Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. April 2016, 20:02

Kieferwurm aus Lebendstein entfernen - irgendwelche Tipps?

Hallo zusammen,

Ich habe bzw. hatte einen Kieferwurm in meinem Nano Becken, Eunice tourquata. Heute hab ich die Umbaumassnahme gewagt und den Stein entfernt. Er liegt jetzt in einem Eimer, mit Salzwasser bedeckt. Der Wurm ist garantiert drin, ich hab ihn gesehen.

Der Stein ist schön und ich würde ihn gern weiter verwenden. Hat jemand von euch eine Idee, wie ich den Wurm da raus bekomme? Mit einem kräftigen Strahl kaltem Süßwasser hab ich's schon versucht - ohne Erfolg. Von rigorosen Maßnahmen wie auskochen würde ich gern absehen und so viele Bakterien und kalkrotalgen etc. retten wie möglich. Und ich gebe zu, ich will den Wurm tot sehen, bevor ich den Stein zurück ins Becken gebe. Nicht dass er überlebt und dort weiter sein Unwesen treibt...

Hat jemand eine Tipp, wie ich ihn aus seiner Höhle im Stein locken kann?

LG, Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. April 2016, 20:17

Hat jemand eine Tipp, wie ich ihn aus seiner Höhle im Stein locken kann?

Hallo Patricia

Wenn er auf kaltes Süßwasser nicht anspringt, versuche doch mal heißes Wasser.

Ansonsten würde ich den Stein so weit wie möglich im Eimer hochbinden und ein Leckerchen auf den Boden vom Eimer legen. Vielleicht kommt er dann raus.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. April 2016, 20:21

Unglaublich - es hat sich schon erledigt :thumbsup: er ist einfach rausgekommen und liegt auf dem Boden des Eimers! Das Süßwasser scheint ihm doch zugesetzt zu haben.

Aber guter Tipp, danke Harald!

Der Stein ist jetzt im technikbecken des großen aquariums und morgen richte ich im Nano den alten riffaufbau wieder ein. Ich freu mich so, eine weitere Plage gebannt!

Obwohl - er sieht so klein und harmlos aus. Unglaublich, dass er ein solcher Schädling ist... :monster:

Viele Grüße, Patricia
»Pat_2015« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. April 2016, 20:26

Obwohl - er sieht so klein und harmlos aus. Unglaublich, dass er ein solcher Schädling ist...

Naja wie man es sieht, mache mögen auch Schädlinge und halten sie separat.

Aber ich hatte auch schon schlechte Erfahrung mit solch einem Wurm gehabt. Er hat mir eine Pilzlederkoralle von innen komplett aufgefressen, bis die Reste vom Stein gefallen sind. :(
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Henning

...........

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. April 2016, 20:37

Hallo Patricia

Der ist aber noch niedlich klein. ^^
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

6

Samstag, 30. April 2016, 20:50

Ja, ich hab auch schon frassspuren an einer fingerlederkoralle gesehen, und ich glaube, dass er einen röhrenwurm auch auf dem Gewissen hat. Der sah zuerst angefressen aus und war irgendwann ganz weg. Da wusste ich noch nicht, dass ich einen Kieferwurm im Becken hab.

Mein Mann macht gerade Makros. Ob die fürs Meerwasserlexikon interessant sind?

LG, Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Henning

...........

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

7

Samstag, 30. April 2016, 21:12

Mein Mann macht gerade Makros. Ob die fürs Meerwasserlexikon interessant sind?

Immer.

Siglinde wo bei uns hier schreibt, ist dort Admin.
Da ist man um jedes Detail glücklich.

Wir aber auch Bitte. Wollen auch sehen. :flag of truce:
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

8

Samstag, 30. April 2016, 21:20

Ok ok, dann zeig ich zuerst die Bilder hier... :D

Eigentlich müsste man nochmal ausschnittsvergrösserungen machen. Aber das nicht mehr heute...

LG, Pat
»Pat_2015« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 825

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

9

Samstag, 30. April 2016, 21:24

Ok ok, dann zeig ich zuerst die Bilder hier...

:wow: Solche Aufnahmen hat nicht jeder drauf. :respekt:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

10

Samstag, 30. April 2016, 21:35

: danke : Ich sag es ja: ich meerwasseraquaristik - mein Mann Fotografie. Zwei Hobbies, die einfach gut zusammen passen :D
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Henning

...........

