Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »martin.holzner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Mai 2016, 18:56

Phyto und Co2

Hallo Forum,

nun habe ich mich doch hier angemeldet, weil ich das Forum echt gut finde, ganz anders als die "Großen". Vorstellen kann ich gerade nicht viel, da mein Becken nach einem Umbau (Rückwand konnte ich nimmer sehen...) jetzt leer rumsteht. Derzeit habe ich keine große Lust und Zeit neu zu starten... Naja wird schon...

Trotzdem läuft die Phytozucht. Das ganze nur in 1,5l Pet Flaschen mit Pumpe und ner T5 Röhre. Verwendung habe ich gerade keines dafür aber es macht Spaß.

Derzeit habe ich:

Tetraselmis suecica
und
Isochrysis galbana

Dünger: Walnes

So da ich noch einen Co2 Löscher hier stehen habe (naja viele Co2 Löscher ist mein Job) und einen Druckminderer, bin ich am überlegen, ob ich mal mit Co2 testen soll. Es ist auch n Magnetventil vorhanden.

Jetzt zu meinen Fragen:

Wieviel Co2 gege ich zu, wenn ich keine PH-Kontrolle habe so über den Daumen geschätzt? Testen würde ich das für zwei Flaschen a 1,5l. Kann man sagen, 1 Blase alle 2 Sekunden oder so ist gut? Weiß jemand ne Regel?

Magnetventil würde ich an die Zeitschaltuhr der Lampe hängen.

Viele liebe Grüße und noch ein sonniges Restwochenende.

Martin

Henning

...........

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Mai 2016, 20:06

Hallo Martin

Als erstes ein herzliches :will2:

Warum willst du CO2 in deine Phytoplankton Kulturen dazu dossieren?

Dies habe ich noch nie gemacht, respektive gehört.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Mai 2016, 20:36

:will3: Martin

Herzlich Willkommen in unserer Runde.

weil ich das Forum echt gut finde, ganz anders als die "Großen"

Vielen Dank für das Lob. :smile:

Zu deiner Phytofrage, keine Ahnung. Habe da auch noch nie Co2 benutzt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 125

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Mai 2016, 20:36

moin,
ich denke schon, dass die kulturen schneller laufen, wenn man tagsüber co2 dosiert, die menge kenne ich aber auch nicht.
verkaufst du das phyto oder warum willst du es versuchen?
lg: martin

  • »martin.holzner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Mai 2016, 20:49

Hi Harald,
hi auch Martin,

naja Co2 wird schon als zusätzlicher Dünger für die Phytozucht verwendet. Zumidest ist ab und an was davon zu lesen. Hier z. B. "Wächst auch nicht ganz so schnell und eine CO2 Düngung ist ratsam". Ich meine auch bei der Karin aus dem Forum hier das schon mal gelesen zu haben. Zudem meine ich mich zu erinnern, dass Kulturen mit Co2 stabiler laufen. Aber man findet immer so viele Sachen im Netz. Dann weiß man nimmer wo man es gelesen hat und obs stimmt weiß man auch nie. Naja versuch macht Klug...

Derzeit hab ich für das Phyto keine Verwendung, das stimmt schon... Ich experimentiere gerade einfach wieder a bissle damit rum. Es interessiert mich, wie ich mit einfachen Mitteln viel aus der Zucht herausbekommen kann, wie lange ich ne Kultur stabil hin bekomme usw. Naja als nächtes muß mal ein Mikroskop her, damit ich auch sehen kann, wass da überhaut so rum schwimmt und sich vermehrt :-)

Ach hat jemand ein Tipp für ein bezahlbares Mikroskop?

Vielleicht weiß ja noch jemand was zum Thema Co2 und Phyto?

LG

Martin

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Mai 2016, 21:14

Vielleicht weiß ja noch jemand was zum Thema Co2 und Phyto?

Vielleicht meldet sich ja Stefan zu dem Thema der den Eintrag im Lexikon gemacht hat, ist ja bei uns angemeldet.

Wie geschrieben von Co2 haben ich keinen Dunst, aber unten mal ein Bild wo ich einen tot geglaubten Ansatz von Isochrysis galbana wieder hinbekommen habe und ich regelmäßig etwas für die Copepoden entnehme.

Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Mai 2016, 21:50

wo ich einen tot geglaubten Ansatz von Isochrysis galbana wieder hinbekommen habe und ich regelmäßig etwas für die Copepoden entnehme.

