Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ThomasW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Wittgensdorf

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Juni 2016, 14:09

Mysis halten aber wie?

hallo leuts,

so wegen meinem neuen Projekt habe ich mir nun auch mal lebend Mysis bestellt. da es aber eine Größere Menge sein wird die morgen hier ankommt, würde ich gerne mal wissen wie ihr sowas hältert.
soweit ich weis sollen es Brackwasser sein.
Signatur von »ThomasW« : seepferd : Grüße
Thomas

Beiträge: 453

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Juni 2016, 14:36

Hallo Thomas

Ich habe es mir ganz einfach gemacht.
Einfach im Baumarkt einen Plastikbehälter mit Deckel geholt, eine Filtermatte und einen Luftheber aus dem eigenen Bestand.
Alles logisch zusammengesetzt ergibt dann solch ein nettes Mysisquartier:


In diesem Behälter kann man etwa 14 Tage lang Futtermsysis zwischenparken. Natürlich müssen die Mysis auch gefüttert werden.
Beim Wasser hab ich es mir auch einfach gemacht, Aquarienwasser und Leitungswasser im Verhältnis 1:1 gemischt und gut war die Sache.
Ich habe dies damals für die Pflege von Solenostomus paradoxus benötigt, die Mysis wurden wöchentlich neu geordert.
Es waren zwei dieser Behälter im Dauereinsatz. Wöchentliche Komplettreinigung ist empfehlenswert.
Die Filtermatte wird in der Höhe so zugeschnitten das der Deckel sie ganz leicht auf den Boden drückt.

MfG Torsten

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 548

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Juni 2016, 15:46

Das Problem bei Mysis ist, dass sie sich auch gegenseitig fressen ...
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

  • »ThomasW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 126

Wohnort: Wittgensdorf

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:25

naja habe mal ein 54L becken mit beleuchtung vorbereitet. tut so ein HMF not?? ich habe erstmal nur zwei Luft drin zu wasserbewegung. Mit was meint ihr iss das Füttern am besten??

wie gesagt will sie nicht vermehren nur halt Hältern bis sie alle verfüttert sind.
Signatur von »ThomasW« : seepferd : Grüße
Thomas

Guido

Moderator

Beiträge: 1 697

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:40

Hallo Thomas,

zur Zwischenhälterung sollte es so gehen wie du es geschrieben hast, mit etwas Geschick kannst du dir aber auch einen Luftheber selbst zusammen bauen, der ist schon effektiver als nur ein Luftschlauch. Das nötiger Zubehör findest du in jedem Baumarkt in der Elektroabteilung.

wie gesagt will sie nicht vermehren nur halt Hältern bis sie alle verfüttert sind.

Nachziehen ist bei denen auch echt mühsam, deshalb der Name "Mühsis". :wink:

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 686

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. Juni 2016, 18:21

Hallo Thomas,
ziemlich viel Aufwand, glaube ich.
Wöchentlich bekomme ich Mysis, Cpepoden ab und an Rädertierchen und marine Wasserflöhe. Die Beutel werden geöffnet und die Dichte wird gemessen. Wenn das Transportwasser nicht riecht werden die Beutel in kleine Eimer entleert. Diese werden im Verhältnis 1:1 mit, abgestandenen und dichtemäßig angepasstem, Meerwasser aufgefüllt.. Am nächsten Tag sauge ich die abgestorbenen Tiere ab, wobei das Wasser bei Copepoden, nicht weggekippt wird. Meist schlüpfen aus den mit abgesaugten Eiern noch Nauplien. Dann fülle ich die Eimern mit Grünwasser auf. Sollte das Transportwasser jedoch riechen kommen die Futtertiere ohne Transportwasser in die Hälterungsgefäße.
Für Mysis finde ich, dunkelgrünes Wasser sehr sinnvoll, es unterdrückt etwas das gegenseitige Auffressen. Gefüttert werden die Mysis mit zerriebenem Trockenfutter. Eine Belüftung nutze ich nicht.

Das entsprechende Grünwasser stelle ich wie folgt her.
Ich setze ein Gefäß mit Grünwasser an, aufgefüllt wird es mit dem Wechselwasser meiner H.zosterae. Dieses Wasser ist der beste Dünger, da es vom Stoffwechsel der Pferdchen schön belastet ist.
Damit aber kein Zooplankton ins Grünwasser kommt befinden sich einige Endlerguppys im Gefäß.
Die fressen alles Zooplankton, welches sich im Wechselwasser befindet, so das mein Zooplankton nicht verunreinigt wird.

Hallo Guido, hallo Thorsten,
Warum Luftheber und Filtermatte, bringen die noch einen besonderen Vorteil?

LG
Ralf

Guido

Moderator

Beiträge: 1 697

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Juni 2016, 20:27

Hallo Ralf,
Hallo Guido, hallo Thorsten,
Warum Luftheber und Filtermatte, bringen die noch einen besonderen Vorteil?

nein keinen, erstens geht es hier ja nur um kurzzeitige Zwischenhälterung und nicht um Nachzuchten, zweitens habe ich das meinerseits nur aufgegriffen weil es im Vorfeld genannt wurde. Den Filter habe ich meinerseits ja schon vernachlässigt und den DIY - Luftheber ehr allgemein als effiziente und schonende Umwälzlösung gesehen und somit nicht gleich verwerfen wollen. Für ein paar Tütchen Mysis ist der Aufwand natürlich nicht erforderlich.

By the way: Gehen die Guppys nicht ans Zooplankton? Wußte gar nicht das die Vegetarier sind.

Gruß Guido
Signatur von »Guido« Laß dir aus dem Wasser helfen, oder du wirst ertrinken, sprach der freundliche Affe und setzte den Fisch sicher auf den Baum.

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 686

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Juni 2016, 20:45

Hallo Guido,
ah so,

Gehen die Guppys nicht ans Zooplankton? Wußte gar nicht das die Vegetarier sind.


doch gehen sie. Deshalb ist das Phyto dann auch zooplanktonfrei und ich verunreinige meine Zooplanktonzucht nicht.

LG
Ralf

sylla

User

Beiträge: 22

Wohnort: München

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. Dezember 2016, 16:30

Hallo Ralf,

welchen Salzgehalt hat denn das Plankton mit den Endlern?

Viele Grüße
Sylvia

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 686

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Dezember 2016, 22:15

Hallo Sylvia,
das Plankton halte ich bei 1.020 bis max. 1.025.

LG
Ralf

Counter:

Klicks gesamt: 11 846 400 Klicks heute: 14 776