Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. August 2016, 21:19

Phyto- / Zooplankton – Anlage

Guten Abend

Ich bin im Umbau/Aufbau Zusammenfassen meiner Phytoplankton Zucht sowie die Zooplanktonzucht.
Hier möchte ich das ganze wen Möglich in einem Raum zusammenführen. Dass ich hier sehr vorsichtig sein muss, um Kulturen nicht zu vermischen und zu zerstören ist mir dabei bekannt. Trotzdem möchte ich dies Probieren.
Zu diesem Zweck habe ich mir ein Holzregal organisiert und die Lagebretter so eingeschraubt, dass ich die neuen Kulturen auf verschiedene Ebenen nachziehen kann.



Hierbei sind die Phytoplankton Kulturen auf der untersten Ebene.
Hierzu habe ich mir 3 Weitere Reaktoren geleistet. Planktonreaktor 150 von Meerwassershop.de.
Diese sind heute eingetroffen.



Diese 3 Reaktoren sollen mit einem LED Strahle mit 5‘000Kelvin Beleuchtet werden.



Natürlich habe ich diesen im Spektrum mal durchgemessen und angeschaut. Hierbei bin ich positiv über die Kelvin Angabe gewesen. Nach meiner Messung hat er ca. 5570K.



Nachgezogen sollen mal die gut über Jahre laufende Kultur Nannochloropsis oculata, die ich vor x Jahren vom Planktonshop.ch erworben habe. (nicht zerstörbar)
Im Weitern möchte ich dann noch die Phytoplankton Phönix (unbestimmt) von Meerwassershop.de kultivieren. Vielleicht wird auch noch eine weitere Kultur dann mal Einzug halten.

Darüber werden auf 3 Etagen Zooplankton gezogen.



Hierfür wurden mal (erste Etage) 4 Glasbecken von ca. 12 Liter angeschafft. Diese werde ich mit je zwei T5 Warmweiss beleuchten. Dieses Spektrum wird dann auch noch angeschaut und die Angaben des Herstellers überprüft.
Hier werden mal die beiden laufenden Kulturen von Copepode Tigriopus californicus (Tigerpods) und Brachionus sp. angesiedelt. Sobald diese gut laufen, möchte ich die nächste Etage in Betrieb nehmen. Wen es Funktioniert, mit der gleichen Beleuchtung, wen es nicht klappt, wird nach einer anderen Lösung gesucht.
Nun ist das ganz im Aufbau und ich hoffe dass ich am Wochenende ein Stück weiter kommen werde.
Für die neuen Reaktoren benötige ich noch eine Abdeckung. Denke das diese ohne mit der Belüftung sehr wahrscheinlich zu viel Wasser verliert und dadurch die Dichte zu viel Schwanken könnte. Habe da aber schon eine Idee dafür.

Evtl. wird an der Seite noch die Nauplien Zucht angebracht.



Nun bitte ich euch um weiterführende Ideen und Kritiken was geht und nicht. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Mario.R

SPS SÜCHTIGER

Beiträge: 286

Wohnort: Hirschhorn

Beruf: Öffentlicher Dienst

Danksagungen: 3 / 1

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. August 2016, 21:40

Hallo Henning
das sieht ja sehr gut aus!
Bin gespannt wie es laufen wird!

Und deine Frau wird sich bestimmt einmal über das leuchtende grün im Bad freuen. :stick:
Signatur von »Mario.R« Mfg Mario :thumbsup:

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. August 2016, 21:44

Hie Mario

Und deine Frau wird sich bestimmt einmal über das leuchtende grün im Bad freuen.

Dieses Bad ist im Keller und ist eigentlich nicht fertig ausgebaut worden.

Da habe ich gedacht ich nehme dies mal in die Hand. :phat:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 142

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. August 2016, 21:48

Hallo Henning

Ob es so stimmt weiß ich nicht aber man kann immer wieder lesen das Phyto Kulturen auch über die Luft verunreinigt werden können und man sollte mit Luftfiltern arbeiten. Aber wie geschrieben ich weiß es nicht. Bei mir laufen Isochrysis und Nannochloropsis seit mehreren Monaten in unmittelbarer Nachbarschaft ohne Luftfilter, und keine der Phyto Arten hat bisher Schaden genommen.

Ich denke das größere Problem wird das Zooplankton sein. Aus eigener Erfahrung oder besser Unachtsamkeit hat es mich einen Ansatz Nannochloropsis gekostet. Einige wenige Spritzer mit Copepoden hatten gereicht um den Ansatz Geschichte werden zu lassen.

