Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 319

Wohnort: Raum Böblingen

Beruf: Foristin, Networkerin, selbstständig

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 4. Februar 2014, 14:12

Moin,

bin zwar nicht Dirk, antworte aber totzdem mal :D

Wegen einer Glasrose würde ich keine Schnecken kaufen. Am besten futtern die im Trupp, Du brauchst also mindestens 3. Und sie sind teuer, so ab 10,- € auffwärts. Und wenn die Rose weg ist, verhungern sie, weil sie NICHTS anderes fressen.

Versuch die Glasrose wegzuspritzen.

LG
Caren

Hi, Ihr seid alle super kompetent.... :) :thumbsup: hab Dirk halt pers. angesprochen weil ich die Nachricht zitierte ;-). Danke. Kannst mir sagen wie ich die wegspritzen soll, teure Mittelchen wegen ein paar MINi Glasrosen möchte ich auch nicht kaufen.....die vielen Infos verwirren mich ganz. ?(

Hab nicht richtig gescrollt....habe gesehen mit Zitronensäure - ich versuch mein Glück...
Signatur von »Datura« Die Formel meines Glücks:
ein JA,
ein NEIN,
eine gerade Linie
ein Ziel
Friedrich Nietsche
BESTE GRÜßE
MARTINA

Aeolidiella

unregistriert

22

Dienstag, 4. Februar 2014, 14:19

Beim wegspritzen immer versuchen in die Mundöffnung zu spritzen und dem Beckenvolumen angepasste Mengen verwenden.
Salzsäure (30%) aus der Apotheke geht auch.
lg

Beiträge: 390

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:02

Das Problem ist doch das die meisten warten bis es zu Plage kommt

Genau!
Die Fressfeinde müssen am besten gleich mit dem Lebendgestein einziehen. Bei mir waren das auch Wurdemannis und kurz darauf der Chelmon.
Vor allem muss man dann noch nicht (so viel) füttern, wenn noch keine weiteren Tiere drin sind. Somit haben die Wurdemannis keine andere Wahl, als GRs zu fressen ;)

In einem voll besetzten Becken kann man nicht mehr viel machen. Das habe ich ja bei meinem Kaltwasserbecken gesehen und musste letztendlich alles raus schmeißen und von vorne anfangen. :fie:
Dann hake ich doch da gleich mal ein. Ich habe eine (im Übrigen wirklich hübsche) Glasrose mit dem Lebendgestein bekommen (und ein paar kleine). Wie früh genau überleben Wurdemannis oder Boggessis, wenn ich sie ins Becken setze? (Stephanieae will ich eigentlich nicht, weil es Nahrungsspezialisten sind - wobei Schnecken wahrscheinlich am Anfang robuster sind als Garnelen, oder?)
Signatur von »schmilli« LG
Rebekka

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:22

Hallo Rebekka

Für Garnelen ist dein Aqua noch zu jung. Garnelen sind sehr Dichteempfindlich.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:39

Die Schneckchen sind echt hart im nehmen.
Ich weiß aber nicht, wie sie mit jungen Becken zurecht kommen.
Fals Du dich für die Schneckchen entscheidest, würde ich sie nehmen, wenn sie bei Dir den Job erledigt haben. Bekomme ich mal neues Blut in meine Zucht (die Momentan nicht gut läuft).

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Beiträge: 390

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:48

Hallo Rebekka

Für Garnelen ist dein Aqua noch zu jung. Garnelen sind sehr Dichteempfindlich.

Die Schneckchen sind echt hart im nehmen.
Ich weiß aber nicht, wie sie mit jungen Becken zurecht kommen.
Fals Du dich für die Schneckchen entscheidest, würde ich sie nehmen, wenn sie bei Dir den Job erledigt haben. Bekomme ich mal neues Blut in meine Zucht (die Momentan nicht gut läuft).

LG
Caren

Das wäre eigentlich eine super Lösung - dann erst die Schnecken und später gegen Wurdemannis eintauschen. Ich habe zwar noch keine Ahnung, wie man das mit dem Lebendversand macht und so aber auch das ließe sich ja "lernen" ;)
Signatur von »schmilli« LG
Rebekka

