Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Juni 2016, 13:04

Hallo zusammen,
Ich bin neu in diesem Forum und möchte die Community herzlich begrüßen.

Da hätte ich auch gleich eine Frage zu diesem Kreisel? Wozu dient der?
Ich habe nämlich selbst Probleme mit auf der Oberfläche treibenden Reidi Babies.
Lg
Reinhard
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juni 2016, 14:17

Hallo Reinhard,
erst einmal ein herzliches Willkommen.

in einem normalen Aufzuchtbecken hast du immer, meist in den Ecken, strömungsfreie Stellenn und dort lagern sich dann auch die Reste aller Art ab.
Durch die Aufzuchtkreisel wird das vermieden, die Futtertiere werden immer wieder an den Jungtieren vorbeigeleitet.
Das Problem der an der Oberfläche treibenden Jungtiere wird aber auch durch einen Kreisel nicht ausgeschaltet.
Meist liegt es an einer Gasübersättigung das Wassers.

LG
Ralf

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 395

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 7

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Juni 2016, 14:36

Hallo Reinhard

Ein Herzliches Willkommen in der IG. :smile:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Juni 2016, 15:26

Was ist mit meinen Seepferdchenbabies los?

Hallo,
Zwei Tage nach Ihrer Geburt treiben meine Reidi-Babies immer noch an der Oberfläche, woran kann das liegen?

Sie sind in einem eigenen kleinen Becken mit Wasserstand Ca. 10cm, Copepoden und Phytoplankton sind drinnen und heute Abend werde ich Ihnen erstmals frische Artemianaupilen geben. Es sind leider nur 8 Stk da der Rest des Wurfes mich überrascht hatte und ich den Oberflächenabzug des Filters noch nicht verschlossen hatte.

Lg

Reinhard
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Juni 2016, 15:31

Hallo Ralf,

Kann man da etwas dagegen machen?

Lg

Reinhard
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Juni 2016, 18:45

Ich bin mir nicht zu 100% sicher aber ich meine er dient der gleichmäßigen Kreisförmigen Bewegung des Wasser, wodurch das Futter perfekt in der Schwebe gehalten wird.
:Dzudem hat man keine Strömungstote Bereiche wie bei eckigen Becken........habe dadurch weniger Floater, jedoch Floater werden meistens durch das zu schnell verunreinigte Wasser oder unverdauliche bzw. Artemia, welche nicht frisch verfüttert werden verursacht.

Habe trotz der Kreisel noch recht viele Floater, jedich bräuchte ich noch min.4 Stk. Um eine geringere Verlustrate hin zu bekommen.
Es sind zu viele Tiere und zu hiel Futter auf kleinsten Raum.
Viele versuchen es mit Phytoplankton zu stabilisieren.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juni 2016, 19:03

Ich noch mal....also 10 cm Wasserstand ist eindeutig zu niedrig. Zudem kommt es auf die Copepoden an. Wenn es Tigerpods sind, sind diese noch zu groß und werden nicht gefressen. Gerade Reidi Neonaten sind extrem klein und brauchen kleine Arten wie z.b. Tisbe
Ich habe früher auch angereicherte Brachionus gegeben, bis der erste Ansatz von Artemia bereit war.
Brachionus werden aber nicht immer angenommen und reichen wirklich nur Notfall mäßig.
Am sichersten sind ganz frisch geschlüpfte Artemia und zwar die AF430er.
Diese sind klein genug haben auch genug Nährwerte und sind jedoch nur bis zur 1 Häutung verwertbar. Zudem verdreckken sie schnell bei zu starker Fütterung das Wasser.

Ich verwende die ersten 14 Tage nur Artemia und danach immer ein paar Tigerpods dazu.
Zudem hab ich die Salinität niedriger als bei den großen und die Temperatur halte ich auch niedriger bei 23°.



Wegen dem Wasserstand....ich habe früher bei geringer Neonatenzahl, Vasen genommen, welche ich befüllt und dann mit Luftschlauch kleinem Heizstab und etwas Artemia betrieben habe.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Juni 2016, 20:51

Hallo Reihard,
ja man kann die Anzahl der Floater verringern.
Die Alttiere sollten bestes Futter erhalten, je besser das Futter der Alttiereum so stabiler die Neomaten.
Zum anderen ist es meiner Erfahrung nach wichtig, das sich, der Gassättigung wegen, die Wasserqualität Hälterungswasser Alttiere und Aufzuchtwasser Neomaten anfangs nicht wesentlich unterscheiden.
Nachdem die Neomaten im Aufzuchtbecken sind, das Wasser langsam mit Phyto dunkelgrün einfärben. Das Phyto verbessert die Wasserqualität ungemein und wertet die nicht gleich gefressenen Futtertiere auf.
Gerade reidi-Neomaten brauchen, zumindest die ersten Tage, kleines Futter. Bewährt hat sich, nicht nur bei mir, ein Mix aus angereicherten Brachionus und Copepoden, am besten hier die (kann man sagen?) Larven kleiner Copepoden.

also 10 cm Wasserstand ist eindeutig zu niedrig.


Sorry das ist zu Absolut, Wolfgang Mai empfiehlt einen Wasserstand von nur 5cm und er empfiehlt das Aufzuchtwasser schon einig Tage vor dem Erscheinen der Jungtiere anzusetzen und mit Phyto und Copepoden anzuimpfen. (Artikel aus dem Buch "Nachzuchten für das Korallenriffaquarium" Es ist zwar schon einige Jahre alt, aber man kann gut, auf das dort geschriebene, aufbauen.


