Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 7. August 2016, 16:15

@Gerwin Danke, wird schon schief gehen. 8)

Die Reaktoren sind fast alle dicht gewesen.
Bei einem muss ich wohl beim Anschluss des weiterführendes Schlauches ein bisschen zu oft angekommen und muss dabei die Tankverschraubung etwas gelöst haben.

Dies ist aber eine kurze Aktion. Nachziehen und Dicht ist der Reaktor.
Nun laufen sie mal und ich bin gespannt wie sich die Temperatur entwickelt.

Hier noch ein paar Eindrücke.

Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

22

Montag, 15. August 2016, 22:08

So nach einer guten Woche mal wieder einen kleinen Eindruck.



Die Reaktoren werden pö a pö befüllt und hoch gefahren.
Sobald die Kulturen gut laufen werde ich mich an die Zookulturen machen, wo im Moment in je einem 12Liter Becken untergebracht wurden.

Der Test hat wirklich nützliche Informationen geleifert.
Wen die Türe geschlossen Bleibt, erreiche ich eine Temperatur in diesem kleinen Raum von ca. 27.5°
Bleibt dies offen (im Sommer bei 30°) wie wir es die letzten Tage hatten, bei knapp 25°.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 16. August 2016, 10:37

Hallo Henning,
ich empfehle Dir die Temperatur der Phytozuchtanlage um 5-10°C abzusenken. Vielen Algen verändern den Stoffwechsel, Reproduktion, Einlagerung und Zusammensetzung von Inhaltsstoffen bei steigenden Temperaturen. Das kann der Ausschlag zu Erfolg oder Misserfolg bei der Zucht sein.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 361

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 16. August 2016, 10:38

:will3: Henning

Da du optimale Bedingungen und eine gute Anlage hast wird das alles gut laufen. :good: :good:
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 16. August 2016, 17:12

Hallo Dietmar

Da ich die Kulturen eigentlich schon über 4 Jahre in meinem Gang zu stehen hatte und da im Sommer ähnliche Temperaturen sind, glaube ich wird dies auch in dem Bad gehen.
Hier habe ich nur nicht gewusst, wie sich die Temperatur Entwickelt, wenn ich die Tür noch geschlossen habe.
Da ich ja diverse Leuchtkörper neu habe und die Wärme eigentlich nirgends entweichen kann habe ich in den warmen Tagen eben die Tür offen und somit meine max. 25° am Abend kurz bevor das Licht ausgeht.

Denke in den Wintermonaten wird es dann nochmals anders aussehen, wir werden es sehen.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


coffeebox

hippofan

Beiträge: 212

Danksagungen: 1 / 5

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 14. Mai 2017, 12:43

HI Henning,

wie läuft eigentlich deine Phyto-Anlage.

Welche Arten von Phyto hast du am Start?

Viele Grüße
Klaus
Signatur von »coffeebox« langsam ist sicher + sicher ist schnell :good2:

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 14. Mai 2017, 16:20

Hallo Klaus

Im Moment sind es wieder 4 Kulturen.
Eine Isochrysis galbana ?(
Nannochloropsis oculata
Phönix unbestimmt
Von Harald habe ich noch die Dunaliella salina mitgenommen, wo sich sehr gut entwickelt.

Jedoch Räumlich getrennt. Müsste da wie ich denke spez. Luftfilter einbauen, damit es keine Kontamination gibt.

Des Weiteren hatte ich in den Kulturen immer Artemien.
Da bin ich aber in der Zwischenzeit dahinter gekommen wie ich dies verursacht habe.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


coffeebox

hippofan

Beiträge: 212

Danksagungen: 1 / 5

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 14. Mai 2017, 16:44

Hi Henning,

das liest sich ja perfekt.

An wen verfütterst du das ganze Zeug :rolleyes: eigentlich?

Viele Grüße
Klaus
Signatur von »coffeebox« langsam ist sicher + sicher ist schnell :good2:

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 14. Mai 2017, 17:32

:hi: Klaus

Zitat

An wen verfütterst du das ganze Zeug :rolleyes: eigentlich?

Man hat da ja auch die eine oder andere Zooplanktonkultur, zwischendurch geht da natürlich auch mal etwas ins AQ. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 14. Mai 2017, 19:25

Moin,
sieht gut aus bei dir :)

Mal so zum Verständnis: Das Phytoplankton ist ja pflanzlich, also da Wasserbewegung und Licht, mehr brauchts nicht?

Beim Zooplankton dann Phytoplankton als Nahrung? Wenn da nichts mehr greifbar ist, was gibt man dann?
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

31

Montag, 15. Mai 2017, 21:14

Das Phytoplankton ist ja pflanzlich, also da Wasserbewegung und Licht, mehr brauchts nicht?

Doch noch etwas Dünger.

Beim Zooplankton dann Phytoplankton als Nahrung?

Genau ^^

Wenn da nichts mehr greifbar ist, was gibt man dann?

Dann gibt es noch andere Alternativen von verschiedenen Herstellern.
Als Pulver oder Flüssig.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

32

Montag, 15. Mai 2017, 21:25

Hallo Andreas

Doch noch etwas Dünger.

