Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. August 2016, 20:01

Unbekannte Gorgonien aus Ecuador

Hallo Gorgonienliebhaber, hallo Harald,

Der Aquaristik Fachhändler meines Vertrauens hat eine ziemlich tolle Gorgonienlieferung bekommen diese Woche. Laut Grosshändler aus Ecuador. Ich hab leider versäumt Fotos zu machen, aber ein Foto gibt es auf der Facebook Seite von ihm:

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t…e2e&oe=58207A00


Die dreifarbige (innen weiße Polypen, dann gelb, dann braun/lila nach außen hin) hat wohl ein kalkiges Skelett und ist in mehrere Stücke fragmentiert zu kaufen. Die dunkelbraune rechts im Bild, die so fächerförmig wächst, ist von der wuchsform her super schön, aber mir persönlich zu teuer.

Und dann gabs noch eine, leider auf keinem Foto, die von der dicke her ähnlich wie die dunkelbraune ist, auch mit eher dunklem Gewebe, aber zartrosa Polypen. Dicht an dicht, wunderschön!! Das waren viel weniger Äste als bei der dunkelbraunen und an einer Stelle hattte sie auch einen Schaden.

So, nun die große Frage: kaufen oder nicht? Ein Fragment der dreifarbigen oder die mit den rosa Polypen würde mich schon reizen. Aber: Über die genaue Art können Sie mir nichts sagen. Man sollte sie auf jeden Fall füttern. Aber ob man eine Chance hat, sie länger zu halten?

Harald, hast du eine Ahnung, welche Gorgonien das sein könnten? Ich stöbere gleich nochmal durch deine Seite, aber ich hab gestern schonmal geschaut und nichts gefunden...

Ich finde das schon sehr spannend und es wäre echt was besonderes. Aber solche Todgeweihten wie die blaue Acalycigorgia braucht man ja wirklich auch nicht :cray:

Danke für euren Rat,
LG Pat
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 136

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. August 2016, 21:10

Hallo Pat

Leider ist auf dem Bild nicht wirklich was zu erkennen.

Eugorgia sp. wäre eine Möglichkeit, die kommt auf jeden Fall auch an der Küste von Ecuador vor. Muss da meine PDF Dateien durchforsten, und im Lexikon wirst du sie leider nicht finden.

Laut Grosshändler aus Ecuador

Da müsste ja dann auch eine Importliste mit einem Namen vorhanden sein.

Aber solche Todgeweihten wie die blaue Acalycigorgia braucht man ja wirklich auch nicht

Da gebe ich dir recht, aber der Name Acalycigorgia ist nach wie vor ungültig, gültig ist Acanthogorgia, aber du meinst bestimmt Anthogorgia.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. August 2016, 21:32

Ja, danke dir, Harald, ich meine die Anthogorgia. Ich hatte nur schnell im Meerwasserlexikon geschaut (das ja total anders aussieht plötzlich!!) und bin über die falsche gestolpert...

Und ja, stimmt eigentlich mit der Importliste... Die haben sonst immer die Namen... Kann ja nicht sein, dass da Gorgonia ecuador draufstand, oder? Ich frag morgen nochmal... Und vielleicht kann ich dann auch nochmal Fotos machen.

LG Pat
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 136

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. August 2016, 21:52

Kann ja nicht sein, dass da Gorgonia ecuador draufstand, oder?

Da gebe ich dir Recht. Habe aber auch da schon die tollsten Dinge erlebt. :whistling:

Und vielleicht kann ich dann auch nochmal Fotos machen.

Das wäre super :smile:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. August 2016, 13:47

Hallo Harald, hallo zusammen,

So, nun mehr: deklariert war tatsächlich nur Gorgonia sp. Ecuador, bei allen. Erstanden hab ich ein Fragment der dreifarbigen mit dem brüchigen Skelett und das größte Fragment der "lilanen", die auch inzwischen am gewebeschaden fragmentiert wurde. Am Fuß der lilanen gab es noch einen winzigen schneeweißen Beifang, davon ist uns nur ein sehr unscharfes Foto gelungen.

Weil ich alle in meinem schattigen, gut durchströmten Azoo-Gorgonien-Plätzchen eingesetzt habe, sind die Fotos nicht so gut. Vielleicht kann man trotzdem was erkennen.

