Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. November 2016, 16:17

Kongosalmler

Hallo miteinander,
ich beschäftige mich schon einige Zeit mit dieser Tierart um sie in Pflege zu nehmen. Ich kann aber nur max. 20cm Wasserstand (eher 15cm) und eine Kantenlänge von 1,25m anbieten. Ich dachte deshalb an einen Strömungskreisel. Was mir noch Sorgen macht ist der relativ geringe Wasserstand. Ich kenne keine Publikation zu den Mindestanforderungen. Naturentnahmen und Berichte dazu sind ebenfalls Mangelware. Ich hoffe es kann mir jemand zu- oder abraten.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

FreakyFishFreak

Lichtdichter

Beiträge: 291

Wohnort: Augsburg

Danksagungen: 4 / 4

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. November 2016, 18:14

Hallo Dietmar,

die Kantenlänge von 1,25m sollte schon passen, gepaart mit der entsprechenden tiefe des Beckens versteht sich.
Wo ich mir nicht mehr sicher bin, dass ist bei der Höhe von 15cm! Die Salmler sind schon rechte Brocken, und bei meinen gab es immer wieder kleine Auseinandersetzungen, daher denke ich das 30cm das Minimum für diese Salmler sind.

Grüße aus dem Süden
Alex
Signatur von »FreakyFishFreak«
" Manchmal ertappe ich mich
dabei,wie ich mit mir selbst rede.
Und dann lachen wir beide


Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. November 2016, 19:18

Hallo Alex,
das mit der Höhe habe ich befürchtet. Mehr wie 20 cm kann ich def. nicht machen wegen dem Gewicht. Nun dann muss ich mir was einfallen lassen.
Vielen Dank,
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 142

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. November 2016, 21:53

Hallo Dietmar

Kongosalmler, muss mal kurz überlegen ist bestimmt schon 35 Jahre her.

Aber so wie Alex geschrieben hat, wenn sie in Paarungsstimmung sind, dann werden sie auch mal sehr ruppig und vor allem schießen sie zur Wasseroberfläche.

Ich denke auch deine angedachte Beckenhöhe wird ohne Abdeckung nicht ausreichen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

5

Samstag, 26. November 2016, 22:33

Hallo Harald,
ich habe die Tiere bei der Fütterung auf einem Video von Panta rei gesehen. Trotz starker Strömung nahezu explosiv! Eine Abdeckung bekommen die auf jeden Fall spendiert. Ich überlege mir ob ich da noch was machen kann, was die Höhe des Wasserspiegels betrifft. Mehr als 150 Liter dürfen es aber nicht werden.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 121

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

6

Samstag, 26. November 2016, 22:36

Moin Dietmar,
Seriously Fish hat eine Seite über Kongosalmler:
http://www.seriouslyfish.com/species/phe…us-interruptus/

Achtung, Englisch...
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. November 2016, 22:47

Danke Steffi,
meine Ideen gehen in diese Richtung: http://schwarzwasser-aquarium.de/biotop.html
Das ist relativ flach...
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 121

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. November 2016, 23:11

Moin Dietmar,
ich habe ein kleines asiatisches Schwarzwässerlein für meine Boraras maculatus:


Die würde ich auch zu gerne mal nachzüchten. Aber erst werden die 7 im Januar noch auf ca. 15-20 Stück aufgestockt und dann geht's abwärts mit dem pH. Momentan setze ich das Torfwasser noch mit weichem Leitungswasser an, dann wird hauptsächlich Osmosewasser verwendet.
Die kleinen Boraras haben sich in dem hohen 60er Standard-AQ überhaupt nicht wohlgefühlt, sie haben sich trotz vieler Pflanzen immer versteckt, die Wassersäule war ihnen wohl einfach zu hoch. Ich habe jetzt ein 60x30x18cm AQ, das gefällt ihnen viel besser. Die Fische sind ja mit 2-2,5cm auch winzig. Unter der Wurzel sieht man 2 der Winzlinge :wink:
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. November 2016, 09:55

Hallo Dietmar

Kann man die Statik nicht durch entsprechende Maßnahmen etwas verbessern damit du das Volumen erhöhen kannst?
Ich nehme an es geht dir um den blauen Kongosalmler Phenacogrammus interruptus, da würde ich auf keinen Fall unter 30cm Wasserstand gehen wollen.
In deinem Link wird eine Aquarienhöhe von mindestens 60cm empfohlen um das gesamte Biotop artgerecht nachbilden zu können. Als Bewohner der mittleren Zone steht hier für den Kongosalmler also schonmal der Bereich 20-40cm Wassertiefe auf dem Plan.
Schwarzwasser hat durchaus seinen Reiz, ich hatte damals ein kleines 54L Becken mit Garnelen und Welsen besetzt. Die Braunfärbung war so intensiv, dass ich die Rückwand nur noch erahnen konnte, richtiges Teewasser eben.