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 20. April 2014, 18:11

Mein erfolgreicher Kampf gegen Aiptasia

Hallo Foris,
gelegentlich hat man trotz sorgfältigem Besatz doch mal eine der ungeliebten Anemonen eingeschleppt. Nun ja was kann man tun, wenn wegspritzen usw. nicht in Frage kommt? Ich habe es so gemacht: einen Luftschlauch mit einem stabilen Röhrchen an der Spitze und dann abgesaugt. Nach einiger Zeit (konkret 10 Liter später) lässt die Anemone los und wird gefahrlos für das Aquarium entfernt. Das ist zwar nicht wirtschaftlich aber mit einem unumgänglichen Wasserwechsel verknüpft gut zu handhaben. Eine kleine Turbelle mit einem solchen Ansaugschlauch tut es übrigens auch. Der Trick dabei ist die Anemone nicht zu zerstören und so gehts: der dünne Schlauch endet an einem Behälter in dem ein Stück alte Gardine eingelegt ist. Das sorgt für einen Druckabfall und die Anemone kann nicht durch das Material in die Pumpe um geschreddert zu werden. Das funktioniert sozusagen rückstandslos. Bei Krustenanemonen habe ich die Methode allerdings nicht getestet. Es ist übrigens erstaunlich, wie lang so eine Aiptasie dabei wird, da kommen schon einige Zentimeter zusammen.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 390

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 22. April 2014, 14:32

So, nachdem meine Berghias trotz einiger Rest-Glasrosen wohl irgendwann verhungert sind, bevor ich sie für Caren aus dem Becken holen konnte, denke ich doch wieder über Garnelen nach - habe ja auch noch keine drin, auch keine Putzer... Jetzt hatte ich heute Nacht nur dummerweise einen Traum, ich hätte sie ohne Anpassung eingesetzt - oops ;)


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Signatur von »schmilli« LG
Rebekka

Caren

Anemonensüchtige

Beiträge: 2 043

Wohnort: Elsdorf/Niedersachsen

Beruf: Tontechnikerin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 22. April 2014, 15:03

Tja, manchmal sind die Schneckchen einfach zu blöd das Futter zu finden :doofy:

Die besten Erfahrungen habe ich mit den Lysmata sedicaudata gemacht.
Sind zwar, wie alle, etwas heimlich, aber im Mittelmeer haben sie die Glasrosen gekillt.

Die Kückenthalli die ich habe, fressen lieber anderes als Glasrosen.

LG
Caren
Signatur von »Caren«

Beiträge: 390

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 22. April 2014, 15:19

Für die seticaudata ist meine Beckentemperatur aber an der Grenze. 25 ist bei mir das Mittel, im Sommer wird es schwer das zu halten.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Signatur von »schmilli« LG
Rebekka

AlexU

Miniriffhirte

Beiträge: 172

Wohnort: Bonn, Berlin, Leipzig

Beruf: Biologe (nicht aktiv)

Danksagungen: 5 / 1

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 22. April 2014, 17:05

hallo zusammen,

fressen die lysmata-glasrosenfresser auch andere korallen? Ich habe bisher immer aiptasia-x verwendet, hilft aber wie bereits anderswo geschrieben nur kurz. Die Aeolidiella-schnecken helfen im grossen becken nicht bei mir, vielleicht werden sie von irgendwem gefressen?

in einem 10-liter-versuchsbecken bei mir hat eine Aeolidiella pro woche etwa eine glasrose vertilgt. in den foren liesst man allerdings, dass die eine pro tag brauchen...

mit aiptasia-x muss man eben immer wieder spritzen, für mich aber nicht so schlimm.

Grüße
Signatur von »AlexU« Liebe Grüße und immer stabile Wasserwerte :Ich bin so fröhlich:

Alex

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 27. April 2014, 15:55

Meine Kuekenthali gehen leider auch nicht an die Glasrosen. Mittlerweile - und verstärkt durch die Fadenalgenplage - habe ich ein echtes Problem mit Glasrosen. Es dürften inzwischen hunderte sein, die sich da UNTER dem Algenteppich gebildet haben. Habe auch schonmal Berghia eingesetzt, die aber einfach nur spurlos verschwunden sind. Abspritzen kommt bei der Menge auch nicht in Frage. Derzeit renne ich mit dem Becken von einem Problem ins nächste... :(
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 899

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 27. April 2014, 17:04

Hallo Florian

Das liest sich aber alles nicht gut, ist zwar vielleicht blöd, aber ich würde ernsthaft über einen kompletten Neustart nachdenken.