Ansonsten, Respekt der es selber macht. :good:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 1 362

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. August 2016, 22:25

:will3: Henning

Das gibt ja mal viel Arbeit, aber viel erfolg mit derZucht. :good: :good:
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. August 2016, 22:38

Hai

Eine Verunreinigung kann zb. auch durch Handtücher entstehen. Mal schnell Brachionus gereinigt, Hände am Handtuch abgetrocknet, im Aquarium rumfuddeln, wieder Hände am Handtuch abtrocknen und dann Phytoplankton bearbeiten.
Da muß aber jeder selber durch, mit der Zeit bekommt man eine gewisse Routine und dann geht das schon besser.

@Henning:
Da hat dich der LED Baustrahler aber schnell überzeugt.


MFG Torsten

Guido

Moderator

Beiträge: 1 697

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. August 2016, 08:02

Moin Henning,
Dieses Bad ist im Keller und ist eigentlich nicht fertig ausgebaut worden.

ich sehe uns in 2 Wochen alle mit dem Klappsparten in den Wald gehen... : duckundweg :

Schön solche Ausbaureseven zu haben und wenn man die dann für sein Hobby einsetzen kann, was will man(n) da mehr.

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. August 2016, 10:13

ich sehe uns in 2 Wochen alle mit dem Klappsparten in den Wald gehen...

Hi Guido
Da musst du nicht so weit.
Habe noch einen Bunker und dort gibt es einen Eimer der als Chemie WC zur Not dienen sollte. :phat:
Darfst gerne mal testen :wink:

Zitat

@Henning:
Da hat dich der LED Baustrahler aber schnell überzeugt.

Jupp ^^

Habe über andere Reaktoren auch schon LED mit 5'000K und da klappt es wunderbar.
Was nicht gegangen ist sind die Warm Weissen mit ca. 3'000K.
Da gab es innert kürzester Zeit Algenbildung.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Horst

User

Beiträge: 289

Wohnort: Essen Kettwig

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. August 2016, 12:50

Hallo Henning,
feine Sachen baust du dir :smile: .
Mit dem JBL Artemien Aufzucht Set war ich persönlich nicht zufrieden, Probleme gibt es da wenn du ungeschlüpfte Eier hast un diese sacken dann ja mit ab. Am besten finde ich immer noch die Hobby Dose :yes:
Das mittlere Regal solltest du vielleicht nochmal überdenken, ich denke wenn du das linke Becken rausholen musst zum sauber machen (was ja irgendwann mal nötig sein wird) wird's lustig :cool:
Signatur von »Horst« Gruß Horst :bye:
Seepferdchen Nano (eigentlich)[/url]

Rudi

User

Beiträge: 96

Wohnort: Hürth

Beruf: Honorar-Finanzberatung

Danksagungen: 0 / 3

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. August 2016, 13:27

Hallo Henning,

sehr schön :good:

Bin gespannt auf Deine Erfahrungen damit. Ich überlege gerade ebenfalls solch einen Anlage zu betreiben.
Signatur von »Rudi« Gruß Rudi : sommer4 :

http://lab.atiaquaristik.com/timeline/1373#

Beiträge: 113

Wohnort: Herne

Beruf: Rentner

Danksagungen: 0 / 23

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. August 2016, 19:13

Hallo Henning!

Das Phytoplankton würde ich an deiner stelle lieber ganz oben anordnen und das Zooplankton nach unten. Wenn du mit den Algen kleckerst fällt es nach unten in das Zooplankton was ja für sie Futter ist. Wenn das Zooplankton oben ist und du kleckerst, es reicht ein Tropfen in das darunterliegende Phytoplankton dann ist das Phytoplankton nach ca. 5-7 Tagen aufgefressen.

Gruß Josef.

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 142

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. August 2016, 19:37

es reicht ein Tropfen in das darunterliegende Phytoplankton dann ist das Phytoplankton nach ca. 5-7 Tagen aufgefressen

so ist es, hatte ich ja oben geschrieben.

Einige wenige Spritzer mit Copepoden hatten gereicht um den Ansatz Geschichte werden zu lassen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

13

Freitag, 5. August 2016, 19:55

Probleme gibt es da wenn du ungeschlüpfte Eier hast un diese sacken dann ja mit ab.

Da habe ich mit den INFE noch nie Probleme gehabt.

Das mittlere Regal solltest du vielleicht nochmal überdenken, ich denke wenn du das linke Becken rausholen musst zum sauber machen (was ja irgendwann mal nötig sein wird) wird's lustig

Dies habe ich auch schon bemerkt.
Es können ja auch 3 Becken anstatt 4 sein. :wink:

Bin gespannt auf Deine Erfahrungen damit.

Werde auf jeden Fall weiter berichten.

Wenn du mit den Algen kleckerst fällt es nach unten in das Zooplankton was ja für sie Futter ist

Für dies habe ich mir noch zusätzlich Vorsichtsmassnahmen gemacht.
Die Regale wurden mit einer Kunststoffplatte verlängert.
Die Reaktoren werden einen Deckel erhalten.

