Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Meerwasser Forum Interessengemeinschaft-Meeresaquaristik, sowie unabhängige Vereinigung für Marine Nachzuchten.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DSB 05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. März 2016, 18:11

Natürliches Meerwasser aus der Nordsee

Natürliches Meerwasser im Praxis Test.


Es wird viel darüber geredet aber
keiner weiß was genaues also werde ich den Praxis Test über mehrere
Monate machen.

Es wurden 40 Lebensmittel Kanister a10
Liter gekauft und auf geht’s.


Ich war den mal einkaufen.


400 Liter Natürliches Meerwasser
direkt aus der Nordsee / Grevelingenmeer und das ganze für 16 Cent
pro Liter.

Sonntag morgen 5 Uhr geht es auf die
270 km Reise ca. 3 Stunden Fahrzeit.

Der Eingans Test hat folgende Werte
ergeben.

Po4 0,03ml

No3 5ml

KH 7,5

Ca 400mg

Mg 1380mg

PH 8,0

Mit diesem Wasser werde ich den
Wöchentlichen Wasserwechsel in meinem DSB Becken von 30 Liter ab
sofort vornehmen.

Es wird sich dann ganz schnell
feststellen lassen was das Natürliche Meerwasser zu bieten hat.

Ich glaube allerdings das es dem Becken
sehr gut gehen wird.

Das Mikroskop zeigt unter 40 facher
Vergrößerung eine Vielfalt von Microorganismen,wie Mann auf den
Bildern sehr gut erkennen kann.

So der Erste Wasserwechsel ist gemacht.

Bilder muß ich leider nachreichen.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Beiträge: 21

Wohnort: Dörverden

Beruf: Servicetechniker

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. März 2016, 18:32

Hallo

Warum kostet es 16 cent der Liter?

Gruß Denis

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 886

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. März 2016, 18:41

Warum kostet es 16 cent der Liter?

Hallo Denis

Die Frage die sich stellt warum nur 16 Cent der Liter.

Schau mal hier. :wink:

@Rolf
Praxisbericht über mehrere Wochen klingt gut. :yes:
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

Beiträge: 126

Wohnort: Wittgensdorf

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. März 2016, 19:09

ich denke mal die 0,16 € beziehen sich auf die spritkosten um da hoch zu Fahren :music:

was mich vielmehr interresirtwürde sind die Tiere und Bakterien die da drinne sind und ob das so gut ist für unsere becken ..da denke ich ehr nicht aber der Praxistest wird es zeigen :-)
Signatur von »ThomasW« : seepferd : Grüße
Thomas

Natatoria

Inselbademeister

Beiträge: 465

Wohnort: Dortmund

Beruf: ehem. Krankenpfleger, jetzt Dipl.-Pädagoge

Danksagungen: 0 / 40

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. März 2016, 19:14

Frohe Ostern Rolf,

Sonntag morgen 5 Uhr geht es auf die
270 km Reise ca. 3 Stunden Fahrzeit.


ist das die Hin- od. Rückreise? Bin gerade ein wenig ?( , sind die geposteten Werte vom Nordseewasser, oder die Werte aus Deinem Becken?
Signatur von »Natatoria« Viele Grüße und bis bald,
Marcus : tauchen :

Liste meiner gepflegten Korallen --> Profil

Beiträge: 21

Wohnort: Dörverden

Beruf: Servicetechniker

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. März 2016, 19:39

Eigentlich wollte ich nur wissen wie die Rechnung zu stande kommt.
Denn ich schätze mal das sind 270 km einfach. Und was kosten 40 10L Kanister

Gruß Denis

Harald

Technischer Ansprechpartner

Beiträge: 16 886

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Danksagungen: 1 / 8

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. März 2016, 19:44

ob das so gut ist für unsere becken

Nun habe es selber schon gehabt und schlechtes konnte ich nie feststellen. Vor allem sind da eine Vielzahl von Copepoden drin enthalten gewesen, das kann auch nur gut sein.
Beste Grüße
Harald

Marine Nachzucht ist eine Chance, wenn man den Mut aufbringt sie zu nutzen.
Ich entscheide mich für den Mut.