Leider ist das oft so bei Garnelen, die warten lieber darauf, bis du die Fische fütterst, und als Krönung ziehen sie sich einen tierischen Snack rein, die Schnecken.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 581

Wohnort: Bremen

Beruf: Maler und Lackierer

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 27. April 2014, 17:15

Habe auch noch ein paar Majanos.Versuche sie mit 30%Salzsäure weg zu spritzen.Klappt auch mehr oder weniger. Hatte auch schon mal einen Auriga. Der hat auch alle platt gemacht.Dann fand er aber Geschmack an andere Sachen (LPS etc.)Bin auch schon mal am schauen was man dort am besten einsetzten könnte.
Garantie kann man natürlich nicht geben.
Oder hat jemand eine "Geheimwaffe"
lg Bernd

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 27. April 2014, 17:57

Hi Harald,

Neustart kommt leider (auch finanziell) nicht in Frage. Die komplette Riffkeramik kann ich dann nämlich wegwerfen. Außerdem wüsste ich nicht, wo ich den Besatz derweil unterbringen kann. Sollte ich die Dinger nicht in den Griff bekommen, wird wohl oder übel abgebaut. Für ein Glasrosen-Artenbecken sind mir die Unterhaltskosten nämlich zu hoch...
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

AlexU

Miniriffhirte

Beiträge: 172

Wohnort: Bonn, Berlin, Leipzig

Beruf: Biologe (nicht aktiv)

Danksagungen: 5 / 1

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 8. Mai 2014, 09:33

Centropyge argi oder acanthops gegen Glasrosen?

Hallo,

ich habe schon ab und zu gelesen, dass Zwergkaiser kleinere glasrosen fressen. Ich habe leider mit der Glasrosenschnecke keinen erfolg gehabt (eher mehr geworden) und das Aiptsia-x funktioniert auch nur kurz und nicht flächendeckend.

ich scheue die lysmata-w/b/s garnelen, weil sie ja auch andere korallen fressen sollen.

da ich ohnehin mit c.argi oder acanthops liebäugele, wollte ich mal rumfragen, wer schon beobachtet hat, dass eine der beiden arten glasrosen frisst. das zupfen an korallen würde ich notfalls dulden. andere zwergkaiser kommen wohl bei 250 liter nicht in frage.

Grüße
Signatur von »AlexU« Liebe Grüße und immer stabile Wasserwerte :Ich bin so fröhlich:

Alex

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 8. Mai 2014, 10:02

Meine Argi scheren sich einen Dreck um die Glasrosen. Würde mich auch schwer wundern, wenn so kleine Zwergkaiser an Glasrosen gehen - und wenn, dann würden sie wohl auch andere Korallen snacken. Meine sind mehr damit beschäftigt kleinste Organismen vom Gestein zu picken.

Ich habe Argi, Kuekenthali und Berghia ins Becken und die Glasrosen explodieren förmlich.
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

AlexU

Miniriffhirte

Beiträge: 172

Wohnort: Bonn, Berlin, Leipzig

Beruf: Biologe (nicht aktiv)

Danksagungen: 5 / 1

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 8. Mai 2014, 10:06

Ich habe Argi, Kuekenthali und Berghia ins Becken und die Glasrosen explodieren förmlich.

Hallo,

hmm, vielleicht sorgen die tiere dadurch, dass sie die glasrosen anfressen erst für deren verbreitung? das würde die sache bei mir auch erklären. 8|
Signatur von »AlexU« Liebe Grüße und immer stabile Wasserwerte :Ich bin so fröhlich:

Alex

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 8. Mai 2014, 10:26

Ehrlich gesagt hab ich die Tiere noch nie Glasrosen fressen sehen. Die Schnecken sind einfach verschwunden nach dem Einsetzen und da bin ich nicht der einzige, der das beobachtet. Bei mir kam dazu, dass ich extremes Algenwuchs habe (dank blöder Riffkeramik) und sich die Glasrosen im Schutz des Algenteppichs radikal vermehren konnten. Ich werdemal beobachten, was passiert, sobald die Algen weg sind. Gerade bei den Kuekenthali spielt wohl auch die Fütterung eine Rolle und das sonstige Nahrungsangebot (Detritus etc.). Seit ich nur noch Frostfutter füttere, konnte ich zumindest nicht mehr beobachten, dass sich die Garnelen was davon holen. Auf das Granulat waren sie immer ganz wild.
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

Beiträge: 683

Danksagungen: 9 / 0

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 8. Mai 2014, 10:28

Ach ja: Wenn Du Dir keine Garnelen holst, weil Du Angst um Deine Korallen hast, dann solltest Du von Zwergkaisern auch eher Abstand nehmen. Meine beiden interessieren sich zum Glück nicht für Korallen, aber selbst bei den Argi gibt es berichte, dass sie nach einiger Zeit über Nacht den Korallenbestand dezimiert haben. Solche Berichte kommen aber hauptsächlich aus Amiland, wo die Fische meist in zu kleinen Becken eingepfercht sind, einzeln gehalten werden und sich daher schnell langweilen. Mein Pärchen ist so aktiv, dass die gar keine Zeit haben, Korallen anzugehen ;).
Signatur von »Wombat« Liebe Grüße,
Florian

Counter:

Klicks gesamt: 11 538 190 Klicks heute: 10 391