Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 18. Dezember 2016, 21:47

Hallo Harald,

bevor ich das mache werde ich noch einen Versuch unter besseren Bedingungen starten.

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

62

Montag, 19. Dezember 2016, 18:14

... und das habe ich vor ein paar Tagen im Becken gefunden :D
Ich gehe mal davon aus dass sie noch lebt, denn es waren kreine Fleischreeste im Panzer.
ich hoffe mal dass sie nicht an die fridmanis geht.
Welche Art es ist habe ich noch nicht herausgefunden

Der Panzer ist ungefähr 2,5 cm groß
»jonasb« hat folgende Bilder angehängt:
  • Img_0455.jpg
  • Img_0460.jpg

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

63

Montag, 19. Dezember 2016, 18:46

:hi: Jonas

Auf den ersten Blick hätte ich da auf eine Rundkrabbe getippt.
Könnte sogar eine Actaeodes tomentosus sein.
Sorgen musst du dir da keine machen.
Nach der Schere ein klarer Algenfresser.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:33

So,

mal wieder ein Update. Nachdem ich heute das Becken gereinigt habe, sieht es wieder ganz ordentlich aus (im Vergleich zu vorher).
Ich habe immer noch mit Schwarzen Algen / Bakterienfilmen zu kämpfen.
Mittlerweile denke ich, dass ich mir Irgendwas über das Totgestein "eingeschleppt" habe, wovon diese Schwarzen Algen / Bakterien profitieren.
Sie überwuchern alles, wenn ich 2 Wochen nicht absauge sieht man im Becken gar nichts mehr.
Habe vor 1 Woche einen größeren Wasserwechsel gemacht ( 15%) und das scheint das Wachstum dieser Beläge ein bischen eingeschränkt zu haben.
Heute dann nochmal, 25%, mal sehen wie es die nächsten Tage aussieht.

Langsgam aber sicher übernehmen Grünalgen bestimmte Stellen im Aquarium, vorzugsweise auf dem Lebendgestein.
Und auch Kalkrotalgen zeigen sich an den Scheiben.
Ausserdem habe ich jede Menge dieser kleinen weissen Schwämme (Sycon sp.?) an allen möglichen Stellen.
Die Scheibenanemonen haben sich schon geteilt, und auch die Montipora sowie die Fingerweichkoralle sehen gut aus.
Ich denke das Becken ist auf dem richtigen weg, und hoffe dass die schwarzen Beläge endlich verschwinden.
»jonasb« hat folgende Bilder angehängt:
  • Img_0526.jpg
  • Img_0525.jpg

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

65

Freitag, 24. Februar 2017, 12:44

Schön langsam wirds.
Nitrat und Phosphat sind immer noch nicht nachweisbar, aber die Korallen stehen gut und der Rest entwickelt ich auch langsam.
Schwarze Beläge habe ich noch immer, weiss nicht, woher sie kommen.
Mittlerweile habe ich die Strömung verstärkt und sauge bei jedem Wasserwechsel die schwarze Pest ab.
Den Fridmanis geht es auch gut, es wird sogar schon gebrütet.

Allerdings habe ich den Fehler gemacht, das Becken mit "Pro Reef" salz aufzusalzen.
Dadurch ist mein CA und MG - Wert in die höhe geschossen, so hoch dass ich es mit dem Salifert-Test nicht mehr messen kann.
Mache jetzt WW mit normalem Meersalz ohne erhöhten CA und MG Gehalt.
»jonasb« hat folgendes Bild angehängt:
  • Img_0554.jpg

Olli

User

Beiträge: 198

Wohnort: Euskirchen

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

66

Freitag, 24. Februar 2017, 16:43

Hallo Jonas,

Die Korallen sehen doch schon mal gut aus.

Hast du mal über eine Erweiterung der Cleaning Cre nachgedacht?
Du hast ja doch noch sehr viel Algen, da würde eine Krabbe sehr gute Abhilfe leisten.

Gruß Olli

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

67

Freitag, 24. Februar 2017, 17:17

Hallo Olli,

hab 3 Ensiedler und ein paar Turboschnecken und nassarius drin, mehr wäre denke ich übertrieben. Im Idealfall hören die algen ja irgendwann auf zu wachsen und dann würden die warscheinlich verhungern, wenn ich zu viele einsetze.
An die Schwarzen Algen gehen sie übrigens nicht.. weder die Einsiedler noch die Schnecken.
Evtl sind es auch gar keine Algen sondern Cyanos??

