Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Vanessa87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 444

Wohnort: Ittlingen

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 0 / 14

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:21

LEDs für meine Zuchtanlage

Hallo ihr Lieben,

Torsten war ja so nett meine kleine Zuchtanlage mit einigen Bildern vorzustellen. Meine zwei Regale à jeweils 2 Etagen sind jeweils 90cm breit und die Becken 35cm hoch und 44cm tief. Aktuell befindet sich über jeder Etage eine T5 Röhre à 39 Watt (Power Chrome Aquablue +). Ich habe die zwei Regale im Februar günstig von einer Züchterin gekauft, die aufgehört hat, würde die Regale aber gerne nach und nach umbauen. Ein neues Technikbecken ist schon geordert. Als nächstes würde ich die Beleuchtung gerne auf LEDs umstellen. Da ich mich da aber nicht sonderlich gut auskenne, würde ich mich über Vorschläge von euch sehr freuen!

In dem linken Regal sitzen Zuchtpaare. Die Becken sind mit Lebendgestein, Makroalgen, Horn- und Weichkorallen bestückt. Da sollen auch keine anspruchsvolleren Korallen rein. In das rechte Regal sollen die Larven rein, wenn sie groß genug sind, um aus dem Kreiselbecken in ein normales Becken zu wechseln. Die Becken sind relativ steril gehalten, sprich kein Sand, kein Lebendgestein, keine Korallen.

Ich sage jetzt schon mal danke für eure Tipps!
Vanessa
Signatur von »Vanessa87« Viele Grüße,
Vanessa

Acronarchy

Acronarchy

Beiträge: 285

Wohnort: Ludwigshafen

Beruf: Bauingenieur

Danksagungen: 8 / 0

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Mai 2016, 14:09

Hi Vanessa,

wenn es darum geht, Algen u.ä. gut darunter gedeihen zu lassen, ist LED nicht die erste Wahl und ich würde hier eindeutig bei T5 bleiben.
Wenn es "nur" hell sein soll kann man LED in Betracht ziehen, wobei es aus meiner Sicht, für Deinen Bereich mehr Nach- denn Vorteile bringen wird.

Grüße

Immo
Signatur von »Acronarchy«
640l Reeftank since April 2017
3 mal Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro
2 x VorTech Mp40QD
Royal Exclusiv Speedy 8cbm
Dream Box 2.0
GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Beiträge: 455

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Mai 2016, 14:58

Hai

Zitat

wenn es darum geht, Algen u.ä. gut darunter gedeihen zu lassen, ist LED nicht die erste Wahl und ich würde hier eindeutig bei T5 bleiben.

Warum sind LED nicht geeignet um Algen gedeihen zu lassen?

Zitat

wobei es aus meiner Sicht, für Deinen Bereich mehr Nach- denn Vorteile bringen wird.

Könntest du das bitte genauer erläutern?

Ich möchte meine geplante Zuchtanlage künftig auch nur mit LED betreiben, daher interessiert mich das jetzt.

MFG Torsten

Horst

User

Beiträge: 289

Wohnort: Essen Kettwig

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Mai 2016, 15:00

wenn es darum geht, Algen u.ä. gut darunter gedeihen zu lassen, ist LED nicht die erste Wahl

Hi Vanessa,Hi Immo,
dieser Ausage kann ich mich nicht anschließen, LED ist die Zukunft und bei den LED's hat sich einiges getan. Du kannst mit den LED dein Lichtspektrum so gestalten wie du es benötigst!!!
Signatur von »Horst« Gruß Horst :bye:
Seepferdchen Nano (eigentlich)[/url]

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 553

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Mai 2016, 15:17

Ganz unrecht hat er nicht, der Immo.

Die effizientesten LEDs sind die blauen. Diese werden auch massiv weiter entwickelt, da man daraus (durch eine Phosphor-Schicht) weißes Licht zu Raumbeleuchtungszwecken bekommt.

Algen brauchen jedoch eher rotes Licht und rote LEDs sind nicht so effizient. Da man jedoch bei LEDs keine Verluste durch Reflektoren oder allzu starke Alterung hat, kann sich der Umbau doch lohnen.

Ich jedenfalls bin bei meinem Algenbecken von 2x 39W T5 auf 30W LED umgestiegen (also weniger als halber Stromverbrauch!) und voll zufrieden :thumbup:
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 17 190

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Mai 2016, 16:10

Hallo zusammen

Nette Diskussion, und sicher irgendwann wird LED die Nase vorne haben.

