Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 561

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Mai 2016, 23:49

Unbekannte "Nacktschnecke" auf sinularia brassica

Hallo zusammen,

Habe eine Frage zu etwas, das ich leider nicht fotografieren kann.

Ich hab kürzlich mal wieder nicht bei meinem Stammhändler, sondern in der eher unfähigen Tierhandlung, bei der ich manchmal "fremdgehe", eine sinularia brassica gekauft. Rosa mit grünen Polypen, sehr schön.

Schon im Becken sind mir die komischen Fäden aufgefallen, die von dem Tier weg waberten. Der Verkäufer meinte, das seien kleine nacktschnecken, die der Koralle nicht schaden. Aber da diese Gespinste, die sie in die strömung hängen, nesseln würden, soll ich sie einfach mit einem wattestäbchen aufwickeln, damit sie vorbei schwimmende Fische nicht vernesseln. Er hat es als eher harmlos dargestellt, also hab ich die Koralle trotzdem gekauft. War schon länger auf der Suche nach einer größeren weichkoralle, die meinen Algen trotzt.

Das "aufwickeln" hat sich leider als nicht einfach erweisen, weil die aufgewickelten Fäden zwar weg sind, aber am nächsten Abend in der Dämmerung und Dunkelheit neue kommen, ziemlich viele inzwischen. Eine Schnecke an der Basis der Fäden kann ich mit bloßem Auge nicht sehen, die Gespinste hängen scheinbar einfach von vielen Stellen auf der Koralle weg.

Ich finde weder im Meerwasserlexikon was dazu noch in irgendwelche Ratgebern zum Thema Plagegeister. Und im dunkeln lassen Sie sich auch echt nicht fotografieren. Die Fäden sehen nicht aus wie von den Röhrenschnecken, sondern mehr wie ein langer Faden, von dem seitlich noch mehrere kürzere weg gehen, wie bei einem Federkiel die seitlichen Äste, aber nur auf eine Seite, nicht symmetrisch.

Kennt jemand sowas? Habt ihr ne Idee zur Bekämpfung? Kann ich am einfachsten die sinularia vielleicht einem süsswasserbad unterziehen? Sie müsste ja eher robust sein, oder nicht?

Viele Grüße,

Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Beiträge: 632

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. Mai 2016, 05:38

Guten Morgen Pat,
ohne Foto ist sehr schwierig, aber ich denke es könnte sich um eine Ctenophora Rippenqualle ähnlich dieser hier https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…eloplana_sp.htm handeln. Noch ein Beispiel http://blennywatcher.com/2012/05/30/ctenophores-galore/ Solche Rippenquallen sind aber prinzipiell harmlos . Ich hatte auch eine im Aquarium,die mit einer großen Seescheide in mein Becken kam.Sie ist aber leider durch einen technischen Defekt eingegangen ist. Schau mal, ob die Richtung hinkommt.
Google doch einfach mal Ctenophora, dann siehst Du schon was ich meine.
lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elisabeth (18.05.2016), Pat_2015 (18.05.2016)

Beiträge: 111

Wohnort: Bocholt

Danksagungen: 3 / 12

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Mai 2016, 11:24

Hallo Patricia,

ich stimme Siglinde voll zu.

Alternativ könnte ich mir evtl. noch eine http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/2…lorbis_sp01.htm o.ä. vorstellen.

Die Wurmschnecken sind ja auch nicht zwangsläufig als Schnecke zu erkennen.

VG

Elisabeth

Beiträge: 632

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Mai 2016, 12:05

Hallo Elisabeth,

ich hatte auch zuerst auf eine Wurmschnecke , wie Dendropoma oder Serpulorbis oder welche auch immer getippt, aber Pat schreibt ja, es wäre keine "Röhrenschnecke".
Bin gespannt was Pat meint. Vielleicht bekommt sie ja doch noch ein Foto hin.
lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Elisabeth (18.05.2016)

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 561

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:11

Hallo Siglinde, hallo Elisabeth,

Ja, das passt super, ich bin sicher, Siglinde hat den Nagel auf den Kopf getroffen! Die verlinkten Bilder passen genau, und es ergibt ja vielleicht sogar irgendwie ein bisschen Sinn, wenn der Verkäufer eine winzige Qualle mit einer "Nacktschnecke" verwechselt - bloß dass Schnecken halt meines Wissens keine nesselzellen habe - Quallen aber schon!

Mein Mann hat gerade Fotos gemacht. Vielleicht bekommen wir später mal mit mehr Zeit bessere Fotos hin. Ich bin wirklich neugierig, das eigentliche Tier, oder die Tiere, auf der Koralle zu suchen, wie winzig mag es wohl sein? Dazu müssen wir die Koralle aber näher an die Scheibe holen.

Wurmschnecken sind es sicher nicht, die hab ich auch hier und da im Aquarium und das kann ich auf der sinularia ausschließen.

Am besten daran finde ich, dass sie harmlos und damit spannend sind und dass ich sie nicht entfernen muss :good:

Wie gesagt, ich bemühe mich um bessere Fotos...