Beiträge: 16 337

Wohnort: Seltisberg

Beruf: Bau Ing.

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

11

Samstag, 30. April 2016, 22:17

:respekt: :respekt: :respekt:

Ich sag es ja: ich meerwasseraquaristik - mein Mann Fotografie

Dies ergänzt sich wirklich Perfekt.
Signatur von »Henning« ><((((º> <º)))) ><

Salzige Grüsse
Henning


Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 084

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

12

Samstag, 30. April 2016, 22:59

Moin...
Die Aufnahmen sind echt stark! Vor allem das Portrait!

Ähm, mir sieht's aber danach aus, als wäre das nicht der komplette Wurm :whistling: Der sieht doch recht abgehackt aus.
Ich würde mal die 2. Hälfte suchen gehen :wacko:
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

arm

User

Beiträge: 122

Danksagungen: 3 / 5

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Mai 2016, 00:38

Hi
Supper Bilder
Top
Ja sieht aus als ob Hälfte abgerissen wäre.
Arm

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. Mai 2016, 09:30

Guten Morgen zusammen,

Nach einer Nacht drüber schlafen bin ich nun seeeehr nachdenklich geworden. Über steffis Kommentar mit der zweiten Hälfte hab ich zuerst geschmunzelt. Denn erstens hab ich ja zu keinem Zeitpunkt am Wurm gezogen, sondern er ist ja von selbst rausgekommen aus dem Stein - wann soll er also zerrissen sein? Und zweitens hab ich das "Gerücht", dass beim zerreißen aus zwei Hälften auch zwei Würmer werden, nicht geglaubt.

So, und jetzt bin ich total verunsichert. ?( Er sieht abgerissen aus, das stimmt. Er war im Becken, wenn ich ihn nachts aus Futtersuche beobachtet hab, viel länger. Kann es sein, dass er sich sozusagen im Todeskampf zusammen gezogen hat? Und bei aller fotografiererei haben wir uns immer schön auf den Kopf konzentriert, nicht auf das hintere Ende.... :wacko:

Und wegen der regenerationsfähigkeit, die die polychaeten ja unbestritten haben: weiß einer von euch sicher, ob nur aus einer intakten vorderhälfte wieder ein neuer hinterer Teil regeneriert werden kann oder besteht tatsächlich die Gefahr, dass aus einem abgerissenen hinteren Teil wieder ein ganzer Wurm wird?

Viele Grüße, Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Beiträge: 626

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 43 / 2

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Mai 2016, 09:48

Guten Morgen Patricia,
soll er also zerrissen sein
ich wollte es Dir auch gerade schreiben. Das ist für mich auch, so leid es mir tut, nur ein Stück des Wurmes. Ich hätte auf keinen Fall den Stein wieder ins Aquarium zurückgetan.Ist zwar schade um den schönen Stein, aber ich würde ihn auf jeden Fall draußen lassen.
lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Beiträge: 626

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 43 / 2

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. Mai 2016, 09:57

Hi Patricia,
kleiner Nachtrag nur so nebenbei.Ich denke Eunice torquata ist das eher nicht , wenn man sich die Verbreitung anschaut http://www.marinespecies.org/aphia.php?p…tails&id=742177
Ich habe mal die Leslie Harris angeschrieben,was Bestimmung und fehlendes Stück angeht.Aber an Deinem Problem ändert das leider nichts.Ich hoffe , dass ich von solchen Würmern verschont bleibe.Ich drücke Dir ganz doll die Daumen !!!
lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pat_2015 (01.05.2016)

Pat_2015

Medienbeauftragte

  • »Pat_2015« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 560

Wohnort: Bodensee

Beruf: Medizinredakteurin

Danksagungen: 2 / 5

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. Mai 2016, 10:51

Hallo Siglinde, hallo zusammen,

Ja, nach lesen in meinem alten zoologiebuch bin ich nun auch sicher, dass es nur ein Teil des Wurms ist. Das letzte Segment dürfte keine Borsten und Füßchen mehr tragen - und auf den Fotos sind deutlich bis ganz hinten Borsten zu erkennen. Wie auch immer er zerrissen ist....

Da werde ich wohl sicherheitshalber den Stein opfern.

Aber trotzdem, liebe Siglinde, bin ich sehr gespannt, was Leslie Harris antwortet... Und falls du magst, kann ich gern Bilder fürs Meerwasserlexikon bereit stellen. Obwohl sich für die Details der Schädlinge glaube ich nicht so viele interessieren... Naja, man ist ja auch froh, wenn man keine Gelegenheit hat, sie zu sehen...