Aber gerade bei Algen ein sehr schwieriges Thema wenn man sich die Absorbtionsspektren der Algen anschaut.



Ich bin daher auch auf der Seite von Immo, und würde nach jetzigem Stand bei Algen auch bei T5 bleiben.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Acronarchy

Acronarchy

Beiträge: 285

Wohnort: Ludwigshafen

Beruf: Bauingenieur

Danksagungen: 8 / 0

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Mai 2016, 16:12

Hi,

ich betreibe ja u.a. mein MW-Becken nach der Triton-Methode.
Dafür ist zwingend ein azyklisch beleuchtetes Algenrefugium notwendig.
Nach ca. 8 Jahren Erfahrungshorizont lässt sich hier konstatieren, dass
eine T5 Beleuchtung hier die besten Ergebnisse liefert. Triton selbst
empfiehlt zum Betrieb KEINE LED zu verwenden.


@Torsten
Warum sind LED nicht geeignet um Algen gedeihen zu lassen?
Weil die LED, welche du dafür benötigst, nicht Effizient genug sind (grün, rot usw.)

@Horst
dieser Ausage kann ich mich nicht anschließen, LED ist die Zukunft und bei den LED's hat sich einiges getan. Du kannst mit den LED dein Lichtspektrum so gestalten wie du es benötigst!
Das sehe ich ganz und gar nicht so. Eigentlich sind LED für Meerwasser als Beleuchtung ziemlich unsinnig (zumindest im Moment). Das noch am effizientesten erreichbare Spektrum mit LED, welches wirklich wichtig ist, ist der UV-A und UV-A nahe Bereich <430nm. Allerdings sind die LED dafür, wenn es gute sind, sehr teuer. Aber auch dann vermutlich in ca. 1 Jahr "durch". Die anderen, relevanten Anteile, wie Cyan und grün sind energetisch zu schwach und müssten durch stärkere LED >5W kompensiert werden. Damit geht wieder die Energieeffizienz zum Teufel und ich bekomme Spots, welche den Tieren nicht schmecken. Wenn ich dieses wieder besser verteilen möchte, z.B. Silikon- oder Rasterlinsen u.ä. , verliere ich noch mehr Energie. Meine Prognose ist die, dass sich LED erstmal wieder auf dem Rückzug befindet. Ich räume z.B. Plasma hier die weit größeren Chancen ein, in Zukunft eine wichtige Rolle zu spielen.

Gruß

Immo
Signatur von »Acronarchy«
640l Reeftank since April 2017
3 mal Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro
2 x VorTech Mp40QD
Royal Exclusiv Speedy 8cbm
Dream Box 2.0
GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

  • »Vanessa87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 444

Wohnort: Ittlingen

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 0 / 14

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Mai 2016, 16:17

Danke schon mal für die bisherigen Antworten. Sehr spannend zu verfolgen. Das mit den Algen war mir so nicht bewusst...

Mein Hauptaugenmerk liegt nicht wirklich bei den Makroalgen. Ich kann darauf in den Becken auch gut verzichten. Primär geht es darum zu beleuchten und eine Beleuchtung zu haben, mit der die Horn- und Weichkorallen zurecht kommen. An LEDs hatte ich tatsächlich gedacht, um längerfristig Strom einzusparen. Da sitzt mir mein Liebster leider etwas im Nacken. :rolleyes:

In dem neuen Technikbecken ist ein Algenrefugium eingeplant. Da würde es ja dann Sinn machen eine kleine T5 Röhre drüber zu hängen...

Freue mich über weitere Beiträge zu dem Thema...

Nachdenkliche Grüße,
Vanessa
Signatur von »Vanessa87« Viele Grüße,
Vanessa

Acronarchy

Acronarchy

Beiträge: 285

Wohnort: Ludwigshafen

Beruf: Bauingenieur

Danksagungen: 8 / 0

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Mai 2016, 16:30

Hi Vanessa,
In dem neuen Technikbecken ist ein Algenrefugium eingeplant. Da würde es ja dann Sinn machen eine kleine T5 Röhre drüber zu hängen...
in jedem Fall. Ich nutze diese:

http://www.shop-meeresaquaristik.de/Nano…-20W::9132.html

Absolut perfekt, auch von den Einstell- und verstellmöglichkeiten.

Primär geht es darum zu beleuchten und eine Beleuchtung zu haben, mit der die Horn- und Weichkorallen zurecht kommen
Da könntest Du zwar tatsächlich eine LED drüber machen, aber "billige" LED halten auch nicht lange (verschieben des Spektrums).


