Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. August 2016, 20:45

Der Meerwasser Aquarianer Rüdiger Latka Verlag

Sie sind hier: StartseiteArtikelDer Meerwasser Aquarianer (Rüdiger Latka)


DER MEERWASSER AQUARIANER (RÜDIGER LATKA)

Veröffentlicht von Ronny Schöpke am 5. August 2016 | Kommentieren
Rüdiger Latka und 20 Jahre Der Meerwasser Aquarianer.

Hier möchte ich den Lesern meines Blogs einmal einen Verlag Vorstellen mit dem auch ich gewachsen bin.
Ich
selber betreibe das Seewasser Hobby seid 2004 ,
(manchmal zum Leidwesen meiner Frau)
Ich selber Versuchte damals viel in der Brackwasser Aquaristik.
Ende 2006 jedoch wurde es richtig salzig.
Hier kaufte ich mir mein erstes Buch.
2007 . Das Riffaquarium Praxis für Neueinsteiger.

Mit diesem Buch von Rüdiger Latka gewann ich die ersten grundlegenden einblicke in das salzige medium.
In diesem Buch erfahren sie alles was sie für den erfolgreichen Betrieb eines Seewasser Aquariums benötigen.
Natürlich suchte ich dann auch nach mehr wissen um die Wasser Chemie.
Auch hier kann der Latka Verlag sehr gut helfen.

Ratgeber Wasser Chemie
Theorie und Praxis für Aquarianer von Armin Glaser.

Dieses Buch sollte bei keinem versierten Aquarianer fehlen.
Hier wird alles beschrieben was man wissen muss um ein ausgewogenes Biotop zu betreiben.
Chemische zusammenhänge werden leicht verständlich Erklärt und mit Illustrationen veranschaulicht.Auch kommen hier Chemische wechsel Wirkungen auf unsere Tiere nicht zu kurz.Als Drittes dürfen die Probleme durch sog.”Parasiten” nicht fehlen.
Wobei dies eher Tiere beinhaltet mit denen wir schlichtweg nicht fertig werden.


In diesem Buch bekommen sie das Rüstzeug um Parasiten zu erkennen und diese auch los zu werden. Auch werden sie lernen Anzeichen zu Erkennen welche fatale Folgen haben können.

Zitat

Fazit der Buchreihe.
Mit den drei Büchern
  • Das Riffaquarium
  • Ratgeber Meerwasserchemie
  • Plagegeister im Riffaquarium
hat der Latka Verlag drei Grundlagen geschaffen , welche in jedem Aquaristisch angehauchten Schrank stehen sollten.
Diese sind heute noch genauso Aktuell wie zu den Zeiten ihrer erst Erscheinung.

Der Meerwasser Aquarianer (Zeitschrift)
Seid 2005 Kaufe ich regelmässig diese Zeitschrift.
  • Warum?
Die Zeitschrift Der Meerwasser Aquarianer (Rüdiger Latka Verlag )
folgt einer für mich tollen Devise.
Von Meerwasser Aquarianer für Meerwasser Aquarianer.
Dies bedeutet das hier Aquarien Vorstellungen und auch Erfahrungsberichte nur von den Aquarianern selbst geschrieben werden.

Ausgabe 4/2005Damals wie Heute . Die Rubrik von Joachim Grosskopf über Fische Neuimporte Raritäten Besonderheiten.

Zitat

Auch Andre Luty , Dipl.Biol. Johann Kirchhauser und Armin Glaser teilen immer wieder interessante Artikel mit dem Leser.
Diese Drei Herren gehören auch zum Team um Rüdiger Latka und Margarete Latka
In den letzten 11 Jahren wurde mir mit dem Abo eigentlich nie langweilig.

Zitat

Fazit:
Diese Zeitschrift bereitet mir die letzten Jahre sehr viel Freude.
  • Abwechslungsreiche Themen
  • Viele tolle Aquarien
  • Viele tolle Erfahrungen wie von Dietmar Böhm mit seinen Brunnenbauern
  • Keine Artikel die irgendwie nach reiner Werbung riechen.
  • Von Aquarianer für den Aquarianer.
Der Latka Verlag ist also ein Grosses Werk rund um die Seewasser Aquaristik.
Auch Sie/Du Können/kannst dort Autor werden.

Ich freue mich auf zukünftige Berichte von Aquarianern über ihre Erfolge und Erfahrungen im Meerwasser Aquarianer.
Übrigens wird das Riffaquarium 2017 in einer neu Auflage Erscheinen.
Mehr gibt es hier.

Falls Ihnen unsere Seite gefällt, würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen. Diese wird ausschließlich für neue Testobjekte verwendet.


Autor
Ronny Schöpke
05.08.2016
www.salzwasserwelten.de
all rights reserved

SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. August 2016, 14:05

Moin,

auch ich schätze den Meerwasseraquarianer sehr; ich habe dort vor vielen Jahren selbst einen Bericht über Nordsee-Aquaristik veröffentlicht. Vielleicht sollte ich mal wieder etwas Neues darüber schreiben?

