Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

21

Freitag, 6. Januar 2017, 18:17

Hallo Siglinde,

ich habe jetzt hier nicht alles gelesen, aber nur so viel:
Mein Bicolor hat auch Korallen gefressen. Letztlich hat meine H. magnifica jedoch den Spieß umgedreht und den Seeigel gefressen 8|
Das Ganze ist aber schon ca. 8 Jahre her.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

22

Freitag, 6. Januar 2017, 19:57

Danke Dir Robert,ist gut zu wissen.
Mein Bicolor hat auch Korallen gefressen.


Mespilia globulus und S.bicolour sind sich bei mir auch schon Haut nah bzw. Stachel nah begegnet und sind sich beide zum Glück unbeschadet aus dem Weg gegangen.

Ich finde alle Haltungserfahrungen wirklich sehr interessant. Seeigel zu kaufen ist also nicht ganz ohne, auch wenn sie sehr gern als Allzweckmittel gegen Algen angepriesen werden.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

23

Freitag, 6. Januar 2017, 20:27

Hallo Siglinde,
die Steinseeigel müssen Kalkalgen haben damit sich ihre Zähne abschleifen. Ist das Futter zu weich, dann wachsen die Zähne so dass sie keine Nahrung aufnehmen können. Ich erinnere mich, dass diese Seeigel nach Information unseres verstorbenen FG Mitgliedes eine sehr hohe Lebenserwartung haben (30 Jahre sind nachweislich belegt). Und dass die Seeigel regelmäßig die Zähne gekürzt bekamen.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

24

Samstag, 7. Januar 2017, 13:13

Hallo Dietmar,
die Steinseeigel müssen Kalkalgen haben damit sich ihre Zähne abschleifen. Ist das Futter zu weich, dann wachsen die Zähne so dass sie keine Nahrung aufnehmen können


Ich danke Dir für die Info. Das die Zähne ständig nachwachsen und deshalb immer harte Kost brauchen, hatte ich bisher auch noch nicht auf dem Schirm.Man lernt halt nie aus. Mein S.bicolor stutzt seine Zähne am Riffgestein, was an weißen, abgenagten Steinkanten nicht zu übersehen ist. Das darf er gern tun und ist nach dem was ich nun weiß, für den Seeigel sehr wichtig.

Im MWL stelle ich aktuell neue Artikel zu Tieren aus dem Gebiet Alaska bis Mexiko ein. Einen neuen Artikel habe ich über den Seeigel Mesocentrotus franciscanus (Roter Seeigel ) vor kurzem angelegt https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…nus.htm#katID73

Dieser Seeigel wird ebenfalls 30 jahre alt , wobei Wissenschaftler Exemplare mit dem stolzen Alter von über 100 und sogar bis zu 200 Jahren entdeckt haben.Darüber gibt es ein wissenschaftliches Paper http://fishbull.noaa.gov/1014/19ebertf.pdf ist also wissenschaftlich bewiesen.

Ich hätte nicht gedacht, dass zu Seeigeln so viele erstaunliche und wissenswerte Dinge zusammenkommen. Den Maretia planulata -irregulärer Herzseeigel von Betty finde ich auch sehr interessant. Leider kommt er für mich nicht in Frage, da in meinem 180 l Becken zu wenig Bodengrund vorhanden ist und außerdem schon eine Menge Bodenpersonal lebt, dem ich nicht noch einen zusätzlichen Nahrungskonkurrenten zumuten möchte.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

25

Samstag, 7. Januar 2017, 16:00

Interessant, danke Dietmar!
Und dass die Seeigel regelmäßig die Zähne gekürzt bekamen.

Wie jetzt? Beim Seeigel-Zahnarzt? ^^
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Henning

...........

Beiträge: 16 366

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

26

Samstag, 7. Januar 2017, 18:02

Guten Abend

Ich bin ganz erstaunt das wir den Klassiker der Seeigel noch nicht gepostet wurde.
Bei mir hausen in Becken unter anderen noch immer zwei Mespilia globulus / Kugel-Seeigel.
Dies auch schon weit über 20 Jahre.