Schau an schau an
ist so wie es ausschaut doch nicht Mist gewesen. :wink:
Freut mich das sich die Kultur doch noch durchgesetzt hat. :good:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Mai 2016, 22:18

Ja Henning wollte es nicht einfach weg kippen, und Versuch macht klug.

Wichtig erschien mir das die Kultur Kieselalgen bekommt, und da ich ja ausschließlich mit Leitungswasser arbeite, scheint dieses geglückt.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 547

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Mai 2016, 22:40

Harald, das musst Du nochmal genauer erklären ... Hatten wir da nicht einen eigenen Thread zu?

Dabei fällt mir ein, ich hatte meinen totgeglaubten Ansatz damals einfach zu den Tigerpods gekippt und dort ist das Wasser neuerdings gelb-bräunlich. Wer weiß, was das ist ... an die Isos hatte ich schon gar nicht mehr gedacht!

Edit: Da isser ja!
Isochrysis galbana grün geworden
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Sylvio

Fachbereich Marine Nachzuchten

Beiträge: 522

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. Mai 2016, 23:13

Hi

Es ist richtig das Co2 die Kulturen puscht große Anlagen verwenden das auch.

Nur eben gesteuert.

Im Normalfall reicht aber das Co2 aus der Luft vollkommen aus

MfG Sylvio
Signatur von »Sylvio« Dem Tatendrang immer eine Spur voraus

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Mai 2016, 08:30

Harald, das musst Du nochmal genauer erklären ... Hatten wir da nicht einen eigenen Thread zu?

Hallo Robert

Wie das gegangen ist kann ich dir auch nicht schreiben, es ist nun mal so wie es ist. Werde die Tage mal unter dem Mikroskop nachschauen und dann in dem von dir verlinkten Beitrag berichten.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 115

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Mai 2016, 08:52

Karin nutzt CO2 für ihre Phytoplanktonkulturen, ich habe es auch schon getan, als ich noch ein Plätzchen an meinem Vertieler frei hatte, das Phyto ist schon besser gewachsen ;)
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Henning

...........

Beiträge: 16 677

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Mai 2016, 10:20

Karin nutzt CO2 für ihre Phytoplanktonkulturen, ich habe es auch schon getan, als ich noch ein Plätzchen an meinem Vertieler frei hatte, das Phyto ist schon besser gewachsen

Wie sind den eure Dossierungen gewesen?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 115

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Mai 2016, 10:48

Moin Henning,
ich bin ja eh nicht so die Phyto-Künstlerin, ich habe einfach ein paar Blubber durchlaufen lassen :rolleyes:
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »martin.holzner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. Mai 2016, 13:33

Hallo Steffi,hallo zusammen,


danke für die Antworten. Werd jetzt mal mein Glück versuchen mit so 5 % Co2 mal sehen was sich ändert. Vielleicht bekomme ich das mit der PH Sonde noch hin mal sehen.

Wollte nochmal nach nem Mikroskop fragen? Hat jemand einen Vorschlag für ein gutes und günstiges, welches für Phyto geeignet ist?

Danke und Grüße

Martin

Beiträge: 1 361

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 31 / 0

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Mai 2016, 15:27

:will3: Martin

Aus der eifel herzlich :will1:
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 118

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Mai 2016, 19:25

Wollte nochmal nach nem Mikroskop fragen? Hat jemand einen Vorschlag für ein gutes und günstiges, welches für Phyto geeignet ist?

Hallo Martin

Habe ein Bresser LCD-Mikroskop. Bin damit ganz zufrieden. Gibt es auch ohne LCD Monitor und ist dann etwas billiger.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 115

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Mai 2016, 19:37

Ich habe seit heute auch das LCD-Mikroskop von Bresser ^^
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 25. Mai 2016, 19:14

Hallo Martin,
beim CO2 würde ich nicht so hoch rangehen, im Prinzip reicht die Luftzufuhr mittels Kompressor für die CO2 Versorgung. Es sei denn, Du beleuchtest extrem stark. Die industriellen Anlagen sind diesbezüglich mit Licht "ausgepowert" und müssen zusätzlich CO2 erhalten. Für unsere Kerzenlichtanlagen ist das unnötig. Viel Licht bedeutet auch viel Wärme und das ist bei der Phytokultur nicht erwünscht.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 809 424 Klicks heute: 889