt mit der Förderhöhe ab, aber eben nicht so stark wie die Liter-Leistung, d.h. der Wirkungsgrad der Pumpe wird schlechter. Wenn RE das noch mit Zahlen untermauert, umso besser.

Schöne Grüße

Malte

Ewald

User

Beiträge: 72

Wohnort: Gundersheim

Beruf: Rentner

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. März 2017, 22:02

H Harald

wie ich vom Hersteller was in Erfahrung gebracht habe, werde ich weiter berichten.

Hi Malte

Logig ist das mit der Fördehöhe für mich nicht.
Ich habe von RE eine 10qm und eine 16qm Pumpe da, und beide mit dem selben Pumpenkopf und Läufer laufen gelassen,
was glaubst Du welche höher gepumpt hat.
Signatur von »Ewald« Gruß
Ewald : duckundweg :

Malte

User

Beiträge: 46

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. März 2017, 22:13

Keine Ahnung welche höher pumpt. Ich kenne die Pumpen nicht und auch nicht die Pumpenkennlinien. Abgesehen davon geht es ja hier auch nicht darum, was einem logisch erscheint oder nicht, sondern um Physik.

Wie gesagt, es ist mehr als einfach das zu testen: Pumpe an ein einfaches Messgerät (gibts für die Steckdose) anschließen und Leistungsaufnahme messen. Dann mal nach und nach den Ausgangsquerschnitt der Pumpe verjüngen und siehe da, die Leistungsaufnahme wird sinken. Natürlich ist das aber keine tolle Idee zum Strom sparen, weil das Ziel ja eigentlich ist, eine große Anzahl von Litern zu bewegen und nicht, die Pumpe mit der niedrigsten Energieaufnahme zu betreiben.

Ewald

User

Beiträge: 72

Wohnort: Gundersheim

Beruf: Rentner

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 2. März 2017, 20:26

: hallo all :

zu dem was ich in Erfahrung gebracht habe. :fie:



Die Aussage vom Mitarbeiter des Herstellers meiner Pumpe RD1 war:
Der Stromverbrauch der Pumpe ändert sich nicht bei der Steighöhe und beim Drosseln
der Druckleitung. :nono:



Mein Händler ist
der festen Überzeugung, dass der Stromverbrauch sich erhöht, da der Gegendruck
ja auch steigt. :grumble:



Ich habe mir daraufhin ein Energiemessgerät zugelegt, um
mich selbst zu überzeugen wer nun Recht hat. :search:



Leider muss ich nun kleinlaut zugeben, dass all die, die
geschrieben haben, das weniger Strom verbraucht wird, damit Recht haben. :pardon:
Signatur von »Ewald« Gruß
Ewald : duckundweg :

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 846 109 Klicks heute: 14 485