Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »drahton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: düren

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. August 2016, 19:47

Kein Wachstum

Kein Wachstum

Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir helfen. Seit etwa 4 Wochen gehen meine Krusten in meinem 30L Nano kaum noch auf, meine Scheiben werden immer kleiner (die Krusten auch) der Röhrenwurm kommt gar nicht mehr raus. Alles ist braun, im Bodengrund sind alles so kleine Kanäle von Lebewesen, die ich nicht sehen kann. Vor 3 Wochen habe ich noch mit einer Zetlight za 1201 Led beleuchtet. Seit einer Woche habe ich eine Phantom 2 mit 150 Watt die auf allen Kanälen mit 10 Watt läuft. Ich dachte es liegt an der Beleuchtung doch der Wechsel hat nichts gebracht. Fotos folgen. Ich habe nur Zoas, Scheiben, den Röhrenwurm und 3 rote Einsiedler.
Mein Kh fällt von 8 auf 7 innerhalb 24 Stunden - Warum? Die bilden doch keine Skelette. Seit 2 Tagen filtere ich per Hang on Filter über Kohle:
Ich benutze für den Kh, Nano Essentials von Ati und für Mg Ca usw. die Kombilösung von Nano Essentials.
Meine WW:
Kh: ca 8
Mg: 1320
Ca: 450
No3: ca 10 mg/l
Po4: nicht messbar
Dichte: 1,023
»drahton« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20160817_191222.jpg
  • IMG_20160817_191229.jpg
  • IMG_20160817_191235.jpg
  • IMG_20160817_192255.jpg
  • IMG_20160817_193000.jpg

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. August 2016, 21:37

Hallo Manuel

Zunächst Herzlich Willkommen. :smile:

Das sieht mir ganz stark nach Dinoflagellaten aus, und kann durchaus mit dem Beleuchtungswechsel zusammen hängen. Strahlungsstress hat vermutlich dazu geführt das deine Tiere die Zooxanthellen (Dinoflagellaten) ausgestoßen haben. Wenn es mit der alten Beleuchtung funktioniert hat würde ich da auch sofort wieder zurück bauen. Mit den Kanälen im Bodengrund ist nicht schlimm da brauchst du dir keine Gedanken machen. Aber die Dinos musst du regelmäßig absaugen. Das die kH immer stark fällt kann durch eine erhöhte Bakterientätigkeit verursacht werden.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 298

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. August 2016, 22:27

Hi Manuel,

Wechsel der Beleuchtung ist mit Sicherheit èiner der Gründe. (Warum zum Teufel bei 30 l und dem Besatz
150 !!! Watt ?).

Für mich persönlich kommen die Nano Essentials ebenfalls in Frage. Ich habe seinerzeit ebenfalls die Essentials
in 2 eingefahrenen Nanos eingesetzt, bei denen die Wasserwerte vorher hauptsächlich über Wasserwechsel
reguliert wurden. In beiden Aquas (30 und 90 l) kam es zu einem massiven Rückgang bei den Krusten und
Scheiben bis hin zum vollständigen Verschwinden ganzer Kolonien.

Ich persönlich würde daher erstmal für ein paar Wochen die Essentials absetzen und wieder über WW mit einem
guten Pro Salz (z.B. das Red Sea Coral Pro) regulieren und schauen wie das Aqua reagiert.
Erhöhten KH Verbrauch dann eventuell auf die gute alte Art mit Kaiser Natron ausgleichen und bei mindestens
8 halten.

Gruß Frank
Signatur von »Frank 147« Blau Cubic 20l, 90l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Beiträge: 119

Wohnort: Bocholt

Danksagungen: 3 / 12

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. August 2016, 22:31

Hallo drahton,


wenn ich es richtig verstehe wuchsen die Korallen vor dem Lampenwechsel bereits nicht gut.
Die Tiere im Boden sind ein gutes Zeichen.

Wenn der KH-Wert stetig sinkt ist dieses auch als normal an zu sehen und es muss lediglich täglich gegen gesteuert werden.
Was ja auch entsprechend erfolgt.

Die Beläge sollten entfernt werden.
Bei dem kleinen Becken würde ich versuchen, die Beläge, wenn sie etwas dicker sind und etwas zusammen hängen mit einer großen Pipette zunächst zu lockern und dann
mit der Pipette aufnehmen und entnehmen.
Die Beläge erst etwas wachsen lassen und jeweils abends absaugen.
Am Abend sind die meist etwas stärker und halten gut zusammen.
Zu dem vorgenannten Gebrauch muss die Pipette am Eingang etwas gekürzt werden. (Der Eingang ist sonst zu eng.)

