Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

  • »Steffi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 034

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Mai 2016, 10:32

Welche kleine Nordseequalle ist das?

Moin...
Ich dachte erst an Sarsia (eine Würfelqualle), aber die sieht anders aus, hatte ich auch schon fotografiert.


Ich habe schon in Svens Bücher geguckt, nicht gefunden, Tante Google gequält, auch nix.

Sie lebt jetzt schon über eine Woche hier, ich habe sie zu den kleinen Diogenes-Einsiedlern ins AQ gepackt, dort habe ich nur einen Luftheber drin. Durch den wurde die kleine Qualle (knapp 1cm Durchmesser) auch schon ein paar mal durchgesaugt, aber da passiert nix, der Luftheber hat einen Durchmesser von 2cm :D

Die weißen Strukturen sind mittlerweile nur rosa, von den Artemia :crazy:

Die kleine Qualle hatte sich in mein Wechselwasser, das ich an der Ems (Brackwasser mit viel Kleintierchen, Copepoden etc.) geholt hatte, eingeschlichen.
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Uferkrabben (Nordsee)

Beiträge: 584

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 40 / 2

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Mai 2016, 10:53

Moin Steffi,
welche genau kann ich Dir im Moment nicht sagen, müsste man noch mal weiter googlen. Vielleicht hilft Dir die Richtung etwas weiter http://www.marinespecies.org/aphia.php?p=image&pic=25330

Der Beach-Explorer führt solche Hydromedusen unter dem Oberbegriff Leuchtquallen.

lg von Siglinde :)
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Beiträge: 584

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 40 / 2

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Mai 2016, 15:27

Hallo Steffi,
guck mal , ob Nemopsis bachei passen könnte

http://www.marinespecies.org/hydrozoa/ap…tails&id=117348

http://home.kpn.nl/faassema/Nemopsisbachei.html

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

  • »Steffi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 034

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Mai 2016, 15:46

Siglinde, du bist echt die Wucht!
Das müßte sie sein.

Zitat

Die Neozoen in den Brackgewässern an der deutschen Nordseeküste

Insgesamt konnten bisher 22 Makrozoobenthos-Arten als Neozoen im oligo- bis polyhalinen Bereich der Ästuarien, Kanäle und Gräben an der deutschen Nordseeküste nachgewiesen werden. Die Neozoen gehören den systematischen Gruppen der Cnidaria ( 3), Arthropoda (7), Mollusca ( 8), Annelida ( 3) und Tentaculata (1) an (Tab. 1). Von einer Art, der Hydrozoe Nemopsis bachei, wurde bisher nur das Medusenstadium im Bereich der Deutschen Bucht gefunden. Laboruntersuchungen bestätigten aber die Existens eines benthischen Polypenstadiums, wobei die Angaben zur Größe und zum Aussehen jedoch sehr stark differieren. Möglicherweise ist N. bachei aufgrund der Größe des Polypen zur Meiofauna zu rechnen.
.
.
.

Transportvektor

N. bachei gelangte vermutlich als Hydroidpolyp im Aufwuchs (oder im Ballastwasser) von Schiffen an die europäischen Küsten. Aufgrund der weit auseinanderliegenden Fundstellen, der zeitlichen Abstände und der mit Ausnahme der Zuiderzee und der Elbmündung vorliegenden Einzelfunde ist davon auszugehen, dass N. bachei jeweils neu eingeschleppt worden ist.


Quelle:
Lauterbornia 39: 73-116, D-86424 Dinkelscherben, 2000-10-15
Neozoen im Makrozoobenthos der Brackgewässer an der deutschen Nordseeküste
Stefan Nehring & Heiko Leuchs


Ist also irgendwann hierher zugereist. Brackwasser stimmt auch!
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Uferkrabben (Nordsee)