Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Harald

Technischer Ansprechpartner

  • »Harald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 127

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 20:18

Acht Millionen Seepferdchen

auf Schiff in Peru entdeckt.

Seepferdchen sind einer der wundersamen Bestandteile der chinesischen Medizin und zudem als Aphrodisiakum in Asien sehr begehrt. Peruanische Behörden haben nun unfassbare acht Millionen Exemplare der vom Aussterben bedrohten Tiere sichergestellt. Das aus ihnen gewonnene Pulver sollte in Asien verkauft werden.

Hier geht es zum vollständigen Artikel.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 1 362

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Juni 2016, 21:08

Hallo Harald


Danke für den Link.
Es ist schon traurig zu welchen verbrecherischen Taten Menschen fähig sind.
Aber denken ist ja in China verboten.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Beiträge: 62

Wohnort: Felben-Wellhausen, Schweiz

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Juni 2016, 22:29

Ich hatte schon Hoffnung, dass mit der Entdeckung von Viagra, Cialis und Co. der Bedarf nach Potenzmitteln tierischer Herkunft abnehmen würde, aber das scheint leider nicht so zu sein.
Signatur von »Kermit65« 120x120x70cm mit TB im Keller, Triton-Methode, 4 AI Sol Blue ,1 Hydra 52 LED, Bubble King 250, Theiling Rollermat Vliesfilter, Abyzz A200, Grotech TEC III NG/EP II, Vertex Deluxe Puratek 200. 3 Zuchtbecken im Bypass und 280 Liter Zuchtanlage mit 4 Becken und 3 Kreiseln. Zucht von A. Ocellaris. L. Wurdemanni und A. Stephanieae. Entwicklung von Zubehör für Aquarianer und Züchter.​​

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 684

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Juni 2016, 22:37

Was soll man dazu sagen. Einen haben sie erwischt. Aber wie viele haben sie nicht bekommen?
Dafür macht man denen die sich um die Arterhaltung kümmern das Leben immer schwerer.
Verrückte Welt und komische Politik.
Nebenbei Asien ist nicht nur China, auch in den anderen asiatischen Ländern werden Seepferdchen
und andere Tiere oder Teile in der traditionellen Medizin eingesetzt.
Das ist nicht so einfach durch Verbote zu stoppen, das gelingt nur durch gezielte Zucht um den Markt zu bedienen
und zum anderen durch gezielte Aufklärung der Menschen. Verbote treiben nur die Preise und Gewinne in die Höhe
und hohe Gewinne fördern den Raubbau an der Natur.
LG
Ralf

Beiträge: 369

Wohnort: 52349 Düren

Beruf: Schlosser-Rentner

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Juni 2016, 01:23

X( X(



LG Gerwin : fisch :

Counter:

Klicks gesamt: 11 824 840 Klicks heute: 4 877