Um den Korallen neues unverbrauchtes Meerwasser zur Verfügung zu stellen, könnte ich mir auch einen kompletten Wasserwechsel vorstellen.
Neues Meerwasser ansetzen, warten, bis dieses klar ist und die richtige Temperatur und Dichte hat.
Bei dem Ablassen des vorhandenen Wassers möglicht alle Beläge absaugen.

Nach Wasserwechseln habe ich oft einen Wachstumsschub erlebt.

Viel Erfolg.

Elisabeth

  • »drahton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: düren

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. August 2016, 15:28

Das sind schonmal gute Ansätze, ich werde zunächst versuchen, alles über den Ww zu regulieren. Den Tip hat mir Gerwin auch gegeben.
Vielen dank an euch. Ich habe das Becken heute einmal ohne Beleuchtung gelassen. Jetzt ist das Wasser viel trüber und brauner geworden als mit Beleuchtung.
Ich glaube das war keine gute Idee. Was mag da passiert sein? Ich dachte halt keine Beleuchtung kein Wachstum.

Beiträge: 119

Wohnort: Bocholt

Danksagungen: 3 / 12

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. August 2016, 18:59

Hallo drahton,

ich fürchte irgendwelche Seuchen aushungern zu wollen, wird immer schief gehen.

Schließlich sind Diese ja Überlebenskünstler.

Leiden werden dann wohl immer die gewünschten Tiere oder Pflanzen.

Nicht unterkriegen lassen!

Elisabeth

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. August 2016, 20:07

Ich glaube das war keine gute Idee.

Das glaube ich auch, eigentlich sind Dinos wenig im freien Wasser, aber wenn das Licht aus ist suchen sie sich auch den Weg zum Licht.

ich fürchte irgendwelche Seuchen aushungern zu wollen, wird immer schief gehen.

Da gebe ich Elisbeth vollkommen recht.

Wie bereits geschrieben die Beleuchtung zurück bauen, die Dinos absaugen und beim absaugen das Wasser schon über Watte oder ähnliches filtern, also zurück in das Aquarium laufen lassen.

Wasserwechsel bringen meist nur wieder neue Nährstoffe ins Aquarium. Wichtig auch wie Frank geschrieben hat:

Ich persönlich würde daher erstmal für ein paar Wochen die Essentials absetzen
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »drahton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: düren

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. August 2016, 20:32

Ok dann werde ich mal fleissig filtern und den rest über Ww machen, habe einen Silikat Test gemacht, der lag bei null.
Habt vielen dank

@win

User

Beiträge: 1 061

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. August 2016, 22:08

Hallo Drahton,

mir sieht es nach einer Phosphatlimitierung aus. Gerade bei einem 10er Nitratwert und 0 Phosphat.
Das Schrumpfen der Scheiben + Krusten scheint mir auch ein Hinweis darauf zu sein.


Bye
Edwin

Olli

User

Beiträge: 196

Wohnort: Euskirchen

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. August 2016, 09:58

Es haben ja schon viele ähnliche Ansätze gegeben, ich persönlich würde bei 30L generell auf so systeme wie die Essentials verzichten..

Vielleicht hast Du ja einen Händler in deiner Nähe der fertiges Meerwasser anbietet?
Ansonsten bei ATI direkt bestellen, da ist es versandkostenfrei.

Den Wasserwechsel würde ich dann mit fertigem Meerwasser machen, das spart Dir den Aufwand des anmischens (was sicher der Grund für die Essentials war?) und ist auch nicht wesentlich teurer..
Die Werte sind kontrolliert und in ausreichenden Mengen und einem gleichgewicht vorhanden, ich meine ein 20L Kanister kostet was um die 19€..
Einmal direkt 20L wechseln und dann wöchentlich 5L, wären dann 19€ im Monat für Wasserwechsel, dafür sparst Du dir den Aufwand, die Essentials und hast ein gutes Wasser..