: seepferd : Mein Hippocampus reidi Würfel und hier die Vorgeschichte dazu. : seepferd :

  • »DSB 05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. März 2016, 19:54

:will3: Denis
Der Preis sind die Kosten fuer den Sprit, die Kanister werden ja viele male benutzt werden.Kosten 100 €
Mein Vorrat reicht fuer 3 Moneate dann Fahre ich wieder hin und hole neues.
Wasserwechsel 30 Liter wird jede Woche gemacht.
Jede Strecke ist 270 km
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. März 2016, 23:17

Nabend,

spannender Test auf jeden Fall! Auch die gemessenen Werte finde ich sehr interessant.

Allerdings - wie willst Du verhindern, dass das Wasser in den Kanistern "umkippt"? Die enthaltenen Mikroorganismen werden ja irgendwann sterben ...
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

Beiträge: 368

Wohnort: 52349 Düren

Beruf: Schlosser-Rentner

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. März 2016, 01:55

Hi Rolf,

Coole Idee von Dir. :wow:

Wünsche Dir viel Spaß dabei.

LG Gerwin : fisch :

Beiträge: 21

Wohnort: Dörverden

Beruf: Servicetechniker

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. März 2016, 08:11

So schnell kippt da nichts. ATI lagert die ein halbes Jahr.

Gruß Denis

  • »DSB 05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

12

Montag, 28. März 2016, 10:15

:will3: Robert

Das wasser wird am dienstag in eine 500 liter tonne gegeben und dann 2 mal täglich für 15 minuten mit einer pumpe umgewälst, und
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

efyzz

Elektroangler

Beiträge: 1 540

Wohnort: Langlingen bei Celle

Beruf: Hardwareentwickler

Danksagungen: 17 / 5

  • Nachricht senden

13

Montag, 28. März 2016, 11:45

@Denis:
ATI wird das Wasser sicherlich auch vorher filtern, sonst wäre es echt unverantwortlich :D

@Rolf:
Ah ja, das klingt gut :-) Wobei es eine Membranpumpe sicherlich auch tun würde.
Signatur von »efyzz« Gruß, Robert
__________________________________________________________________________
I) 460l Miniriff
Algenrefugium, 180W LED (DIY), Mondphasen- und Strömungssimulation, DIY-Wavebox, Balling, DIY-Aquariencomputer
II) 240l Nord-/ Ostsee / Mittelmeer - Anemonenaquarium
35g/l Salz, je nach Jahreszeit 10...20°C, gekühlt über Erdleitung, 30W LED
III) 200l Nord-/ Ostsee - Röhrenmäuler
60W LED, Wasserkreislauf verbunden mit II)

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 649

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

14

Montag, 28. März 2016, 14:47

Nochmal zu den 16 cent pro Liter, das ist doch wohl so nicht. Es ist doch nicht nur der Sprit.
Dazu kommt doch noch das Fahrzeug, von der Zeit und den restlichen Materialien reden wir mal nicht.
Nehmen wir mal eine Dienstreise mit eigenem PKW.
270 km mal 2 mal 30 cent/km ergibt 16200cent, bei 400 Liter macht das 40,5 cent/Liter und das ist günstig gerechnet.
Das Wasser wird wohl aus Küstennähe sprich vom Strand sein und damit sicherlich belastet.
Trotzdem eine interessante Idee, hat sicherlich auch einen großen Spasfaktor, die Begründung mit den niedrigen Kosten für das Wasser ist hingegen nicht schlüssig.

LG
Ralf

Beiträge: 21

Wohnort: Dörverden

Beruf: Servicetechniker

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

15

Montag, 28. März 2016, 16:52

Ich glaube nicht das ATI es filtert denn sie werben ja damit Phyto und Zooplankton in ihrem Wasser zu haben.