Aus irgendwelchen Gründen habe ich zurzeit die Koralle abonniert. Glaube, ich werde das wieder ändern....

Danke für die Zusammenfassung, Ronny!

LG, Sven! ;)

Beiträge: 1 362

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. August 2016, 14:41

Hallo zusammen
auch ich schätze den Meerwasseraquarianer sehr; ich habe dort vor vielen Jahren selbst einen Bericht über Nordsee-Aquaristik veröffentlicht. Vielleicht sollte ich mal wieder etwas Neues darüber schreiben?
Das ist eine Gute Idee

Ronny warum soll es dier besser gehen als mir
Bei meinem MW einstieg 1975 gab es noch keine Helfer man mußte alles ausprobieren und das ging auch schonmal daneben.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

4

Montag, 8. August 2016, 19:22

Hi

Ja das ist der Grund für über 90 Bücher :crazy: Der Henning dürfte schon mal einen Blick drauf werfen .
Für den meerwasseraquarianer habe ich auch schon ein Par mal geschrieben . Zuletzt in der letzten Ausgabe über die Eleganz Garnelen :D .
Ich denke halt ist auch für den Anfänger einfach verständlich und der Profi lernt im zweiten Buch unheimlich .

Lg ronny

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. August 2016, 19:58

Hallo Ronny

Vielen Dank für deinen Bericht.

Die drei von dir genannten Ausgaben sind auch in meinen Augen Pflichtlektüre.

Die Zeitschriften ab dem Jahr 2000 habe ich auch noch, ältere Ausgaben sind leider durch einen Wasserschaden zerstört worden.

Heute kaufe ich die Ausgaben aber nicht mehr regelmäßig, weil sich doch vieles wiederholt. Ist aber eine Ausgabe mit einem interessanten Thema in der Vorankündigung kaufe ich sie weiter.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 683

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. August 2016, 20:29

Der Henning dürfte schon mal einen Blick drauf werfen .

Jupp

Ich habe mit den Peter Wilkens und Wolfgang Klausewitz vor 30 Jahren begonnen. ^^

Musste gerade mal schnell in meine Bibliothek und nachschauen ob sie noch da sind.


Der Meerwasseraquarianer füllt auch schon ein ganzes Tablar. :whistling:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


7

Montag, 8. August 2016, 21:03

Hi Harald
Da kommt bald was ganz interessantes :D 8)


Ja Henning der Olle Wilkens ist bei mir auch vorhanden .
Wir müssen mal wieder nach Berlin zum Bücher schleppen :crazy: ^^

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. August 2016, 21:10

Ja Henning der Olle Wilkens ist bei mir auch vorhanden .

Na wer hat den nicht, zumindestens von denen die schon länger dabei sind. :wink:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 683

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. August 2016, 21:27

Wir müssen mal wieder nach Berlin zum Bücher schleppen

Machen ja kein Symposium mehr :whistling:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


10

Dienstag, 9. August 2016, 05:17

Hi

Ja ich höre ja ab und an es seien alles veraltete Methoden in den Büchern.
Lustigerweise laufen die Becken welche so aufgebaut sind 209% besser ;)
Lg ronny

SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. August 2016, 19:33

Ja ich höre ja ab und an es seien alles veraltete Methoden in den Büchern.
Lustigerweise laufen die Becken welche so aufgebaut sind 209% besser ;)
Lg ronny


Tja,

das dürfte wohl an zwei Dingen liegen:

1.) Physikalische, chemische und biologische Gesetzmäßigkeiten und Prozesse ändern sich nicht.
2.) Die Aquarienindustrie will uns ständig irgendeinen neuen Mist andrehen, je high-techer, desto besser. Das führt dann dazu, dass die Aquarianer sich zu sehr auf die Technik verlassen. Das Verständnis für die allgemeinen Zusammenhänge nimmt dann wahrscheinlich eher ab als zu.

Dazu ein Beispiel: Man frage mal 5 verschiedene "Riffbecken"-Betreiber, was denn das Redfieldverhältnis ist. Da wäre ich aber sehr gespannt auf die Antworten... ;)

LG, Sven!

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. August 2016, 20:27

Hi Sven,

Dazu ein Beispiel: Man frage mal 5 verschiedene "Riffbecken"-Betreiber, was denn das Redfieldverhältnis ist. Da wäre ich aber sehr gespannt auf die Antworten.


ich kenne das auch nicht, obwohl ich meine bescheidenen Aquarien seit 8 Jahren betreibe. Habe es aber eben artig bei Wikipedia nachgelesen.... Äh ?( Bin ehrlich.