  • »drahton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Wohnort: düren

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. August 2016, 11:06

Hallo zusammen,

wollte eine kurze Rückmeldung geben - bisher habe ich folgendes unternommen:
1. Tag Wasser über Baumwollwatte und Kohle gefiltert (Eigenbau mit einer Mehrwegflasche), dann Wasser wieder zurück ins Becken gegeben. Kh mit Kh Buffer von Aquaforest angepasst
auf 9. Die Lampe habe ich höher gehangen - 32 cm über Wasseroberfläche.
2. Tag Wasser über Aquarienwatte (Baumwollwatte ersetzt - danke Gerwin für den Hinweis) und Kohle gefiltert, Wasser wieder zurück ins Becken gegeben. Kh angepasst.
Licht auf 8 % reduziert.
3. Tag bisher erstmal nichts unternommen, aber das Becken fängt an sich zu erholen. Bisher habe ich nichts mehr zugeführt von den Essentials, ich werde es auch weglassen und durch reine Salze ersetzen. Später werde ich noch Ca und Mg messen und einen Ww durchführen. Wieviel weiß ich noch nicht kommt auf die Werte an.
Vorerst schonmal vielen dank an alle. Ich habe noch ein Tier entdeckt - kann mir jemand sagen was das sein könnte?


Lg

Manu
»drahton« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20160820_180249.jpg
  • IMG_20160820_180253.jpg
  • IMG_20160821_104550.jpg

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. August 2016, 13:39

Hallo Manuel

Liest sich doch prima. Weiter auf gutes Gelingen. :)

kann mir jemand sagen was das sein könnte?

Ich denke das ist eine Assel.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. August 2016, 13:59

Hi Manu

Ich habe noch ein Tier entdeckt - kann mir jemand sagen was das sein könnte?


Das Foto ist leider nicht besonders deutlich (ja ich weiß, die Kleinen halten nicht still, wenn man ein Foto machen möchte ).Das geht mir schließlich auch nicht anders ;)

Dein unbekanntes Tier erinnert mich an eine Scherenassel (Order Tanaidacea ).Das sind kleine harmlose Krebstierchen, die sich sich von Kleinstorganismen ernähren,die sie aktiv jagen.Teilweise leben sie auch als Filtrierer. Schädlinge unter den scherenasseln sind mir nicht bekannt. Scherenasseln und Isopoden (andere Asseln)sind in unseren Aquarien weit verbreitet.Hat man wenig Freßfeinde im Becken, sind solche Asseln auch Tagsüber unterwegs, oder leben bei gutem Besatz nur nachtaktiv bzw. versteckt. Das ist auch der Grund, warum nur wenige solche Tiere bisher gesehen haben.

Guck mal, ob die Richtung der Bestimmung passen könnte
http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2…cea.htm#kattyp3
https://en.wikipedia.org/wiki/Tanaidacea

Ich habe übrigens zu meinem 180 l Becken noch ein 30 l nano marinus cube und die Erfahrung gemacht, dass nano's sehr empflindlich auf zuviel Veränderungen reagieren. Wenn die Sache einmal gut läuft , am besten nicht zu viel herum experimentieren.Mit dem wöchtenlichen kleinen Teil-Wasserwechsel (nicht zu viel auf einmal) werden mit einem guten Salz ausreichend Stoffe zugeführt, so dass nicht noch dieses und jenes nachdosiert werden sollte.Den Rat von Olli mit fertig gekauftem Wasser den Teilwasserwechsel durchzuführen finde ich für jene Aquarianer sehr gut, die noch nicht mit ihren Werten hinkommen und nicht wissen woran es liegt. Meist handelt es sich um "falsche "Wasserwerte" und ungeeignetes Licht.

Ich habe in der Vergangenheit versucht die dazugehörende Standardleuchte von meinem nano durch LED's zu ersetzen.Ergebnis,einige wenige Tiere fanden das starke Licht super, die meisten "schrumpften,sichtlich, weil es ihnen zuviel des Guten war.Im nano sind hauptsächlich Scheibenanemonen , Weichkorallen,LPS und Kleingetier. Ich bin in meinem Fall wieder auf die Standardleuchte , die zum nano gehört, zurückgegangen.

Ich drücke Dir die Daumen für ein gutes Gelingen.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 21. August 2016, 14:05

Hallo Harald,

Ich denke das ist eine Assel.


Während ich noch meinen Text formuliert habe, hast Du bereits die richtige Bestimmung gefunden, wie ich jetzt sehe. Doppelt hält besser.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Beiträge: 369

Wohnort: 52349 Düren

Beruf: Schlosser-Rentner

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. August 2016, 01:06

Hi Manuel,

wie Bereits besprochen: Das mit dem Eingefahrenen Aqua-Wasser kann ich Dir nochmals anbieten. ;)

Von Dir zu mir ist ja ein Katzensprung. ;) 30l wechsele ich Wöchentlich.

Dein Becken scheint sich ja langsam zu erholen. 8)

LG Gerwin : fisch :