Pflege ist bei ihm sehr einfach und zudem ein Artgenosse, der nicht durch alles durch will und auch mal einen Ableger stehen lässt und nicht um schuppst.
Auf dem Bild sieht man auch sehr schön wo er durch ist. :D

Im Vergleich zur Natur sind sie trotzdem noch immer kleiner obwohl das Becken ja 1‘600 Liter hat. Dies aber nur kurz eine Bemerkung am Rande.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Pat_2015

Medienbeauftragte

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

27

Samstag, 7. Januar 2017, 21:48

Guten Abend, mein Mann hat gerade noch dieses Foto von den Pedicellarien unseres globulus rausgesucht. Die sind wohl, wie Siglinde oben schon geschrieben hat, giftig. Aber wenn man den kleinen sanft anfasst, passiert normal nix. Oder kennt ihr einen Fall, wo sich mal jemand dran verletzt hat?

20 Jahre, Henning! Das sind ja wirklich tolle Haltungserfolge! Und dann hoffe ich mal, dass ich meinen auch so lange halten werde...
»Pat_2015« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

28

Samstag, 14. Januar 2017, 20:28

Noch mal kurz ein Zwischenreport zu meinem Salmacis bicolor.

Ja, es hat sich herausgestellt und bestätigt, dass er doch Korallen zum fressen gern hat, trotz ausreichend Kalkrotalgen, Algenblättern, Algentabs und Riffgestein zum Zähne abschleifen. Der hübsche Seeigel dreht seine Runden im 180 l Becken und immer wenn er an einer noch jungen Lobophytum Fingerlederkoralle vorbeikommt, nascht er von ihrem Gewebe. Und zwar futtert er vom Rand jeweils eine gewisse Breite ab (ca. 0,5 cm) und zieht dann weiter. Ich habe zwei Lobophytum Fingerlederkorallen im Becken. Das große Muttertier und daneben den kleineren Ableger, den ich habe wachsen lassen.Der Ableger war so ca.10 cm groß, das Muttertier ist ca. 20-30 cm groß. Bisher wird nur das junge "Gemüse" gefressen.

SPS Korallen und LPS Korallen läßt er bisher in Ruhe. Ich werde meinen Seeigel im Auge behalten.Wenn er mir die Große Fingerlederkoralle anfuttert ist Schluß mit lustig. Diese ist nämlich meine Gründungskoralle (seit 2009) und war damals schon sehr groß,ist deshalb schon ca. 10 Jahre alt. Den Ableger darf er fressen. Nicht mehr und nicht weniger.

Wünsche Euch einen schönen Abend.
lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 854

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

29

Samstag, 14. Januar 2017, 20:39

Hallo Siglinde

SPS Korallen und LPS Korallen läßt er bisher in Ruhe.

Das hätte ich jetzt so nicht erwartet. Eher das er zuerst an diese Korallen geht und seine Zähne abschleift.

: danke : für den Zwischenstand und dir auch einen schönen Abend. :smile:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 366

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

30

Samstag, 14. Januar 2017, 21:33

Den Ableger darf er fressen. Nicht mehr und nicht weniger.

Sehr grosszügig Siglinde.

Kann dich da vollkommen verstehen.
Danke für deine erneute Info. Bin da ein Stückweit überrascht, dass er an Weichkorallen geht. :whistling:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 435

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

31

Samstag, 14. Januar 2017, 23:39

Hai

Jetzt muß ich mal in mein Bildarchiv abtauchen. Ich meine diese Art auch schon gepflegt zu haben.
Damals hatte ich eine für mich faszinierende Beobachtung gemacht und dies fotografiert. Mal sehn ob ich das Bild finde.

Mfg Torsten

  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 15. Januar 2017, 13:13

Auch Hai ,
Damals hatte ich eine für mich faszinierende Beobachtung gemacht und dies fotografiert. Mal sehn ob ich das Bild finde.


Jetzt machst Du mich aber wirklich sehr, sehr neugierig und ich bin gespannt, was für interessante Dinge Du aus Deinem Bildarchiv hervor holst ;)

Hier noch zwei aktuelle Fotos von meinen Lederkorallen, um zu zeigen was passiert ist:

So sieht meine Mutterkoralle aus, wenn sie schön expandiert ist , sie ist zum Glück heil geblieben:


Die kleinere Lobophytum geht schon gar nicht mehr auf und man kann deutlich den abgefressenen Rand sehen, Länge ca. 5-6 cm (in zusammengeogenen Zustand). Der Stamm ist auch an einer Seite schon viel heller und angenagt.