Was reizt dich so an der Pflege dieser Fische?


MFG Torsten

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 27. November 2016, 16:44

Hallo Steffi,
das sind tolle Tiere. So was ähnliches habe ich bei den Afrikanern auch schon gesehen, leider habe ich mir die Art nicht gemerkt. Leider sind die Kärpflinge nicht so die Schwarmtiere und eher für mäßig bewegtes Wasser. Danke fürs zeigen.
@ Torsten,
ich wünsche mir nach den Feiertagen ein Paludarium zu spendieren. Die Kongosammler waren schon immer Favoriten für so ein Projekt. Ich finde die hübsch.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

FreakyFishFreak

Lichtdichter

Beiträge: 291

Wohnort: Augsburg

Danksagungen: 4 / 4

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. November 2016, 17:29

Hallo Dietmar,

so ein Paludarium ist schon etwas tolles! Wie groß wird denn der Wasserteil? Soll der Fischbesatz afrikanisch sein? Für so ein flaches Becken würden sich Pantodon buchholzi gut eignen, sind aber nicht so bunt wie die Kongos. Ich habe sie mal zusammen mit Ctenopoma acutirostre und Polypterus ornatipinnis gepflegt. Nach einer ganzen Weile nahmen sie auch Frostfutter.


Grüße aus dem Süden
Alex
Signatur von »FreakyFishFreak«
" Manchmal ertappe ich mich
dabei,wie ich mit mir selbst rede.
Und dann lachen wir beide


Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. November 2016, 19:50

Hallo Alex,
ich dachte mir das Gewässerteil als Ringvariante anzulegen. Das Paludarium wäre 1,25m lang, 40-50 cm breit max 80cm hoch. Also mit Wasserteil zusammen. Das Gesamtgewicht ist tatsächlich problematisch, deswegen möchte ich an einer geringen Wasserhöhe festhalten. Eine Glasvariante scheidet von vornherein aus. Ja es sollen Afrikaner sein und wenn irgend möglich Schwarmtiere, aus einem Fluss, : duckundweg : mit stärkerer Wasserbewegung.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 141

Beruf: Bin raus aus der Nummer!

  • Nachricht senden

13

Montag, 28. November 2016, 00:41

Hallo Dietmar,
wohnst Du nicht in einem Zehngeschosser? Die Dinger sind so massiv, das muß doch bei 150 l nicht Schluß sein.
LG Helmut

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

14

Montag, 28. November 2016, 17:54

Hallo Helmut,
naja es soll noch halbwegs transportabel bleiben und keine Möbel verformen. Und dann wenn man mal vorrichten möchte oder muss, stört ein schwerer Klotz.
Solltet Ihr zufälligerweise am 9.12. in Berlin sein, da ist unsere FG Weihnachtsfeier. Ich hoffe Kurtchen kommt dieses Mal auch mit. Wird nächstes Jahr 90 Lenze...
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

@win

User

Beiträge: 1 061

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. Februar 2017, 19:53

Hallo Dietmar,

gibt es Neues von der Paludarium-Planung? :)
(ich guck bei so was ja immer gerne zu)


bye
Edwin

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »Dietmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

16

Samstag, 4. Februar 2017, 08:14

Hallo Edwin,
im Kopf ist schon alles fertig! Bei der praktischen Umsetzung muss ich leider etwas diplomatischer vorgehen. Wenn das Orchideenfenster an seine räumlichen Grenzen stößt, werde ich das Paludarium als Alternative einbringen. Oder meinen Hobbyraum ausmisten und da drin das ganze bauen. Das fällt spätestens bei der Zuchtanlage als Nebenprodukt an. Ob ich das ganze auf einen rollbaren Untersatz baue?
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

@win

User

Beiträge: 1 061

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

17

Samstag, 4. Februar 2017, 15:57

Ob ich das ganze auf einen rollbaren Untersatz baue?

Fände ich jetzt auch nicht schlecht...ein Palu to go :)

bye
Edwin

Counter:

Klicks gesamt: 11 844 102 Klicks heute: 12 478