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 190

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

68

Freitag, 24. Februar 2017, 19:41

Hallo Jonas

hab 3 Ensiedler und ein paar Turboschnecken und nassarius drin

Ich befürchte das die Algen schon zu groß sind um das die Schnecken sie vernichten. Deine Schnecken sind ja eher Aufwuchsfresser, wie du bestimmt auch beobachten kannst das sie mehr an der Scheibe hängen als im Gestein.

Zumindestens über ein paar Einsiedler mehr würde ich nachdenken, etwas mehr Koralle wäre auch nicht schlecht. :wink:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

69

Samstag, 25. Februar 2017, 10:45

Servus Harald,

ja, die Schnecken sind tatsächlich sehr viel an den Scheiben :)
Und Korallen kommen schon noch mehr, das ist jetzt erst mal der erste Versuch, ob und wie sie sich entwickeln. Bis vor 4 Wochen hatte ich ja noch Schwarze Beläge mit Bläschen - überall! Nach dem Absaugen der Beläge (die halten sehr gut auf den Steinen) waren sie nach 3-4 Tagen wieder da.. aber mittlerweile wird es besser. Ich weiss auch nicht woher die kommen, evtl hätte ich viel früher mit dem Besetzen anfangen sollen um eine Konkurrenz zu schaffen. So hat sich halt jetzt eine Monokultur etabliert
Meine Hoffnung ist, dass sich die Beläge zurückziehen, wenn erst genügend Konkurrenten in Form von Korallen im Becken sind.

Es wird nicht mehr lange dauern, bis ich mir nochmal Korallen hole. Leider ist die 1. "Ladung" Korallen fast komplett eingegangen, da sie beim Versand viel zu kalt wurde (das Wasser war eiskalt - trotz Heatpacks und Expressversand).
Habe mir dann ein paar Tage später Korallen beim Händler vor Ort geholt und die stehen prächtig da.

Mehr Einsiedler würden warscheinlich sinn machen. Im Moment sauge ich die Algen einfach bei jedem WW mit ab.
Eigentlich wollte ich ja auf Naturentnahmen komplett verzichten. Leider sind halt gerade die ganzen kleinen Tierchen die das Becken sauber halten alles Wildfänge.. scheint also nicht so einfach zu sein, ein Becken nur mit Nachzuchten einzurichten.
Aber wenigstens die Korallen und Fische sind Nachzuchten :D

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 190

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

70

Samstag, 25. Februar 2017, 20:01

Hallo Jonas

scheint also nicht so einfach zu sein, ein Becken nur mit Nachzuchten einzurichten.

Da gebe ich dir wohl Recht gerade was die Einsiedler betrifft. Aber ich denke das kann man gut verschmerzen wenn Fisch und Korallen Nachzuchten sind. :smile:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 4. April 2017, 17:06

Servus,

Also die schwarzen Beläge sind jetzt bis auf winzige Stellen komplett verschwunden. Mittlerweile habe ich die LED-Beleuchtung geändert, habe jetzt zusätzlich noch 6 Stück "Growing-LEDs", also Vollspektrum LEDs für die Pflanzenzucht mit eingebaut. Den Korallen gefällt das anscheinend, den Algen noch viel mehr ;)
Sämtliche Algen wachsen mittlerweile sehr gut, genauso wie die Korallen.
Für die CA und MG versorgung probiere ich derzeit das ATI Essentials System aus, was meiner Meinung nach sehr stark an Balling angelehnt ist.

Heute sind noch 3 Mithraculus sculptus (Spinnenkrabbe) eingezogen, die sollen angeblich die Algen gut in schacht halten und auch so recht Interessante Pfleglinge sein.
Gleich nach dem Einsetzen haben sie sich schon über die Algen hergemacht :D.. und sie sind nicht so scheu wie andere Krebse.
Ich habe testweise auch schon die Vollspektrum LEDs (für Pflanzenzucht) ausgeschaltet, aber mit stehen die Korallen definitiv besser da.
Demnächst werde ich die LEDs noch durch eine reihe UV (390-400nm) ergänzen sowie noch einen Kanal blau / cyan dazu.

LG Jonas

Edit: Nitrat / Phosphat sind immer noch nicht nachweisbar und waren es auch noch nie.. Meine Hoffnung ist, dass durch die Krabben die Algen dezimiert werden und so mehr Nitrat / Phosphat im Wasser gelöst bleibt.
Die Fridmanis sind mittlerweile ständig am Brüten, leider ist es mir momentan nicht möglich die Brut aufzuziehen...
»jonasb« hat folgendes Bild angehängt:
  • Img_0570.jpg

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 5. April 2017, 19:25

:hi: Jonas

: danke : für deinen Zwischenbericht.