Liebe Grüße,
Patricia
»Pat_2015« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Beiträge: 632

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Mai 2016, 10:20

Hallo Pat,

so super klein sind diese Rippenquallen nicht (ca. 0,5-1,0 cm).Man kann sie prinzipiell ganz gut mit dem bloßen Auge erkennen. Sie sind jedoch meist extrem dünn und flach und deshalb schwierig zu finden. Du brauchst eigentlich nur dieFäden bis zu ihrer Basis verfolgen. Dort sitzt die Rippenqualle. ;) Manche haben an beiden Enden je eine kleine zipfelartige Erhöhung aus der die Nesselfäden kommen.

Hier im Link kannst Du noch einiges nachlesen (bitte ganz nach unten scrollen).
http://www.starfish.ch/Korallenriff/Quallen.html

Viel Spaß mit Eurer(n) Rippenqualle (n).
lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Beiträge: 111

Wohnort: Bocholt

Danksagungen: 3 / 12

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. November 2016, 14:03

Hier noch einmal Bilder:







VG

Elisabeth

Beiträge: 632

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. November 2016, 14:34

Hallo Elisabeth,

ganz deutlich eine Rippenqualle. Ich beneide Dich darum.Viel Spaß mit diesem besonderen Tier :)

Hier Beispiel
http://www.wildsingapore.com/wildfacts/c…/coeloplana.htm

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 895

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. November 2016, 19:23

Hier noch einmal Bilder:

Vielen Dank Elisabeth auch das du das Thema noch einmal hoch geholt hast.

@Siglinde
Danke für den Link.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 561

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. November 2016, 22:41

Hallo zusammen,

Ja, danke Elisabeth für die Bilder. Schön, dass die menella offensichtlich nicht vernesselt wird durch die Fäden. Bestätig, dass sie wirklich harmlos sind.

Bei mir haben sich die rippenquallen leider nicht lange gehalten. ;( am Anfang haben sie sich sogar ausgebreitet, ich hab sie irgendwann auf einer andern weichkoralle auch entdeckt. Aber inzwischen sind leider gar keine mehr da. Also ich kann nur bestätigen, dass es sich hier sicher nicht um eine Plage handelt, die man entfernen sollte. Sondern eher, wie Siglinde sagt, um tolle Tiere, bei denen man sich freuen sollte, wenn man sie zumindest eine weile beobachten kann.

LG, Pat
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

SEG

Nordseespezialist

  • »SEG« wurde gesperrt

Beiträge: 542

Wohnort: Norden, Ostfriesland; etwa 3,5 Kilometer entfernt von der Nordsee.

Beruf: Schriftsteller, Autor & Journalist.

Danksagungen: 7 / 0

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. November 2016, 23:05

Moin,

hier geht es ja wüst durcheinander! Liebe Mitleser, Lexikonpfleger, Moderatoren etc:

Rippenquallen gehören zum Stamm Ctenophora.

Nesseltiere dagegen sind Cnidaria.

Warum ich das hier erwähne? Nun, Ctenophora haben keine Nesselkapseln (Nematozysten), sondern Klebezellen. Somit haben sie auch keine "Nesselfäden" (Siglinde schrieb das). Fangtentakel mit Klebezellen wäre korrekt. Nur Cnidaria haben Nesselkapseln und können damit auch nesseln.

Rippenquallen sind also keine Quallen! (Bitte nicht jetzt noch die sessile Mangrovenqualle mit in den Pott schmeißen).

(Wohin nur mit meinen aufgerollten Fußnägeln? Aua!) :huh: :S

Sorry, aber das musste ich jetzt loswerden. Man nennt es das Autorensyndrom... ^^

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 561

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 3. November 2016, 18:34

Lieber Sven,

herzlichen Dank für die Aufklärung :D Als Biologin hab ich das sicher im Studium mal gelernt, aber lang lang ists her... Und ich würde behaupten, dass das auch für Lexikonpfleger und Moderatoren ein verzeihlicher Fehler ist ;) Also da der Winter naht und deine Füße ja auch in Schuhe passen müssen, roll deine Fußnägel lieber mal wieder runter : duckundweg :

Und dass wir hier dank Autorensyndrom alle was gelernt haben, find ich gut :yes:

Lg, Pat
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Beiträge: 632

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 45 / 2

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 3. November 2016, 20:14

Guten Abend Pat,
ich wollte dem Sven auch schon einen Podologen oder 'ne kosmetische Fußpflege empfehlen bei dem starken Leiden seiner Zehennägel. Ich persönlich finde es nicht schlimm und mache mich auch niemals lustig, wenn mal was Falsches geschrieben wird. Besserwisserei ist das Letzte was jemand braucht, der eine Frage hat und eine freundliche Antwort möchte.Nobody is perfect....

@Sven "..... Somit haben sie auch keine "Nesselfäden" (Siglinde schrieb das). Fangtentakel mit Klebezellen wäre korrekt. ...."
Wenn Du beim Lexikonpfleger (wow, Du bist kreativ), im MWL vorbeischauen würdest, bekommst Du die volle informatorische Ladung zu sämtlichen Themen mit einem Erläuterungstext (Scyphozoa,Hydrozoa,Staurozoa.....). Viel Spaß beim Lesen.

... und welches Autorensyndrom , wo bist Du Autor ? :P

Schade um die schöne Zeit, eigentlich wollte ich noch was für's MWL tun.Der Feierabend ist sehr kurz und die Zeit zu wertvoll ...........

Gruß von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Counter:

Klicks gesamt: 11 529 862 Klicks heute: 2 063