Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

141

Samstag, 22. Juli 2017, 17:16

Finde ich total spannend!

Ich auch Niklas, das beste man lernt immer noch hinzu.

@ all

Danke euch, allerdings habe ich diesmal eine Menge Floater darunter, wir werden sehen was wird.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

142

Samstag, 22. Juli 2017, 17:56

Moin,

was sind denn Floater?
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Namenia (22.07.2017)

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 094

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

143

Samstag, 22. Juli 2017, 18:44

Floater sind an der Oberfläche schwimmende Tiere. Gibt's auch bei Garnelenlarven, bei Palaemon allerdings extrem selten.

@Harald
Ich wünsche dir auch viel Glück!
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

144

Samstag, 22. Juli 2017, 19:23

: danke : Steffi in doppelter Hinsicht.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 428

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

145

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:40

Hallo Harald

Toll probierst du da mal noch eine weitere Methode.
Daumen sind natürlich auch von mir gedrückt. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

146

Sonntag, 23. Juli 2017, 10:51

Danke Henning

Toll probierst du da mal noch eine weitere Methode.

Mal schauen ob es da neue Erkenntnisse gibt. :yes:

Verluste bis auf die Floater gibt es im Moment keine, aber aus Erfahrung auch von anderen wo ich gesprochen habe gibt es die meisten Verluste nach der ersten Woche.

Warum genau nach sieben Tage rund 50% sterben habe ich noch nicht heraus finden können. :S
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

147

Sonntag, 23. Juli 2017, 11:35

Danke Henning

Toll probierst du da mal noch eine weitere Methode.

Mal schauen ob es da neue Erkenntnisse gibt. :yes:

Verluste bis auf die Floater gibt es im Moment keine, aber aus Erfahrung auch von anderen wo ich gesprochen habe gibt es die meisten Verluste nach der ersten Woche.

Warum genau nach sieben Tage rund 50% sterben habe ich noch nicht heraus finden können. :S




Hallo Harald ,
Kannst du irgend welche Unauffälligkeiten erkennen ? Nach 1 Woche ?
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

148

Sonntag, 23. Juli 2017, 11:39

Hallo Donovan

Kannst du irgend welche Unauffälligkeiten erkennen ? Nach 1 Woche ?

Nein, denn wären wir einen Schritt weiter. Aber ich denke aufgrund der vielen Neonaten die Reidis entlassen wird es in der Natur ähnlich laufen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 432

Wohnort: Ittlingen

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 0 / 13

  • Nachricht senden

149

Sonntag, 23. Juli 2017, 11:44

Hallo Harald,

das belastende an der Seepferdchenzucht ist für mich, dass sich geschwächte Tiere (Floater; Tiere, die schlecht fressen) recht lange quälen, bis sie letztlich sterben. Das kann ich zum einen nicht gut mitansehen, zum anderen könnte ich mir gut vorstellen, dass es die Keimzahl erhöht, wenn man solche Tiere nicht separiert. Und da muss ich dann selektieren und Gott spielen und das fällt mir unheimlich schwer! ;(

Lange Rede, kurzer Sinn. Könnte es sein, dass es eine Woche dauert, bis Tiere die geschwächt sind nicht und nicht richtig fressen sterben?

Viele Grüße,
Vanessa
Signatur von »Vanessa87« Viele Grüße,
Vanessa

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 23. Juli 2017, 11:54

Hallo Donovan

Kannst du irgend welche Unauffälligkeiten erkennen ? Nach 1 Woche ?

Nein, denn wären wir einen Schritt weiter. Aber ich denke aufgrund der vielen Neonaten die Reidis entlassen wird es in der Natur ähnlich laufen.




Harald :

Du hast eine PN
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Henning

...........

Beiträge: 16 428

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 23. Juli 2017, 20:52

Guten Abend Harald

Warum genau nach sieben Tage rund 50% sterben habe ich noch nicht heraus finden können.

Hierzu habe ich dir auch keinen Tipp.
Habe dieses Problem auch schon festgestellt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 23. Juli 2017, 20:58

Hallo Vanessa

Lange Rede, kurzer Sinn. Könnte es sein, dass es eine Woche dauert, bis Tiere die geschwächt sind nicht und nicht richtig fressen sterben?