Vielleicht als Hinweis ich benutze diesen Dünger. :wink:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 457

Wohnort: Zwickau

Danksagungen: 4 / 2

  • Nachricht senden

33

Montag, 15. Mai 2017, 23:26

Vielen Dank für die Antworten. Und super mitgedacht, Harald, genau das wäre nämlich die nächste Frage gewesen :D

Klingt ja ganz interessant und optisch etwas her gerichtet, hat so ein grün leuchtender Glaszylinder ja auch was ;)
Signatur von »Ausloggen89« Liebe Grüße
Andreas

120l Mini-Nordsee seit 19.04.2017
- Tunze Turbelle NanoStream 1800l/h
- AquaMedic Midiflotor
- 10W/ 6500k LED Strahler

Beiträge: 59

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Pensionär

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

34

Samstag, 3. Juni 2017, 01:37

Hallo,

ich habe nun auch noch einige Fragen.

Mit was reinigt bzw. desinfiziert Ihr den Reaktor? Diese bestehen ja meistens aus Acryl.

Wann tut Ihr das Phytoplankton ins Becken , wenn das Licht angeht oder wenn das Licht aus ist.

Wie lange sollte man den Reaktor beleuchten?

Wie viel Ansatzplankton brauche ich um einen Reaktor mit 8 l Inhalt in Gange zu bringen.

Für die Antworten schon mal besten Dank.

Grüße Dietmar

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

35

Samstag, 3. Juni 2017, 17:10

Hallo Dietmar

Mit was reinigt bzw. desinfiziert Ihr den Reaktor?

Handelsübliche Chlorbleiche, dann mit Essig. Anschließend noch einmal gründlich spülen.

Wann tut Ihr das Phytoplankton ins Becken , wenn das Licht angeht oder wenn das Licht aus ist.

Da kann ich dir keine Antwort drauf geben da ich das Phyto nur für meine Futterkulturen benutze.

Wie lange sollte man den Reaktor beleuchten?

Bei mir sind es 10 Stunden.

Wie viel Ansatzplankton brauche ich um einen Reaktor mit 8 l Inhalt in Gange zu bringen.

Weiß gar nicht, aber ich meine es war ca. 1 Liter.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

36

Samstag, 3. Juni 2017, 18:31

Hallo Dietmar

Mit was reinigt bzw. desinfiziert Ihr den Reaktor?

Ich reinige meine Reaktoren nur mit sehr heissem Wasser.
Da ich die gleiche Kultur wieder in den Reaktor gebe, habe ich noch nie ein Problem gehabt.

Wann tut Ihr das Phytoplankton ins Becken , wenn das Licht angeht oder wenn das Licht aus ist.

Wen ich Phyto ins Becken gebe ist dies immer am Abend.
Hier sind die LPS und auch die Polypen von SPS am besten Draussen.
Schwämme und alle anderen Filtriere nehmen es so oder so auf.

Wie lange sollte man den Reaktor beleuchten?

Bei mir wird die Kultur mit ca. 15 Stunden beleuchtet.

Wie viel Ansatzplankton brauche ich um einen Reaktor mit 8 l Inhalt in Gange zu bringen.

Man kann mit dem kleinsten am Schluss auf 8 Liter kommen.
Die Startkultur muss nur richtig mit Salzwasser verdünnt werden.
Ich gebe in der Regel immer ca. 1/3 der vorhandenen Menge in etwa dazu und dann dementsprechend auch Dünger.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 59

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Pensionär

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

37

Samstag, 3. Juni 2017, 18:58

Hallo Henning u. Harald,

besten Dank für die Antworten ,dann weiß ich erst mal Bescheid.

Grüße Dietmar

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

38

Samstag, 3. Juni 2017, 19:24

:hi: Dietmar

besten Dank für die Antworten ,dann weiß ich erst mal Bescheid.

Freut mich.
Ansonsten bitte nachfragen, gibt noch diverse andere, die sich mit so Kulturen beschäftigen. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 59

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Pensionär

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 4. Juni 2017, 12:20

Moin ,moin,

nun habe ich doch noch eine Frage. Warum sollte man das Phytonplankton in der Dunkelphase sprich Nachts ins Becken tun.

Also wenn ich meine Korallen u. Muscheln im Dunkeln ansehe, dann herrscht da so was von Ruhe. Die Muscheln sind zu, die Weichkorallen einschließlich Blasenkoralle sind als kleines Häufchen zusammengesackt. Und die LPS und SPS haben ihre Polypen eingezogen.

Also ich hätte so 2 Std. nach dem das Licht angegangen ist das Phytonplankton reingetan. Denn dann ist alles in voller Pracht und die Korallen können speisen. :D

Ich "versuche" die Synechococcus zu züchten die ja auch noch als Nebeneffekt die Cyanon verdrängen sollen. Aber auch die sind ja bei Dunkelheit verschwunden.

Oder sehe ich da etwas falsch.

Grüße Dietmar

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 4. Juni 2017, 19:09

Guten Abend Dietmar

Die Zugabe von Phyto hab e ich auf meine Tauchgänge in der Natur nachvollzogen.
Dort sind alle LSP so richtig offen und haben ihre Tentakeln ausgefahren. Ob sie damit aber auch die Nahrung aufnehmen, kann ich dir nicht bestätigen.
Wen bei dir das Polypenbild am Morgen ca. 2 Stunden nach dem Licht am besten ist, würde ich es da Probieren.

Zitat

Ich "versuche" die Synechococcus zu züchten die ja auch noch als Nebeneffekt die Cyanon verdrängen sollen.

Die würde ich erst Recht am Morgen zugeben, als Konkurrenz zu den Cyanos. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Counter:

Klicks gesamt: 11 808 769 Klicks heute: 234