Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »dickhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Wohnort: FFM

Danksagungen: 1 / 27

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. August 2016, 17:40

Wasserwechsel Copepoden

Hallo an alle die "erfolgreich" diese klitze kleinen Futtertierchen züchten/halten wie auch immer

Wie macht Ihr bei diesen Tieren einen Wasserwechsel?
Ich meine, die sind ja so klein die passen durch jeden noch so kleinen Schlauch, Filterwatte/Filtermatten stell ich mir
als nicht praktikabel vor.

Gibt ja diese Siebe in unterschiedlichen "Maschenweiten" würde man also durch diese Siebe einen
Teil des im Behälter befindlichen Wassers da durch schütten und die Siebe dann wieder im Behälter spülen?

Oder das kleinste von den Sieben in den Behälter tauchen, also nur so weit das es noch aus der Wasseroberfläche
rausschaut, und dann darin mit dem Luftschlauch Wasser entnehmen?

Oder gibt es noch ander Möglichkeiten ohne die Cops mit zu entsorgen?
Signatur von »dickhund« Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

LG Anja

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. August 2016, 18:26

Hallo Anja,

na ja, also ich mache das eher im kleinen Stil und nicht mit Wannen auf der Terrasse... daher kippe ich einfach die kompletten Behälter
durch 2 Siebe, die übereinander gestapelt sind, je nach Copepodenart 100µm/150µm und dann 41µm (glaub ich zumindest sind 41 ^^).
Die leeren Behälter befülle ich mit frischem Wasser.

Die adulten Tiere im "groben" Sieb verfüttere ich zu 90% und die aus dem feinen übernehme ich fast komplett in die sauberen Behälter.

Imho unschlagbare Siebe:
https://www.meerwassershop.de/planktonsiebe/
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

Henning

...........

Beiträge: 16 682

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. August 2016, 19:52

Imho unschlagbare Siebe:

Jupp sind bei mir auch im Einsatz.

@Anja
Wie es Karin beschreibt mache ich dies auch mit meinen 12 Liter Behälter. Hier nehme ich einen Messbecher zur Hilfe.
So wird das Becken pö a pö geleert und dann im Anschluss gereinigt und befüllt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 124

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. August 2016, 21:01

Jupp kann mich da Karin und Henning anschließen Anja.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »dickhund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Wohnort: FFM

Danksagungen: 1 / 27

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. August 2016, 12:09

Moinsen
Danke schon mal für Eure Antworten ABER
wie macht Ihr das mit dem, ich nenn es jetzt mal "Schmodder" auf dem Boden der Behälter und
wie oft Wasserwechsel und in welchem Rhythmus, Wöchentlich / Monatlich?
Ich meine in dem "Schmodder" befinden sich doch die Eier von den Cops oder bleiben die
dann ebenfalls in einem gaaaaanz kleinmaschigem Sieb hängen?

Wie Ihr lest, Fragen über Fragen aber vlt hilft es auch anderen die mit der "Zucht"
von Copepoden anfangen wollen.
Signatur von »dickhund« Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

LG Anja

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. August 2016, 13:11

Ich meine in dem "Schmodder" befinden sich doch die Eier von den Cops oder bleiben die
dann ebenfalls in einem gaaaaanz kleinmaschigem Sieb hängen?


Ja, der bleibt im Sieb hängen und sollte nur wenn es zu viel wird ab und an, teilweise im Aquarium entsorgt werden.


Zu wöchentlich, monatlich kann man keine Angaben machen. Das kommt auf die Behältergröße und Vermehrungsrate an.
Bei mir ist das alle 1-2 Wochen.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 547

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. August 2016, 13:32

Moin,

ist denn so ein Wasserwechsel überhaupt notwendig?

Ich hatte ja im Winter einen Zuchtansatz bekommen und zunächst in einem 12l Becken im Keller gehalten. Die Cops wurden darin eher weniger als mehr und schließlich ist die Kultur zusammengebrochen.

ABER: Bereits im Frühjahr hatte ich einen Teil abgezweigt und damit eine Gartenkultur im Mauererkübel gestartet und die läuft super! Sollte ich da jetzt wirklich dran rum fummeln?

Sind sonst eigentlich irgendwelche Maßnahmen vorm Winter zu treffen? Irgendwer hatte mir mal gesagt, dass man da gar nichts machen braucht und die Cops im Frühjahr von selbst wieder kommen.

Bei meinen Artemien im Garten funtkioniert das jedenfalls jetzt schon seit fast 10 Jahren ohne jegliche Wartung.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)