Gruß Denis

tenrek

Fachbereich Röhrenmäuler

Beiträge: 649

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1 / 0

  • Nachricht senden

16

Montag, 28. März 2016, 19:58

Ich glaube irgendwo gelesen oder gehört zu haben, dass nätürliches Meerwasser nicht in Küstennähe aufgenommen wird,
damit es möglichst wenig Schweb- und Schadstoffe enthält.
LG
Ralf

Dietmar

FG-Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

Beiträge: 1 832

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 29. März 2016, 21:14

Hallo Ihr Lieben,
wenn in küstenfernen Regionen das Wasser aufgenommen wird, dann ist mit Sicherheit kaum Plankton drin, auch wenn unsere Gewässer als nährstoffreich gelten. Was aber drin ist sind Hormone, Stoffwechselprodukte, Hefen, Bakterien und solches Zeug. Ich habe mein Seewasser in Strandnähe entnommen und ganz frisch dem Aquarium zugegeben, das Ostseewasser ist dafür geeignet. Das lässt sich aber nicht übermäßig lagern, weil da drin viel mehr Organismen sind! Einige Tage auf dem Balkon funktionieren aber immer.
LG Dietmar
Signatur von »Dietmar« FG Meeresaquaristik Berlin-Brandenburg

  • »DSB 05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. Juli 2016, 15:55

Hallo zusammen


Die ersten 4 Monate Natürliches
Meerwasser aus der Nordsee sind vorbei und es wurde mal wieder Zeit
neues zu holen.

Also die Lagerzeit von 4 Monaten war
für das Wasser kein Problem Mikroorganismen und kleinst Lebewesen
waren unter dem Microscop in gleicher Anzahl enthalten.Wasser wurde
mit einer Pumpe 2 mal am Tag umgewälzt.

Um Schwebeteilchen zu entfernen wird
das Wasser mit eine alten Tunze Turbelle über Watte gefiltert so
gehen keine Mikroorganismen verloren oder getötet das Wasser ist
anschließend Kristal klar.

Dieses mal an einer anderen Stelle, dem
Grevelinger Meer an der Niederländischen Küste das Wasser
entnommen.

Mann sollte darauf achten das bei
auflaufendem Wasser entnommen wird, denn so bekommt man frisches
Wasser aus dem Atlantic.

Der Salzgehalt des Wassers ist etwas
niedriger 1020 es muss also etwas auf gesalzen werden.

No3 10 ml

Po4 0,08 ml

Aber es ist anzumerken es lohnt sich
und ich kann nur jedem empfehlen der die Möglichkeit hat

an Natürliches Meerwasser zu kommen
diese zu nutzen, den alle Tiere werden sich über dieses Wasser sehr
freuen.
»DSB 05« hat folgende Bilder angehängt:
  • 100_0202.JPG
  • 100_0206.JPG
  • 100_0205.JPG
  • 100_0204.JPG
  • 100_0203.JPG
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Olli

User

Beiträge: 187

Wohnort: Euskirchen

Danksagungen: 4 / 6

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 27. Juli 2016, 16:04

Interessanter Versuch, allerdings sind die Nährstoffe ja doch schon recht hoch..

Hast Du in deinem Becken in der letzten Zeit denn auch ein Wachstum an Mikroorganismen festgestellt oder gehen diese in unseren heimschen Becken eher wieder ein wegen mangelnder Nahrung und belasten das Wasser zusätzlich?

Gruß Olli

  • »DSB 05« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 352

Wohnort: Monschau

Beruf: Rentner

Danksagungen: 30 / 0

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. Juli 2016, 16:17

Ja Olli das mit den Nährstoffen ist in der Nordsee sehr unterschidlich das Wasser wird in meinem Hälterungbecken gerenigt,dauert 3-4 Tage und die Werte sind bei fast Null.
In meinem Becken ist die Population von Mikroorganismen schon sehr hoch da sie Täglich mit dem Spezialfutter PICO FOOD Xtra gefüttert werden.
Signatur von »DSB 05« Schöne Grüsse
Rolf :thumbsup: :drinks:

Ähnliche Themen

Counter:

Klicks gesamt: 11 512 986 Klicks heute: 12 523