Gruß

Immo
Signatur von »Acronarchy«
640l Reeftank since April 2017
3 mal Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro
2 x VorTech Mp40QD
Royal Exclusiv Speedy 8cbm
Dream Box 2.0
GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 126

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Mai 2016, 17:47

Hmmm, ich weiß nicht...
Ich habe ja einen Algentick und bis auf eine kleine 9W-PL-Leuchte noch nie was anderes als LED gehabt, weder für Süß- noch für Meerwasser. Und über Wachstum von höheren Algen kann ich mich nicht beschweren ?(
Gut, Braunalgen sind was anderes, die haben besondere Ansprüche gerade auch an den Jodgehalt, aber Drahtalgen und Caulerpa wachsen auch unter LED wie blöd.
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 553

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Mai 2016, 17:52

Da könntest Du zwar tatsächlich eine LED drüber machen, aber "billige" LED halten auch nicht lange (verschieben des Spektrums).

Das liegt dann aber nicht an den LEDs selber, sondern an der falschen Ansteuerung / Beschaltung oder schlechter Kühlung. Einige Hersteller haben z.B. noch immer nicht begriffen, dass man LEDs nicht parallel schalten darf :cursing:

Ich habe wie gesagt sehr gute Erfahrungen gemacht und beim Wechsel gute 50% Energie gespart (auch überm SPS-Becken). Dabei habe ich die allerbilligsten 3W-LEDs genommen, für unter 0,20 € pro Stück. Sicherlich sind diese LEDs nicht die effizientesten, aber 20% mehr Lichtausbeute rechtfertigen nicht einen 10-fachen Preis ;)
Das Geld ist in gute Stromquellen und Kühlkörper besser investiert!

Das gilt natürlich nur für Eigenbauten ...
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. Mai 2016, 18:22

Guten Abend

Die liebe LED. ^^

Vanessa brauchst du heute für deine Becken Heizstäbe?
Wenn du hier LED zum Einsatz bringst, auch wenn sie das Richtige Spektrum vorweisen würde fehlt dir die Wärmeentwicklung der T5 für die Temperatur im Becken. In wie weit du da dann Strom sparen kannst, weiss ich nicht.

Die Spektralen Unterwassermessungen wo ich in meinem Urlaub gemacht habe zeigen im Moment ganz andere Spektren auf als wir sie von der im Moment im Handel erhältlichen Modellen kennen.
(Leider ist da noch lange nicht alles Ausgewertet.)
Hier hat Immo ja bereits gesagt das diese sehr „Blaulastig“ sind. Bei den Messungen liegen hier die Kelvin Werte weit über 40‘000k, Sprich sehr Kalt und Blau, aber Effizient im Energieaufwand, aber leider nicht in dem Bereich wo die Mutter Natur hat.

Habe am Weekend von einem Hersteller 2 neue Module vermessen, die an der Interzoo ihren Start haben. Hier handelt es sich um ein Salzwasser- und ein Süsswassermodul.
Das Spektrum der Süsswasser, abgesehen vom zu intensiven Rotanteil würde da aber besser zu meinen Messungen passen. :whistling:

Wie Immo auch Schreibt, ist der UV-A und UV-A Nahe Bereich mit LED nicht gelöst. Hier habe ich selber an diversen Dioden sehr starke Verluste nach kürzester Zeit feststellen müssen. Da müsste man dies Diode ohne grösseren Aufwand ersetzen können ohne eine ganze Platine mit Leds zu ersetzen.

Für reine Aufzuchtbecken, wo es nur etwas hell sein muss gehen sehr einfache Sachen.
Evtl. hat ja die E5 Röhre wo so langsam auf dem Markt erscheint und man nur in eine T5 Fassung einschrauben muss ein Vorteil, wo auch mal bei einem Wechsel im Becken mit T5 schnell ein Wechsel stattfinden könnte. ;)

Wo liegen den die Ansprüche im Spektrum bei Fischnachzuchten?
Gibt es da auch Berichte, Erkenntnisse?
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Acronarchy

Acronarchy

Beiträge: 285

Wohnort: Ludwigshafen

Beruf: Bauingenieur

Danksagungen: 8 / 0

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Mai 2016, 21:33

Hi Steffi,
noch nie was anderes als LED gehabt, weder für Süß- noch für Meerwasser. Und über Wachstum von höheren Algen kann ich mich nicht beschweren
bekommen Deine Becken auch noch normales Tageslicht ab ?