Das kann natürlich sein, aber wie will man das erkennen. ?(

Floater werden aus dem Kreisel entnommen da sie eh keine Chance haben, leider.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 154

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

153

Sonntag, 23. Juli 2017, 21:19

Hallo Harald ,
Hast du die PN nicht gekriegt?
Signatur von »H.Comes« Grüße Donovan

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

154

Montag, 24. Juli 2017, 07:52

Guten Morgen :)

Habe etwas Ähnliches auch schon zu Garnelenbabys gelesen, weiß nur nicht mehr, ob hier oder anderswo. Alle, die nach drei Tagen noch leben haben bereits gefressen. Die toten sind nach dieser Zeit verhungerte Tiere...

Der Gedankenansatz klingt doch nicht verkehrt. Oder gibt es bei Pferdchen nach sieben Tagen eine bestimmte Entwicklungsstufe, die eventuell nicht alle hin bekommen? Kenne mich da nicht so aus..
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Beiträge: 432

Wohnort: Ittlingen

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 0 / 13

  • Nachricht senden

155

Montag, 24. Juli 2017, 12:48

Das unterscheidet die Pferdchen von den meisten anderen Larven. Da trennt sich tatsächlich schon nach 2-3 Tagen die Spreu vom Weizen und es überleben nur diejenigen, die auch wirklich fressen! ;)
Signatur von »Vanessa87« Viele Grüße,
Vanessa

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

156

Montag, 24. Juli 2017, 16:00

Ah ok. Dann kann es daran schonmal nicht liegen, dass nach einer Woche so ein Ausfall regelmäßig passiert. Dennoch komisch, irgendworan muss es ja liegen...
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Beiträge: 650

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 6 / 0

  • Nachricht senden

157

Montag, 24. Juli 2017, 18:01

Hallo,

ich hatte bei meinen Barbouris auch die meisten Ausfälle am 6. und 7. Tag.
Bei mir konnte ich recht deutlich erkennen, dass einige Tiere nicht gefressen haben und erkläre mir die Ausfälle auch so.
Warum einige nicht oder nur wenig fressen, ist mir ein Rätsel. Man sollte doch meinen, dass das in der Natur der Sache liegt ?(

Gruß
Betty
Signatur von »BettyT« 105x79x60 - 500l Riffbecken - 2x EcoTech Radion - MBK 200 VS13 - 2x Tunze 6055 + 7092 - RE RD 3 Speedy 5000 - gestartet 7.7.12
50x38x30 - 57l Zoa-Nano - AMA Eco-Lamps KR90 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 15.07.2017
102x52x60 - 300l Seepferdchenbecken - AM spectrus 60 - Tunze 9012 - Jebao DCT 4000 - Maxspect Gyre XF-130 - gestartet 24.10.2015 - trocken gelegt 30.04.2017

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

158

Montag, 24. Juli 2017, 20:36

ich hatte bei meinen Barbouris auch die meisten Ausfälle am 6. und 7. Tag.

Ja in einer Studie, hatte ich schon mal verlinkt, steht auch das die Neugeborenen bis zu sechs/sieben Tage ohne Nahrung überleben.

Warum einige nicht oder nur wenig fressen, ist mir ein Rätsel.

Habe Kontakt zu Dr. P. Schubert von der Uni Gießen aufgenommen der die Studie mit verfasst hat, vielleicht hat er noch eine weitere Antwort.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 428

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

159

Montag, 24. Juli 2017, 20:58

Habe Kontakt zu Dr. P. Schubert von der Uni Gießen aufgenommen der die Studie mit verfasst hat, vielleicht hat er noch eine weitere Antwort.

Ich hoffe bei einer Antwort wirst du uns teilhaben lassen. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

160

Montag, 24. Juli 2017, 21:09

Ich hoffe bei einer Antwort wirst du uns teilhaben lassen.

Selbstredend, wir wollen ja alle wissen warum es so ist. :wink:

Hier noch mal ein Zitat was eigentlich bestätigt was wir wissen.

Zitat

After the first 4 days since birth seahorse survival (initially N = 976) was 95%. It sharply declined to about 37% between days 5 and 7. During the main study (days 8–31) it plateaued with an overall survival rate of approximated 32% (n = 311).
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Hippocampus Reidi

Counter:

Klicks gesamt: 11 538 220 Klicks heute: 10 421