Ich habe mir die ganze Sache noch mal durch den Kopf gehen lassen und den Entschluss gefasst, den Seeigel morgen wieder zurück zu geben. Auch wenn ich ihm den Ableger überlasse, wird er, wenn der aufgefressen ist, bei der großen Fingerlederkroalle weiter machen. Ich hätte das Problem nur aufgeschoben und nicht beseitigt. Bringt also nichts, auch wenn ich weiß, dass der Seeigel natürlich nichts dafür kann. Nun bin ich und wer hier mitgelesen hat,etwas schlauer. Der Kauf des S.bicolor und einiger anderer Seeigel will gut überlegt sein, mögen sie auch noch schon schön sein :(

Übrigens sind im Becken noch grüne Sinularia sp., die haben ihn auch nicht interessiert.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Pat_2015

Medienbeauftragte

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

33

Montag, 16. Januar 2017, 19:44

Liebe Siglinde,
Das tut mir leid. Aber total verständlich!
Auf meinen Ausruf "Siglinde bringt den schönen Seeigel zurück" haben meine Kinder sofort gefragt, ob wir den dann nicht holen können :D Aber das ist nun wirklich zu weit weg und unser "Rabauken Becken" zu klein. Ich hoffe er findet ein Becken, indem er wildern kann...
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

34

Montag, 16. Januar 2017, 19:53

Liebe Pat,

Auf meinen Ausruf "Siglinde bringt den schönen Seeigel zurück" haben meine Kinder sofort gefragt, ob wir den dann nicht holen können


Hätte Ihn Dir und Deinen Kindern gern geschenkt, aber wie Du schon sagst, bisschen zu weit weg. Er wird schon ein passendes neues Zuhause finden.....

lg von Siglinde

PS. Und nun warten wir alle voller Ungeduld was der Torsten noch hervor zaubert ;)
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Henning

...........

Beiträge: 16 366

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 18. Januar 2017, 19:17

Guten Abend Siglinde

Sehr eindrücklich Bilder.

Übrigens sind im Becken noch grüne Sinularia sp., die haben ihn auch nicht interessiert.

Noch nicht, wen er da keine Lobophytum gehabt hätte, wäre er evtl. ja auch da ran. ?(
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:58

Guten Abend Henning,
Noch nicht, wen er da keine Lobophytum gehabt hätte, wäre er evtl. ja auch da ran


Da wirst Du schon Recht haben. Aber nun ist wieder Ruhe im 180 l Becken eingekehrt.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Henning

...........

Beiträge: 16 366

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. Januar 2017, 21:05

Aber nun ist wieder Ruhe im 180 l Becken eingekehrt.

Durftest du ihn zurück bringen oder hast du einen Abnehmer gefunden?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »Muelly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 628

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. Januar 2017, 21:18

Ich durfte ihn zurück bringen.
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Henning

...........

Beiträge: 16 366

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 18. Januar 2017, 21:34

Da hast du aber einen sehr kulanten Händler.
Gibt es auch nicht mehr so oft.

Nehme aber an das ihr euch beide schon lange kennt. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Pat_2015

Medienbeauftragte

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

40

Freitag, 3. Februar 2017, 22:28

Seepocken-Massaker

hallo zusammen,

Ich hatte einen Teil von Steffis Nordsee Miesmuscheln, zwischen denen ganz viele Seepocken gewachsen sind, in das Becken mit dem lytechinus variegatus getan. Der Seeigel hat jetzt rund zwei Tage mitten drauf gesessen und sich heute morgen weiter bewegt. Hinterlassen hat er ein Trümmerfeld. Ich denke, er hat sich an den Pocken Schalen wunderbar seinen Schnabel abgeschliffen, und Kalk mit Fleischbeilage gefressen. Also, ein Algenfresser ist der echt nicht!
»Pat_2015« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Counter:

Klicks gesamt: 11 490 282 Klicks heute: 1 443