Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Vila89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. April 2016, 11:18

Barbouri frisst zu wenig

hallo,

Ich hatte ja schonmal erwähnt das mein eines Mädchen zu wenig frisst. Die andere hat einen runden Bauch und schnappt immer fleißig.
Die kleinere von beiden hat schon immer etwas weniger gefressen und ist wählerischer in der Auswahl. Ich habe auch das gefühlt sie nimmt nicht so gut zu wie die andere. Ich füttere wirklich reichlich und es schwebt auch immer schön rum. Und in der Futterschale liegt auch immer noch.
Nun fange ich langsam an mir sorgen zu machen um die kleine, denn sie ist schon sehr dünn im Vergleich. Kann ich noch etwas tun um es ihr schmackhafter zu machen? Sie schwimmt auch nur einmal am Tag wirklich hinterher und auch dann schnappt sie nicht mal die Hälfte von der anderen. Sonst ist sie fit und daher auch ihr Runden manchmal, nur das sie so dünn ist macht mir Sorgen.
Signatur von »Vila89« Liebe Grüße :bye2:

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 566

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. April 2016, 12:04

Hallo,
es kommt immer wieder vor, dass Tiere in der Entwicklung aus den verschiedensten Gründen, zurück bleiben. Davon ausgehend, dass es keine Wildfänge sind, würde ich das Tier, vorübergehend, separat halten. Das Wasser mit einem Aufbaumittel versetzen und mit Vitaminen angereichertes Lebendfutter reichen.
LG
Ralf

Beiträge: 126

Wohnort: Wittgensdorf

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. April 2016, 12:06

hiho,
naja sie haben ebend auch verschiedene Geschmäcker. ich füttere z.b zwei verschiedene Mysis (einmal eine 500g Tafel und einmal eine Sorte in Würfel) weiter reicher ich mit verschiedenen mitteln an. und jedesmal kann ich beobachten das immer einer meiner H.comes auf eine andere Variante steht und da mehr frisst einmal kleine Mysis aus dem Würfel mit orange oder Große Mysis aus der Tafel mit Garlic oder halt umgekehrt. Versuche einmach mal ein wenig das fütter zu Wechseln. Vielleicht hilft es ja.
Signatur von »ThomasW« : seepferd : Grüße
Thomas

  • »Vila89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2016, 12:36

Hallo,

@ralf: nein sind Nachzuchten. welche Aufbaumittel würdet du empfehlen? Aber das mit dem
Separieren wird schwer aktuell, bin mitten im Umzug und da noch nen Becken aufstellen irgdnwo wird schwer.

Ich versuche schon abwechslungsreich zu füttern. Vitmaine kommen eh ran immer. Sonst füttere ich auch 2 verschiedene Sorten Mysis und Artemia auch. Auch lebend gibt es so alle 1-2 Wochen mal als leckerli. Aber dann schaue ich mal ob ich noch eine andere Sorte finde welche der kleinen Dame eventuell besser mundet ;-)
Signatur von »Vila89« Liebe Grüße :bye2:

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 566

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. April 2016, 13:49

Hallo,
es kommt hier wohl weniger auf die geschmacklichen Vorlieben der einzelnen Tiere an. Bei erworbenen Tieren und auch bei meinen eigenen Nachzuchten ist es auch schon vorgekommen, dass einzelne Tiere in der Entwicklung, hinter den anderen zurückgeblieben sind. Meiner Ansicht nach, kann es dafür verschiedenen Gründe geben. Einmal genetische und zum anderem, sagen wir mal, umgebungsbedingte Gründe.
Ein Mittel zu empfehlen, ist bei den vorhandenen Informationen natürlich nicht einfach.Ich würde das Tier im ein kleines Gefäß setzen. So um die 5 bis 10 Liter. Das Wasser mit Easy-Life Voogle und oder mit Sera Fishtamin versetzen.
Allerdings muß ich sagen, es hat nicht bei allen funktioniert.
LG
Ralf

Beiträge: 851

Wohnort: 47551 Bedburg-Hau

Danksagungen: 5 / 0

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. April 2016, 07:57

Ich hoffe ich mache da jetzt keinen falschen Vorschlag, aber ich würde das Tier entwurmen.
Signatur von »schnechi« :gamer:Jeder macht mal Fehler! jedoch lernt man draus :flag of truce: : seepferd :

  • »Vila89« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. April 2016, 12:10

Mit richtigem Mittel wie bei Hunden?
Habe nur so ein Darm und Kiemen reinigungs Mittel für die Fische. Sollte ich das mal anwenden? Hatte ich aber Schonmal vor einigen Wochen
Signatur von »Vila89« Liebe Grüße :bye2:

Natatoria

Inselbademeister

Beiträge: 465

Wohnort: Dortmund

Beruf: ehem. Krankenpfleger, jetzt Dipl.-Pädagoge

Danksagungen: 0 / 40

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. April 2016, 13:51

:hi: Vila,

sieh mal: Fehler beim Kauf von Seepferdchen
Hier findest Du Informationen zum Entwurmen.
Signatur von »Natatoria« Viele Grüße und bis bald,
Marcus : tauchen :

Liste meiner gepflegten Korallen --> Profil

coffeebox

hippofan

Beiträge: 200

Wohnort: 86438 Kissing

Beruf: Projektleiter im Softwarebereich

Danksagungen: 1 / 5

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. April 2016, 14:51

Hallo Tatjana,

mir hat Henning, der z.Zt auf den Philippinen weilt, das Tremazol von Sera genannt.

Drücke dir die Daumen.
Signatur von »coffeebox« langsam ist sicher + sicher ist schnell :good2:

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 10 745 503 Klicks heute: 5 737