Du hast da einen sehr Interessanten Beleuchtungsansatz.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 190

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 5. April 2017, 19:49

Hallo Jonas

Vielen Dank für das Update :smile:

Die Fridmanis sind mittlerweile ständig am Brüten, leider ist es mir momentan nicht möglich die Brut aufzuziehen...

Woran scheitert es wenn ich fragen darf?
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 5. April 2017, 21:48

Servus,

@ Henning wie meinst du das :D
Ich weiss, dass diese Growing-LEDs normalerweise nicht für MW-Aquarien gedacht sind aber mich hatte einfach Interessiert wie das Becken darauf reagiert.
Denkst du dass es da langfristig probleme geben könnte?
Das "Problem" ist dass ich halt nur China-LEDs verbaut habe und somit die Angabe der Wellenlängen mehr oder weniger sinnbefreit ist bzw man sich darauf nicht verlassen kann, deswegen probiere ich einfach aus was gut geht und was nicht.


@Harald:
Es scheitert am Platz, und an der Zeit die ich dafür aufwenden müsste. Ich habe mich vor ein paar Jahren an Pseudochromis springerii versucht und eine Larve sogar recht weit (für mich :D ) gebracht, leider ist sie dann auch irgendwann eingegangen (nach ein paar Wochen).
Aber es war schon sehr Zeitaufwändig und mein Zimmer war damals voll mit Phyto und Zooplankton. Das kann ich momentan nicht machen leider
Obwohl ich schon lust hätte es wieder mal zu versuchen.

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

75

Donnerstag, 6. April 2017, 18:57

Servus Jonas

Denkst du dass es da langfristig probleme geben könnte?

Nein, ich denke nicht. Evtl. mit Algen.

Die meisten bis Dato im Handel erhältlichen Module sind alle sehr "Blaulastig". Wen das Spektrum da etwas Richtung Warm geht ist dies nach meiner Meinung nur positiv.
Zu viel Rot sollte es aber nicht haben. Den dies ist sehr schnell unter Wasser weg und gelangt in nur sehr geringer Dosis bei unseren Pfleglingen aus der Natur an.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 190

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 6. April 2017, 20:05

Obwohl ich schon lust hätte es wieder mal zu versuchen.

Kommt irgendwann bestimmt wieder der Zeitpunkt. :yes:

Tja und das mit dem Zimmer voll kenne ich woher, bei mir stapeln sich auch die Boxen mittlerweile auch schon übereinander. :rolleyes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 6. April 2017, 20:29

bei mir stapeln sich auch die Boxen mittlerweile auch schon übereinander.

:D
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »jonasb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: landkreis rosenheim

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

78

Samstag, 8. April 2017, 10:21

Servus,

Mittlerweile sind es 11 Kanäle, die jeweils über eine Konstantstromquelle LDD700-l oder LDD500-l angesteuert werden.
Die UV, Cyan und Hyperviolett werden mit 500mA betrieben, der Rest mit 700mA

- 2 Kanäle Kaltweiss
- 1 Kanal blau 410-420nm
- 3 Kanal blau 440-450nm
- 1 Kanal Hyperviolett 430-435nm
- 1 Kanal UV 380-390 / 390-400 gemischt
- 1 Kanal Cyan 490-495nm
- 1 Kanal grün / blau 440-450 / 515-525 gemischt
- 1 Kanal rot / Growing LEDs 380-840nm

An jedem Kanal können so viele LEDs, bis die max. Spannung der Konstantstromquellen (36V) erreicht ist. Meistens sind es so 6-8 Stück, je nach Farbe, da sie mit Unterschiedlichen Spannungen arbeiten.
Orientiert habe ich mich ein bischen an den LED-Lampen von Onescape, zumindest was die Farbauswahl betrifft.

Gespart habe ich aber nicht mehr viel, und das obwohl ich China-LEDs hergenommen habe.

Und ja, schade wegen den vielen verpassten Chancen mit den fridmanis :D aber es geht momentan zeitlich und platztechnisch einfach nicht.

LG Jonas

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

79

Samstag, 8. April 2017, 16:24

:hi: Jonas

Gespart habe ich aber nicht mehr viel, und das obwohl ich China-LEDs hergenommen habe.

Dies ist meistens so, doch man hat es selber gebaut und dies zählt doch auch. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 190

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

80

Samstag, 8. April 2017, 20:59

aber es geht momentan zeitlich und platztechnisch einfach nicht.

Wie geschrieben Jonas irgendwann kommt dann wieder die Chance. :wink:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 931 240 Klicks heute: 16 310