Was man auf jeden Fall schonmal erkennen kann ist, dass kurz nach dem einsetzen die Polypen schon wieder öffnen und dass die dreifarbige alles zu fangen scheint was vorbei schwimmt. Irgendwelche weißen Partikel (aufgewirbelter Sand?) scheinen schon in den Polypen zu hängen. Wenn sie das auch mit Futter macht - schonmal ok.

Hier nun die Bilder.

Lg, Patricia
»Pat_2015« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. August 2016, 13:51

...mehr Bilder

Das letzte der kleine Beifang...
»Pat_2015« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. August 2016, 13:55

...sorry, ich sehe, die Bilder sind total schlecht. Und Querformat vom iPhone sieht zumindest bei mir auf dem iPad total verzerrt aus... Ich muss jetzt mal was anderes machen - wenn ich Zeit hab, versuche ich das mit dem Fotografieren nochmal...

Schönen Samstag erst mal.

Lg, Pat
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. August 2016, 14:45

Hallo Pat,

Ich hatte nur schnell im Meerwasserlexikon geschaut (das ja total anders aussieht plötzlich!!)


ja stimmt. Das MWL wird vollständig umgestaltet, ist aber noch nicht fertig.Es wird wohl noch etwas dauern bis alles fertig und voll funktionstüchtig ist . Unser Programmierer ist noch dran.Hier für alle die es interessiert http://www.meerwasser-lexikon.de/

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 136

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. August 2016, 21:22

Hallo Patricia

Kann es sein das die Gorgonie vom Großhändler De Jong kommt?

Dort wird sie auch als Gorgonia sp. (Ecuador) geführt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. August 2016, 12:12

Hallo Harald,

Das sieht doch nach einem Volltreffer aus! Wie hast du das bloß gefunden?

Leider hilft das bei der Bestimmung, Haltungsbedingungen und bisherigen haltungserfahrungen nicht weiter ?(

Da der Standort im Becken den anderen azoo Gorgonien gefällt, mach ich mal mit den beiden Neuzugängen das gleiche. Ich denke, in den nächsten Tagen wird sich schon zeigen, was mit der schadhaften Stelle der lilanen passiert.

Sag mal, ist das normal, das irgendwelche Korallen oder speziell Gorgonien im Handel auftauchen, die keiner kennt oder passiert sowas selten?

LG, Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 136

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. August 2016, 12:35

Hallo Patricia

Wie hast du das bloß gefunden?

Meist Google ich bei Gorgonien auf englisch, dann noch das ein oder andere Stichwort und es wird meist gefunden.

Sag mal, ist das normal, das irgendwelche Korallen oder speziell Gorgonien im Handel auftauchen, die keiner kennt oder passiert sowas selten?

Ja das gibt es öfter, bzw. meist ist der Name falsch. Oder es tauchen Tiere mit Fantasie Namen auf, was ja schon bald ein Trend zu sein scheint nicht nur bei Gorgonien.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. August 2016, 13:06

Hi Pat und Harald,

Wie hast du das bloß gefunden?


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Fragen der User wie "... Ich habe mir dieses oder jenes Tier gekauft, weiß aber den Namen nicht oder habe ihn mir nicht gemerkt...." oft recht schnell und einfach im Internet bei den Online-Shops gefunden und beantwortet werden können. Neue Tiere, die gleichzeitig im Handel angeboten werden, haben aus meiner Sicht oft nur wenige Ursprungsquellen , die beim genannten Großhändler zusammen laufen.Ist als Tip von mir gemeint, einfach zuerst beim Großhändler auf der Page gucken (muss aber nicht immer richtig sein, was auf den Schildern steht) ;)

@ Harald ...Ja das gibt es öfter, bzw. meist ist der Name falsch. Oder es tauchen Tiere mit Fantasie Namen auf,

Genauso ist es.Mit einem Fantasienamen verkauft es sich gleich besser, als wenn man unbekannt oder nicht näher bestimmtes Tier xy drunter schreibt. Wir hatten im MWL ein ähnliches Problem bei den Krustenanemonen, die ständig in immer neuen Farben und Farbkombinationen auf den Markt gekommen sind. Nachdem wir im MWL beim Artikel Zoanthus sp. Nr.55 angekommen waren, wurden wir angesprochen, ob wir nicht die Fantasienamen aus dem Handel hinterlegen könnten.Niemand geht in einen Shop und sagt, ich möchte Zoanthus Nr.55 kaufen. Ich bin mir sicher, das man nur komisch angeguckt wird, denn das ist eine willkürliche Numerierung und keine Id. Und so haben wir, was eigentlich im MWL nicht üblich ist, die Handelnamen zumindest bei den Zoanthus hinterlegt.Ist halt ein Kompromiss ;)