Danke euch allen für eure Unterstützung!

Patricia
Signatur von »Pat_2015« LG, Pat

Ehem Scubaline 460 Marin,
TMC MicroHabitat 60
und ein altes, umgerüstetes Eheim 54 l Süßwasserbecken: 1xgross und 2xklein
Eheim proxima 175 l: Nr. 5 lebt!

Steffi

Garnelensüchtling mit Algentick

Beiträge: 5 084

Wohnort: Nähe Emden

Danksagungen: 0 / 12

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 1. Mai 2016, 10:54

Moin Patricia,
ich weiß es nicht sicher, aber bei solch einem Viech hätte ich gerne alles im Eimer und nicht nur das Kopfteil.

Ich hätte solch einen Wurm mit Sicherheit auch nicht das Klo runtergespült, sondern ihm ein kleines Nano spendiert oder ihn vermittelt, ich finde die schon interessant, aber nicht in einem Riffaquarium :fie:
Signatur von »Steffi« Viele Grüße,
Steffi

Tropisches Nano
Aquarium für Caprella und andere kleine Critter (Nordsee)

@win

User

Beiträge: 1 052

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 1. Mai 2016, 16:15

Hi Patricia,

kannst deinen schönen Lebendstein ruhig behalten.
Polychaeten regenerieren maximal verlorene Endglieder,
aber nie aus verlorenen Endgliedern ein neues Vorderteil!


bye :)
Edwin

Beiträge: 626

Wohnort: Schkopau

Beruf: Diplom Ing.Ökonom

Danksagungen: 43 / 2

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. Mai 2016, 20:58

Hi Edwin
Polychaeten regenerieren maximal verlorene Endglieder,
aber nie aus verlorenen Endgliedern ein neues Vorderteil!
Ich habe mich gefragt, warum Aquarianer weltweit darauf bestrebt sind auch den letzten Zipfel der abgerissenenen und verbliebenden Segmente von großen Eunice Würmern in einem Stein zu entfernen,auch wenn sie schlimmstenfalls ein ganzes Becken leeren müssen.Wenn das verbliebenden Ende stirbt und sich aus ihm nichts mehr entwickeln kann, wäre das ziemlich unsinnig oder übertrieben ängstlich.Die Frage hat mich also echt interessiert.

Die Antwort lautet, es können sich alle Teile regenerieren, sogar der Kopf kann bei Borstenwürmern sich erneuern. Für diese unangenehme und gruselige Erkenntnis habe ich einige Quellen ausgewertet.

Ich habe hier mal eine Quelle übersetzt, da die Seite aber etwas sehr werbelastig war,ausnahmsweise kein Link von mir.Ich habe ihn aber gespeichert.

Es geht um den Riesen Eunice aphroditois , englisch Bobbit worm in einem Aquarium .Er kam mit lebenden Steinen ins Becken:

Die Überschrift lautet " Bobbit worms splits into section to regenerate"

Als man den Bobbit Wurm entfernen wollte brach er in drei Stücke. Das Schwanzteil starb innerhalb von ein paar Tagen, aber die anderen beiden Teile blieben am Leben.Meeresbiologe Dr. Nicholas Higgs,vom Plymouth
Marine Institute und Doktorand am Natural History
Museum in London - sagte: "Viele Arten von Borstenwürmern haben die Fähigkeit Teile ihres Körpers zu regenerieren, auch den Kopf oder den Schwanz.Deshalb sind sie in der Lage sich auch ungeschlechtlich zu reproduzieren,sozusagen " Klone " von sich selbst zu schaffen."

Und hier noch ein ziemlich langer Text, aber alles wissenswerte zum Thema Polychaeten (Borstenwürmer) http://cronodon.com/BioTech/Polychaete.html

Ich werden morgen noch etwas weiter zum Thema recherchieren, bin mir aber nach dem was ich bisher gefunden habe relativ sicher, dass man sich auch beim verbliebenen Schwanzstück oder auch etwas ? mehr nicht ganz sicher sein kann.

lg von Siglinde
Signatur von »Muelly«

Zitat

Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,
sie beleuchtet nur den Teil des Weges, der schon hinter uns liegt. (Konfuzius)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pat_2015 (01.05.2016)