Nichts gegen Hightech und neue Produkte, aber ich finde es persönlich sehr schade, dass durch eine Reihe neuer Produkte die Entdeckerzeiten der Einfahrphasen und lebenden Steine immer mehr verdrängt wird und die neuen Becken ruckzuck innerhalb kürzsester Zeit entstehen oder auch nicht.Werbeslogen wie : ohne Einpharphase, in wenigen Tagen, ganz einfach.... - wenn es denn tatsächlich so einach wäre, gäbe es die Foren nicht. Stimmts ?! Oder Riffkeramik, so vermeiden sie das Einbringen von Schädlingen. Richtig, aber wenn man sich Korallen , Algen, Fische und übrige Tierchen kauft, bekommt man hin und wieder und gar nicht so selten ein paar zusätzliche "Gaben".Und Riffkeramik ist auch nicht ganz ohne Probleme....Und einfach dieses oder jenes ins Becken "schütten" und schon sind alle Probleme behoben. irgend wie nicht wirklich oder ?

Leider verpasst man oft recht viel aus meiner Sicht, wenn alles ganz schnell und noch schneller gehen soll,nämlich Zusammenhänge zu erkennen, Tiere zu entdecken und ein grundlegendes Verständnis für den kleinen, durch uns geschaffenen Lebensraum zu bekommen. ... Vielleicht klingt das aber für den einen oder anderen etwas altbacken, ist aber meine Meinung. Um es noch mal klar zu stellen, ich habe nichts gegen Neues, aber ganz so einfach ist die Meerwasseraquaristik nicht , egal ob es um Technik, Wasserchemie oder die Tiere geht.

Um zum Thema des Thread zurückzukommen.Den Meerwasseraquarianer lese ich auch sehr gern, dafür musste die Koralle weichen.Die Fotos in der Koralle sind schon was fürs Auge, aber praktische Tips und Informationen sind halt im Meerwasseraqurianer besser enthalten. Übrigens fand ich es toll, dass Herr Ladtka mir in seiner 100. Ausgabe mit meinem einfachen Becken etwas Platz im Heft "geopfert" hat.

Tja und noch ein Geständnis zum Abend , wer oder was ist Olle Wilkens ?

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. August 2016, 20:44

Tja und noch ein Geständnis zum Abend , wer oder was ist Olle Wilkens ?

Hallo Siglinde

Peter Wilkens ist einer der Begründer der modernen Riffaquaristik zu seiner Zeit und ist am 22.6.2008 verstorben.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 648

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 9. August 2016, 20:54

Hallo Harald,


Peter Wilkens ist einer der Begründer der modernen Riffaquaristik



ich danke Dir.Schon erstaunlich, was man alles nicht weiss (aber nun schon ;) )

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


15

Dienstag, 9. August 2016, 21:45

Redfield
Im Süßwasser 1:3
Im Meerwasser 1:16,5
Po4 zu Nitrat
;)

Ja alles lustig was man so liest .
Lg ronny

16

Dienstag, 9. August 2016, 21:55

Ah der Willens.

Die Bilder wie er bei Ebbe über das Riff läuft und vieles mehr.

Ich bin auch jetzt noch der Überzeugung das es das perfekte Becken nicht geben kann .
Der aquarianer sollte lernen seine Tiere und Zusammenhänge zu verstehen .
Auch wissen die meisten nicht mal mehr was ein weissteller Test ist . Es wird halt blau hoch gedreht .

Auch bin ich der Meinung das die Aquaristik mit den Neuerungen an Licht und Technik einen Riesen Rückschritt gemacht hat.

Es wird suggeriert das Technik und Wässerchen alles löst . Das ist Schwachsinn.

Deswegen mag ich den Rüdiger ladka Verlag . Da wird des Hirn eingeschaltet ;)


Vor 5 Jahren haben wir uns kaputt gelacht über SPs Becken .
Warum ?
T5 und Pohl .
Korallen gewachsen wie Unkraut in den schönsten Farben . Ich habe acroporen in den kalki gehauen weil ich nicht wusste wohin damit .
Wer noch mehr wollte schnappte sich ben 400w blv und die Party ging los.
Cyanos waren nie ein Problem .
Und heute ? :fie:
Pohl und Fauna Marin . Dazu etwas Brain und es fluppt .
@ Henning
Du kennst doch noch das Becken von mir mit dem Imperator und Muscheln und Acros bis zum Umfallen mit der sqaurmosa Muschel ?
Zeolith Grundversorgung , kalkreaktor und finito .
Lg ronny

Henning

...........

Beiträge: 16 683

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. August 2016, 21:58

Auch wissen die meisten nicht mal mehr was ein weissteller Test ist . Es wird halt blau hoch gedreht .

Muss ich den meine Gelbe Brühe sehen : duckundweg :
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 9. August 2016, 22:03

Auch wissen die meisten nicht mal mehr was ein weissteller Test ist .

ich nehme immer einen gelben Teller. :hail:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

19

Dienstag, 9. August 2016, 22:03

Das war vor drei oder vier Jahren .
Lg Ronny
»Ronny« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg

20

Dienstag, 9. August 2016, 22:05

Hi
Ah blau hoch drehen haha .

Sorry aber bei dem Thema werd ich immer wuschelig .
Auch weil ich durch die testerei manchmal sehe was da verkauft wird :cursing:


Lg ronny

Counter:

Klicks gesamt: 11 824 726 Klicks heute: 4 763