Sehe da eher die Probleme wie sie Torsten genannt hat.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 440

Wohnort: Ittlingen

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 0 / 14

  • Nachricht senden

14

Freitag, 5. August 2016, 21:01

Ich habe mein Zoo-und Phytoplankton ja auch in einem Raum, wenn auch nicht übereinander, sondern zumindest auf beide Raumenden verteilt. Meine Erfahrung ist auch, dass es nur zu Kontaminationen kommt, wenn ich unsauber arbeite. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich keine solchen Reinkulturen anstrebe wie Karin, weil das bei der Menge an Phyto die ich benötige und meinen zur Verfügung stehenden Mitteln schlichtweg nicht realisierbar ist. :S Die stärkeren Phytoarten setzen sich einfach durch...

Gegebenenfalls kann man ja die Dichte beim Phyto auch hochfahren, um sicherzugehen, dass nichts kontaminiert wird! ^^

Was willst du denn schönes züchten? ^^ Vermutlich macht für deine kleine Anlage eine Druckdose auch Sinn...
Signatur von »Vanessa87« Viele Grüße,
Vanessa

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

15

Freitag, 5. August 2016, 21:21

Guten Abend Vanessa

Was willst du denn schönes züchten?

Ich möchte auf die Wintermonate wo ich wieder mehr Zeit habe bereit sein.
Was spielt mir hier noch nicht so eine Rolle, wird dann schon etwas über den Weg laufen wo man Züchten kann.
Vielleicht gibt es ja bis dann die Janssi. :love:

Vermutlich macht für deine kleine Anlage eine Druckdose auch Sinn...

Du meinst so etwas :wink:

Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

16

Samstag, 6. August 2016, 18:35

Guten Abend

Habe heute Nachmittag ein bisschen weiter gebastelt.
Der erste Wurf steht und ich werde hier noch einen Probelauf mit Wasser durchführen.

Ich bin gespannt, wie warm der Raum wird, respektive die Becken und Reaktoren.
Möchte da kein Risiko eingehen und dies über ein paar Tage dann verfolgen. :yes:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Guido

Moderator

Beiträge: 1 697

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

17

Samstag, 6. August 2016, 19:40

Hallo Henning,
Ich bin gespannt, wie warm der Raum wird, respektive die Becken und Reaktoren.

da es im Keller ist dürften die Außentemperaturen ja eine geringere Rolle spielen und da der Raum ursprünglich als Bad gedacht war, hast du dort bestimmt eine ausreichende Abluft vorgesehen.

Die Abwärme der eingesetzten Gerätschaft, inbesondere der Lampen ist ja immer so ein Faktor..., aber bis zum Winter hast du ja noch ein paar Tage zum testen.

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. August 2016, 20:47

So und hier wird es nur noch um das Phytoplankton gehen.

Die Anlage im Zooplanktonbereich kann man hier weiter verfolgen.

Also heute habe ich mal die Reaktoren fertig verarbeitet.
Hierbei wurde am Auslauf nochmals ein Schlauch angebracht, den ich unter nach vorne nehmen kann und dann in einem Behälter abfüllen kann.


Als Schutz für eine Verschmutzung (prophylaktischer Schutz) wurden aus dem Baumarkt Blumentopfuntersetze gekauft.
Ein Loch gebohrt und dann den Luftschlauch durchgeführt.


Dann die Luftpumpe mit der Druckdose sowie die benötigten Luftschläuche zu den Reaktoren.


Ja und dann habe ich die Phönix nochmals geteilt und aufgefüllt.


Im Weitern wird nun ein Wassertest durchgeführt ob alles Dicht ist, respektive in diesem Raum die Temperatur ohne Heizung funktioniert oder mit der Beleuchtung diese bereist zu hoch ansteigen wird.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Henning

...........

  • »Henning« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 702

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

19

Samstag, 6. August 2016, 20:52

Hi Guido

da es im Keller ist dürften die Außentemperaturen ja eine geringere Rolle spielen und da der Raum ursprünglich als Bad gedacht war, hast du dort bestimmt eine ausreichende Abluft vorgesehen.

Der Raum hat keine 3m2 und du darfst dir diesen nicht als Bad vorstellen. Hier wurde im Keller ein WC und ein Lavabo eingebaut.
Mit der Tür kann die Luft zu oder weg.

Weil ich die Tür geschlossen haben möchte bin ich eben gespannt wie sich die Temperatur entwickelt.

Lüftung könnte ich da noch Einbauen. :wink:

So jetzt ist mal Wasser marsch angesagt und ich möchte schauen ob die Reaktoren Dicht sind, respektive wie es sich dann auf die Zeit mit der Temperatur verhält.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Beiträge: 369

Wohnort: 52349 Düren

Beruf: Schlosser-Rentner

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 7. August 2016, 01:44

Hi Henning,

wie immer Top 8) wünsche Dir viel Erflog dabei ;)

LG Gerwin : fisch :

Counter:

Klicks gesamt: 11 844 056 Klicks heute: 12 432