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. August 2016, 19:47

Hallo Pat und Harald,

eventuell habe ich die Gorgonie jetzt gefunden, wobei ich nun nicht unbedingt der Gorgonienauskenner bin. Schaut es Euch mal an, ob die Bestimmung als Muricea fruticosa passen könnte, umgangsprachlich als "Brown Gorgonian" bezeichnet.

http://zookeys.pensoft.net//lib/ajax_srv…article_id=7910
http://www.marinespecies.org/aphia.php?p…tails&id=287562

Auf einer Verkaufsplatform ist ein sehr ähnliches Foto .Dort wird sie als "White Gorgonian, Muricea sp., Sea of Cortez, Mexico, Pacific " geführt.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 136

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 14. August 2016, 20:49

Hallo Siglinde

Wollte es schon vorhin schreiben da ich die gleiche Gorgonie unter dem Stichwort Coral reef Ecuadorian Gorgonians Coral bleaching gefunden hatte.

: danke : für deinen Mühe, somit ist es ja geklärt welche Gorgonie es ist. :smile:

Hallo Patricia

Habe da noch einige Angaben gefunden und die Überlebenschancen sind wohl eher als gering einzuschätzen. Da wohl eine Kaltwassergorgonie.

Depth range (m): 55 - 93
Temperature range (°C): 13.377 - 13.377
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 136

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 14. August 2016, 21:02

Hier auch noch eine Karte die das Habitat bestätigt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 574

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. August 2016, 13:01

Hallo Siglinde und Harald,

also, Ihr erstaunt mich immer wieder, vielen Dank, das ist echt großartig! Ja, die Gorgonie auf dem einen Foto sieht genauso aus wie meine. Ich bin zur Zeit nur sehr gelegentlich online, weil wir mit den Kindern gerade Camping-Urlaub machen, und ich hab gestern abend auf meinem Handy Eure Posts gelesen und mich echt gefreut. Ein erstes googeln, auch wieder auf dem winzigen Handy-Bildschirm, hat mir noch diese Publikation zu Muricea fruticosa gebracht:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4914490/

Ich konnte sie erst jetzt gerade auf nem großen Monitor lesen. Zum Vorkommen der beiden Spezies M. californica und M. fruticosa steht dort "temperate kelp forests", wobei mir nicht 100%ig klar ist, was genau "temperate" heißt. Jedenfalls dürften Temeraturen um 27/28 °C, wie wir sie momentan haben, höchstwahrscheinlich zu warm sein. Wir werden sehen...

Was ich an der Publikation interessant finde ist, dass dort auch das Vorkommen von Photosymbionten - sprich: Zooxanthellen - untersucht wurde. Da hab ich kurz Hoffnung geschöpft, aber bei genauerem Lesen wieder verloren: während in der M. californica alles FÜR die Anwesenheit von Zooxanthellen spricht, wurde nichts dergleichen in der M. fruticosa gefunden. Also: Kein Licht, Temperatur in Durchschnitts-Aquarien zu warm, und ein Glücksspiel, ob das angebotene Staubfutter das richtige ist.... nicht so wahnsinnig gute Aussichten :-(

Bleibt mir noch die Hoffnung, dass die zweite sich vielleicht besser macht. Da hab ich bisher auch noch keinerlei Anhaltspunkt gefunden - aber wie gesagt, auf dem Campingplatz auch beschränkte Möglichkeiten zur Recherche...

Viele liebe Grüße

Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

17

Montag, 15. August 2016, 14:18

Hallo Pat,

wobei mir nicht 100%ig klar ist, was genau "temperate" heißt


den Begriff „temperate“ kannst Du mit gemäßigt übersetzten. In Ecuador gibt es je nach Region sehr verschiedene Wassertemperaturen. Laut Internet reichen diese über das Jahr von 8 Grad – max.24 Grad . Die 24 sind schon absolute Obergrenze und Ausnahme. Ich gehe so von 15-20 Grad im Durchschnitt aus. Also wirklich leider nichts für unsere warmen Becken.
„….temperate in kelp forrest..“ bedeutet : in Seetangwäldern (Braunalgen) in gemäßigten Gewässern ( also so 15-20 Grad)….

Wünsche Dir einen schönen Urlaub.

Lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)