Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »nickyp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 259

Wohnort: Knüllwald

Beruf: Büroangestellte

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Juni 2016, 18:03

Fische verschwinden spurlos

Hallo zusammen,
ich vermisse ein paar meiner Fische. Eine Hektorgrundel, meine hübsche Yasha Grundel und mind. eine Trimma Cana. Ich habe zwei, gestern war noch eine da und heute habe ich gar keine mehr gesehen. Das Becken ist zwar abgedeckt aber ausschließen kann ich es nicht, das sie gesprungen sind. Aber Leichen habe ich keine gefunden.
Die Yasha könnte noch irgendwo versteckt sein. Ihren Knalli habe ich gestern aus dem Eheim Skimmer befreit. Dort versteckt er sich eigentlich nur wenn ihn irgendwas stört.
Habe ich womöglich ein Monster im Becken? :scare2: Lebendgestein habe ich jetzt erst gekauft, also vor 4-6 Wochen etwa. Da könnte also was versteckt sein. Kann man das irgendwie feststellen?
Einen Fangschreckenkrebs glaube ich nicht. Sehe keine Höhle und laute Knalle höre ich auch nicht. Nur den kleinen Knalli halt.
Ich habe schon immer mal nachts geschaut, wenn das Licht schon lange aus ist aber gesehen habe ich nichts.

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Juni 2016, 19:56

Hallo Nicole

Ich habe schon immer mal nachts geschaut, wenn das Licht schon lange aus ist aber gesehen habe ich nichts.

Schau mal wenn es stockdunkel ist mit einer roten Taschenlampe. Wenn du frisches LS eingebracht hast ist eine räuberische Krabbe nicht ausgeschlossen.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 092

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Juni 2016, 20:08

... oder ein Kieferwurm?
Wobei mein Fangschreckenkrebs auch nicht geknallt hat, nur meine Garnelen wurden immer weniger :dead:
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »nickyp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 259

Wohnort: Knüllwald

Beruf: Büroangestellte

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Juni 2016, 11:57

Ich habe heute Nacht mal geguckt aber mit einer normalen Taschenlampe, da ich keine rote habe. Was ich gefunden habe ist die Leiche von der Hektor Grundel. Keine Ahnung wo die auf einmal herkam. Die steckte mit dem Kopf unter einem Korallenableger fest. Also direkt vorne im Becken, dort konnte sie also erst ein paar Stunden sein. Ich habe sie dann rausgeholt. Die Augen fehlten halt aber Fraßspuren habe ich keine gesehen.
Jetzt fehlen immer noch die Yasha und die Beiden Trimma Cana.
Ein Monster konnte ich auch nicht entdecken.
Den Knalli habe ich gestern wieder aus dem Skimmer geholt und heute morgen saß er schon wieder drin. :sad:

Beiträge: 1 116

Wohnort: FFM

Danksagungen: 1 / 27

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Juni 2016, 16:43

Huhu
Das liest sich alles sehr mysteriös
Ich würde das Becken leer räumen und mir die Steine genauestens anschauen am besten mit einer Lupe
Ich weiß, ist leichter geschrieben und gesagt als getan allerdings wären mir das meine Tiere wert
Besser jetzt als später "nur noch" ein Beastbecken ohne jeglichen anderen Besatz
Signatur von »dickhund« Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

LG Anja

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Juni 2016, 16:55

Aber Leichen habe ich keine gefunden.


Hallo Nicole,

also mich wundert das nicht so sehr. Mir sind schon innerhalb weniger Stunden deutlich größere Fische "abhanden" gekommen. Die Borstis ziehen die Leichen ins Gestein.
Zum Beispiel mal eine ausgewachsene Drachenkopfseenadel. Die kam in einem nicht sehr guten Zustand hier an, ich hab sie dann trotzdem eingewöhnt und mit den anderen ins Becken.
Bin Einkaufen und als ich wieder daheim war (maximal 2 Stunden später).... weg... kein Fussel mehr zu finden.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

  • »nickyp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 259

Wohnort: Knüllwald

Beruf: Büroangestellte

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Juni 2016, 18:12

Ein kleiner Zwischenbericht: es ist bis jetzt kein Fisch mehr verschwunden. Vielleicht sind die letzten 3 schlauer als der Rest.
Ich habe in der Nacht immer wieder ins Becken geschaut aber nichts gefunden. Meine Korallen sind auch nicht geschädigt und ich habe gelesen das Kieferwürmer sich an Korallen vergreifen.
Ich weiß nicht was ich machen soll. Alles ausräumen, dazu habe ich eigentlich keine Lust. Aber neue Fische kaufen traue ich mich auch nicht.

Beiträge: 111

Wohnort: Bocholt

Danksagungen: 3 / 12

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Juni 2016, 23:43

Hallo Nicole,

hast Du schon einmal versucht abends in der späten Dämmerung einen Köder aus zu legen?

Futtertablette, Lachsstücken, Garnelenstückchen o. ä. unter einem Stein festklemmen und beobachten.

Rote Lampen können z.b. rote Fahrradrückstrahler mit Baterie sein.

Viel Erfolg!

Elisabeth

  • »nickyp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 259

Wohnort: Knüllwald

Beruf: Büroangestellte

Danksagungen: 1 / 2

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Juni 2016, 12:04

Danke Elisabeth, das werde ich mal probieren.

Könnte es sein das eine Blasenkoralle Fische frisst? Eigentlich nicht, oder? Also eine Koralle, keine Anemone.
Die Mundöffnung ist schon ganz schön groß, da würde eine Trimma rein passen.

Karin

widerwärtiger Blennietreiber

Beiträge: 955

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 46 / 0

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Juni 2016, 13:02

Könnte es sein das eine Blasenkoralle Fische frisst? Eigentlich nicht, oder? Also eine Koralle, keine Anemone.


Nein. Leider kannst du diese Option direkt verwerfen.
Signatur von »Karin« Schöne Grüße
Karin

SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. Juni 2016, 15:26

Hai!

Vielleicht hast Du Dir ja doch mit dem Lebendgestein eine fischfressende Anemone eingeschleppt. Ich hatte mal eine Anthopleura ballii von den Kanaren. Die wurde nur nachts aktiv und fraß dann Fische, während sie tagsüber unter einem Stein steckte...
Sicherlich gibt es sowas auch in tropisch!
Die Art und Weise, wie die tote Hectorgrundel wieder auftauchte deutet aber meiner Meinung nach auf ein Krebstier hin; etwa einen Riffhummer. Denn das sieht nach einer Vorratsablage aus!

LG, Sven!