Gruß

Immo
Signatur von »Acronarchy«
640l Reeftank since April 2017
3 mal Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro
2 x VorTech Mp40QD
Royal Exclusiv Speedy 8cbm
Dream Box 2.0
GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Sylvio

Fachbereich Marine Nachzuchten

Beiträge: 522

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:01

Hi

Ich selber hatte meine Zuchtanlage von T5 auf LED umgestellt.

Dann ging fast gar nichts mehr mit Nachzuchten

Also alles wieder auf T5 umgebaut ,
Selbst eine stink normale T 8 brachte mehr Punkte.

Aber ich kenne auch Züchter bei denen klappt es mit LED

In wie fern da Nebenlicht eine Rolle spielen , kann ich nicht beurteilen

MfG Sylvio
Signatur von »Sylvio« Dem Tatendrang immer eine Spur voraus

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 126

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. Mai 2016, 01:27

Moin Immo,
früher hatte mein Riffbecken kein Tageslicht abbekommen und das Algenbecken etwas von einem Nordfenster, das war aber total düster, weil 3m entfernt die nächste Hauswand war.
In meiner neuen Wohnung geht's nicht anders, ich habe hier endlos viele große Fenster, da bekommt alles Tageslicht ab (Süd- und Westseite).
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

  • »Vanessa87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 444

Wohnort: Ittlingen

Beruf: Lehrerin

Danksagungen: 0 / 14

  • Nachricht senden

16

Freitag, 20. Mai 2016, 10:27

Huhu Henning,

aktuell habe ich einen 300 Watt Heizstab im Technikbecken, der die 5 Becken in einem Regal auf Temperatur bringt.
Was die Ansprüche im Spektrum bei Fischnachzuchten angeht bin ich leider überfragt. :S

Hallo Immo,

vielen Dank für den Link! Die Lampe werde ich mir gleich für mein Refugium bestellen...

Ich finde ja Sylvios Beitrag sehr interessant. Das bringt mich echt ins Grübeln...Andererseits habe ich bislang meine Kreisel und Larvenbecken immer nur mit blauen LEDs beleuchtet.
Natürlich habe ich aber keinen Vergleichswert zu einer Beleuchtung mit T5...

Schwieriges Thema...
Signatur von »Vanessa87« Viele Grüße,
Vanessa

Beiträge: 455

Wohnort: Bruchsal

Danksagungen: 0 / 4

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Mai 2016, 08:48

Moin

Ich habe bei mir ausschließlich LED verwendet, im Unterschrank waren LED-Stripes verbaut und über den anderen Becken waren LED Möbelspots verbaut.
Lichtfarbe war generell warmweiß und drauf gekommen bin ich eigentlich nur, weil es Platzmäßig nicht anders ging, T5 war vom Aufbau einfach zu hoch.

Ich bin mit LED bis jetzt ganz gut gefahren, bevorzuge aber ganz klar warmweißes Licht über den Aufzuchtbecken.

MFG Torsten

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Mai 2016, 21:23

Ich bin mit LED bis jetzt ganz gut gefahren, bevorzuge aber ganz klar warmweißes Licht über den Aufzuchtbecken.

Ich habe mir erst letzten eine für meine Phytoplankton Kultur geholt.
Läuft nun eine gute Woche und habe da auch nichts Negatives festgestellt.
Muss diese mal unter das Spektrometer halten. Mal schauen wie dieses aussieht. ^^
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Horst

User

Beiträge: 289

Wohnort: Essen Kettwig

Danksagungen: 4 / 5

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 24. Mai 2016, 13:31

Muss diese mal unter das Spektrometer halten. Mal schauen wie dieses aussieht. ^^


Hi Henning, lass das lieber , sonst wunderst du dich nacher wie es, entgegen aller bisherigen Spektren, trotzdem funktioniert :biggrin: :biggrin:
Signatur von »Horst« Gruß Horst :bye:
Seepferdchen Nano (eigentlich)[/url]

Henning

...........

Beiträge: 16 763

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. Mai 2016, 17:15

Hi Henning, lass das lieber , sonst wunderst du dich nacher wie es, entgegen aller bisherigen Spektren, trotzdem funktioniert


Süsswassermodule kommen da der Natur im Moment viel näher als die im Handel erhältlichen. ;)
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Counter:

Klicks gesamt: 11 931 307 Klicks heute: 16 377