Grerade im englischsprachigen Raum gib es außerdem einige interessante Artikel zur Aufzucht von Hippocampus und zur Zucht und Anreicherung von Futter.
zum Beispiel:

http://www.advancedaquarist.com/

LG
Ralf

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Juni 2016, 21:09

Jedoch frage ich mich wie man bei 5cm Wasserstand eine gleichmäßige Wasserbewegung hinbekommen soll...?
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Juni 2016, 22:35

Wolfgang Mai, nimmt große Becken, setzt die Jungen (150 bis 200 Stück)in 25 Liter bei 5cm Wasserstand und grober Durchlüftung,
fügt dreirmal täglich einen halben Liter Phyto und 0,25 Liter Zooplankton tropfenweise hinzu.

  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10:40

Hallo Schnechi, hallo Ralf,

im Großen und Ganzen hab ich das alles gemacht. Mittlerweile schwimmen zumindest 2 unter der Oberfläche und fressen. Den 10 cm empfohlenen Wasserstand habe ich von einem Koralle Seepferdchenbuch übernommen.
Vielleicht war auch der Umzug der Alten Pferde Schuld, da sie erst 1 Tag im neuen Becken waren.
In einem anderen Tread, hab ich etwas von einer Druckmethode gelassen. Die Jungen in eine Pet Flasche, randvoll füllen und mit Schraubzwingen zusammenpressen - werde ich mal ausprobieren.

lg

Reinhard
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

Beiträge: 87

Danksagungen: 2 / 8

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Juni 2016, 13:58

Hallo,
sind sie dauerhaft an der Wasseroberfläche oder nur zeitweise?
Wenn zeitweise, ist das kein Problem. Denn manche können Luftblasen auch wieder ausstoßen.

Dauerhaft liegt manchmal am Wasser und manchmal an unverdaubarem Futter.
LG Elena

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:54

Hallo Reinhard,
Du merkst schon, den Weg gibt es (zumindest bisher noch) nicht. Was dort klappt muß dort nicht klappen. Bisher sind wir noch am Anfang der Vermehrung mariner Lebewesen.
Die Erwerbszucht ist uns da schon ein ganzes Stück voraus.

Trotzdem toi toi toi. Berichte bitte weiter.
LG
Ralf

  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:05

Hallo Elena,

2 tauchen auf und ab, aber 6 treiben dauerhaft an der Oberfläche. Am Futter kann´s nicht liegen, die haben glaub ich noch nichts gefressen.

lg

Reinhard
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 569

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Juni 2016, 18:46

Hallo Reinhard,

Die Jungen in eine Pet Flasche, randvoll füllen und mit Schraubzwingen zusammenpressen - werde ich mal ausprobieren.


nimm aber möglichst eine Schraubzwinge die mann schrittweise lösen kann. Ca 6 Stunden drin lassen und dann langsam entspannen.

LG
Ralf

Beiträge: 87

Danksagungen: 2 / 8

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Juni 2016, 21:40

Hallo Elena,

2 tauchen auf und ab, aber 6 treiben dauerhaft an der Oberfläche. Am Futter kann´s nicht liegen, die haben glaub ich noch nichts gefressen.

lg

Reinhard
Hallo Reinhard,
Seepferdchen-Babys fressen normalerweise spätestens nach einer Stunde und sind dann fast ständig irgendwo am Picken und Schnappen.
Bei denen ich das innerhalb eines Tages nicht ausreichend gewährleisten konnte (Futtertierzucht zu gering), hat später fast keines überlebt.
LG Elena

  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 16. Juni 2016, 09:19

Hallo,
leider sind nur mehr 2 am Leben, die fressen aber. Bin gespannt ob die durchhalten. Ansonsten warten auf den nächsten Wurf und besser machen.

lg

Reinhard
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

Beiträge: 1 084

Wohnort: FFM

Danksagungen: 1 / 27

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 16. Juni 2016, 10:54

Hallo Reinhard
Das tut mir leid mit den Ponies :cray:
Es ist immer schwer zusehen zu müssen wie sie sterben und nicht helfen zu können.

Für den nächsten Wurf drück ich dir alle Daumen
Signatur von »dickhund« Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

LG Anja

Henning

...........

Beiträge: 15 900

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 16. Juni 2016, 19:05

Guten Abend Reinhard

Bin gespannt ob die durchhalten

Drücke dir die Daumen.

Ansonsten warten auf den nächsten Wurf und besser machen.

So ist es, würde dir hier aber bereits Empfehlen die nötigen Futterkulturen aufzubauen. :wink:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


  • »Reinhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Wien

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

20

Freitag, 17. Juni 2016, 06:40

Hallo Henning,

Futterkulturen waren schon vorher vorhanden

Lg

Reinhard
»Reinhard« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpeg
Signatur von »Reinhard« Hauptbecken 250x60x60, Filterbecken 150x60x65 im Keller,
selbstgeb. Beleuchtung mit 16 Stk. T5, Turbelle Stream 6085,
Maxspect Gyre 150
Aqua Medic 15.0, 2 Stk. große Filtersocken mit 200 Mikron,
Nyos Quantum 220 Abschäumer, Balling mit Dosierpumpe, Zeolithfilter,
Kohlefilter. De Bary UVC 25W nach Bedarf;
Tunze Osmolator
Seepferdchenbecken 140x60x55
Mini Cube im Büro

Counter:

Klicks gesamt: 10 797 183 Klicks heute: 2 402